Windows richtig und tiefgehend aufräumen

Diskutiere Windows richtig und tiefgehend aufräumen im Windows 7 Tweaks & Tuning Forum im Bereich Windows 7; Hallo zusammen, ich bin neu in diesem Forum und habe ein paar Fragen. Mein System ist ca. 1,5 Jahre alt und wurde mit der Zeit immer...

  1. Ram79

    Ram79 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    12.01.2015
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Version:
    Home Premium (64bit)
    System:
    Intel I7 860 (Lynnfield) @2,8 Ghz, MSI Ms-7616 Board, 4GB RAM, Radeon 7850 1GB
    Hallo zusammen,

    ich bin neu in diesem Forum und habe ein paar Fragen.

    Mein System ist ca. 1,5 Jahre alt und wurde mit der Zeit immer langsamer, ich habe so ziemlich alles mir bekannte versucht um das zu verhindern (regelmäßig CCleaner, Defragmentierung, Löschen aller nicht mehr benötigten Dateien u Programme, Windows-start optimieren etc), doch leider ist es mir nicht gelungen. Mit der Zeit wurde mein PC trotzdem immer langsamer. Gut, durch meine FP's (2 500er Satas beide "halb voll", keine SSD) gehen wirklich viele Dateien durch, so dass es irgendwann ja soweit kommen musste (bei Jemanden mit meiner geringen Kenntnis). Mein Problem ist einfach: Das System läuft zwar stabil und laut Aida64 ist auch an der Hardware nix, doch Programme dauern viel länger zum Laden als vorher. Mein Browser zB. kommt oft mit der Fehlermeldung "keine Rückmeldung" und friert für ein paar Sekunden ein wenn ich mehrere Sachen am PC mache. Outlook dauert bis zu Minuten um zu aktualisieren, beim simplen tippen in den Browser sowie jetzt hängt mein Cursor hin und wieder, Streams (Youtube) hackt etc.. Vorher dauerte die Defragmentierung beider FP's nur Minuten, jetzt dauern sie ewig (10,12 Std.)

    Meine Frage daher: Was kann ich denn dagegen machen? Leider habe ich dummerweise keinen Wiederherstellungspunkt eingerichtet zu dem Punkt als alles noch top und flott war. Woher weiß ich was ich an Datenmüll löschen kann und was nicht? Woran erkenne ich Datenmüll? Ich lösche nur Sachen bei denen ich mir absolut sicher bin, dass ich sie auch löschen kann. Haben sich Malware etc eingeschlichen? Wie und mit welchem Programm spüre ich sie auf und lösche sie? Welche Programme laufen bei mir im Hintergrund und wie sehe ich welche ich deaktivieren kann und welche nicht?

    Falls ihr mehr Infos zu meinem System braucht, sagt es mir bitte und vor allem wie ich die Infos kriege.

    Ich habe mir zwar schon überlegt mein System zu formatieren und alles "frisch" aufzusetzen, diesmal jedoch mit einer Partition bei C: nur für Windows, doch das will ich eigentlich verhindern.

    Hoffe ihr könnt mir Tips, Tutorials geben oder sonstwie helfen

    Danke für Antworten im Voraus! :D
     
  2. #2 HerrAbisZ, 12.01.2015
    HerrAbisZ

    HerrAbisZ Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.08.2014
    Beiträge:
    7.201
    Zustimmungen:
    117
    Version:
    XP, Win7, Vista, Win2K, Win98SE, Linux Mint, FreeDos, Win8
    System:
    Sony PCV-RZ102 uvam 486DX bis AMD 6core FX6150 Notebooks: Dell, PB Dots-c, DTK TOP-5A, Lenovo, ASUS
  3. #3 Harald aus RE, 12.01.2015
    Harald aus RE

    Harald aus RE Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    01.11.2010
    Beiträge:
    5.733
    Zustimmungen:
    129
    Version:
    WIN7 Prof 32bit
    System:
    INTEL Core i7-3770K 3,5GHz LGA1155; MB ASUS 1155 P8Z77-WS;4 GB RAM;NVIDIA GeForce GT 640
    Hallo Ram79,

    eventuell hast Du schon zu viel aufgeräumt.:cool: Nur wenn Du Dich wirklich auskennst, nimmst Du ein Tool wie CCleaner. Das meiste geht mit Bordmitteln.

    Lässt Du ein Tool machen, was es vorschlägt, ist das Loch schon gebuddelt für das BS. Die schlimmsten sind Tools wie TuneUp Utilitis o.ä.

    Mein Rechner ist im Juni 2013 in Betrieb und es gibt noch keine Einschränkungen in der Performance.

    Gruß Harald
     
  4. #4 areiland, 12.01.2015
    Zuletzt bearbeitet: 12.01.2015
    areiland

    areiland Erfahrener Benutzer
    Moderator

    Dabei seit:
    11.12.2009
    Beiträge:
    16.880
    Zustimmungen:
    2
    Version:
    Windows 10 Pro x64 Build 1511 10586.29
    System:
    970M Pro3, AMD FX6350, ATI 7730, 16GB DDR3 1600, SSD256 GB, HD502HJ, SH224BB
    Wenn Windows langsam wird, dann liegt es immer daran dass im Hintergrund zuviele Tools, Dienste und Shellerweiterungen werkeln, die Speicher und Rechenzeit beanspruchen. Also Fremdsoftware, die irgendwann dazu installiert und nicht wieder entfernt wurde. Ausserdem können Optimierungsbemühungen dafür verantwortlich sein. Deaktivierte Dienste und Systemfunktionen verkehren den erhofften Effekt fast immer ins genaue Gegenteil.
     
  5. Ram79

    Ram79 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    12.01.2015
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Version:
    Home Premium (64bit)
    System:
    Intel I7 860 (Lynnfield) @2,8 Ghz, MSI Ms-7616 Board, 4GB RAM, Radeon 7850 1GB
    Hallo zusammen,

    danke erst einmal sehr für eure Antworten. Ich kenne mich kaum aus, ich bin Standardanwender. Ich habe tatsächlich im Laufe der Zeit Unmengen an Tools zur Leistungsoptimierung heruntergeladen. Wie genau lokalisiere ich sie und was sind "Sehellerweiterungen"?

    Wenn ich über strg+alt+entf zum Taskmgr gehe und dann auf den Reiter "Dienste" gehe dann sehe ich laut Taskmgr 77 Prozesse laufen, im Leerlauf. Wie erkenne ich denn nun welche Dienste ich deaktivieren kann und welche nicht? Gibt es irgendwo ein Tutorial (Engl, Dt) wo ich mich in die Materie reinlesen kann?

    Was meint ihr mit der Neuformatierung und dann eine spezielle Partition nur für das BS? Wäre das vllt. einfacher?

    LG
     
  6. #6 Harald aus RE, 12.01.2015
    Harald aus RE

    Harald aus RE Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    01.11.2010
    Beiträge:
    5.733
    Zustimmungen:
    129
    Version:
    WIN7 Prof 32bit
    System:
    INTEL Core i7-3770K 3,5GHz LGA1155; MB ASUS 1155 P8Z77-WS;4 GB RAM;NVIDIA GeForce GT 640
    Hallo Ram79,

    eine spezielle Partition für das BS ist in Deinem Fall außen vor. Würde bei dem Einsatz der von Dir beschriebenen Tools auch nichts mehr bringen. Den geringsten Zeitaufwand erreichst Du mit einer Neuinstallation des Systems. Dabei eine 2. Partition einzurichten, kann von Vorteil sein. Eine 2. Platte wäre besser. Dienste zu deaktivieren ist schon mal falsch verstanden. Du sollst diese lassen, wie sie sind. Wenn Tools die Dienste verändert haben, umso schlechter.

    Fazit von mir: Du benötigst mehr Zeit, den Rechner auf Vordermann zu bringen, als eine Neueinrichtung vorzunehmen. Es sei denn, Du hast noch ein Backup ohne Tools. Melde Dich aber bitte erneut, wenn Du weiter Dinge wissen möchtest.

    Gruß Harald
     
  7. #7 areiland, 12.01.2015
    Zuletzt bearbeitet: 13.01.2015
    areiland

    areiland Erfahrener Benutzer
    Moderator

    Dabei seit:
    11.12.2009
    Beiträge:
    16.880
    Zustimmungen:
    2
    Version:
    Windows 10 Pro x64 Build 1511 10586.29
    System:
    970M Pro3, AMD FX6350, ATI 7730, 16GB DDR3 1600, SSD256 GB, HD502HJ, SH224BB
    Shellerweiterungen sind Programmfunktionen, die sich in den Explorer integrieren um seine Kontextmenüs zu erweitern und seine Funktionalität auch im Hintergrund anzupassen. Sehr viele Programme bringen sowas mit. Dadurch wird der Explorer natürlich mit der Zeit spürbar langsamer, was man meist beim Öffnen von Ordnern oder Laufwerken bemerkt.

    An den Diensten sollte man grundsätzlich nichts ändern, wenn dann allein an Diensten die von Fremdprogrammen integriert werden. Warum das so ist, das kannst Du hier: Windows Tuning mit Optimierungsprogrammen! nachlesen.

    Was zum Einsatz von Tuningtools zu sagen ist, das ist schon im ersten Post des verlinkten Threads und auch hier: http://www.windows-7-forum.net/windows-7-allgemeines/33140-windows-tuning.html nachzulesen.

    Ich würde auch sagen, installiere Windows komplett neu und richte es Deinen Wünschen entsprechend ein. Verzichte aber auf irgendwelche Tuningmassnahmen und benutze für die Systempflege die Bordmittel. Bei Programminstallationen immer benutzerdefiniert installieren und auf Expressinstallationen verzichten. Dann kannst Du nämlich sehen was alles installiert wird und welche Erweiterungen aktiviert werden sollen - was nicht benötigt wird kann dann auch abgewählt werden.

    Kontrolliere immer mal wieder mit Msconfig.exe den Autostart und die Dienste, hier dann einfach das Häkchen bei "Alle Microsoft Dienste ausblenden" setzen, damit Du siehst welche Fremd-Dienste installiert sind. An gleicher Stelle lässt sich dann alles unerwünschte auch deaktivieren.

    Regelmässig eine Datenträgerbereinigung durchführen, Windows defragmentiert die Festplatten immer im Hintergrund, so dass hier normalerweise kein Eingriff nötig ist.
     
  8. Ram79

    Ram79 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    12.01.2015
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Version:
    Home Premium (64bit)
    System:
    Intel I7 860 (Lynnfield) @2,8 Ghz, MSI Ms-7616 Board, 4GB RAM, Radeon 7850 1GB
    Danke Harald!

    ein letzter Versuch noch bevor ich formatiere: Ich hatte vor auf C: 2 Partitionen zu machen, eine nur für das BS (damit sich nie mehr Datenmüll sammelt :) ) und eine für meine Anwendungsprogramme und die 2te Platte wäre dann für meine Daten. Macht das Sinn oder kommt trotzdem Datenmüll an? Wenn ja, wie verhindere ich das? Ich habe zB. Dateien auf C: die ich mir nicht erklären kann. Datscreenshot.JPG

    z.B. die Zahlen und Buchstabenkombinationen, wenn ich die Ordner öffne steht dann sowas da wie spinstall.exe etc, dann die ganzen Dateien wenn ich runterscrolle: 2.JPG

    Wie verhindere ich all sowas?

    Ich habe jetzt schon einiges mit Bordmitteln gemacht und div.Tools rausgeschmissen, ich meine (subjektiv) dass mein System etwas schneller läuft.

    LG
     
  9. #9 Harald aus RE, 12.01.2015
    Harald aus RE

    Harald aus RE Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    01.11.2010
    Beiträge:
    5.733
    Zustimmungen:
    129
    Version:
    WIN7 Prof 32bit
    System:
    INTEL Core i7-3770K 3,5GHz LGA1155; MB ASUS 1155 P8Z77-WS;4 GB RAM;NVIDIA GeForce GT 640
    Ich fasse mich mal kurz auch deshalb, weil eine Recherche Deiner letzten Fragen keine neuen Erkenntnisse bringt. Auch Axel stimmte der Neuinstallierung zu. Wenn Du Dich an unsere Vorschläge oben hältst, kann kaum noch was passieren. Im Zweifel immer vorher informieren, egal, was Du installieren willst. Auf die Dauer wird es ruhiger auf Deinem System und alles geht ab wie 'Schmidts Katze' :cool:

    Ich bin kein Profi, aber mir deren Hilfe und meiner Erfahrung komme ich so gut zurecht.

    Gruß Harald
     
  10. #10 areiland, 12.01.2015
    Zuletzt bearbeitet: 13.01.2015
    areiland

    areiland Erfahrener Benutzer
    Moderator

    Dabei seit:
    11.12.2009
    Beiträge:
    16.880
    Zustimmungen:
    2
    Version:
    Windows 10 Pro x64 Build 1511 10586.29
    System:
    970M Pro3, AMD FX6350, ATI 7730, 16GB DDR3 1600, SSD256 GB, HD502HJ, SH224BB
    Du wirst immer "Datenmüll" feststellen! Denn bei Updateinstallationen werden die Ordner mit den Buchstaben-/Zahlenkombinationen angelegt. Ausserdem sehe ich an Deinem ersten Screenshot, dass Du Ordner willkürlich angelegt und nicht auf die Programmordner geachtet hast. Das macht man nicht. Wenn man sich an den Windowspfaden orientiert und zulässt, dass Programme auch in die Programmpfade installiert werden, dann passieren solche Dinge wie in Deinen Screenshots erst mal gar nicht. Ausserdem hat der Benutzer im Hauptverzeichnis des Laufwerks C: erst mal keine Rechte, das kann zum Problem werden wenn er einen dort zugelassenen Ordner wieder entfernen will.

    Für Tempordner bedient man sich den Umgebungsvariablen, die immer auf die gültigen Ordner zeigen sollten. Denn es werden die Tempordner sowohl über die Umgebungsvariablen, als auch direkt angesprochen. Führt man hier planlose Änderungen durch, dann landen temporäre Dateien in Ordnern, die von den Windows Bereinigungsfunktionen nicht erfasst werden. Der Datenmüll verbleibt auf der Platte - ausser man bereinigt ihn manuell und das kann mühsam sein, weil man hinterher meist nicht weiss was gelöscht werden kann.

    Die Bereinigung eines derart verdorbenen Systems, um es wieder auf das urspüngliche Leistungsniveau zu bringen, ist schlicht aufwendiger - als es neu zu installieren und auf alle "Tuningmassnahmen" zu verzichten.
     
  11. Ram79

    Ram79 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    12.01.2015
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Version:
    Home Premium (64bit)
    System:
    Intel I7 860 (Lynnfield) @2,8 Ghz, MSI Ms-7616 Board, 4GB RAM, Radeon 7850 1GB
    Hi nochmal,

    ok, dann gehe ich wohl oder übel den Weg der Neuinstallation von Win 7 (absolut gar kein Bock darauf :D )

    @areiland, ich habe keine Ahnung wie die Ordner angelegt wurden oder ob Benutzer keine Rechte hat. Gibt es sowas wie Windows 7 basics für dummies? Hättet ihr da einen Link oder sonstwie?

    LG
     
  12. #12 areiland, 12.01.2015
    Zuletzt bearbeitet: 13.01.2015
    areiland

    areiland Erfahrener Benutzer
    Moderator

    Dabei seit:
    11.12.2009
    Beiträge:
    16.880
    Zustimmungen:
    2
    Version:
    Windows 10 Pro x64 Build 1511 10586.29
    System:
    970M Pro3, AMD FX6350, ATI 7730, 16GB DDR3 1600, SSD256 GB, HD502HJ, SH224BB
    Windows für Dummies geht ganz einfach: Finger weg vom System, wenn man keine Ahnung davon hat! Wer keine Ahnung davon hat, wie sich eine "Optimierungsmassnahme" auswirken könnte, der soll auch nicht dazu greifen. Bevor man was verändert oder tunt - nachfragen was machbar ist und wie man es angeht. Es gibt kein einziges Tool um bei Windows Leistungsoptimierungen zu erreichen - es sei denn, es käme von Microsoft selbst. Was machbar ist, das wird schon bei der Installation von Windows eingestellt und muss nicht mehr angepasst werden. Wenn ein Programm beworben wird, das Leistungssteigerungen verspricht - nicht installieren denn das stimmt, wie fast alles in der Werbung, schlicht nicht!

    Immer nur mit Bordmitteln aufräumen, immer genau hinsehen was man installiert und immer mal wieder kontrollieren was sich im System und in den verschiedenen Browsern eingeschlichen haben könnte. Was nicht erwünscht ist, blockieren oder gleich wieder deinstallieren. Updater, egal welcher Art, immer direkt aus Autostart, Diensten und Aufgabenplanung entfernen. Überflüssige Treiberupdates vermeiden - damit erreicht man in den seltensten Fällen Leistungssteigerungen. Dann bleibt Windows schnell und muss nicht mühsam wieder auf die Beine gestellt werden.

    Wenn Windows sauber eingerichtet, mit passenden Treibern versehen ist und alle benötigten Programme installiert sind - dann erstellt man sich ein Systembackup, das man jederzeit wieder herstellen kann um den gesicherten Systemzustand zu erreichen.
     
  13. #13 Ram79, 13.01.2015
    Zuletzt bearbeitet: 13.01.2015
    Ram79

    Ram79 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    12.01.2015
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Version:
    Home Premium (64bit)
    System:
    Intel I7 860 (Lynnfield) @2,8 Ghz, MSI Ms-7616 Board, 4GB RAM, Radeon 7850 1GB
    Morgen areiland,

    ja sehe es jetzt auch so, deswegen ärgere ich mich ja mich nicht vorher tiefer mit der Materie befasst zu haben...naja allerdings danke ich Dir trotzdem für Deine Links, haben mir geholfen u sind wenigstens "etwas" womit ich anfangen kann mehr über mein BS zu lernen. Auf jeden Fall hat die Deinstallation aller nicht Windows Tools u Bereinigung durch Bordmitteln wirklich spürbar etwas gebracht, werde es trotzdem neu installieren.

    LG
     
  14. #14 DerJoerg, 13.01.2015
    DerJoerg

    DerJoerg Guest

    N'Abend.
    Die Ordner, deren Namen aus alphanumerischen Zeichen bestehen, legt Windows beim Einspielen von Updates an; das sind temporäre Ordner, in denen die Update-Dateien entpackt und dann vor dort aus installiert werden. Eigentlich sollten die dann auch -spätestens beim fälligen Reboot- wieder entfernt werden, was leider nicht immer klappt.

    Die vielen einzelnen Dateien auf deinem C:\-Laufwerk sind wohl bei der Installation des Visual C+ Redistributable Packages enstanden, einer Laufzeitumgebung von Microsoft, die einige -auch 3rd Party- Anwendungen benötigen. Leider ist MS beim Kompilieren des Setups ein Fehler unterlaufen und die Dateien werden statt in %TEMP% direkt auf dem Systemlaufwerk abgelegt. Und von dort können Sie auch gefahrlos gelöscht werden.

    Was die "Optimierungstools" angeht, da hat areiland wohl schon alles zu gesagt: Finger weg, taugt alles nix. Und nur am Rande, auch wenn der "Datenmüll" sicherlich ärgerlich ist: Windows wird _NICHT!_ langsamer, bloss weil sich die Festplatte füllt. Zumal all diese Dateien zusammen auch nur ein paar MB Platz belegen, was angesichts aktueller Plattengrößen absolut nicht ins Gewicht fällt.

    Abschliessend noch ein paar Takte zur "maximalen Laufzeit von Windows 7":
    Ich betreue beruflich >500 Windows 7 Rechner, von denen etliche seit über drei Jahren stressfrei laufen - der Hauptunterschied: Hier wird nichts installiert, außer Updates und selbst die dürfen/können die User nicht selbst installieren, das läuft zentral über uns (IT). Das zeigt sehr eindrucksvoll, dass man keinerlei Tuning-Tools benötigt, um ein Windows "schnell" zu halten.... ;-)

    Cheers,
    Der Joerg
     
  15. Ram79

    Ram79 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    12.01.2015
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Version:
    Home Premium (64bit)
    System:
    Intel I7 860 (Lynnfield) @2,8 Ghz, MSI Ms-7616 Board, 4GB RAM, Radeon 7850 1GB
    Hallo zusammen,

    ich habe jetzt Win 7 neu installiert, alle Updates, SP1 und MSE als Avirussoftware, soweit so gut bisher. Das sieht bisher so aus: 1.jpg . Ich hoffe der Benutzer hat jetzt die "Rechte" von denen areiland sprach sind hoffentlich nun auch da.

    1.) Ich versuche jetzt also so gut es geht keine Tools von Fremdfirmen zu nutzen, da eure Argumentation schlüssig ist (hab mir mehrere Threads durchgelesen). Wie sieht es aber mit Diagnosetools wie Aida aus? Ich rendere viel Filmmaterial und da gehen die Temperaturen der CPU immer hoch, will daher immer ein Auge auf die Temperatur haben.

    2.) Kann ich die einzelnen Dateien bzgl des Visual C+ (was ist das überhaupt?) auf C: einfach dann löschen?

    3.) Kann ich Windows einer gesonderten Partition zuordnen, ohne nochmal ins setup zu gehen und wenn, wie sinnig ist das? Ich will meine Anwendungssoftware von Windows irgendwie trennen.

    Danke für eure bisherige Hilfe :)
     
  16. #16 areiland, 13.01.2015
    areiland

    areiland Erfahrener Benutzer
    Moderator

    Dabei seit:
    11.12.2009
    Beiträge:
    16.880
    Zustimmungen:
    2
    Version:
    Windows 10 Pro x64 Build 1511 10586.29
    System:
    970M Pro3, AMD FX6350, ATI 7730, 16GB DDR3 1600, SSD256 GB, HD502HJ, SH224BB
    Anwendungssoftware und Windows muss man nicht trennen! Es macht keinen Sinn, denn viele Programmfunktionen werden trotzdem im Systemlaufwerk landen oder von da geladen werden, weil die Programme in sehr vielen Fällen auf Funktionen zurück greifen die von Windows selbst bereit gestellt werden. Auch im Hinblick auf eine gescheite Sicherungsstrategie ist es wünschenswert, dass System und Programme in einem Laufwerk vereint sind.

    Wenn, dann trennt man die eigenen Dateien vom System. Das ist meist cleverer, erst recht wenn man mehrere Festplatten eingebaut hat. Zumeist werden diese Dateien ohnehin getrennt vom System gesichert und das auch deutlich öfter als das System mit seinen Programmen.
     
Thema: Windows richtig und tiefgehend aufräumen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. tuneup Windows und programme aufräumen hängt

    ,
  2. tuneup 1 klick wartung hängt bei windows und programme aufräumen

    ,
  3. 1 klick wartung windows und programme aufr

    ,
  4. www windows und programme aufräumen,
  5. wie lange dauert die 1 klick wartung,
  6. windows und Programme aufräumen dauer,
  7. Tune up hängt programme,
  8. tune up one klick wartung funktioniert nicht mehr?,
  9. tune up haengt sich auf,
  10. tuneup 1014 windows und programme aufräumen funktioniert nicht,
  11. windows und programme aufräumen dauert so lange,
  12. windows und programme aufräumen dauert ewig,
  13. tuneup 2014 windows und programme aufräumen hängt,
  14. 1klick wartung läuft zu lange,
  15. Tuneup windows und programme aufräumen,
  16. tuneup 1 klick wartung hängt,
  17. windows und programme aufräumen dauert ewig tune up 2014,
  18. 1 klick wartung hängt bei windows und Programme ,
  19. welche aufgabenplanung ist überflüssig
Die Seite wird geladen...

Windows richtig und tiefgehend aufräumen - Ähnliche Themen

  1. [OS-Migration]Er kann die Platte nicht aufräumen

    [OS-Migration]Er kann die Platte nicht aufräumen: Hallo, wollte wegen eines möglicherweise bald kommenden Hardwarefehlers eine andere Platte einbauen. Also Betriebssystem migrieren, denn es ist...
  2. Windows 7 Home macht nicht alle Updates

    Windows 7 Home macht nicht alle Updates: Hallo zusammen, mein Windows 7 H macht seit kurzer Zeit nicht mehr alle Updates. Z.B. 3 wichtige updates, 1 empfohlens Update. Ergebnis:...
  3. Windows 7 startet immer mit einem Anwendungs-Programm

    Windows 7 startet immer mit einem Anwendungs-Programm: Hallo und einen schönen Feierabend am Freitag! Seit mehreren Tagen versuche ich ein NAS-Lw für eine Kamera einzubinden. Dabei hat...
  4. Windows startet anders als vorher

    Windows startet anders als vorher: Hallo Tut mir leid,die Überschrift ist nicht so toll,aber besser kann ich es nicht in kurz beschreiben:) Problem ist folgendes : Windows 7...
  5. Windows 7 auf MSI MPG Z390I Gaming

    Windows 7 auf MSI MPG Z390I Gaming: Hallo, hat jemand schon versucht Windows 7 auf einem Z390 Board zu installieren? Bei mir funktionieren leider keine Maus oder Keyboard. Habe schon...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden