Warum wird der Speicherort (Partition) für ein Festplattenimage nicht mehr erkannt?

Diskutiere Warum wird der Speicherort (Partition) für ein Festplattenimage nicht mehr erkannt? im Windows 7 Sicherheit Forum im Bereich Windows 7; Nachdem ich mir eine Weile den Wolf in div. Threads abgesucht habe und nichts fand, hier mein Problem unter Windows 7. Über >Systemsteuerung...

  1. #1 Araranis, 14.07.2015
    Araranis

    Araranis Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    14.07.2015
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Nachdem ich mir eine Weile den Wolf in div. Threads abgesucht habe und nichts fand, hier mein Problem unter Windows 7.

    Über >Systemsteuerung >Sichern und Wiederherstellen > Systemabbild erstellen hat das vor ca. einem Monat wunderbar geklappt und das Abbild wurde damit schon 2x wieder hergestellt. (1x als Funktionsprüfung und 1x weil es der schnellste Weg war nach einer erfolgreichen Fehlersuche)

    Also könnte ich eigentlich zufrieden und sorglos meinen Laptop weiter nutzen, bis ich gestern auf die Idee kam, ein weiteres Image anzulegen, denn es kam einiges dazu und das hätte ich natürlich gerne in einem neuen Image alles drin.

    Ich war mehr als erstaunt, als mir meine zweite Partition D: (die, auf der mein ersten Image angelegt wurde) in der Laufwerksauswahl zur Sicherung nicht angezeigt wurde. Speicherplatz massig vorhanden.

    Was ist da los und wie kann das sein?

    Ob die Wiederherstellung meines einzigen Images zum 3.Mal klappt, habe ich noch nicht ausprobiert, denn dann müsste ich mir danach schon etliche Sachen neu installieren, also vermeide ich das vorerst.
    Hab da jetzt natürlich Zweifel, ob das Image überhaupt gefunden wird.

    Primär bleibt die Frage, warum Partition D: nicht mehr als Speicherort erkannt wird.
     
  2. #2 areiland, 14.07.2015
    areiland

    areiland Erfahrener Benutzer
    Moderator

    Dabei seit:
    11.12.2009
    Beiträge:
    16.880
    Zustimmungen:
    2
    Version:
    Windows 10 Pro x64 Build 1511 10586.29
    System:
    970M Pro3, AMD FX6350, ATI 7730, 16GB DDR3 1600, SSD256 GB, HD502HJ, SH224BB
    Liegen da inzwischen Systemordner?
     
  3. #3 Araranis, 14.07.2015
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 14.07.2015
    Araranis

    Araranis Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    14.07.2015
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Die Partition D: wird von mir nur genutzt für div.Programme, Spiele, Bilder, Musik usw. und natürlich auch für das Image, dass dazu programmseitig in einem eigenen Ordner angelegt wurde. Nennt sich "WindowsImageBackup"

    Mit anderen Worten... bewusst wurde da von mir kein Systemordner angelegt. Sind ja nicht viele. Insgesamt 14 Stück.

    Ein Ordner heißt übrigens "Program Files (x86)", wurde aber wohl von Pinnacle angelegt, denn der Inhalt ist ein Backup eine Videofilms, den ich mit Pinnacle machte...merkwürdig! Kann ich löschen. Aber könnte das die Ursache sein???

    Danke übrigens für die flotte Antwort.
     
  4. #4 areiland, 14.07.2015
    areiland

    areiland Erfahrener Benutzer
    Moderator

    Dabei seit:
    11.12.2009
    Beiträge:
    16.880
    Zustimmungen:
    2
    Version:
    Windows 10 Pro x64 Build 1511 10586.29
    System:
    970M Pro3, AMD FX6350, ATI 7730, 16GB DDR3 1600, SSD256 GB, HD502HJ, SH224BB
    Ja wenn dort Programme liegen, dann ist es klar warum Windows diese Partition nicht mehr als Sicherungsort zulässt.
     
  5. #5 Araranis, 14.07.2015
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 14.07.2015
    Araranis

    Araranis Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    14.07.2015
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Nur für mein Verständnis nochmal nachgefragt.

    Wenn ich ein Image von C: auf irgendeiner Partition/ext.Festplatte erstelle, darf ich ab dann kein Programm, egal welcher Art – auch bei freien Wahl des Installationspfades – auf dieser Partition/ext. Festplatte installieren??

    1 TB nur für ein Image von ca. 80GB nutzen und den Rest nicht mehr anfassen?

    Wird bei einem Image nicht alles erfasst? Also auch wo sich installierte Programme (rund um C:) befinden?
    Die Partition/ext.Festplatte für ein weiteres Image wird doch dafür nicht formatiert, sondern nur vom Platz dafür genutzt.

    Wo liegt mein Denkfehler und wie siehst du die Chance, mein erstes Image von dort wieder einspielen zu können?
     
  6. #6 areiland, 14.07.2015
    areiland

    areiland Erfahrener Benutzer
    Moderator

    Dabei seit:
    11.12.2009
    Beiträge:
    16.880
    Zustimmungen:
    2
    Version:
    Windows 10 Pro x64 Build 1511 10586.29
    System:
    970M Pro3, AMD FX6350, ATI 7730, 16GB DDR3 1600, SSD256 GB, HD502HJ, SH224BB
    Die Windows Sicherung erfasst auch Ordner, die zwar auf einer anderen Partition liegen aber technisch gesehen zum System gehören. Liegen solche Ordner auf D:, dann wird also D: logischerweise nicht mehr als Zielort für die Sicherung angeboten. Schliesslich sichert man sein System ja nicht auf genau die Platte, auf der es liegt. Macht nämlich irgendwie keinen Sinn.
     
  7. #7 Araranis, 14.07.2015
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 14.07.2015
    Araranis

    Araranis Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    14.07.2015
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Das ein Image von C: nicht auf C. angelegt werden kann, war mir klar.

    Aber Programme, wie z.B. VLC für Filme anschauen zu können, oder DAEMON Tools Lite oder irgendein Online-Spiel sind doch keine „System-Programme bzw. System-Ordner“ die mir diese Partition für weitere Images sperren … oder doch? Wieso gehören die technisch gesehen zum System und werden mitgesichert?

    Windows sitzt komplett auf C: nebst seiner gefühlten 1000 Patchs seitdem ich den Werkszustand wieder herstellen musste (Recovery).
    Dann alle Treiber auf den neusten Stand gebracht und dann ein Image gemacht. Hurra!

    Zu meiner Sicherheit habe ich das Image nach1-2 Stunden auch wieder eingelesen. Zum 2.Mal Hurra!

    Dann 1-2 Tage mit dem Laptop gearbeitet – leider weiß ich jetzt wirklich nicht mehr, ob und was ich in dieser Zeit noch an Programmen installierte – aber ich fand endlich den Grund für einen Fehler, weswegen ich den Laptop auf Werkszustand brachte.

    Also Image nochmal eingespielt und Hurra! Es klappte wieder.

    Seither natürlich weiter frisch installiert und um C: klein und geschmeidig zu lassen natürlich den Rest meiner Speicher dafür genutzt. Also auch die 2.Partition auf der mein Image liegt. Platz ist ja genug dafür da.

    Und jetzt kann ich das alles vergessen, weil auf dieser Partition Programme liegen, die ich besser auf C. hätte installieren sollen, weil W7 das nicht mag?
    Steht nicht alles, was, wo und wie installiert ist in der Registry? Ich raff nicht, warum "externe" Programme, also nicht auf C: installiert bei einem Image von C: mitgesichert werden.

    Ist mir grade komplett schleierhaft... sorry
     
  8. #8 areiland, 14.07.2015
    areiland

    areiland Erfahrener Benutzer
    Moderator

    Dabei seit:
    11.12.2009
    Beiträge:
    16.880
    Zustimmungen:
    2
    Version:
    Windows 10 Pro x64 Build 1511 10586.29
    System:
    970M Pro3, AMD FX6350, ATI 7730, 16GB DDR3 1600, SSD256 GB, HD502HJ, SH224BB
    Wenn ich ein Programm installiere und das wird in die Registry eingetragen, dann wird es Teil des Systems und wenn ich das System sichere versucht Windows auch das Programm zu sichern. Selbst wenn es auf einer anderen Partition liegt. Sowas sollte man sich eben überlegen, bevor man anfängt sein System auch auf die Sicherungspartition auszudehnen.

    Liest Du eigentlich, was ich Dir im Fuss Deiner Beiträge hinterlasse - nachdem ich Deine überflüssigen Quotes gelöscht habe?
     
  9. #9 Araranis, 14.07.2015
    Araranis

    Araranis Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    14.07.2015
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Hab ich tatsächlich nicht gelesen. Aber ich bin es aus anderen Foren gewohnt, das zu "markieren" auf was ich mich in meine Antwort bezieht. Das davor und danach lösche ich immer gewissenhaft weg. Auch gemerkt?

    Ok, dann habe ich meine Lehre daraus gezogen und ob mein Image sich einspielen lässt, wird nur ein Selbstversuch zeigen.

    Eine letzte Frage sei erlaubt. Wenn bei einem Image alle Programme, die einen Eintrag in der Registry hinterlassen haben, auch die externen Order mitgesichert werden, auf welchen Umfang kann dann ein Image wachsen? Gibt es da Zahlen dafür?
     
  10. #10 areiland, 14.07.2015
    areiland

    areiland Erfahrener Benutzer
    Moderator

    Dabei seit:
    11.12.2009
    Beiträge:
    16.880
    Zustimmungen:
    2
    Version:
    Windows 10 Pro x64 Build 1511 10586.29
    System:
    970M Pro3, AMD FX6350, ATI 7730, 16GB DDR3 1600, SSD256 GB, HD502HJ, SH224BB
    @Araranis
    Das Image wächst so weit, wie der Umfang der zu sichernden Dateien ist. Da gibts keine Zahlen zu, schliesslich ist es von jedem einzelnen System abhängig und damit individuell! Meines Wissens zeigt Windows auch vor Beginn der Sicherung den Umfang der zu sichernden Daten.

    Warum willst du was markieren - wenn Dir ausser mir niemand geantwortet hat? Im Zweifel reicht es schon wenn Du es so machst wie ich in meinem jetzigen Post. Aber eben nicht quoten, wenn Du direkt antwortest.
     
  11. #11 Araranis, 14.07.2015
    Araranis

    Araranis Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    14.07.2015
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Alle klar.
    Klär mich noch auf, warum unter meinen Beiträgen vielleicht noch 2 Zeilen Platz íst, bei dir hingegen, grade wenn deine Antwort nur einen Satz beinhaltet, fast ein Fussballfeld Platz finden würde ..... grins ....

    dann bist du mich los ...
     
  12. #12 areiland, 14.07.2015
    areiland

    areiland Erfahrener Benutzer
    Moderator

    Dabei seit:
    11.12.2009
    Beiträge:
    16.880
    Zustimmungen:
    2
    Version:
    Windows 10 Pro x64 Build 1511 10586.29
    System:
    970M Pro3, AMD FX6350, ATI 7730, 16GB DDR3 1600, SSD256 GB, HD502HJ, SH224BB
    Das liegt an meinen vielen Profilangaben, die auf der linken Seite der Posts stehen.
     
  13. pefo

    pefo Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.12.2009
    Beiträge:
    10.897
    Zustimmungen:
    2
    Version:
    W7 Enterprise x64
    System:
    AMD Phenom II X4 3,2 GHz - 8GB Ram - 8TB HD
    @Araranis

    Preisfrage: Was hilft Dir Dein Image in einer Partition Deiner Festplatte, wenn Deine Platte einen physikalischen Defekt bekommt?

    Sinnvolle SICHERUNGEN gehören immer auf eine externe Festplatte!!!
     
  14. #14 HerrAbisZ, 14.07.2015
    HerrAbisZ

    HerrAbisZ Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.08.2014
    Beiträge:
    7.377
    Zustimmungen:
    123
    Version:
    XP, Win7, Vista, Win2K, Win98SE, Linux Mint, FreeDos, Win8
    System:
    Sony PCV-RZ102 uvam 486DX bis AMD 6core FX6150 Notebooks: Dell, PB Dots-c, DTK TOP-5A, Lenovo, ASUS
    Ich lege sowohl intern als auch extern an.
     
  15. #15 Araranis, 14.07.2015
    Araranis

    Araranis Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    14.07.2015
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    @pefo
    Preisantwort: Meine Festplatte im Laptop hat ein Volumen von 1 TB
    C: ca. 400 GB
    D: ca. 500 GB
    E: ca. 50 GB (Recovery)
    Sowie Microsoft Office Klick-und-Los 2010 (Geschützt) (Q)

    Wenn ich jetzt ein Image – perfekt und nach Vorschrift - auf einer externen Platte angelegt, vielleicht sogar mehrere Images, um Sohn, Vater und Großvater-Image zu haben, wenn ich das alles hätte und mir haut es meine Festplatte um die Ohren. Ja was dann?

    Eine Platte einbauen würde ich mir noch zutrauen aber ich könnte meinen Knackarsch darauf verwetten, dass mir meine „sinnvolle Sicherung“ als Image, in dem von dir geschilderten worst case Szenario wenig nutzen würde.

    @HerrAbisZ
    Doppeltgemoppelt hält besser. :cool:
     
  16. pefo

    pefo Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.12.2009
    Beiträge:
    10.897
    Zustimmungen:
    2
    Version:
    W7 Enterprise x64
    System:
    AMD Phenom II X4 3,2 GHz - 8GB Ram - 8TB HD
    Wenn Du Dir zuvor, unter "Systemsteuerung\System und Sicherheit\Sichern und Wiederherstellen" keinen Systemreparaturdatenträger erstellt hast, dann hast Du recht und lebst sehr leichtsinnig. Mit dem Datenträger ist es allerdings sogar für einen 12 jährigen möglich, das komplette System nach austauschen der Festplatte (was heute auch ein Kinderspiel ist) wiederherzustellen!


    Und glaube mir...

    Das "worst case Szenario" kann schneller auftreten als Dir lieb ist!
     
  17. #17 Araranis, 14.07.2015
    Araranis

    Araranis Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    14.07.2015
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    @pefo
    Ich habe einen ca. 3 Jahre alten Systemreparaturdatenträger auf CD oder DVD rumfliegen, den ich machte als der Laptop von mir zum Leben erweckt wurde.
    Ich sollte diese Scheibe nochmal machen.Keine Ahnung ob ich die alte Scheibe finde ....schäm .....
    Ist da W7 drauf?, was repariert das Ding? und was macht es im Falle einer neuen Festplatte und überhaupt? ... blöd nachgefragt

    Platte futsch heißt bei mir nämlich Recovery futsch = W7 futsch.
    Woher also nehmen ohne zu stehlen denn aus Kostengründen gab es keine Scheibchen mit W7 drauf?

    Übrigens habe ich mich für W10 vormerken lassen und werde den Umzug im September oder Oktober machen.
    Das wäre dann eine neue Variante meines Problems. :eek:

    Vielleicht erstellt W10 ja ein Image von C: und scheis... auf alle Programmverknüpfungen zu externen Geräten und Partitionen.
    Frei nach dem Motto. "Ich sichere C: und alles was da von außen drauf zugreifen will wird radikal durchtrennt und unbrauchbar. "Please reinstall this programms"

    He, damit könnte ich im Falle eines Falles leben. :cool:
     
  18. #18 areiland, 14.07.2015
    Zuletzt bearbeitet: 14.07.2015
    areiland

    areiland Erfahrener Benutzer
    Moderator

    Dabei seit:
    11.12.2009
    Beiträge:
    16.880
    Zustimmungen:
    2
    Version:
    Windows 10 Pro x64 Build 1511 10586.29
    System:
    970M Pro3, AMD FX6350, ATI 7730, 16GB DDR3 1600, SSD256 GB, HD502HJ, SH224BB
    Erstell Dir einen neuen Systemreparaturdatenträger! Das ist nie verkehrt, wenn der alte schon drei Jahre auf dem Buckel hat.

    Windows 10 wird Dir gleichfalls nicht die essentiellen Dinge wie eine gescheite Sicherungsstrategie abnehmen. Denn das System kann gar nicht für Dich entscheiden, was Du sichern willst. Das ist Dir überlassen und sollte vielleicht mal so ernst genommen werden, dass Du auch die Systemstruktur an eine überlegte Sicherungsstrategie anpasst.

    Windows 10 wird, wie auch Windows 8/8.1, nur die Möglichkeit anbieten das System auf Werkseinstellungen zurückzusetzen. Das bedeutet aber faktisch eine Neuinstallation. Alles weitergehende musst Du veranlassen.
     
  19. #19 Araranis, 14.07.2015
    Araranis

    Araranis Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    14.07.2015
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    @areiland
    Ich sehe sowas völlig easy und die folgenden Bemerkungen sind natürlich reine Utopie. :)

    Mein Betriebssystem soll als Abbild gesichert werden und zwar mit allen Patches und Treibern und allem was sich sonst noch auf C: befindet und installiert wurde.

    Meine Systemstruktur und Sicherungsstrategie wären bis dahin ganz einfach.

    Ist mir ein Programm wirklich sauwichtig wird es auf C: installiert.
    Wenn nicht, weil das ziemlich viele Ursachen haben kann, dann eben externe Platte oder eine andere Partition.

    Gefühlte 1 Million Bilder sind bei mir z.B. extern, gefühlte 2 Millionen Lieder ebenfalls.

    Programme, die ich ruckzuck wieder installieren könnte ebenfalls. Was mir wichtig ist, beispielsweise WinRar sitzt auf C:

    Installiere ich es dagegen auf der Partition oder Festplatte, wo ich ein Image angelegt hatte, macht dieses klitzekleine Programm die Partition für ein weiteres Image „zu“.

    Dabei würde die Neuinstallation nur ein Augenzwinkern kosten!

    Hallo? Warum hat mich dazu von den Herren, mit Sitz in Redmond (Washington), niemand gefragt?

    Windows muss ich keine Entscheidungen abnehmen bei einem Image von C:

    Eben C: und sonst nix …….. einfach C:

    Isch habbe feddisch! :cool:
     
  20. #20 areiland, 15.07.2015
    areiland

    areiland Erfahrener Benutzer
    Moderator

    Dabei seit:
    11.12.2009
    Beiträge:
    16.880
    Zustimmungen:
    2
    Version:
    Windows 10 Pro x64 Build 1511 10586.29
    System:
    970M Pro3, AMD FX6350, ATI 7730, 16GB DDR3 1600, SSD256 GB, HD502HJ, SH224BB
    Vielleicht solltest Du einfach nur ein externes Programm zur Sicherung einsetzen. Damit wäre schon viel gewonnen, vor allem weil Dein Hang zum installieren der Programme auch ausserhalb von C: immer Probleme bereiten wird, wenn Du die Partitionen mit diesen Programmen nicht in die Sicherung einbeziehst.

    Jeder vernünftige Anwender wird alle seine Programme in die Systempartition installieren und nur die eigenen Dateien auf andere Partitionen oder Datenträger auslagern.

    Du kannst nicht auf einen Herrn in B.G. in Redmond schimpfen, wenn Du nicht in der Lage bist Deine Programme nach den Vorgaben von Windows zu installieren und dadurch die Systemsicherung unnötig verkomplizierst. Vor allem hat Herr B.G. bei MS schon lange nicht mehr das Sagen und deshalb sehe ich, dass Du nur einen Alibi Schuldigen suchst, um Dir nicht eingestehen zu müssen, dass Du das System nicht verstanden hast.

    System und Programme gehören immer zusammen und bei einer Systempartition von 400 GB sollte da auch immer ausreichender Platz vorhanden sein, um dies zu realisieren. Eigentlich ist es sogar Blödsinn, eine Festplatte in mehrere Partitionen zu unterteilen. Denn das bringt nichts. Wenn dann hält man zwei Datenträger vor, von denen einer eine ausreichend grosse SSD ist und das System mit den Programmen enthält. Der andere Datenträger (Festplatte) sollte dann die eigenen Dateien beherbergen, damit man diese vom Systemlaufwerk trennen kann. Auf diesem Datenträger kann man dann auch Systemsicherungen vorhalten, die dann aber trotzdem noch extern gesichert sein sollten.

    Das wäre eine sinnvolle Aufteilung. Die Aufteilung System 400 GB, Daten 500 GB und Recovery 50 auf einer Festplatte ist einfach nur Dumm zu nennen. Das hast Du natürlich nicht zu verantworten, es ist vom Hersteller veranlasst. Trotzdem ist es Dumm! Denn eine Sicherung hat nichts auf dem gleichen Datenträger wie das System zu suchen. Eine Recoverypartition Ja, um mal schnell ein versaubeuteltes System auf Anfang setzen zu können. Konkrete Systemsicherungen in jedem Fall Nein, weil sie bei einem Schaden an der Festplatte zu 70% ebenfalls ausfallen werden.

    Tu Dir also selbst den Gefallen, installiere alle Programme in die Systempartition und verlagere die eigenen Dateien auf Laufwerk D:. Dann sichere das System auf einen externen Datenträger mit ausreichend Kapazität. Am besten mit einem externen Sicherungsprogramm wie Acronis True Image Home, das einige Einschränkungen der Windows Sicherung nicht besitzt. Nur dann hast Du eine wirklich runde Sicherungslösung, die den Namen "Sicherung" auch verdient.
     
Thema: Warum wird der Speicherort (Partition) für ein Festplattenimage nicht mehr erkannt?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. sicherungsort festplatte nicht erkannt

Die Seite wird geladen...

Warum wird der Speicherort (Partition) für ein Festplattenimage nicht mehr erkannt? - Ähnliche Themen

  1. Office 2016: Eigene Vorlagen nicht mehr erreichbar

    Office 2016: Eigene Vorlagen nicht mehr erreichbar: 1. Ich habe den Ordner Templates endlich mal umgegraben: Unterordner umbenannt, Dateien gelöscht, geändert, umbenannt. Ergebnis: [ATTACH]...
  2. Nach Rücksetzen mit Paragon funktioniert Tastatur nicht mehr

    Nach Rücksetzen mit Paragon funktioniert Tastatur nicht mehr: Hallo, mit Paragon habe ich den Laptop zurück gesetzt. Nach Neustart funktioniert nun die Tastatur nicht mehr. Habe mehrfach Neustart gemacht....
  3. W7-64,Problem beim wiederherstellen von nicht zugeordneten Partitionen

    W7-64,Problem beim wiederherstellen von nicht zugeordneten Partitionen: [ATTACH] auf meiner 2TB HDD sind ältere Partitionen vorhanden auf die ich keinen Zugriff mehr habe. Paragon Festplattenmanager 2011 und 16.23.1...
  4. HDD Dockingstation USB 3.0 nicht erkannt

    HDD Dockingstation USB 3.0 nicht erkannt: Hallo zusammen, da meine alten Dockingstation mit ihren Chipsätzen nicht mehr erkannt werden und 3TB platten nur noch als 746GB Platten erkennen,...
  5. Datenträgerbereinigung geht nicht mehr....

    Datenträgerbereinigung geht nicht mehr....: Guten Tag ! Ich hoffe, daß ich hier richtig bin. Ich habe Windows 7 32 bits Bis jetzt ging mein Datenträgerbereinigung... Zwischendurch...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden