Windows Sicherung Fehlercode 0x80070002 E/A Gerätefehler

Diskutiere Windows Sicherung Fehlercode 0x80070002 E/A Gerätefehler im Windows 7 Allgemeines Forum im Bereich Windows 7; Hallo ihr lieben, ich bin noch neu hier deswegen hoffe ich das ich das jetzt in die richtige Kategorie poste. Ich habe folgendes Problem:...

  1. calu

    calu Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    11.01.2015
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Version:
    Professional 64-Bit
    Hallo ihr lieben,

    ich bin noch neu hier deswegen hoffe ich das ich das jetzt in die richtige Kategorie poste.

    Ich habe folgendes Problem:

    Ich habe mir heute eine neue WD Elements 4 TB Desktop (externe Festplatte) gekauft. Sie dient nur dazu um Backups zu machen und ist ganz normal NTFS formatiert. Ich habe sie an mein Lenovo IdeaPad Z580 per USB 3.0 angeschlossen und mein Betriebssystem ist Windows 7 Professional 64-Bit.

    Ich habe nun über das Windows Sicherung-Tool versucht ein Backup zu machen, allerdings bricht das mittendrin immer mit folgendem Problem ab:

    ui.JPG

    Ich google schon seit ca. 4 Stunden und weiß einfach nicht wie ich diesen Fehler beheben kann.
    Ich habe auch schon ein paar Sachen versucht, aber das hat bisher leider nicht geholfen.

    Kann mir einer von euch helfen?
     
  2. hkdd

    hkdd Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.08.2010
    Beiträge:
    2.143
    Zustimmungen:
    40
    Version:
    Win7 Pro 32, Win7 Prof 64
    System:
    GigaByte 870A-UD3, AMD Phenom II X4 865 4x 3,4 GHz, 12GB DDR3, SATA3-HDD NVidiaGT730
  3. #3 DerJoerg, 11.01.2015
    DerJoerg

    DerJoerg Guest

    Moin.
    Aller Wahrscheinlichkeit nach nicht - denn es bezieht sich auf Windows Update, nicht auf die Sicherung.

    Beide Tools tun genau das gleiche - Acronis verlangt lediglich Geld für eine Funktion, die bereits in Windows integriert ist.


    @calu:
    Wird dir die Platte im Explorer korrekt angezeigt, wenn ja, mit welcher Größe?

    Cheers,
    Der Joerg
     
  4. #4 areiland, 11.01.2015
    Zuletzt bearbeitet: 11.01.2015
    areiland

    areiland Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    11.12.2009
    Beiträge:
    16.880
    Zustimmungen:
    2
    Version:
    Windows 10 Pro x64 Build 1511 10586.29
    System:
    970M Pro3, AMD FX6350, ATI 7730, 16GB DDR3 1600, SSD256 GB, HD502HJ, SH224BB
    Da der TE eine WD Platte hat, steht ihm Acronis 2013 in der kostenlosen WD Edition zu: WD Support. Acronis ist nicht einfach eine Funktion, die so funktioniert wie die, die in Windows eingebaut ist - es ist wesentlich flexibler und sicherer in seiner Handhabung.
     
  5. #5 HerrAbisZ, 11.01.2015
    Zuletzt bearbeitet: 11.01.2015
    HerrAbisZ

    HerrAbisZ Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.08.2014
    Beiträge:
    7.409
    Zustimmungen:
    124
    Version:
    XP, Win7, Vista, Win2K, Win98SE, Linux Mint, FreeDos, Win8
    System:
    Sony PCV-RZ102 uvam 486DX bis AMD 6core FX6150 Notebooks: Dell, PB Dots-c, DTK TOP-5A, Lenovo, ASUS
  6. #6 DerJoerg, 11.01.2015
    DerJoerg

    DerJoerg Guest

    Moin.
    Inwiefern sicherer?
    Flexibler lass ich gelten, die GUI und die Steuerungsmöglichkeiten des integrierten Backup-Tools von Windows 7 sind wirklich nicht der Weisheit letzter Schluss.

    Ansonsten tut TI aber nix anderes wie das Backup unter Wndows 7: Es erstellt eine komplette oder inkrementelle Image-Sicherung des Systems. Windows erzeugt dabei direkt eine VHD-Datei (oder eben mehrere), die sich nativ auch direkt wieder mounten lassen, Acronis ändert drei Bytes im Header und speichert die Datei als .tib, die sich eben nur mit TI wieder öffnen lässt.

    Es finden sich aber Tools im Netz, mit denen man aus .vhd problemlos .tib machen und umgekehrt - denn der Inhalt der erzeugten Datei liegt in beiden Fällen als virtuelle Festplatte vor, ergo liefert Acronis lediglich eine besser zu bedienende GUI, aber keine eigene Funktion zum Sichern/Wiederherstellen von Rechnern.

    Solange TI kostenlos zur Verfügung steht -wie du richtigerweise erwähnst hast, z.B. für Käufer einer WD-Platte- spricht aus meiner Sicht nichts gegen die Verwendung der Software. Ich für meinen Teil investiere lieber etwas Hirnschmalz und setze mich mit den Möglichkeiten der skriptgesteuerten Sicherung/Wiederherstellung meines Systems mit Bordmitteln auseinander, statt Geld für die Abhängigkeit von einer Software auszugeben.

    Cheers,
    Der Joerg
     
  7. #7 areiland, 11.01.2015
    Zuletzt bearbeitet: 11.01.2015
    areiland

    areiland Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    11.12.2009
    Beiträge:
    16.880
    Zustimmungen:
    2
    Version:
    Windows 10 Pro x64 Build 1511 10586.29
    System:
    970M Pro3, AMD FX6350, ATI 7730, 16GB DDR3 1600, SSD256 GB, HD502HJ, SH224BB
    Der Disc Wizard muss die WD Platte erkennen können, das ist das einzige. Wenn vielleicht auch noch eine Seagate, Samsung oder Maxtor Platte im System eingebaut ist, dann kann man auch den DiscWizard | Seagate benutzen. Das ist ebenfalls eine abgespeckte Acronis 2013 Edition.

    Der Fehler 0x80070002 liegt meist an fehlendem Platz für das Anlegen von Schattenkopien oder Wiederherstellungspunkten, weil der dafür vorgesehene Platz im Ordner "System Volume Information" von Systemreservierter Partition, Systemlaufwerk oder anderen Partitionen, die in die Sicherung einbezogen werden sollen, nicht ausreicht. Deshalb bei diesem Fehler auch der Verweis auf Windows Update, weil es immer der gleiche Fehler ist.

    Hier könnte es ausreichen, erst einmal eine Datenträgerbereinigung durchzuführen und dabei auch die überflüssigen Wiederherstellungspunkte und Schattenkopien bereinigen zu lassen. Dazu rechts auf Laufwerk C: klicken, "Eigenschaften" wählen, dort dann auf "Bereinigen" klicken. Nach der Inventur auf "Systemdateien bereinigen" und alles in der Liste anhaken, ausserdem oben auf den Tab "Weitere Optionen" und dort dann auf den unteren Button bei "Wiederherstellungspunkte und Schattenkopien" betätigen um diese Bereinigung durchzuführen. Der letzte angelegte Wiederherstellungspunkt bleibt dabei auf jeden Fall erhalten!
     
  8. #8 Fornax, 11.01.2015
    Zuletzt bearbeitet: 11.01.2015
    Fornax

    Fornax Benutzer

    Dabei seit:
    29.05.2014
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Version:
    Prof 64 Bit
    Mag vom Prinzip her stimmen. Die Windows-Sicherung hat bei mir jedoch noch nie ohne Probleme funktioniert. Mit Acronis und/oder Paragon- Tools geht alles ratzfatz und problemlos "über die Bühne". Hängt vermutlich von der Konfiguration des Rechners ab.
    Abgesehen davon bieten die Anwendungen von Acronis oder Paragon noch zahlreiche Konfigurationsmöglichkeiten darüber an, wie man Sicherungen erstellen kann: Differentielle, inkrementelle, partielle u.s.w., was natürlich bezahlt werden muss. Möchte darauf nicht mehr verzichten. Ganz abgesehen davon verfügen die "Kauftools" noch über zahlreiche andere Möglichkeiten, die Windows "von Haus aus" nicht anbietet.
     
  9. #9 DerJoerg, 11.01.2015
    DerJoerg

    DerJoerg Guest

    Mahlzeit.
    Mal von den differentiellen Sicherungen (hat die jemals wer benutzt?) kann das Windows auch alles.

    Als da wären?

    Cheers,
    Der Joerg
     
  10. #10 areiland, 11.01.2015
    areiland

    areiland Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    11.12.2009
    Beiträge:
    16.880
    Zustimmungen:
    2
    Version:
    Windows 10 Pro x64 Build 1511 10586.29
    System:
    970M Pro3, AMD FX6350, ATI 7730, 16GB DDR3 1600, SSD256 GB, HD502HJ, SH224BB
    Mit der Windows Sicherung kann man z.B. keine Sicherung auf ein kleineres als das Quelllaufwerk wiederherstellen. Ein Umzug des Systems auf eine SSD ist daher auf diesem Weg fast immer ausgeschlossen. Mit Acronis geht das problemlos, denn das kann die Grösse des gesicherten Laufwerks an den Zieldatenträger anpassen - natürlich auch nur wenn die Belegung dies zulässt.

    Die Windows Sicherung war schon immer zu unflexibel, als dass man sie nicht besser durch ein geeigneteres Tool ersetzt hätte.

    Ich setze in der Regel auch auf scriptgesteuerte Möglichkeiten des Systems, ausser bei der Sicherung - denn da fahre ich mit Acronis weit besser. Die scriptgesteuerten Möglichkeiten kannst Du aber eben auch nicht jedem Benutzer zumuten. Deshalb ist der Verweis auf Acronis besser, als wenn wir auf die Möglichkeiten der Powershell oder Cmd verweisen würden.
     
  11. #11 hkdd, 11.01.2015
    Zuletzt bearbeitet: 11.01.2015
    hkdd

    hkdd Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    06.08.2010
    Beiträge:
    2.143
    Zustimmungen:
    40
    Version:
    Win7 Pro 32, Win7 Prof 64
    System:
    GigaByte 870A-UD3, AMD Phenom II X4 865 4x 3,4 GHz, 12GB DDR3, SATA3-HDD NVidiaGT730
    @Der Joerg, Du kannst sicherlich davon ausgehen, dass einige derjenigen, die sich hier geäußert haben, das alles umfangreich ausprobiert und getestet haben. Ich habe z.B. auf meiner Festplatte 2x XP und 1x Win7-64, auf der anderen Win8, 8.1 und ein Win7-32. Die XP stehen in Fat32-Partitionen, um ggf. mit einer DOS-Notfall-Diskette darauf zuzugreifen (NTFS kann Dos bekanntlich nicht), Win7 und 8 in NTFS-Partitionen.
    Die Windows Sicherung versagt bei Fat32. Mit Acronis spielt das keine Rolle, es klappt einwandfrei und ab Acronis 2014 auch mit den UEFI-Biosen. Wenn bei mir eine Platte kaputt ist, z.B. mit Windows 8, dann kaufe ich eine neue, hänge die über einen USB-Adapter an mein Notebook und spiele die gesicherten Daten darauf zurück. Ich benutze immer die Linux-CD, die man bei Acronis als Notfall-CD erstellen kann. Ich benötige beim Sichern und Rückspeichern kein Windows. Das klappt einwandfrei aus allen Lagen. Es werden immer inaktive Windowse gesichert.
    Die Windows-Sicherungen sind immer an ein konkretes Windows gebunden. Eine XP-Sicherung kann Windows 7 nicht benutzen. Auch Win7/8 sind nicht kompatibel. Da sich auf meinem PC alle möglichen Systeme versammeln, ist eine unabhängige Sicherung der einzig gangbare Weg.
    Auch bei der Windows-Sicherung besteht die Möglichkeit, eine Notfall-CD zu erstellen, von der man das Programm starten kann. Denn wenn die Platte kaputt ist, kann man das Windows und das dort installierte Programm nicht starten. Manchmal den gesamten PC nicht, wenn man nur eine System-Platte benutzt. Die Wiederherstellung muss dann auf jedem anderen PC problemlos möglich sein.
     
  12. Fornax

    Fornax Benutzer

    Dabei seit:
    29.05.2014
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    Version:
    Prof 64 Bit
    @Der Joerg:
    Solltest mal das über 300 seitige Benutzerhandbuch von Acronis lesen :) Nur einige Bsple.: Livesicherungen, Wiederherstellung auf abweichender Hardware, WinPE Unterstützung. ......U.V.M.
     
  13. calu

    calu Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    11.01.2015
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Version:
    Professional 64-Bit
    Hallo an alle,

    vielen lieben Dank schonmal für die vielen Beiträge.

    Also meine Festplatte wird im Explorer ganz normal angezeigt ich kann auch Daten draufkopieren, alles ganz normal.
    Die Links von der Microsoft-Seite haben mir leider nicht weitergeholfen.

    Ich habe nun mal die Datenträgerbereinigung durchgeführt. Ich habe wirklich sehr wenig Speicherplatz frei auf C, ich werde noch ein paar Programme deinstallieren.

    Das Acronis-Programm habe ich mir nun bei WD runtergeladen (Danke für die info und den Link) und werde das nun mal damit ausprobieren.

    Ich hatte es gestern auch schn mit Paragon versucht, da wurde die Sicherung auch wegen eines Fehlers abgebrochen, ich weiß aber nicht mehr genau wie der nun lautete.
     
  14. #14 DerJoerg, 11.01.2015
    DerJoerg

    DerJoerg Guest

    Mahlzeit.

    Ich lese hier genau das, was ich bereits geschrieben habe: Acronis lässt sich schlicht einfacher, weil per GUI, bedienen. Nicht mehr, nicht weniger.
    Das es sich damit denjenigen andient, die sich nicht mit CMD, PowerShell und sonstigen Windows-Internas anfreunden wollen, ist auch klar. All das ändert aber nichts daran, dass die von Acronis genutzten Funktion eben Windows Standard-Funktionen (Win7 und aufwärts) sind, mit Ausnahme des Linux- statt WinPE-Bootmediums.

    Was Acronis auf XP-Systemen kann oder nicht, ist imho irrelevant - XP ist ein totes System, da mach ich mir keinen Kopf mehr drüber.

    @calu:
    Schau doch bitte mal in der Datenträgerverwaltung nach den Eigenschaften der Platte und poste ggf. mal nen Screenshot.

    Cheers,
    Der Joerg
     
Thema: Windows Sicherung Fehlercode 0x80070002 E/A Gerätefehler
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. wd EA fehler

    ,
  2. paragon sicherung ea fehler

    ,
  3. win7 system backup schlägt fehl ea fehler

    ,
  4. keine sicherung da ea fehler,
  5. fehlermeldung 0x80070002 Festplatte nicht erkannt
Die Seite wird geladen...

Windows Sicherung Fehlercode 0x80070002 E/A Gerätefehler - Ähnliche Themen

  1. Richtige Image-Sicherung von einem Notebook (Windows 10)?

    Richtige Image-Sicherung von einem Notebook (Windows 10)?: Hallo zusammen, ich habe ein Lenovo Notebook welches ich zum Hersteller einschicken muss zur Reparatur. In dem Notebook habe eine zwei...
  2. Windows 7 Prof - Windows Sicherung funktioniert nicht da Fehlercode 0x81000031

    Windows 7 Prof - Windows Sicherung funktioniert nicht da Fehlercode 0x81000031: Hallo Service Team, benötige Unterstützung zur Datensicherung unter W7 Prof. Diese zeigt Fehlercode 0x81000031 an und funktioniert nicht....
  3. Windows-Sicherung funktioniert nicht mehr

    Windows-Sicherung funktioniert nicht mehr: Guten Tag, seit einiger Zeit wird in meiner Taskleiste das PC-Problem "Sicherung überprüfen" angezeigt. Nach fehlgeschlagener Sicherung zeigt...
  4. Windows-Sicherung: Fehlercode 81000037 EreignisID 4104

    Windows-Sicherung: Fehlercode 81000037 EreignisID 4104: Hallo, seit einigen Tagen ist keine Windows-Systemsicherung mehr möglich. Je nach Partition, auf der ich sichern möchte, erscheint ein anderer...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden