Windows 7 Bluescreen bei letzten Schritten der Installation

Diskutiere Windows 7 Bluescreen bei letzten Schritten der Installation im Windows 7 Installation & Upgrade Forum im Bereich Windows 7; Hallo liebe Forumnutzer ich ersuche euren Rat. Ich hab mir ein neues Mainboard, neue CPU, neuen RAM und eine neue HDD gekauft so das mein...

  1. eymo

    eymo Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    02.11.2014
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Hallo liebe Forumnutzer ich ersuche euren Rat.

    Ich hab mir ein neues Mainboard, neue CPU, neuen RAM und eine neue HDD gekauft so das mein Computer nun aus den folgenden Komponenten besteht:

    Motherboard: Asus B85M-E
    CPU: Intel i5 4590
    RAM: G.Skill F3-12800CL9D-4GBNQ 2x2048MB CL9-9-9-24 1.5V
    Grafikkarte: Gigabyte Radeon HD 7850 OC Version
    Powersupply: beQuiet STraight Power 580Watt
    HDD: WD4000YR (400gb)

    Nun wollte ich ganz normal Win 7 Ultimate 64bit auf die HDD installieren und alles läuft soweit ohne Probleme ohne komme immer mindestens bis zu dem Punkt "Der Computer wird für die erste Verwendung vorbereitet" manchmal kommt die Installation aber auch zum folgenden Punkt "videoleistung wird überprüft " oder zu einem der Windows Fenster wo ich den Pc Namen oder ein Kennwort wählen kann und erhalte dann einen Bluescreen. Einmal kam ich sogar bis zu der Stelle wo man normalerweise das Benutzerkonto wählt und sich dann der Desktop öffnet. Aber erhielt auch dann abschließend den selben Bluescreen.

    Interesanter weise lief Linux Mint 17 vom USB-Stick ohne Probleme und auch als ich es auf die Festplatte installiert lief alles wunderbar und war somit in der Lage Linux ohne einschränkungen zu nutzen.
    Somit schließe ich einen Hardware defekt eigentlich aus.

    Ich habe insgesammt schon folgendes versucht:

    - Habe vor jedem Installationsversuch die Festplatte über die Kommandoeingabe mit dem Befehlt "clean" bereinigt und habe einmal sogar eine komplette Formatierung im NTFS Format durchgeführt was ca. 1 Stunde gedauert hat.
    - Windows installation mit beiden oder mit jeweils einem RAM_Riegel.
    - RAM Taktfrequenzen im BIOS verändert
    - Onboard geräte so wie LAN_Adapter und USB-Ports deaktiviert
    - Graffikarte aus dem Rechner entfernt und den Bildschrim direkt an das Mainboard angeschlossen
    - Verschiedene Windows 7 Versionen ausprobiert: Win 7 Professional 64bit / 32bit und Win 7 Ultimate 64bit
    - Habe versucht Intel Chipset Treiber vor der Installation via USB Stick zu laden. Hat aber auch nicht geholfen (hoffe ich habe das richtig gemacht)
    - Hab mit F8 Anzeige mit niedriger Auflösung aktiviert, ohne Erfolg
    - Hab unter F8 auch erzwingen der Treiber signatur deaktiviert
    - Habe auch den abgesicherten Modus versucht und erhielt dort die Nachricht "Installation kann im abgesicherten Modus nicht beendet werden"
    - habe das genutzt um einen Tipp aus einem anderen FOrum zu benutzen der besagte ich solle bei dieser Meldung versuchen mit Shift+F10 ein Kommandozeilenfenster zu öffnen und darüber den Device Manager zu starten dies geland mir 3-4 mal jedoch war nur einmal der Device Manager nicht leer( einfach weißes) Fenster und zeigt mir dort alle Geräte wovon 4 einen gelbes Ausrufezeichen hatten (schienen keine wichtigen geräte zu sein) hab sie also alle deinstalliert was im Ergebniss aber nichts geändert hat.

    Von dem was ich bisher gelesen habe deutet einiges auf einen Treiberfehler hin aber ich habe noch keinen Weg gefunden herrauszufinden welcher Treiber für das Problem sorgt und wie ich ihn entfernen kann.

    Hier ist noch ein Bild vom Bluescreen:
    20141102_181017.jpg
     
  2. #2 HerrAbisZ, 02.11.2014
    HerrAbisZ

    HerrAbisZ Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.08.2014
    Beiträge:
    7.487
    Zustimmungen:
    125
    Version:
    XP, Win7, Vista, Win2K, Win98SE, Linux Mint, FreeDos, Win8
    System:
    Sony PCV-RZ102 uvam 486DX bis AMD 6core FX6150 Notebooks: Dell, PB Dots-c, DTK TOP-5A, Lenovo, ASUS
    Hallo und Willkommen eymo !

    Leider heißt es nicht , wenn Linux läuft, das es kein Hardwarefehler sein kann. Linux ist nicht so heikel

    0xF4 Stop-Fehler

    Prüfe mal die Kabelanschlüsse

    Leider habe ich auch deinen RAM nicht in der QVL gefunden - ASUSTeK Computer Inc. -Support- Memory/Device Support (B85M-E) B85M-E

    Baue mal auch die Grafikkarte aus und nutze die Onboard.

    Und wenn Win7 nicht läuft, dann hole mit Linux die Minidump Dateien aus dem Ordner C:/Windwos/Minidump - zippen und dann unter "Erweitert" zur besseren Analsye hier Hochladen bitte. Danke.
     
  3. #3 urmel511, 02.11.2014
    urmel511

    urmel511 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    28.10.2009
    Beiträge:
    8.159
    Zustimmungen:
    42
    Version:
    Ultimate 64 bit
    System:
    i5 3570K, ASUS P8Z77-V LX, GeForce 950 OC, 8 GB Corsair CMX8G ...
    Versuche es mal mit nur einem RAM Riegel und den auch im nur in der vorletzten oder letzten Bank. Der G.Skill den Du hast, der hat auf meinem ASUS Mobo auch nur Probleme verursacht.

    Der jetzige den ich jetzt benutze steht bei mir auch nicht in der Liste, aber der läuft. Die Listen sind meist sowieso veraltet, zumindest die von Asus ...
     
  4. eymo

    eymo Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    02.11.2014
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Schon einmal danke fuer die schnellen Antworten.

    Die Grafikkarte war bei den meisten meiner Installationsversuchen ausgebaut, leider ohne Erfolg. Die anderen Tipps werde ich mir heute Abend nach der Uni vornehmen.

    Aber hier im Anhang schonmal die Minidump Dataien.
     

    Anhänge:

  5. #5 HerrAbisZ, 03.11.2014
    HerrAbisZ

    HerrAbisZ Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.08.2014
    Beiträge:
    7.487
    Zustimmungen:
    125
    Version:
    XP, Win7, Vista, Win2K, Win98SE, Linux Mint, FreeDos, Win8
    System:
    Sony PCV-RZ102 uvam 486DX bis AMD 6core FX6150 Notebooks: Dell, PB Dots-c, DTK TOP-5A, Lenovo, ASUS
    Da sind nicht einmal alle geschrieben worden auf die HDD

    ntkrnlpa.exe wird da genannt - das ist eine beschädigte Systemdatei, laut meirn Recherche im Netz

    Wie hast du installiert ? DVD oder via USB Stick ? Online oder Offline ?

    Boote mit Win7 DVD und dann "weiter" - links unten "Computerreperaturoptionen" Öffne die Eingabeaufforderung und lasse den Befehl "sfc /scannow" MEHRMALS laufen.
     
  6. eymo

    eymo Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    02.11.2014
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Zur Frage ich habe über einen USB Stick installiert da ich leider kein Laufwerk für diesen PC zur verfügung habe.

    Ich habe den Befehl "sfc /scannow" in der Eingabeaufforderung eingegeben und erhielt immer die folgende Meldung:
    Es steht eine Systemreperatur aus deren Abschluss ein Neustart erfordert. Habe dann neugestartet und wieder vom USB Stick gebootet und selbies wieder eingegeben mit dem gleichen Ergebniss habe dann versucht von der Installation auf der Festplatte zu booten erhielt aber wie immer den gleichen Bluescreen. Wenn ich versuche die Systemreparation über den USB Stick aufzurufen findet diese keine Fehler. (Habe ich das vorgehen mit dem "sfc /scannow" richtig verstanden ?

    Die Kabelanschlüsse habe ich auch überprüft und es machte alles einen vernümpftig sitzenden Eindruck.

    Auch der Windowseigene Memory-Test lieferte mir zurück das es keine Probleme gäbe.
     
  7. eymo

    eymo Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    02.11.2014
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Ich hatte jetzt gerade noch einmal die einzelnen RAM-Riegel im letzten und vorletzten Slot durchgetestet jeweils einmal mit XMP im BIOS aktiviert und ohne. Mit einem RAM Riegel im vorletzten Slot lief beim Windowsstart ein Programm durch das consolenmäßig mehr Zeilen ausspuckte als man in der Geschwindigkeit überhaupt lesen konnte. Mir gelang es jedoch einen Screenshots zu machen während das Programm lief und einen vom Schluss.
    Während des Programmes:
    20141105_133122.jpg
    Ende des Programmes:
    20141105_133147.jpg

    Danach habe ich über den USB-Stick die Windows Reperaturfunktion gestartet und die hat dieses mal im gegensatz zu sonst auch ein Problem gefunden welches sie jedoch nicht beheben konnte.
    An dieser Stelle dachte ich das, das Problem also mit dem RAM zu tun hatte und habe eine komplette neuinstallation von Windows probiert mit dem enttäuschenden Ergebniss das alles so ist wie vorher und ich weiterhin den gleichen Bluescreen erhalte.
     
  8. #8 HerrAbisZ, 05.11.2014
    Zuletzt bearbeitet: 05.11.2014
    HerrAbisZ

    HerrAbisZ Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.08.2014
    Beiträge:
    7.487
    Zustimmungen:
    125
    Version:
    XP, Win7, Vista, Win2K, Win98SE, Linux Mint, FreeDos, Win8
    System:
    Sony PCV-RZ102 uvam 486DX bis AMD 6core FX6150 Notebooks: Dell, PB Dots-c, DTK TOP-5A, Lenovo, ASUS
  9. eymo

    eymo Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    02.11.2014
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe mir eine neu Win 7 iso aus von deinem geposteten link besorgt und diese mit dem rufus tool auf einen anderen USB Stick gemuntet und habe nach der Installation den selben Bluescreen erhalten.

    Ich weiß nicht was ich noch machen soll ?
    Vielleicht meine Festplatte und oder meinen RAM auf Fehler überprüfen ?
     
  10. #10 HerrAbisZ, 06.11.2014
    HerrAbisZ

    HerrAbisZ Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.08.2014
    Beiträge:
    7.487
    Zustimmungen:
    125
    Version:
    XP, Win7, Vista, Win2K, Win98SE, Linux Mint, FreeDos, Win8
    System:
    Sony PCV-RZ102 uvam 486DX bis AMD 6core FX6150 Notebooks: Dell, PB Dots-c, DTK TOP-5A, Lenovo, ASUS
    Zerlege den Rechner komplett - Prüfe vor allem das Mainboard auf Beschädigungen / Verunreinigungen - auch auf der Unterseite.
     
  11. eymo

    eymo Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    02.11.2014
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    So ich hatte jetzt erstmal die Festplatte in einen anderen Rechner eingebaut und versucht darauf Win7 zu installieren und das geland ohne Probleme. Somit scheint die Festplatte ja schonma in Ordnung zu sein, linux ließ sich außerdem ja auch noch installieren.

    Liegt es vielleicht doch daran, dass der RAM laut Liste nicht kompatibel ist? Urmel511 schrieb ja schon das er mit dem selben RAM auf einem ähnlichen Board auch Probleme hatte. Ich werde mal versuchen andere Riegel zu organisieren und es damit einmal versuchen.
    Oder würde ich dann andere Fehlermeldungen bekommen ?
    Ich werde mir Morgen aber auch das Motherboard nochmal genau anschauen.
     
  12. #12 urmel511, 06.11.2014
    urmel511

    urmel511 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    28.10.2009
    Beiträge:
    8.159
    Zustimmungen:
    42
    Version:
    Ultimate 64 bit
    System:
    i5 3570K, ASUS P8Z77-V LX, GeForce 950 OC, 8 GB Corsair CMX8G ...
    Meist läuft Kingston RAM problemlos. Der ist nicht nur gut, sondern meist auch noch günstig zu bekommen.

    Auch wenn er nicht in der Luiste steht, wichtig sind aber die Spezifikationen die Du ja aus der Liste entnehmen kannst. Stehen dort z.b. keine 8 GB Riegel drin, dann lasse die Finger davon ...

    Er ist übrigens eine Sie ...
     
  13. eymo

    eymo Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    02.11.2014
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Ich bin jetzt kurz davor mir einfach neuen RAM zu bestellen, den auszuprobieren und wenn es dann funktioniert den alten zurückzuschicken.

    Ich würde jetzt gerne diesen Riegel hier bestellen. 4GB Kingston ValueRAM Single Rank DDR3-1600 DIMM CL11 Single
    Wenn ich die Asus Liste richtig verstehe dann steht der da auch drauf und sollte dann doch eigentlich funktionieren. Wäre aber nett wenn da jemand nochmal kurz drüber gucken könnte. Damit ich mir nicht wieder den falschen kaufe. Mainboards - B85M-E - ASUS

    Danke schonmal und schönen Abend noch.
     
  14. #14 HerrAbisZ, 08.11.2014
    HerrAbisZ

    HerrAbisZ Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.08.2014
    Beiträge:
    7.487
    Zustimmungen:
    125
    Version:
    XP, Win7, Vista, Win2K, Win98SE, Linux Mint, FreeDos, Win8
    System:
    Sony PCV-RZ102 uvam 486DX bis AMD 6core FX6150 Notebooks: Dell, PB Dots-c, DTK TOP-5A, Lenovo, ASUS
  15. eymo

    eymo Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    02.11.2014
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Ich hatte das in meinem letzten Beitrag verlinkte Modul auf gut Glück bestellt und es kam heute an. Die ernüchternde Nachicht ist, dass das selbe Problem besteht. Deswegen dachte ich im ersten Augenblick das es dann wohl doch kein Problem mit dem RAM besteht, ich habe dann noch den Riegel im letzten Slotausprobiert und da ging der Pc gar nicht erst an, der CPU Lüfter fing kurz an sich zu drehen und ging dann wieder aus. Also ist dieses Modul vielleicht auch inkompatibel ???

    Wenn es jedoch tatsächlich nicht am RAM liegen sollte, dann bleibt ja eigentlich nur noch Motherboard und CPU übrig. Deswegen habe ich auch schon überleckt einfach alles zurück zu schicken (außer vielleicht die CPU. Wie wahrscheinlich ist es das da der Fehler liegt, da Linux ja läuft?) und mir ein anderes Board auszusuchen mit dazu passenden RAM?

    Ist das en sinvolles vorgehen? Da ich bis Donnerstag noch gebrauch von meinem 14 Tage Rückgaberecht machen kann.
     
  16. #16 HerrAbisZ, 08.11.2014
    HerrAbisZ

    HerrAbisZ Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.08.2014
    Beiträge:
    7.487
    Zustimmungen:
    125
    Version:
    XP, Win7, Vista, Win2K, Win98SE, Linux Mint, FreeDos, Win8
    System:
    Sony PCV-RZ102 uvam 486DX bis AMD 6core FX6150 Notebooks: Dell, PB Dots-c, DTK TOP-5A, Lenovo, ASUS
    Das Netzteil ist auch noch möglich ?
     
  17. #17 urmel511, 08.11.2014
    urmel511

    urmel511 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    28.10.2009
    Beiträge:
    8.159
    Zustimmungen:
    42
    Version:
    Ultimate 64 bit
    System:
    i5 3570K, ASUS P8Z77-V LX, GeForce 950 OC, 8 GB Corsair CMX8G ...
    Mach mal ein BIOS Update. Auch neue MoBos werden je nachdem welche Marge es war, noch mit alten BIOS Versionen ausgeliefert.

    Zu Deiner CPU steht bei ASUS folgendes
    Before using the new Intel 4th Gen Core processors, we suggest that you first download the BIOS updater for new Intel 4th Gen Core Processors and then update the BIOS using this tool.
     
  18. #18 HerrAbisZ, 08.11.2014
    HerrAbisZ

    HerrAbisZ Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.08.2014
    Beiträge:
    7.487
    Zustimmungen:
    125
    Version:
    XP, Win7, Vista, Win2K, Win98SE, Linux Mint, FreeDos, Win8
    System:
    Sony PCV-RZ102 uvam 486DX bis AMD 6core FX6150 Notebooks: Dell, PB Dots-c, DTK TOP-5A, Lenovo, ASUS
    Danke Urmel511, das du das gesehen hast.

    Ich frage mich allerdings, ob er da nicht ein ordnungsgemäß laufendes Windows braucht.

    Möglicherweise braucht er dann eine andere CPU vorher ?
     
  19. eymo

    eymo Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    02.11.2014
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Meine BIOS Version war älter als die benötigte für meinen Prozessor und somit dachte ich endlich ist das Problem gefunden. Aber nach einem erfolgreichen BIOS Update auf die neuste Version und einer erneuten kompletten Windows installation kommt wie gewohnt der selbe Bluescreen.

    Edit: BIOS update war auch ohne OS möglich dank dem Asus EZ Flash 2 Tool womit man das BIOS im BIOS Menü vom USB Stick aus updaten kann.

    Das Netzteil muss eigentlich in Ordnung sein da es bis vor einer Woche noch problemlos mit meiner alten Hardware lief und auch ohne Problemlos lief als ich es wieder an meine alte Hardware anschloß um Windows auf die Festplatte zu installieren um zu testen ob die Festplatte in Ordnung war, was anscheinend der Fall war.

    Das kommt mir mittlerweile alles mehr als komisch vor, vor allem da Linux lief kann es ja eigentlich kein massiver Hardwaredefekt sein .
     
  20. eymo

    eymo Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    02.11.2014
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    War es wohl richtig das BIOS einfach mittels EZ Flash einfach auf die neuste Version zu updaten oder hätte ich dieses spezielle Asus Tool verwenden sollen ?

    ASUSTeK Computer Inc. -Support-

    Weil dann bräuchte ich eine andere CPU um das Tool nutzen zu können. Aber das wäre doch bescheuert die können doch nicht davon ausgehen, dass jeder 2 CPUs zu hause hat.
     
Thema: Windows 7 Bluescreen bei letzten Schritten der Installation
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. windows 7 bluescreen bei fertigstellung der installation

Die Seite wird geladen...

Windows 7 Bluescreen bei letzten Schritten der Installation - Ähnliche Themen

  1. Windows 7 Bluescreens alle 2 Tage

    Windows 7 Bluescreens alle 2 Tage: Guten Tag. Zunächst einmal danke an die Admins für die schnelle Freischaltung des Accounts, so dass ich mein Problem vortragen kann. Wie schon im...
  2. Windows 7 Professional 32bit BlueScreen nach angebotenem Update

    Windows 7 Professional 32bit BlueScreen nach angebotenem Update: Guten Morgen, ich benötige Hilfe um zu vermeiden , dass ich den teuren lokalen ComputerService benutze. Technical Information: 0x000000C5...
  3. Windows 7 Bluescreen bei Spielstart

    Windows 7 Bluescreen bei Spielstart: Guten Morgen, habe seit ein paar Tagen immer wieder Bluescreens beim Start von Programmen oder Spielen. Unabhängig, welche Programme oder Spiele....
  4. Windows 7 Pro startet nach letztem Update ständig neu ohne Bluescreen

    Windows 7 Pro startet nach letztem Update ständig neu ohne Bluescreen: Moin moin, nach dem letzten Update (17.04.2018) startet mein Windows 7 Pro (32bit) ständig neu. Dies geschieht ca. 1-2min nach der Anmeldung....
  5. Bluescreen Windows 7 nach Ram upgrade 0x0000007f (0x0000000000000008, 0x0000000080050031,...

    Bluescreen Windows 7 nach Ram upgrade 0x0000007f (0x0000000000000008, 0x0000000080050031,...: Hallo, ich habe Windows 7 SP1 64Bit ohne Probleme laufen, mit 2x2GB DDR2 DIMM (240 PIN) 800Mhz PC2 6400 von Komputerbay in Bank A1 und B1 von MB...