Win7-64 Plattenfehler nach SP1

Diskutiere Win7-64 Plattenfehler nach SP1 im Windows 7 SP1 Forum im Bereich Windows 7 Updates & Patches; Hallo Freunde, ich habe auf einer SSD Windows7 64bit, läuft seit 1 Jahr problemlos. Nach Installation von SP1 bekomme ich Dateifehler auf der SSD...

  1. #1 kfranzk, 19.04.2011
    kfranzk

    kfranzk Benutzer

    Dabei seit:
    30.03.2010
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Version:
    Win7 HP 64 MBR
    System:
    Asus P8H61, Intel I5, Intel 320 SSD
    Hallo Freunde,
    ich habe auf einer SSD Windows7 64bit, läuft seit 1 Jahr problemlos. Nach Installation von SP1 bekomme ich Dateifehler auf der SSD C-Partition. Meine Daten sind alle auf einer Seagate 2TB.
    Erst dachte ich die Kingston SSD gibt den Geist auf, dann habe ich eine neue Intel SSD gekauft, lief zunächst auch gut.
    Jeweils tagelang geht es gut und dann sind Daten und Bereiche zerstört (z.B. jpg in meiner Bildschirmhintergrund-Datei, ACDSee Datenbank, aber auch Pgm-Dateien), es folgt ein Bluescreen und ich muss mit Acronis eine gesicherte Version recovern.
    ==> Wer kennt ein solches Problem?
    Gruß Konrad
     
  2. Didée

    Didée Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    02.05.2010
    Beiträge:
    294
    Zustimmungen:
    2
    Version:
    Home Premium
    Schwierig ... da gibt's so vieles, woran es liegen könnte. Controller (SSD angeschlossen an Intel oder JMicron Controller?), Controllertreiber, Write Caching vom OS, ...

    Lade bitte mal das Tool AS SSD Benchmark (Download-Link ist gaaanz unten auf der Seite), starte es, und mach' einen Screenshot vom Programmfenster. (Ist sogar integriert: "Datei"->"Sceenshot").
    Durchführen des Benchmarks ist nicht nötig (interessant natürlich schon), es geht erst mal nur darum zu sehen welcher Controller bzw. Treiber verwendet wird, und wie's mit dem Alignment aussieht.
     
  3. #3 kfranzk, 20.04.2011
    kfranzk

    kfranzk Benutzer

    Dabei seit:
    30.03.2010
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Version:
    Win7 HP 64 MBR
    System:
    Asus P8H61, Intel I5, Intel 320 SSD
    Danke Didee,
    das Fänomen trat ja bei beiden SSDs auf, die Intel habe ich deshalb erst gekauft und eingebaut.
    Natürlich sind noch viele andere Updates gelaufen (Java, Flash...) welcher Zahn der Säge geschnitten hat, kann man nicht sagen, aber erst nach SP1 trat das auf!
    Der Crystal Disk Benchmark zeigt ordentliche bis hervorragende Performance, Kingston Read/Write sequ 126/38 MB/s und Intel 268/138 MB/s.
    Gruß Konrad

    Hier die Daten der beiden SSDs aus dem AS SSD:
    INTEL SSDSA2CW120G3 ATA
    Device>4PC10302 Controller>msahci
    <Size>111,79 GB</Size> <DateTime>20.04.2011 13:19:35

    Kingston SSDNow V Series 128GB ATA
    DeviceB090522a</<Controller>msahci
    <Size>119,24 GB <DateTime>20.04.2011 13:20:04
     
  4. #4 Didée, 20.04.2011
    Zuletzt bearbeitet: 20.04.2011
    Didée

    Didée Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    02.05.2010
    Beiträge:
    294
    Zustimmungen:
    2
    Version:
    Home Premium
    Ja - hab' schon berücksichtigt dass das Fehlverhalten mit beiden Laufwerken auftritt. Also ist's kein Fehler der SSD, sondern höchstwahrscheinlich ein Treiber-Problem.

    Bei mir werkelt auch ein Kingston, die funktioniert auch nach dem SP1 noch einwandfrei. Allerdings verwende ich nicht (mehr) den MSAHCI Treiber, sondern den RST von Intel. (Deswegen - *wenn* es an einem Update des msahci liegen *würde*, dann hätte ich das logischerweise nicht mitbekommen.)

    Es ist auch noch nicht klar, an welchem Controller die SSD angeschlossen ist. Hinweis: die "abgewinkelten" Ports am rechten Rand Deines Boards sind die Anschlüsse des Intel-Controllers. Die normalen Ports mittig am unteren Rand des Boards sind die Ports des JMicron Controllers. Edit: <==das stimmt so nicht, hatte ein falsches Bild geladen. Asus hat immer so viele Modellvarianten .... "Intel" sind die 4 Ports rechts (rot+schwarz), Jmicron ist der einzelne Port mittig (schwarz).
    => woran ist die SSD nun angeschlossen?
    (Eine System-SSD würde ich lieber nicht am JMicron betreiben...)

    Weitere Ideen gibt's erst heute Abend ... sitze hier an einem XP-System mit normaler HDD, und da kann ich nicht "mal eben so nachschauen, wie war das gleich noch mit dieser oder jener Einstellung..." ;)

    -------
    Edit#1: Infos über SATA-Ports korrigiert, siehe oben

    -------
    Edit#2:
    Wie sieht's nun eigentlich mit dem Alignment aus? Zeigt AS-SSD ein "OK" (grün), oder ein "BAD" (rot-braun)?
    (Deswegen hatte ich ursprünglich nach dem Screenshot gefragt, und nicht nach Daten aus dem XML-Export. Im XML steht nämlich NIX über das Alignment drin.);)

    Das hat jetzt nicht unmittelbar mit dem Fehler zu tun, aber trotzdem. Win7 macht das Alignment ja automatisch richtig. Bei Wiederherstellung mit Acronis kann das Alignment aber verloren gehen! (Alignment wird beibehalten wenn Daten unter Beibehaltung bestehender Partitionen auf diese zurückgeschrieben werden. Wenn aber ein kompletter Datenträger inkl. Partitionierung zurückgeschrieben wird, dann wird das Alignment i.d.R. von Acronis zerschossen. Zumindest war das bei älteren Versionen so -- weiß nicht ob die das inzwischen endlich mal behoben haben....)
     
  5. #5 kfranzk, 20.04.2011
    kfranzk

    kfranzk Benutzer

    Dabei seit:
    30.03.2010
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Version:
    Win7 HP 64 MBR
    System:
    Asus P8H61, Intel I5, Intel 320 SSD
    Ja, auf beiden SSDs ist es rot = Bad! Jetzt habe ich auch verstanden, was alignment ist.
    Ich hatte aber auf der Kingston vor einem Jahr das Win7 installiert und mehrmals mit Acronis recovered! Auch die Intel SSD habe ich per Acronis recovered, also seit einem Jahr keine Neuinstallation.
    Die Beschreibung, wie ich mit Gparted das Alignment richte, ist mir zu komplex! Also bleibt wohl nur Neuinstallation. Aber wofür habe ich denn Acronis, nutze ich doch immer wieder, wenn etwas schief geht.
    Ist SSD die falsche Entscheidung??
    Andererseits habe ich über ein Jahr mit Kingston gut gearbeitet, vielleicht ja nicht optimal. Ich will nicht öfter Win7 und alle Anwendungen neu installieren!!??
    Sorry in den Rechner auf das Board habe ich noch nicht geguckt, tue ich aber noch!
    Wenn Du Didee noch einen Tip hast, herzlich willkommen und danke! Konrad
    (das ASS SD läuft stundenlang???)
     
  6. Didée

    Didée Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    02.05.2010
    Beiträge:
    294
    Zustimmungen:
    2
    Version:
    Home Premium
    Sollte es bei einer SSD eigentlich nicht. Auf ner mechanischen HDD dauert es stundenlang, ja. Eine SSD sollte in wenigen Minuten damit fertig sein.


    Das Problem mit dem (falschen) Algnment ist zweierlei:

    1.) Die Performance beim Schreiben ist deutlich schlechter als sie sein könnte

    2.) Die SSD altert viel schneller. Beim Schreiben muss eine MLC-SSD ja immer einen kompletten Block lesen+puffern+löschen+neuschreiben. Wenn das Alignment nicht stimmt, dann betrifft dieser Vorgang immer *zwei* Blöcke, obwohl nur einer nötig wäre.

    Tests haben glaub' ich gezeigt, dass die Schreibperformance auf 50% bis 30% absinkt. Im Umkehrschluss würde das wohl bedeuten, dass die Lebenszeit der SSD auf die Hälfte oder ein Drittel reduziert wird.


    Neuinstallation wäre im Zweifelsfall sicher eine gute Idee. Soweit es aber 'nur' die Wiederherstellung mit Acronis TI betrifft, ist das wahrscheinlich nicht unbedingt notwendig. So wie ich das gelesen habe (bin selber kein TI Nutzer), muss man:

    - Die Partitionen *einzeln* wiederherstellen (d.h. zuerst die 100MB-Partition sofern vorhanden, dann C:, dann D:, usw.
    - bei der ersten wiederherzustellenden Partition den Startsektor bzw. freien Bereich vor der Partition ausdrücklich vorgeben (bei 1MB, das sollte für alle SSDs passen)
    - bei jeder wiederherzustellenden Partition die Zielgröße ausdrücklich vorgeben (damit die einzel wiederhergestellte Partition nicht den gesamten freien Speicher belegt.) Auch hierbei wieder ganze MB-Zahlen verwenden.

    So müsste das eigentlich funktionieren. Wie gesagt, praktische Erfahrung mit Acronis TI habe ich selber nicht. Vielleicht kann das jemand anders besser erläutern, der das Ding auch selber benutzt.

    ====

    Treten eigentlich weiterhin "neue" Fehler auf? Bin mir nicht sicher, ob da wirklich ein akutes Problem mit den Daten auf der SSd besteht und neue Korruptionen entstehen, oder ob es sich um Fehler handelt die sich irgendwie "eingeschlichen" haben und dann per Backup+Restore weiterverpflanzt wurden.

    Folgendes Szenario wäre ja denkbar: die Kingston hat durch Betrieb mit fehlerhaftem Algnment gelitten & ist zu schnell gealtert, und das Update auf SP1 hat das Fass soweit zum Überlaufen gebracht, dass sie angefangen hat Fehler zu produzieren. Anschließend wurde die Daten incl. Fehlern, von der Kingston auf die Intel geklont.


    So etwas wäre möglich. Es könnte aber auch ganz was anderes sein.


    Wenn die Kingston z-Zt. nicht mehr im Einsatz ist, dann könnte man die auch mal komplett löschen, und dann mit geeigneten Tools (z.B. HW2Test) überprüfen ob Datenfehler auftreten.
     
  7. #7 kfranzk, 23.04.2011
    kfranzk

    kfranzk Benutzer

    Dabei seit:
    30.03.2010
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Version:
    Win7 HP 64 MBR
    System:
    Asus P8H61, Intel I5, Intel 320 SSD
    Danke nochmal Didee,
    inzwischen habe ich mit Uniblue meine Registry gesäubert: sage und schreibe 2500 Fehler!!!
    So jetzt warte ich erst mal, ob das System weiterhin in den Bluescreen mit massiven Plattenfehlern abstürzt, dann würde ich neu generieren.
    Anbei meine Platten-Messung der Kingston und Intel SSD mit Crystal, HD-Tach und AS-SSD, sieht doch nach vernünftiger Performance aus, ein Kommentar dazu ist willkommen!
    Jetzt wünsche ich schöne Ostern und Freunde, bleibt nicht vor der Glotze, geht in die echten Blumen raus!
    Konrad

    [​IMG]
     
  8. #8 daen, 23.04.2011
    Zuletzt bearbeitet: 23.04.2011
    daen

    daen Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    25.10.2009
    Beiträge:
    4.018
    Zustimmungen:
    73
    Version:
    Win 7 64Bit Prof.
    System:
    Siehe Signatur.
    Also das deine Kingston SSD (beim lesen) nicht mal an SATA 150 (siehe Balken-Diagramm) dran kommt,
    da kann doch was nicht stimmen???
    Vergleich mal mit Samsung 1TB Platte (Long Test mit HD-Tach)
    Average Read (Durchschnitt lesen) bei dir 112MB/s - bei meiner Platte 122MB/s.
    Das macht mich aber stutzig :confused:
     

    Anhänge:

  9. Didée

    Didée Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    02.05.2010
    Beiträge:
    294
    Zustimmungen:
    2
    Version:
    Home Premium
    "mit Uniblue meine Registry gesäubert" --> Helm ab zum Gebet! (Win-DVD und Key zur Neuinstallation griffbereit halten.)

    Die Werte der SSDs sind nicht gut. Bei der Intel ist es noch beeindruckend, wie relativ gut sie mit dem Mis-Alignment zurechtkommt. Ändert aber nichts daran dass sie laufend malträtiert wird, langsamer ist als sie sein könnte, und unverhältnismäßig schnell altert.

    Die Werte der Kingston sind absolut unterirdisch! 0,2 /0.5 MB im 4k-Tests sind lächerlich, und 19ms beim schreibenden Zugriff sind ja langsamer als eine herkömmliche HDD!

    Inzwischen würde ich definitiv zu einer Neuinstallation raten. Und beide SSDs sollten unbedingt einem Full-Erase unterzogen werden, damit sie wieder "frisch" sind.
     
  10. Didée

    Didée Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    02.05.2010
    Beiträge:
    294
    Zustimmungen:
    2
    Version:
    Home Premium
    Vorschlag, wenn's mit dem Acronis TI nicht so recht klappen will, und der innere Schweinehund sich gegen eine Neuinstallation sträubt:

    Von Paragon die "Advanced Free" von Backup&Restore 2011 herunterladen. (Zur Installation muss man eine Email-Adresse angeben, dann bekommt man einen productKey + Seriennummer zugeschickt. Das ist okay.)
    Bei diesem Backup-Programm muss man sich zumindest keinen Kopf über das Alignment machen, weil die Partitionen in der Standardeinstellung mit korrektem Alignment wiederhergestellt werden.

    Also: Installieren, Backup anlegen, Backup wieder zurückspielen, und dann passt das mit dem Alignment auch wieder.

    (Paragon hatte auch mal ein reines Alignment-Tool, aber das kann ich nicht mehr finden.)
     
  11. #11 kfranzk, 24.04.2011
    Zuletzt bearbeitet: 24.04.2011
    kfranzk

    kfranzk Benutzer

    Dabei seit:
    30.03.2010
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Version:
    Win7 HP 64 MBR
    System:
    Asus P8H61, Intel I5, Intel 320 SSD
    Danke Daen und insbesondere Didee,
    dass die Kingston SSDNowV (ohne +) schon nach gut einem Jahr, wenn auch bei falschem Alignment hin ist, kann ich kaum glauben.
    Dass ich als 'normaler' Benutzer, der genug Mühe hat, alle Anwendungen und HW-Änderungen zu pflegen, mich um so interne Dinge wie die Sektoren-Nutzung der Platten kümmern muss, ist doch ein Trauerspiel. Warum macht das nicht der Treiber automatisch. Warum kann mein Acronis 2011 das nicht...
    - Ich habe also mit Paragon Backup & Recovery beide SSDs neu geladen, die Kingston neu komplett formatiert, es ist weiterhin bei beiden 'bad'.
    - Ein Secure Erase über eine selbst zu erstellende Boot-CD entfällt, da ich das nicht kann! (Ich kann es lernen, aber ...)
    - Ein Alignment mit GParted ist ebenfalls vom Lern- und Risiko-Aufwand unzumutbar! SSD-Alignment nachträglich
    - Mir bleibt wohl nur das Paragon Paragon Alignment Tool für 29$.
    - Ja ich werde auch noch einmal Win7 neu installieren, aber ich will es erst mal so hinkriegen.
    Das mit den Ports auf dem Asus P2B Deluxe Board verstehe ich nicht, es sind 6 SATA Ports davon 4 Master am Intel ICH8R, da sind die SSDs dran. Die werden doch über den MS-Treiber betrieben?? Das Board hat extra einen JMicronRais-Anschluss unbesetzt.
    => Ich kann ja wechselseitig von Kingston und Intel SSDs booten, so dass ich die jeweils andere SSD doch erasen können müsste, gibts es da kein einfaches Werkzeug (full format hats nicht gebracht). Die SSDs enthalten nur eine System-Partition.
    Schöne Ostergrüße Euch allen, ich muss jetzt aufs Fahrrad, Konrad
     
  12. Didée

    Didée Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    02.05.2010
    Beiträge:
    294
    Zustimmungen:
    2
    Version:
    Home Premium
    Tja, den Frust kann ich schon verstehen. "Computer sind dazu da, um Probleme zu lösen, die man ohne sie erst gar nicht gehabt hätte."
    Aber der Reihe nach ...

    Die ist ja auch gar nicht hin. Aber wenn sie über lange Zeit mit falschem Alignment betrieben wurde, dann hat sich mit der Zeit ein Zustand eingestellt, in dem die Performance deutlich abgesunken ist. Nach einem korrekten Reset sollte sie eigentlich wieder so gut wie neu sein.

    Nun ... der Treiber kann da nix für, der hat damit nichts zu tun. Und Du als Anwender musst Dich [eigentlich] auch nicht darum kümmern: das macht Windows automatisch für Dich. Als Du Win-7 auf die SSD installiert hast, da wurde von Windows das korrekte Alignment verwendet. Alles war gut.

    Der Knackpunkt lag einzig an Acronis TI. (Deren Mitarbeiter würden wohl sagen: nein nein, es lag am Benutzer von Acronis TI ....). Wenn ein Backup-Programm es so leicht möglich macht, bei einer Restore-Operation das Alignment der SSD zu zerschießen, dann ist das ganz großer Murks.

    Nebenbemerkung zu GParted: Das hatte ich auch schon mal probiert, als ich mein auf einer HDD erstinstalliertes Win-7 auf die damals neue SSD klonen wollte...
    Lange Geschichte kurz gefasst: wenn man nur EINE Partition auf der SSD erstellt, dann ist es kinderleicht, korrektes Alignment einzustellen. Aaaber ... wenn man z.B. DREI Partitionen erstellen will, dann klappt das nur mit der ersten Partition, aber die nachfolgenden Partitionen werden, äh, "schwierig". (Ich hab's damals mit GParted NICHT hinbekommen, hatte nach drei/vier Versuchen die Schn***e voll vom ach-so-tollen Linuxkram, und hab's dann ganz anders gemacht.)


    Öh, das sollte aber nicht sein. Hast Du das Zurückspielen unter Windows gemacht, oder von der Boot-CD?

    Einstellung: Unter "Tools" > "Settings..." ist die entscheidende Option gleich im ersten Register: "General Options". Da ist die Option "Partition Alignment Mode", für die gibt's drei Möglichkeiten:

    - "Legacy" (altes Verfahren wie bei XP. NICHT geeignet für SSDs!)
    - "Vista" (neues Verfahren wie bei Vista und '7', korrektes Alignment für SSDs.)
    - "Inheritance" (bestehendes Alignment wird übernommen.)

    Die erste und dritte Option sind für Deinen Fall nicht geeignet, bei Dir muss dort die zweite Option "Vista" eingestellt sein.

    Allerdings ist "Vista" die Standard-Einstellung. Deswegen ist mir nicht klar, warum das Alignment bei Dir immer noch verkorkst ist? Hast Du da irgendwas umgestellt gehabt?

    Ja, ist okay, das passt schon. Wollte nur sicherstellen dass nicht "versehentlich" der Jmicron Anschluss verwendet wird.
     
  13. #13 kfranzk, 25.04.2011
    kfranzk

    kfranzk Benutzer

    Dabei seit:
    30.03.2010
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Version:
    Win7 HP 64 MBR
    System:
    Asus P8H61, Intel I5, Intel 320 SSD
    Danke Didee,
    ich habe mir Paragon Alignment Tool für 20€ gekauft und alles ist gut (OK).
    Nur die Kingston, wenn sie denn nicht hin ist, sollte doch noch gute Performance bringen, also formatiere ich und recovere sie einmal mit Paragon und einmal mit Acronis. Mal sehen ob das Alignment bleibt. Und was doe Schreibleistung macht??!! Diese Kingston V100 (ohne +) war von Anfang an kaum schneller als eine neue 7500er Platte.
    Wenn die Intel nicht mehr in den Bluescreen abstürzt, bin ich schon zufrieden. Win7 neu heißt auch an die 30 Anwendungen neu (Schlüssel suchen...).
    Gruß Konrad
     
  14. Didée

    Didée Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    02.05.2010
    Beiträge:
    294
    Zustimmungen:
    2
    Version:
    Home Premium
    Ah, also hat Acronis nochmal 20€ verdient, um das Problem zu beheben, das sie selber [mit]verschulded hatten. Nice. :)

    Davon abgesehen ... mir war nicht so richtig klar, WIE traurig die Leistungswerte der 1st-Generation Kingston SSDs tatsächlich waren! Hab' da einen älteren Vergleichstest gefunden: KLICK. Oh-oh.....

    Wenn die Kingston also tatsächlich noch aus der SNV125-Serie ist, dann kann man die als Forschungs- und Herumspiel-Objekt verwenden, viel mehr aber auch nicht. Die erste wirklich "brauchbare" Kingston-SSD war die SNVP325-Serie.

    Jedenfalls, als Systemplatte unbedingt die neue Intel verwenden. Die sollte deutlich besser fluppen. (;
     
  15. #15 kfranzk, 26.04.2011
    kfranzk

    kfranzk Benutzer

    Dabei seit:
    30.03.2010
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Version:
    Win7 HP 64 MBR
    System:
    Asus P8H61, Intel I5, Intel 320 SSD
    - Ja bekommen hat Paragon die 20€ für das Alignment Tool! Wenn man sieht in den vielen Foren, welche Probleme die Leute mit dem alignen haben, dann ist mir diese Ausgabe ok!
    - Ich habe jetzt die Acronis Sicherung der aligned Intel SSD Systemplatte auf die Kingston SSD recovered und siehe da, die Kingston ist auch aligned und boot- und lauffähig. Acronis hat dies also richtig gemacht. Ich bin beruhigt!
    - Ja, mit der Kingston SSDNow V-Series habe ich vor 1,3 Jahren gespart, sie war mit 200€ teuer genug, aber schnellere waren noch teurer. Es hat auch gelohnt, ich habe rel. gut und schnell gearbeitet. Dass jetzt die Intel schneller ist, genügt doch Murphys Gesetz (jedes Jahr Verdoppelung..).
    => Jetzt hoffe ich einfach nach meinen Registry Bereinigungen, dass mein System schnurrt. Erst wenns wieder in den Bluescreen rauscht, generiere ich neu!
    Gruß Konrad
     
  16. Didée

    Didée Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    02.05.2010
    Beiträge:
    294
    Zustimmungen:
    2
    Version:
    Home Premium
    Ich drück' jedenfalls die Daumen, dass weiterhin alles glatt läuft.

    Insbesondere nach der Registry-Reinigung. Wenn ein solches Bereinigungs-Tool tausende von Fehlern 'findet', dann würde ich mir schon Sorgen machen. Aber weniger wegen der 'Fehler' ... ich würde mir eher Sorgen machen wegen des Tools, und wegen dem, was es im Windows-System so alles angerichtet haben könnte ....

    Wie gesagt: Installations-DVD und Key nicht zu gut aufräumen. Man könnte sie schneller brauchen als man denkt ....
     
  17. #17 kfranzk, 06.05.2011
    kfranzk

    kfranzk Benutzer

    Dabei seit:
    30.03.2010
    Beiträge:
    35
    Zustimmungen:
    0
    Version:
    Win7 HP 64 MBR
    System:
    Asus P8H61, Intel I5, Intel 320 SSD
    Immerhin schnurrt das System seit 4 Tagen durch alle Anwendungen, toi toi, es scheint gut gegangen zu sein! Konrad
     
  18. #18 areiland, 08.05.2011
    areiland

    areiland Erfahrener Benutzer
    Moderator

    Dabei seit:
    11.12.2009
    Beiträge:
    16.880
    Zustimmungen:
    2
    Version:
    Windows 10 Pro x64 Build 1511 10586.29
    System:
    970M Pro3, AMD FX6350, ATI 7730, 16GB DDR3 1600, SSD256 GB, HD502HJ, SH224BB
    Ich hab gestern mein Notebook auf SP1 umgestellt. Bei mir werden im Systemprotokoll seitdem auch Fehler von Quelle DISK mit der Ereignis ID 11 angezeigt, ausserdem meldet das Protokoll einen Fehler bei atimdag mit der ID 43029 und beim WHEA Logger mit der ID 19. Jetzt werd ich erst mal die relevanten Treiber updaten und das beobachten.

    Beim Desktop sah es besser aus - da gab es bisher keine Probleme.
     
Thema: Win7-64 Plattenfehler nach SP1
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. Paragon Alignment Tool 3.0 Test

    ,
  2. Paragon Alignment Tool 3.0

    ,
  3. Test Paragon Alignment Tool 3.0

    ,
  4. paragon alignment tool test,
  5. paragon 2011 free ssd sichern,
  6. paragon alignment tool 3.0 download,
  7. paragon alignment tool 3.0 serial,
  8. INTEL SSDSA2CW120G3 ATA Device,
  9. windows 7 plattenfehler,
  10. win7 sp1 empfehlenswert,
  11. win7 plattenfehler,
  12. SSDSA2CW120G3 test,
  13. windows 7 sp1 ssd,
  14. ssd dateifehler,
  15. kingston ssd treiber,
  16. windows 7 sp1 ssd problems,
  17. windows 7 sp 1 cristl update-patches,
  18. win7 sp1 ssd,
  19. alignment tool test,
  20. alignment tool 3.0 test,
  21. windows-7 sp1 ea-fehler ssd,
  22. paragon alignment tool 3.0 ssd,
  23. intel ssdsa2cw120g3,
  24. SSDSA2CW120G3 problems boot,
  25. ssd alterung
Die Seite wird geladen...

Win7-64 Plattenfehler nach SP1 - Ähnliche Themen

  1. Ordner freigeben Win7 zu Win10

    Ordner freigeben Win7 zu Win10: Habe auf meinem Win7 vor längerer Zeit 2 Ordner freigegeben, die ich z.B. auf meinem TV einsehen kann und dies auch auf meinem neuen Laptop Win10....
  2. welche Vorteile hat eine 4Kern-CPU bei W7/64?

    welche Vorteile hat eine 4Kern-CPU bei W7/64?: Beim rendern meiner Videos habe ich festgestellt, daß alle 4Kerne mit 100% arbeiten, je nach Größe des Videos entsprechend lange <30Minuten. Gibt...
  3. HILFE! Win7 startet nicht mehr mit SSD Platte

    HILFE! Win7 startet nicht mehr mit SSD Platte: Hallo, habe folgendes Phänomen: Habe als Sytemplatte eine SSD mit Win7/64 Habe kürzlich eine zweite 500GB WD Blue SSD dazu erworben, eingebaut...
  4. Die Stunden-Win7-Systemuhr geht nach Korrektur immer wieder nach.

    Die Stunden-Win7-Systemuhr geht nach Korrektur immer wieder nach.: Ich muss ständig die Stunde der Win7-Systemuhr korrigieren. Sie geht immer nach. Die Minuten bleiben immer stimmig. Ich vermute einen Zusammenhang...
  5. Windows 7-64 Bit Systemsicherung

    Windows 7-64 Bit Systemsicherung: Hallo zusammen, ich habe heute morgen - 05. Mai 19 eine Systemsicherung gemacht. Hab aber verstehentlich am Schluss die Emphelung für eine...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden