Tausch des Motherboards und des Prozessors

Diskutiere Tausch des Motherboards und des Prozessors im Windows 7 Allgemeines Forum im Bereich Windows 7; Hallo miteinander, ich habe ein installiertes Windows 7 Ultimate und werde in Kürze Motherboard, Prozessor und Speichermodule austauschen. Das...

  1. #1 khalstenberg, 21.01.2010
    khalstenberg

    khalstenberg Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    06.12.2009
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Version:
    windows 7 Ultimate
    Hallo miteinander,

    ich habe ein installiertes Windows 7 Ultimate und werde in Kürze Motherboard, Prozessor und Speichermodule austauschen. Das System ist jetzt Intel-basiert und wird dann AMD-basiert sein. In einem Beitrag "http://www.sempervideo.de/?p=508" habe ich erfahren, dass die nach dem Tausch dieser Komponenten regelmäßig propagierte Neuinstallation von Betriebssystem und installierten Programmen n i c h t notwendig sei. Es wird dann erklärt, wie man das macht. Allerdings handelt es sich dabei um Windows XP (Der Beitrag ist ca. zwei Jahre alt).

    Meine Frage: Geht das beschriebene Verfahren auch bei Windows 7, und wenn ja, sind Probleme im späteren Betrieb zu erwarten? Hat vielleicht schon jemand diese Prozedur hinter sich gebracht?

    Für eine kompetente und fundierte Information wäre ich dankbar.

    Gruß khalstenberg
     
  2. #2 areiland, 21.01.2010
    areiland

    areiland Erfahrener Benutzer
    Moderator

    Dabei seit:
    11.12.2009
    Beiträge:
    16.880
    Zustimmungen:
    2
    Version:
    Windows 10 Pro x64 Build 1511 10586.29
    System:
    970M Pro3, AMD FX6350, ATI 7730, 16GB DDR3 1600, SSD256 GB, HD502HJ, SH224BB
    Grundsätzlich musst Du nicht neu installieren, wenn Du Mainboard, Prozessor und Speicher tauschst.

    Es ist aber zu empfehlen - damit Du ein sauberes System hast und keine Treiberleichen mit Dir rumschleppst. Ausserdem kann es passieren, dass Du die AHCI Treiber des Mainboards nicht in das laufende Windwos 7 integrieren kannst. Das geht dann wirklich nur noch über eine Neuinstallation - bei der Du die Treiber während des Bootprozesses der Installationsroutine bereit stellen und angeben musst. Allerdings kannst Du davon ausgehen, dass Du dann die Treiber sämtlicher Hardwarekomponenten neu installieren musst. Was jede Menge an Treiberleichen zur Folge haben kann.

    Prinzipiell ist es also eine Glaubensfrage - ob Du neu installierst oder darauf vertraust, dass sich Windows auf eine komplett andere Prozessorarchitektur hieven lässt, ohne Probleme zu bereiten.

    Für versierte Nutzer von Windows, die mehrere solcher Umbauten hinter sich haben, stellt sich diese Frage erst gar nicht. Die wissen was sie sich ersparen - wenn sie gleich neu installieren.
     
  3. #3 Unregistriert, 21.01.2010
    Unregistriert

    Unregistriert Guest

    Hallo Areiland,

    danke für Deine schnelle Antwort. So ähnlich habe ich mir das gedacht. Prinzipiell geht es, aber ...

    Hast Du Dir über den Link mal die Anleitung angehört? Es ist natürlich sehr verlockend. Das Problem ist nicht die neuerliche Windows-Installation, sondern die Installation sämtlicher Programme und die Konfiguration der dazugehörigen Einstellungen. Darauf kann man sicher gern verzichten. Das mit den Treiberleichen und ähnlichem Müll habe ich natürlich schon befürchtet, aber vielleicht kann man die ja später mit einem vernünftigen Service- oder Bereinigungsprogramm entfernen.

    Bitte antworte nochmal konkret:

    Geht es auch mit Windows 7 und wenn ja, wie macht man es am besten? Das Windows XP Verfahren ist sicherlich überholt.

    Bringt der Wechsel von Intel auf AMG zusätzliche Probleme?

    Glaubensfrage hin oder her, wenn's überhaupt geht, kann man es ja mal versuchen, oder ist dann das System zu sehr ausgebremst? Formatieren und dann neu installieren kann man ja immer noch ...!

    Danke für Deine Hilfe.

    khalstenberg
     
  4. #4 areiland, 21.01.2010
    areiland

    areiland Erfahrener Benutzer
    Moderator

    Dabei seit:
    11.12.2009
    Beiträge:
    16.880
    Zustimmungen:
    2
    Version:
    Windows 10 Pro x64 Build 1511 10586.29
    System:
    970M Pro3, AMD FX6350, ATI 7730, 16GB DDR3 1600, SSD256 GB, HD502HJ, SH224BB
    Nein, die Anleitung hab ich mir nicht angehört. Ist auch nicht nötig, wenn man weiss auf was es ankommt.

    Ich würde so vorgehen:

    1. Alle Treiber für das zukünftige System sammeln und in einem Verzeichnis, möglichst entpackt, auf einem USB Stick oder einer externen Festplatte vorhalten.

    2. Alle Daten sichern, Backup des Systems anfertigen! Zur Not liesse sich sicherlich - wenn alle Stricke reissen - der Umbau rückgangig machen um wenigstens einen funktionsfähigen Rechner zu haben. Immer Worst Case denken.

    3. Alle - wirklich alle - Geräte und Treiber deinstallieren. Rechner runterfahren.

    4. Umbau.

    5. Start des umgebauten Rechners - bis ins BIOS. Einstellungen checken und anpassen (AHCI etc.)

    6. Neustart bis in Windows und dann wie nach einer Neuinstallation - Chipsatztreiber und so weiter.

    7. Neustart und Beten, dass alles funktioniert wie es soll.

    8. Bericht im Forum wie es gelaufen ist - es wird andere sicher brennend interessieren.
     
  5. #5 W7rulez, 21.01.2010
    W7rulez

    W7rulez Benutzer

    Dabei seit:
    22.12.2009
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    0
    Version:
    Windows7 Professional 32
    System:
    Intel DQ45CB
    Unproblematisch sind IntelBoards. Mein letzter Tausch von einem etwas veralteten Intel MB mit ICH8 Controller zu einem neuem W7 zertifizierten Board mit ICH10 Controller war absolut unproblematisch.Beim ersten Start wurden automatisch alle alten Controllertreiber entfernt und durch die des ICH10 ersetzt (sowie so manch anderes). Weitere Treiber waren nicht notwendig, wurden aber vorsichtshalber mit der MB CD nachinstalliert. Done. Das System läuft heute noch Problemlos.

    Die selbe Prozedur Intelboard zu einem ASUS brachte allerdings eine regelrechte Serie von Bluescreens. Selbst ein minimalstart und entfernen der Treiber und nachinstallieren der Motherboardeigenen Treiber brachte es nicht. Mission busted. Neuinstall.

    Ich nehm aber an, dass der Tausch von MB vom selben Hersteller, also ASUS xy<->ASUS zj wesentlich unproblematischer ist als der Umstieg auf ein fremdes Board

    lg/me
     
  6. #6 areiland, 21.01.2010
    areiland

    areiland Erfahrener Benutzer
    Moderator

    Dabei seit:
    11.12.2009
    Beiträge:
    16.880
    Zustimmungen:
    2
    Version:
    Windows 10 Pro x64 Build 1511 10586.29
    System:
    970M Pro3, AMD FX6350, ATI 7730, 16GB DDR3 1600, SSD256 GB, HD502HJ, SH224BB
    @W7rulez

    Das ist anzunehmen.

    Gerade der Wechsel auf die komplett andere Architektur - also Intel zu AMD - ist als besonders fehlerträchtig anzusehen.

    Zumindest alle Geräte und Treiber deinstallieren und runterfahren. Danach sofort der Umbau und sofort der BIOS Check. Dann hat man wenigstens eine Chance den Umzug hin zu bekommen.
     
  7. #7 W7rulez, 21.01.2010
    W7rulez

    W7rulez Benutzer

    Dabei seit:
    22.12.2009
    Beiträge:
    84
    Zustimmungen:
    0
    Version:
    Windows7 Professional 32
    System:
    Intel DQ45CB
    Wobei ich gleich anmerken mag: ein reiner Prozessorwechsel war nie ein Problem. Intel oder AMD, lief alles anstandlos ohne jegliche Meckerei.

    Fast wie RAMs zu wechseln :D
     
  8. #8 areiland, 21.01.2010
    areiland

    areiland Erfahrener Benutzer
    Moderator

    Dabei seit:
    11.12.2009
    Beiträge:
    16.880
    Zustimmungen:
    2
    Version:
    Windows 10 Pro x64 Build 1511 10586.29
    System:
    970M Pro3, AMD FX6350, ATI 7730, 16GB DDR3 1600, SSD256 GB, HD502HJ, SH224BB
    @W7rulez

    Das ist klar!
    Nur, Mainboard, Prozessor und Speicher - hier ist das Problem zu sehen. Windows wird zuerst einmal jede Hardwarekomponente neu erkennen müssen. Denn das neue BIOS wird der Hardware mit einiger Wahrscheinlichkeit andere Ressourcen zuweisen - als sie vorher hatten. Ausserdem muss Windows für die Mainboardkomponenten (Speichercontroller, SATA Controller, IDE Controller, USB Controller etc.) komplett andere Treiber laden. Das bedeutet auch hier eine komplett neue Ressourcenzuteilung.

    Es lassen sich ohnehin nicht sämtliche Geräte deinstallieren - etliche bleiben zurück was die Situation auch nicht gerade verbessern wird.

    Auf den Punkt gebracht - kann man sagen, dass der gesamte hardwarespezifische Zweig der Registry neu erstellt werden muss.

    Es werden ohne Ende Altlasten bleiben.
     
  9. Beuys

    Beuys Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    29.12.2009
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Version:
    Home Premium 64 bit
    System:
    Intel Q9550
    Ich hatte einen Ausfall meines Mainbords und CPU durch ein fehlerhaftes Netzteil. Bin dann von AMD 6000+ (AM2) auf Intel Q9550 umgestiegen, hab das Betriebssystem nicht verändert, sondern habe nur die Komponenten Ausgetauscht. Beim ersten Booten bin ich ins BIOS und hab dort meine Einstellungen vorgenommen.
    Beim Starten von Win7 wurden automatisch sämmtliche Treiber installiert, hatte dann noch die MB-CD eingelegt und von dieser MB spezifische Anwendungen installiert.
    Bis her habe ich keine Probleme.
     
  10. #10 areiland, 22.01.2010
    areiland

    areiland Erfahrener Benutzer
    Moderator

    Dabei seit:
    11.12.2009
    Beiträge:
    16.880
    Zustimmungen:
    2
    Version:
    Windows 10 Pro x64 Build 1511 10586.29
    System:
    970M Pro3, AMD FX6350, ATI 7730, 16GB DDR3 1600, SSD256 GB, HD502HJ, SH224BB
    @Beuys
    Glaub ich Dir - keine Frage.
    Aber lass Dir mal im Gerätemaneger, mit Ansicht - ausgeblendete Geräte anzeigen, die nicht PnP Treiber anzeigen. Du wirst überrascht sein was Du an Altlasten mit Dir rumschleppst.

    Du wirst Geräte finden, die Du schon lange deinstalliert hast. Und so manches Gerät wird gemeldet als - "funktioniert einwandfrei".

    Zu einem grossen Teil Altlasten - die Du mit Dir rumschleppst und die das System beeinträchtigen können.
     
  11. Beuys

    Beuys Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    29.12.2009
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Version:
    Home Premium 64 bit
    System:
    Intel Q9550
    Da sind in der Tat diverse Einträge, diese Ansicht habe ich noch nie aktiviert, sind das alles "Altlasten"? Allerdings kommt mir von den dort aufgeführten Treibern (oder was das ist) kein einziger bekannt vor, steht auch nichts von AMD oder so dabei.
     
  12. #12 khalstenberg, 22.01.2010
    khalstenberg

    khalstenberg Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    06.12.2009
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Version:
    windows 7 Ultimate
    Moin,

    ich bin erstaunt (und erfreut), welche Hilfsbereitschaft und Diskussionsfreude mein Hilferuf ausgelöst hat. Leider ist der Umstieg von Intel nach AMD beschlossene Sache. Eigentlich wollte ich zunächst gar nicht, habe mich dann aber bequatschen lassen ("... günstiger, aber ganau so gut ..."), und jetzt sind die Komponenten längst bestellt.

    Alex, meine Frage, ob Du Dir die Anleitung angehört hast, habe ich nur deswegen gestellt, weil da dringend von einem Start des BS von HD abgeraten wird und stattdessen das Booten von CD/DVD nahegelegt wird und dann eine Reparatur-Installation vorgenommen werden soll. Dabei würden dann sämtliche alten Treiber des alten Motherboards durch die des neuen ersetzt. Wie gesagt, es handelte sich dabei um ein XP-System und die Reparatur-Optionen bei Windows 7 sind ja nun auch völlig andere. Deinen übersichtlichen Leitfaden werde ich peinlichst beachten.

    Beuys' Beitrag macht Hoffnung.

    Selbstverständlich werde ich über meine Erfahrungen berichten und seid bitte nachsichtig wegen meines Viertelwissens.

    Trotzdem noch eine Frage: ...what the hell is AHCI ...?

    Gruß Kurt
     
  13. #13 areiland, 23.01.2010
    areiland

    areiland Erfahrener Benutzer
    Moderator

    Dabei seit:
    11.12.2009
    Beiträge:
    16.880
    Zustimmungen:
    2
    Version:
    Windows 10 Pro x64 Build 1511 10586.29
    System:
    970M Pro3, AMD FX6350, ATI 7730, 16GB DDR3 1600, SSD256 GB, HD502HJ, SH224BB
    @khalstenberg

    Meine Lösung zielt ebenfalls darauf ab, dass alle Geräte neu erkannt und die Treiber neu installiert werden. Nichts destotrotz - es wird bei jeder Lösung immer so bleiben, dass eine Menge Altlasten mit rumgeschleppt werden - die jede Menge Proleme bereiten können.

    Egal wie man es angeht - die Treiberleichen und Gerätetrümmer der alten Installation werden bleiben. Auch die Reparaturinstallation macht da keine Ausnahme.

    AHCI ist ein Betriebsmodus des SATA Controllers - der gegenüber dem IDE Modus etwas mehr Performance der Festplatten verspricht. Dabei werden die Festplatten mit NCQ (Native Command Qeuing) angesprochen. NCQ sortiert die Lese/Schreib-Aufträge der Festplatten nach Prioritäten und erreicht dadurch, dass "wichtigere" Lese/Schreib-Operationen eher abgearbeitet werden als "unwichtigere".

    Windows 7 setzt AHCI als Betriebsmodus voraus.
     
  14. #14 khalstenberg, 23.01.2010
    khalstenberg

    khalstenberg Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    06.12.2009
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Version:
    windows 7 Ultimate
    @Alex,

    danke für die PC-theoretische Nachhilfe bezüglich AHCI. In der Tat soll auch eine neue SATA-Festplatte eingebaut werden. Aber ich denke, MB und BS sind so "intelligent", dass sie die notwendige Konfiguration automatisch vornehmen.

    Jetz noch mal zu den Treibern und deren Deinstallation. Du meinst sicher die Treiber des MB bzw. der darauf befindlichen Komponenten wie Speichercontroller, Prozessoren, Systemgeräte, USB-Controller etc. Aber die Treiber der zusätzlich installierten Komponenten wie Datenträger, Laufwerke, Fernsehkarte u.ä. werden ja nach dem Umbau wieder benötigt und, wenn nicht vorhanden, wieder an gleicher Stelle vom BS installiert. Die ändern sich ja nicht (keine neue Version, oder so), warum dann vorher deinstallieren. Das BS bleibt nach wie vor Windows 7 Ultimate. Die ausgeblendeten Geräte sind allerdings interessant, da gibt's wirklich eine ganze Menge Schrott!

    Übrigens, die Umbauaktion findet nicht heute oder morgen statt, sondern frühestens Ende nächster Woche. Die Komponenten sind zwar bestellt, sind aber noch nicht bei mir eingetroffen. Ich dachte mir aber, dass es nicht schaden kann, sich frühzeitig sachkundig zu machen, damit so wenig Fehler, wie möglich passieren. Mir als blutigem Laien habt Ihr alle mit Euren Beiträgen den Horizont schon sehr erweitert. Es ist also noch Zeit für weitere Ideen und Anregungen.

    Für den, den es interessiert, die technischen Details der Aktion:

    Alte Komponenten, werden ausgebaut:

    Hauptplatine: Micro-Star International, MS-7255 (Medion)

    Bios: Phoenix 6.00 PG vom 28.12.2006 DMI Vers. 2.4

    CPUs: 2x Intel Pentium D CPU 2.80GHz

    Prozessor-Name: Intel Pentium D 915

    Speicher: 2x DDR2 (PC2-4300) 266MHz 1024MB

    Neue Komponenten:

    AMD Phenom II X4 955 3.20GHz AM3 6MB Black Edition Boxed

    ASUS M4A785TD-V EVO 785G AM3 ATX

    OCZ DIMM 2 x 2GB DDR3-1333 PC3-10666 Kit

    1000GB Samsung HD103SJ F3 32MB 7200U/min SATA.

    Wem das was sagt, bitteschön.

    Gruß Kurt
     
  15. #15 helipilot, 23.01.2010
    helipilot

    helipilot Benutzer

    Dabei seit:
    24.10.2009
    Beiträge:
    46
    Zustimmungen:
    0
    Version:
    Home Premium
    Ich habe fast dasselbe vor. Nur von einem ASUS P4P800 deLuxe Board auf ein aktuelleres ASUS Board. Es wird CPU, RAM und Board getauscht. Es bleibt auch INTEL.
    Dann müsste doch der Wechsel eigentlich problemlos klappen, oder?
     
  16. #16 urmel511, 23.01.2010
    urmel511

    urmel511 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    28.10.2009
    Beiträge:
    8.159
    Zustimmungen:
    42
    Version:
    Ultimate 64 bit
    System:
    i5 3570K, ASUS P8Z77-V LX, GeForce 950 OC, 8 GB Corsair CMX8G ...
    Kann, muß aber nicht.

    Ich habe vor 2 Jahren durch einen Blitzeinschlag mein ASUS M2N Board (ASUS M2N-68LA) gegen ein neues ASUS M2N VM-DVI ausgetauscht. Das ganze war unter XP.

    Und leider gab es danach massig Probleme, obwohl es so ziemlich das gleiche Board ASUS M2N war, so das ich dann doch neuinstalliert habe. :cool:
     
  17. #17 khalstenberg, 11.03.2010
    khalstenberg

    khalstenberg Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    06.12.2009
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Version:
    windows 7 Ultimate
    Hallo Freunde,

    der Umbau des Rechners ist vollbracht, und ich muss denjenigen Recht geben, die nicht an eine einfache Lösung geglaubt haben. Zumindest ist mir diese nicht gelungen.

    Ich habe, soweit es mir möglich war, die Ratschläge befolgt, aber es gab überhaupt keine Möglichkeit, so wie bei Win XP vorzugehen. Das BS startete zwar, aber kurz nach dem Auftauchen der kleinen Farbpunkte in der Startroutine fror das System ein. Die Startoption "inplace Upgrade" funktionierte nicht, weil dazu das BS erst einmal laufen muss.

    Also, es blieb mir nichts anderes übrig, als das BS neu zu installieren. Das ging recht fix, was auch so zu erwarten war. Das Problem waren die nicht mehr laufenden Programme, die alle neu installiert werden mussten. Dabei war Easy Transfer sehr hilfreich bei der Restaurierung der Einstellungen in vielen Programmen oder der Email-Konten in Outlook. Das war völlig problemlos.

    Der Rechner läuft wunderbar (ich kann jetzt einen Rechner zusammenbauen ...!!!) und es ist jetzt alles so, wie ich es mir gewünscht hatte. Auf den Installationsmarathon hätte ich allerdings gern verzichtet.

    Ich danke Euch allen sehr für die guten Ratschläge und Wünsche und werde bei Bedarf gern wieder Eure Hilfsbereitschaft in Anspruch nehmen.

    Gruß Kurt
     
  18. Joshy

    Joshy Benutzer

    Dabei seit:
    21.01.2010
    Beiträge:
    47
    Zustimmungen:
    0
    Hmmmm. Mein XP ist insgesamt sechs mal umgezogen.
    Zwei mal auf eine neue Festplatte.
    Vier mal auf ein neues Board.
    Ein mal davon von AMD auf Intel.
    Probleme hatte ich keine.
    Läuft seit 2002 ( oder 3? ) mit der ersten Installation.
    Aber ich warte das auch regelmäßig.
    Bei mir gibt es wenig Leichen.

    W7 habe ich dahingehend noch nicht getestet.
    Es gab noch keine Notwendigkeit.
     
  19. #19 khalstenberg, 12.03.2010
    khalstenberg

    khalstenberg Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    06.12.2009
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    Version:
    windows 7 Ultimate
    Eben ...Windows 7 ist nicht XP. Aber ich möchte trotzdem nicht zurück! Auch wenn ich mir mit XP eventuell den Aufwand hätte sparen können. Aber Du hast recht, eine regelmäßige Wartung ist das A und O. Ich gehe aber noch weiter und erlaube Microsoft sämtliche notwendigen Updates zu machen und sperre den Hersteller meines Betriebssystems nicht aus. Warum auch, erstens habe ich nichts zu verbergen und zweitens interessiert sich MS nicht die Bohne für meine privaten und individuellen Sachverhalte. Ich kann das jedem, der ein reines Gewissen hat, nur empfehlen. Seit dem ich die von MS empfohlenen Verbindungen und Wartungszugriffe erlaube, läuft mein System völlig problemlos.
    Gruß Kurt
     
  20. wkt

    wkt Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    01.01.2010
    Beiträge:
    450
    Zustimmungen:
    0
    Version:
    Win 7 HP 32Bit SP1, Upgrade Vista HP OEM, WinCE 6/7 Linux- Android auf wm8505/wm8650/, Linux Mint 17
    System:
    MSI G31M V2 (MS-7379) Intel Q6600 RAM 3GB HDD 500GB NVIDIA GeForce 8600 GS
    Habe diese Diskussion mit viel Interesse verfolgt und komme noch nicht ganz klar. Ich denke das Vorgehen ist auch relevant, wenn man "nur" die
    Graphikkarte tauschen will.

    Ich habe schon einmal versucht den Backup meines laufenden Systems
    auf meine Zweitrechner aufzuspielen, aber der Boot führte dann - nicht unerwartet - zu einem Blue-Screen Abbruch.

    Was hätte ich da tun sollen ? Im erwähnten Video ist davon die Rede, daß
    man von der Installations-DVD hätte starten sollen und in den Reparaturmodus wechseln. Kann mir jemand noch einmal klein für klein
    erklären, wie das geht ???

    Folgendes reicht nicht :

    5. Start des umgebauten Rechners - bis ins BIOS. Einstellungen checken und anpassen (AHCI etc.)
    6. Neustart bis in Windows und dann wie nach einer Neuinstallation - Chipsatztreiber und so weiter.

    Bitte ausführlicher ...:confused:, denn bis ins Windows bin ich gar nicht gekommen.
     
Thema: Tausch des Motherboards und des Prozessors
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. windows 7 mainboard tausch

    ,
  2. windows 7 motherboard tausch

    ,
  3. motherboard tauschen

    ,
  4. windows 7 motherboard tauschen,
  5. mainboard wechseln windows 7,
  6. windows 7 mainboard wechseln ,
  7. windows 7 motherboard wechseln,
  8. motherboard tauschen windows 7,
  9. windows 7 mainboard tauschen,
  10. win7 mainboard tauschen,
  11. win 7 mainboard tausch,
  12. mainboard tauschen ohne neuinstallation windows 7,
  13. motherboard tauschen ohne neuinstallation windows 7,
  14. win7 mainboard tausch,
  15. mainboard wechseln ohne neuinstallation windows 7,
  16. mainboard austauschen windows 7,
  17. mainboardtausch windows 7,
  18. mainboardtausch ohne neuinstallation windows 7,
  19. win 7 motherboard tauschen,
  20. mainboard und prozessor wechseln,
  21. Mainboard tausch windows 7,
  22. motherboard tausch windows 7,
  23. mainboard tauschen ohne neuinstallation win7,
  24. motherboard tausch,
  25. windows 7 motherboard wechsel
Die Seite wird geladen...

Tausch des Motherboards und des Prozessors - Ähnliche Themen

  1. Neues Motherboard lässt keine Windows-7-Installation zu -weder von USB-Stick noch von...

    Neues Motherboard lässt keine Windows-7-Installation zu -weder von USB-Stick noch von...: W 7 kann nicht installiert werden. Tastatur- und Maustreiber fehlen. . Was tunß
  2. Brauche Hilfe beim Motherboard Kauf...

    Brauche Hilfe beim Motherboard Kauf...: Hallo alle miteinander und danke im Voraus für die Unterstützung! Folgendes. PC hat es erwisch, war auch bei ner Computerfirma bei uns, für ne...
  3. dell latitude 4310 e - neue festplatte 1TB ssd gegen die alte 120 ssd tauschen und dabei...

    dell latitude 4310 e - neue festplatte 1TB ssd gegen die alte 120 ssd tauschen und dabei...: Hallo, ich möchte meine alte ssd 120 GB in meinem dell latitude e 4310 gegen eine ssd 1 TB austauschen. Ich hatte mir vor 2 Wochen Office neu...
  4. Windows 7 Lizensschlüssel gegen neuen "tauschen"

    Windows 7 Lizensschlüssel gegen neuen "tauschen": Hallo Community, eine Frage zu folgendem Problem: Ich habe den Verdacht das jemand anderes an meinen Produktschlüssel gekommen ist - wie, kein...
  5. Probleme mit Athlon-Prozessoren nach Installation von Januar 2018 Sicherheitsupdate - Patch...

    Probleme mit Athlon-Prozessoren nach Installation von Januar 2018 Sicherheitsupdate - Patch...: Rechner mit AMD Athlon 64 X2 Dual Core auf ASUS M3A BIOS Version 1206 - weder Win 7 noch Win 10 starten nach Update mit Patch KB4056892....
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden