Vom Win 7 PC zum iMac.

Diskutiere Vom Win 7 PC zum iMac. im Smalltalk Forum im Bereich Community; Ich bin kürzlich - nach zehn Jahren Windows - vom Windows 7 PC zum IMac umgestiegen und möchte hier kurz meine ersten Erfahrungen schildern....

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. #1 bernhard01, 19.01.2012
    bernhard01

    bernhard01 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    19.01.2012
    Beiträge:
    0
    Zustimmungen:
    0
    Version:
    Premium
    System:
    PC
    Ich bin kürzlich - nach zehn Jahren Windows - vom Windows 7 PC zum IMac umgestiegen und möchte hier kurz meine ersten Erfahrungen schildern.

    Also, beim Start, der blitzschnell geht, sieht man kein schwarzes Fenster, kein "Windows wird geladen" etc. sondern nur kurz eine weisse Fläche mit dem Apfel Symbol. Dann kommt schon, ohne weitere Verzögerung das Starbild, und man kann sofort loslegen.

    Dagegen ist Startprozedur bei Win 7 mittelalterlich. Genauso beim Ausschalten. Du drückst auf den entsprechenden Button und im NU ist der Mac ausgeschaltet. Du musst kein irgendwie geöffnetes Programm vorher abmelden, nein, Du lässt alle offen und der Mac merkt sie sich und bringt alle geöffneten Programm-Fenster beim Neustart wieder an die alte Stelle.

    Wenn Du ein neues Programm installieren willst, klickst Du einfach das Setup an, nach einigen Minuten ist das Programm im Mac und kann sofort benutzt werden. Wenn Du es nicht mehr im Mac haben willst, wirfst Du es einfach in den Papierkorb. Es gibt keine langwierige De-Installations-Prozedur.

    Und: Die ganzen Schutzprogramme rund um Win 7, Firewall, Anti-Malware Programm, Anti-Virusprogramm und und und, - das brauchst Du alles nicht im Mac.

    Du arbeitest also viel flotter und entspannter und mit besseren Programmen, unter einem Win 7 zehnfach überlegenen Betriebssystem, auch ohne die ständige Furcht vor Spam-Mail-LInks, Trojanern, Würmern etc. etc.
     
  2. Sebi94

    Sebi94 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.07.2010
    Beiträge:
    3.015
    Zustimmungen:
    0
    Version:
    Professional x64
    System:
    Gigabyte GA-Z87-UDH3, Intel Core i7 4770k, 2x8 GB DDR3 2400 MHz G.Skill RAM, 240 GB SanDisk SSD
    Das liegt auch daran, dass Windows 7 viel komplizierter geschrieben ist. Auf Windows 7 kann man alles installieren und verwenden... Auf MacOS nur die vorgesehene Apple-Software und das ist fast garnichts... Auf MacOS funktioniert auch kein bzw. fast kein Game. Mit Hilfe von Simulatoren läuft dann bestimmt auch einiges... Aber ohne Zusatzsoftware meine ich.

    Oder bin ich da jetzt falsch? :)

    Windows ist mehr so das Gaming-System, während MacOS mehr so das Buisness-System ist. Sag ich mal... :D
     
  3. pefo

    pefo Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    14.12.2009
    Beiträge:
    10.897
    Zustimmungen:
    2
    Version:
    W7 Enterprise x64
    System:
    AMD Phenom II X4 3,2 GHz - 8GB Ram - 8TB HD
    Stell Dir mal eine Frage: Weshalb setzen große Unternehmen (Siemens, Osram, Otto-Versand, BAYER, Eko-Stahl, Flughafen Schönefeld, uva.) Windows Rechner und Server in Ihren Netzwerken ein, weil es "Gaming-Systeme" sind??? Du solltest vielleicht nochmal über Deine Aussage nachdenken!!!
     
  4. #4 bernhard01, 20.01.2012
    Zuletzt bearbeitet: 20.01.2012
    bernhard01

    bernhard01 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    19.01.2012
    Beiträge:
    0
    Zustimmungen:
    0
    Version:
    Premium
    System:
    PC
    guten morgen, sebi94….

    du schreibst: "Auf MacOS funktioniert auch kein bzw. fast kein Game." Ich arbeite auf dem Mac völlig einwandfrei mit "Second Life", einer hoch anspruchsvollen, virtuellen Welt. Und ich würde sagen, dass Windows das Business System ist und MacOS das System für kreativ arbeitende Menschen, als da sind Fotografen, Filmemacher, Maler, Designer und und.

    Und von wegen, dass es für MacOs nur "Apple Software" gibt. Da sind tausende von Programmen verfügbar, von vielen Herstellern. Schau Dir nur mal diese Seite an: http://www.amazon.de/Mac-Software/b?ie=UTF8&node=910084

    Win 7 oder 8 ist eben nicht auf Unix aufgebaut, der besten Grundlage, die es gibt, - es krankt immer noch an den Resten von DOS in seinem Kern - und und.

    Schau Dir - im Gegensatz zu MacOS - nur mal die Win 7 Abschaltprozedur an, da muss das Herunterfahren womöglich "erzwungen" werden, weil noch Programme offen sind. Lach.

    Ich kehre jedenfalls nicht mehr zu WIN zurück, wäre für mich wie ein Rückschritt in die PC-Steinzeit.

    Und...betreff Spiele für den Mac, schau (u.a.) diese Seite mal an:
    http://www.amazon.de/s/ref=nb_sb_no...Dvideogames&field-keywords=spiele+mac&x=0&y=0
     
  5. #5 areiland, 20.01.2012
    areiland

    areiland Erfahrener Benutzer
    Moderator

    Dabei seit:
    11.12.2009
    Beiträge:
    16.880
    Zustimmungen:
    2
    Version:
    Windows 10 Pro x64 Build 1511 10586.29
    System:
    970M Pro3, AMD FX6350, ATI 7730, 16GB DDR3 1600, SSD256 GB, HD502HJ, SH224BB
    Was nur ein ganz frommer Wunsch ist, der ganz einfach nicht stimmt!

    Apple Macintosh-Viren

    Mac OS X

    Viren-Experte: Mac ist nicht sicherer als Windows - Apple - derStandard.at

    http://www.macwelt.de/artikel/_Ratgeber/365796/angriff_auf_den_mac_schutz_vor_viren_und_hackern/1

    Also bitte kein Windowsbashing betreiben - sondern erst mal darüber Informieren ob solche Aussagen überhaupt stimmen.
     
  6. #6 bernhard01, 20.01.2012
    bernhard01

    bernhard01 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    19.01.2012
    Beiträge:
    0
    Zustimmungen:
    0
    Version:
    Premium
    System:
    PC
    Hallo arelland, statt einer Antwort:

    "Apple Macintosh-Viren für Mac OS 6-9 und OS X

    Apfelwerk GmbH & Co. KG
    Apple Support in Stuttgart
    Lindenspürstraße 33
    70176 Stuttgart
    Tel. +49 711 981495-40
    Apfelwerk - Apple Support und Mac Hilfe in Stuttgart




    Verwandte Themen:
    Anti-Viren-Software für Mac:
    Mehr Schaden als Nutzen? Informationen zu Viren, Würmern, Makro-Viren und Trojanern für Apple Macintosh.

    Die bisherige Situation:
    Seit dem Erscheinen von Mac OS X im Jahr 2000 gibt es keinen einzigen Virus für OS X, der sich selbständig installiert und verbreitet. Den 31 bekannten Viren für das alte Betriebssystem Mac OS 6-9 (bis 1999) stehen hunderttausende Windows-Viren gegenüber. Seit 11 Jahren gibt es für Mac OS X keinen Virus, nur einige (schlecht funktionierende) Trojaner. Insofern ist die Gefährdung des Mac gering im Vergleich zu anderen Betriebsystemen."

    "Mac OS X ist wie das Landleben auf einem Bauernhof ohne Türschlösser, und Windows ist wie das Leben hinter vergitterten Fenstern im Elendsviertel der Stadt."
    Charlie Miller

    Die bisher bekannte Malware für Mac OS X (Stand 03.06.2011):
    Viren: 0
    Trojaner: 13 (AppleScript.THT, RSPlug.A, .F, .D, Lamzev.A, Trojan.iServices.A + B, Tored-A, Jahlav-C, HellRTS, Koobface.A, OSX/MusMinim-A - inklusive aller Proof-of-Concepts und aller nie in freier Wildbahn aufgetauchten Trojaner)
    Scareware: 1 (OSX/MacDefender)
    Makro-Viren: diverse für MS Office X bis 2011

    Argument 1: Bislang konnte kein Hersteller von Anti-Malware-Software für Mac nachweisen, dass ein Mac mit Virenschutzprogramm sicherer ist und stabiler läuft als ohne.
    Argument 2: Immer wieder ist zu hören: "Bislang blieb der Mac verschont. Aber nächstes Jahr wird es ganz schlimm kommen." Diese Voraussagen wiederholen sich regelmäßig, die Viren-Schwemme für Mac bleibt jedoch Jahr für Jahr aus ... seit Entwicklung von Mac OS X Public beta im Jahre 2000.

    Argument 5: Ein Mac OS X-Computer sollte mit einem aktuellen Virenschutz ausgestattet sein, um beim Datenaustausch mit anderen Nutzern keine Windows-Viren weiterzuverbreiten – und um für die Zukunft gerüstet zu sein, falls tatsächlich ein Virus für Mac OS X erscheinen sollte."
     
  7. #7 areiland, 20.01.2012
    areiland

    areiland Erfahrener Benutzer
    Moderator

    Dabei seit:
    11.12.2009
    Beiträge:
    16.880
    Zustimmungen:
    2
    Version:
    Windows 10 Pro x64 Build 1511 10586.29
    System:
    970M Pro3, AMD FX6350, ATI 7730, 16GB DDR3 1600, SSD256 GB, HD502HJ, SH224BB
    Ja und direkt unter dem von Dir hier zitierten Text folgt eine recht ausführliche Liste der bisher bekannten Viren, Würmer und Trojaner.

    Dein heissgeliebter iMac kann wie jeder andere Rechner auch von Schädlingen angegriffen werden. Dass Windows das bevorzugte System aller Virenprogrammierer ist, liegt allein daran, dass es auf 98% aller Rechner installiert ist und so die erste Wahl jedes Angriffes darstellt. Das hat nichts mit besser oder schlechter zu tun, es liegt allein an der Verbreitung von Windows.

    Wenn Du also glaubst, allein durch die Tatsache, dass Du mit einem iMac unterwegs bist - bist du nicht angreifbar, dann unterliegst du einem Trugschluss. Mit der Realität hat das jedenfalls nichts zu tun.

    Ansonsten:

    Windows 7 beende ich ebenfalls mit einem Druck auf einen Button - genauer gesagt, per Druck auf die Powertaste meiner Tastatur. Da geht der Rechner in den Ruhezustand und gut ist. Starten tut Windows 7 bei mir ebenfalls ruckzuck - 16 Sekunden ist die mittlere Zeit, bis Windows arbeitsbereit ist. Das liegt am Ruhezustand, der auch bei Deinem iMac der Grund ist warum er sofort arbeitsbereit ist. Meine Programme sind dann ebenfalls arbeitsbereit, denn die werden ebenfalls nicht geschlossen.

    Programme sind bei Windows auch ruckzuck installiert und arbeitsbereit. Ob ich ein Programm jetzt per förmlicher De-Installationsroutine entferne oder die De-Installationsroutine einfach dann ausgeführt wird, wenn ich das Programmsymbol in den Papierkorb ziehe, bleibt sich irgendwo gleich.

    Ausserdem solltest Du immer bedenken - zwei Systeme zwei Ansätze.
     
  8. #8 bernhard01, 20.01.2012
    bernhard01

    bernhard01 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    19.01.2012
    Beiträge:
    0
    Zustimmungen:
    0
    Version:
    Premium
    System:
    PC
    Entschuldige, Arelland, kenne ja durch jahrelangen Gebrauch die Windows-Tastatur, aber eine "Power-Taste" ist mir da noch nie begegnet.
     
  9. #9 areiland, 20.01.2012
    areiland

    areiland Erfahrener Benutzer
    Moderator

    Dabei seit:
    11.12.2009
    Beiträge:
    16.880
    Zustimmungen:
    2
    Version:
    Windows 10 Pro x64 Build 1511 10586.29
    System:
    970M Pro3, AMD FX6350, ATI 7730, 16GB DDR3 1600, SSD256 GB, HD502HJ, SH224BB
    Meine Tastatur hat eine Powertaste, man kann aber genausogut den Powerknopf des Rechners benutzen. Wie gesagt, der Rechner ist ruckzuck aus und beim Wiedereinschalten ist er bei mir in 16 Sekunden wieder genau da, wo er beim Ausschalten gewesen ist.
     
  10. #10 bernhard01, 20.01.2012
    bernhard01

    bernhard01 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    19.01.2012
    Beiträge:
    0
    Zustimmungen:
    0
    Version:
    Premium
    System:
    PC
    Hallo arelland, hab das grad mal getestet, also Einschalttaste des Win-PC gedrückt, er schaltet sich ab. Licht in der Taste erlischt. Dann drücke ich die Einschalttaste erneut, er fährt wieder hoch, braucht dazu sage und schreibe 120 Sekunden, ist ein guter, 10 Monate alter Acer PC mit 4 GB Ram. Die Programme, die beim Ausschalten auf dem Schirm waren kommen, nach dem Einschalten mit der Taste nicht mehr, müssen neu aufgerufen werden. Also hast Du offenbar einen ganz besonderen Win-Pc.
     
  11. #11 areiland, 20.01.2012
    areiland

    areiland Erfahrener Benutzer
    Moderator

    Dabei seit:
    11.12.2009
    Beiträge:
    16.880
    Zustimmungen:
    2
    Version:
    Windows 10 Pro x64 Build 1511 10586.29
    System:
    970M Pro3, AMD FX6350, ATI 7730, 16GB DDR3 1600, SSD256 GB, HD502HJ, SH224BB
    Nein ich hab keinen besonderen PC - ich hab nur den Ruhezustand an. Dein Rechner wird komplett heruntergefahren und ausgeschaltet. Mein Rechner sichert den Speicherinhalt auf die Festplatte und schaltet dann den Rechner aus. Beim Wiedereinschalten ( per Netzschalter oder auch Powertaste) liest Windows den Speicherinhalt wieder ein und ich lande genau da wo ich beim beenden war. Das ist bei Windows 7 eigentlich die Standardeinstellung.

    Der iMac macht ebenfalls genau das, Speicherinhalt auf die Festplatte sichern und beim Wiedereinschalten in den Speicher lesen.
     
  12. #12 bernhard01, 20.01.2012
    Zuletzt bearbeitet: 20.01.2012
    bernhard01

    bernhard01 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    19.01.2012
    Beiträge:
    0
    Zustimmungen:
    0
    Version:
    Premium
    System:
    PC
    Ist doch ein struktureller Unterschied: bei "Abmelden" schaltet sich mein Win Pc zwar in den Ruhezustand, aber der Screen bleibt an, während der Mac sich vollkommen ausschaltet, natürlich auch den Schirm.

    Also: Es gibt da beim Mac die Menupiunkte: "Ruhezustand" und "AUsschalten", ich drücke aber abends immer auf "Ausschalten" und er fragt mich dann, ob er alle Programme am MOrgen wieder so bringen soll, wie sie auf dem Schirm geöffnet waren. Ich bejahe dasw natürlich, und blitzesschnell (trotz Ausschalten am Abend) bringt er mir morgens alle geöffneten Programme wieder. Ich benutze den "Ruhezustand" beim Mac also gar nicht.
     
  13. #13 areiland, 20.01.2012
    areiland

    areiland Erfahrener Benutzer
    Moderator

    Dabei seit:
    11.12.2009
    Beiträge:
    16.880
    Zustimmungen:
    2
    Version:
    Windows 10 Pro x64 Build 1511 10586.29
    System:
    970M Pro3, AMD FX6350, ATI 7730, 16GB DDR3 1600, SSD256 GB, HD502HJ, SH224BB
    Das kann ein PC auch - wenn der Monitor mit am Netzteil des Rechners angeschlossen ist. Ein struktureller Unterschied ist das nicht - es ist einfach die Frage ob ein entsprechendes Netzteil eingebaut ist. Ich lege darauf z.B. keinen Wert, da der dadurch sehr viel höhere Einschaltstrom des Rechners die Sicherung überlasten kann.
    Schalte ich erst Monitor dann Rechner ein, dann verteile ich diese Last. Zudem schalte ich alles ohnehin über eine Steckdosenleiste ein und aus.
     
  14. #14 bernhard01, 20.01.2012
    bernhard01

    bernhard01 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    19.01.2012
    Beiträge:
    0
    Zustimmungen:
    0
    Version:
    Premium
    System:
    PC
    Ich hab meine obige Antwort gerade noch bearbeitet, schau sie Dir an.
     
  15. #15 Kerberos, 20.01.2012
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 20.01.2012
    Kerberos

    Kerberos Guest

    Funktioniert bei mir genau so, wie es oben von Alex beschrieben ist.
    Vlt. verwechselst du bernhard01 hier etwas mit dem hybernate Modus?
    Der sollte abgeschaltet sein. Wenn ich bei Win7 (und auch bei Win8) die Option Energiesparen auswähle, dann funktioniert das wie beschrieben.
    Monitor geht auch aus und das "in den Schlaf gehen" dauert ca. 5-7 Sek., das "aufwachen" geht in gleicher Zeit.
     
  16. #16 areiland, 20.01.2012
    areiland

    areiland Erfahrener Benutzer
    Moderator

    Dabei seit:
    11.12.2009
    Beiträge:
    16.880
    Zustimmungen:
    2
    Version:
    Windows 10 Pro x64 Build 1511 10586.29
    System:
    970M Pro3, AMD FX6350, ATI 7730, 16GB DDR3 1600, SSD256 GB, HD502HJ, SH224BB
    @TE

    Könnte es sein, dass Apple dem Kind nur einen anderen Namen gibt? Also Ausschalten mit wiederherstellen der geöffneten Programme ganz einfach dem Ruhezustand von Windows entspricht? Wäre doch möglich.
     
  17. #17 bernhard01, 20.01.2012
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 20.01.2012
    bernhard01

    bernhard01 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    19.01.2012
    Beiträge:
    0
    Zustimmungen:
    0
    Version:
    Premium
    System:
    PC
    Aber Kerberos, aber: beim Mac brauche ich den Ruhezustand gar nicht zu verwenden, er macht das, von Dir in Bezug Windows beschriebene, Verhalten, auch, wenn ich ihn einfach total ausschalte. Das ist der graduelle Unterschied zwischen den Systemen.

    Edit:Nein, das ist es nicht, arelland, wenn es so wäre, gäbe es ja - beim Mac - nicht den extra-Menupunkt "Ruhezustand". Das sind zwei verschiedene Stiefel.
     
  18. #18 areiland, 20.01.2012
    areiland

    areiland Erfahrener Benutzer
    Moderator

    Dabei seit:
    11.12.2009
    Beiträge:
    16.880
    Zustimmungen:
    2
    Version:
    Windows 10 Pro x64 Build 1511 10586.29
    System:
    970M Pro3, AMD FX6350, ATI 7730, 16GB DDR3 1600, SSD256 GB, HD502HJ, SH224BB
    Naja, der iMac scheint standardmässig "Suspend to RAM" zu benutzen: OS X: Auf iMac Ruhezustand (“suspend to disc”) statt Stand-by (“suspend to RAM”) | Christian Dinse bloggt.. Der eigentliche Ruhezustand ("Suspend to Disk") ist nicht der Standard. Allerdings - was passiert, wenn du den Netzstecker ziehst? Dann dürftest du nämlich eine Überraschung erleben.

    Suspend to RAM bedeutet nämlich dass der Rechner mit Strom versorgt werden muss, damit er wieder da landen kann wo er war. Das entspricht dem Standby von Windows.
     
  19. #19 bernhard01, 20.01.2012
    bernhard01

    bernhard01 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    19.01.2012
    Beiträge:
    0
    Zustimmungen:
    0
    Version:
    Premium
    System:
    PC
    Schau, ich war seit dem November 83 auch ein glühender Windows-Anhänger, wie Du, ABER: seitdem ich den Mac kennengelernt und studiert habe, bin ich das nicht mehr, werde es auch, wenn Win 8 kommt, nicht mehr sein. So einfach ist das.
     
  20. #20 areiland, 20.01.2012
    areiland

    areiland Erfahrener Benutzer
    Moderator

    Dabei seit:
    11.12.2009
    Beiträge:
    16.880
    Zustimmungen:
    2
    Version:
    Windows 10 Pro x64 Build 1511 10586.29
    System:
    970M Pro3, AMD FX6350, ATI 7730, 16GB DDR3 1600, SSD256 GB, HD502HJ, SH224BB
    Du darfst ja auch ein glühender iMac Anhänger sein - nur solltest Du auf dem Teppich bleiben und nicht versuchen Windows Bashing zu betreiben. Ich hab Dir bis jetzt in jedem Punkt gezeigt, dass Apple genau das gleiche macht, was Microsoft und die anderen Hersteller von PC Komponenten und Software auch machen.

    Leider bist Du mir immer noch die Antwort darauf, was passiert wenn du den Netzstecker ziehst, schuldig. So ehrlich solltest Du schon sein - und die Probe aufs Exempel machen.
     
Thema: Vom Win 7 PC zum iMac.
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. erfahrung imac

    ,
  2. imac oder pc 2012

    ,
  3. imac erfahrungsberichte

    ,
  4. imac erfahrung,
  5. imac vs pc 2012,
  6. imac vs pc,
  7. erfahrungen imac,
  8. erfahrungen mit imac,
  9. imac oder windows 8,
  10. imac vs windows pc,
  11. imac erfahrungen,
  12. imac und windows 7,
  13. imac 2012 erfahrungsbericht,
  14. pc oder imac,
  15. windows 7 auf imac,
  16. windows pc oder imac,
  17. erfahrung mit imac,
  18. erfahrungen mit imac 2012,
  19. imac 2012 vs pc,
  20. imac vs windows,
  21. imac gegen pc,
  22. imac oder windows,
  23. imac 2012 mit Windows,
  24. windows pc wie imac,
  25. imac vs. pc
Die Seite wird geladen...

Vom Win 7 PC zum iMac. - Ähnliche Themen

  1. [Windows-7-XP-Mode; Exe]Kann Datei nicht installieren

    [Windows-7-XP-Mode; Exe]Kann Datei nicht installieren: Hallo, an anderer Stelle habe ich von meinem Treiber-Problem berichtet. Meine Idee war nun, dem Setup-Programm XP nicht nur vorzugaukeln, sondern...
  2. [Windows 7] Treiberinstallation scheitert am Setup-Programm von ASUS

    [Windows 7] Treiberinstallation scheitert am Setup-Programm von ASUS: Hallo, ich habe gebraucht ein älteres Mainboard von ASUS (A8R-MVP) gekauft, weil ich die PCI-Slots brauche. Neuere Boards haben die nicht, nur...
  3. Win 7 Support verlängern, welches Antivirus

    Win 7 Support verlängern, welches Antivirus: Hallo, leider wird es ja im Januar einstellt, also keine Sicherheitsupdates mehr, gibts da vielleicht ein Registry Trick, wie damals bei Win XP ?...
  4. Windows 7 PC mit Windows 10 PC verbinden

    Windows 7 PC mit Windows 10 PC verbinden: Hallo! Aus softwaretechnischen Gründen muss ich meinen alten PC mit Windows 7 laufen lassen. Wie ich mitlerweile heraus gefunden habe läuft der...
  5. Win 7 lässt sich nicht mehr inst.

    Win 7 lässt sich nicht mehr inst.: Hallo ! Habe mir eine SSD besorgt und möchte Win 7 Ultimate darauf installieren (OEM-CD + Key vorhanden). Irgendeine Ahnung warum dass nicht geht...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden