Systemabstürze

Diskutiere Systemabstürze im PC Fragen / Probleme Forum im Bereich Sonstiges; Hallo zusammen, ich habe mit meinem PC in letzter Zeit das Problem, dass er recht häufig (mindestens 2 mal pro Woche) plötzlich entweder einen...

  1. #1 Sidewalksurfer, 22.05.2013
    Sidewalksurfer

    Sidewalksurfer Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    15.12.2012
    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    0
    Version:
    Windows 7 Home Premium
    System:
    Lenovo U310; Intel-i5 @2x1,7Ghz mit Intel HD 4000 Grafik on Board; 4GB RAM; 500 GB HDD + 32 GB SSD
    Hallo zusammen,

    ich habe mit meinem PC in letzter Zeit das Problem, dass er recht häufig (mindestens 2 mal pro Woche) plötzlich entweder einen Systemfehler meldet (Bluescreen und dann Selbstabschaltung) oder (glaube ich) ins Bios wechselt und eine 'bootable device' sucht (aber nicht findet). Auch hier hilft nur die Abschaltung. Aufgrund der hier an zweiter Stelle geschilderten Tatsache vermute ich, dass die Systemfestplatte dabei ist, den Geist aufzugeben, ich bin mir aber nicht sicher. Kann mir jemand sagen, ob meine Vermutung Sinn macht, an was es liegen könnte, und wie ich das evtl. selbst überprüfen kann? DANKE!

    Ich muss dazu sagen, dass ich mich nur einigermaßen mit PCs auskenne und vllt. ist es nützlich, dass es sich um einen ca. 10 Jahre alten Fujitsu-Siemens mit AMD Athlon X2 mit 2 mal 1.0 GHz, 1 GB RAM, Nivida G-Force 6400 oder ähnlich, Asus-Mainboard, 250 GB-Daten-Festplatte und 150 GB-Systemfestplatte handelt. Ich mache immer die aktuellen Windows-Updates und habe die kostenpflichtige Kaspersky Internet Security Version von 2013. Wie alt die 150 GB Platte ist weiß ich nicht, da sie vor ca. 2 Jahren von einem IT-Fachmann eingebaut wurde (damals wurde alles neu aufgesetzt, alle aktuellen Treiber, etc. installiert,...)

    Was ich vllt. auch noch erwähnen sollte ist, dass die Fehler v.a. dann auftreten, wenn der Computer Stöße abbekommt (z.B. beim Ablegen eines Netzteils auf dem Gehäuse), allerdings weiß ich nicht, ob es nur dann auftritt.

    Jedem, der bis hierher gelesen hat schon mal vielen Dank dafür :)


    Grüße, Mischa
     
  2. #2 areiland, 22.05.2013
    areiland

    areiland Erfahrener Benutzer
    Moderator

    Dabei seit:
    11.12.2009
    Beiträge:
    16.880
    Zustimmungen:
    2
    Version:
    Windows 10 Pro x64 Build 1511 10586.29
    System:
    970M Pro3, AMD FX6350, ATI 7730, 16GB DDR3 1600, SSD256 GB, HD502HJ, SH224BB
  3. #3 Sidewalksurfer, 22.05.2013
    Sidewalksurfer

    Sidewalksurfer Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    15.12.2012
    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    0
    Version:
    Windows 7 Home Premium
    System:
    Lenovo U310; Intel-i5 @2x1,7Ghz mit Intel HD 4000 Grafik on Board; 4GB RAM; 500 GB HDD + 32 GB SSD
    Ich (hoffe ich) hab das Bild angehängt.

    CrystalDiskInfo_Anzeige.jpg
     
  4. #4 areiland, 22.05.2013
    areiland

    areiland Erfahrener Benutzer
    Moderator

    Dabei seit:
    11.12.2009
    Beiträge:
    16.880
    Zustimmungen:
    2
    Version:
    Windows 10 Pro x64 Build 1511 10586.29
    System:
    970M Pro3, AMD FX6350, ATI 7730, 16GB DDR3 1600, SSD256 GB, HD502HJ, SH224BB
    Von den SMART Werten her wäre die Festplatte ok, allerdings sagen die nichts über den mechanischen oder elektrischen Zustand der Platte aus. Wenn der Rechner schon so alt ist, kann es durchaus auch sein, dass er einfach nur total zugestaubt ist und einfach mal gereinigt werden muss um wieder eine gescheite Wärmeabfuhr zu gewährleisten. Das könnte nämlich im einfachsten Fall die Ursache für Deine Probleme sein. Im schlimmsten Fall gibt eine der anderen Hardwarekomponenten auf und der Rechner verabschiedet sich langsam.
     
  5. #5 Sidewalksurfer, 23.05.2013
    Sidewalksurfer

    Sidewalksurfer Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    15.12.2012
    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    0
    Version:
    Windows 7 Home Premium
    System:
    Lenovo U310; Intel-i5 @2x1,7Ghz mit Intel HD 4000 Grafik on Board; 4GB RAM; 500 GB HDD + 32 GB SSD
    Das habe ich oben vergessen zu erwähnen: Ich reinige den PC regelmäßig (mit einem elektrischen Gebläse -eigentlich zum Aufblasen von LuMas- und dann sauge ich noch an den Stellen, die nicht so nah an den Platinen sind). Als ich den PC heut morgen aufgemacht habe, war die Staubbelastung nur minimal.

    Kann ich nicht irgendwie testen, ob es an der Festplatte liegt? Meine Idee war, Windows auf einer anderen Platte zu installieren und dann ein Backup von der momentanen draufzuspielen. Geht das? (Im Sinne von: Sind dann alle Programme, Treiber, etc. die auf der alten waren funktionsfähig auf der neuen?) Und macht der Aufwand überhaupt Sinn, da ich ja gar nicht sicher weiß, ob es an der Platte liegt?

    Dank und Grüße,
    Mitsch
     
  6. #6 areiland, 23.05.2013
    areiland

    areiland Erfahrener Benutzer
    Moderator

    Dabei seit:
    11.12.2009
    Beiträge:
    16.880
    Zustimmungen:
    2
    Version:
    Windows 10 Pro x64 Build 1511 10586.29
    System:
    970M Pro3, AMD FX6350, ATI 7730, 16GB DDR3 1600, SSD256 GB, HD502HJ, SH224BB
    Du könntest ein Image der jetzigen Festplatte auf die andere setzen und so das System 1:1 umsetzen. Das spart den Zwischenschritt mit der Installation und dem Einspielen des Backups. Sowas könntest Du z.B. mit einer BootCD von Acronis True Image Home bewerkstelligen - wenn du jemand hast, der Acronis besitzt, dann könnte der Dir die mal leihen oder Dir mal eben das Image anfertigen und auf die neue Platte setzen.
     
  7. #7 Sidewalksurfer, 23.05.2013
    Sidewalksurfer

    Sidewalksurfer Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    15.12.2012
    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    0
    Version:
    Windows 7 Home Premium
    System:
    Lenovo U310; Intel-i5 @2x1,7Ghz mit Intel HD 4000 Grafik on Board; 4GB RAM; 500 GB HDD + 32 GB SSD
    Ich habe nun aus einem ebenfalls älteren PC eine 80 GB (auf der momentanen Platte sind ca. 50 GB belegt) Seagate Barracuda mit 7200 U/min ausgebaut, kann ich da das Image drauf machen, oder muss ich bei den Festplatteneigenschaften noch auf was anderes achten?
    Gibt es eine Möglichkeit zu testen, ob die 80 GB in Ordnung ist? Die hab ich aus einem Rechner, bei dem das Netzteil durchgebrannt ist...

    Grüße, Mitsch
     
  8. #8 areiland, 23.05.2013
    areiland

    areiland Erfahrener Benutzer
    Moderator

    Dabei seit:
    11.12.2009
    Beiträge:
    16.880
    Zustimmungen:
    2
    Version:
    Windows 10 Pro x64 Build 1511 10586.29
    System:
    970M Pro3, AMD FX6350, ATI 7730, 16GB DDR3 1600, SSD256 GB, HD502HJ, SH224BB
    Naja - wenn die 80 GB aus einem Rechner stammt, dessen NT abgeraucht ist, dann würde ich die natürlich mal in einen laufenden Rechner einbauen und testen ob sie noch läuft. Wenn sie noch funktioniert dann kannst Du das Image drauf machen. Acronis komprimiert die Images ohnehin, so dass Du bei der jetzigen Belegung auf jeden Fall genug Platz auf der Platte hättest.
     
  9. #9 Sidewalksurfer, 24.05.2013
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 24.05.2013
    Sidewalksurfer

    Sidewalksurfer Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    15.12.2012
    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    0
    Version:
    Windows 7 Home Premium
    System:
    Lenovo U310; Intel-i5 @2x1,7Ghz mit Intel HD 4000 Grafik on Board; 4GB RAM; 500 GB HDD + 32 GB SSD
    Hallo,

    Ich habe mir nun Acronis besorgt. Bevor ich aber irgend einen Käse mache, wüsste ich sicherheitshalber gern, ob ich das richtige vorhabe:

    Ich lege die Acronis BootCD ins Laufwerk und starte neu (Bootreihenfolge passt)
    Nachdem der Startbildschirm kommt, wähle ich Acronis True Image Home.
    Wenn ATIH geladen ist wähle ich unter 'Tools & Utilities' die Option 'Disk clonen' (?), dann die Option automatisch.
    Bei der Quelle wähle ich das aktuelle Systemlaufwerk, bei der Zieldisk die externe Festplatte.

    Mir wurde gesagt, ich müsse MBR auswählen. Diesen Punkt finde ich aber nirgends, deshalb bin ich unsicher, ob ich irgendetwas falsches ausgewählt habe?

    Schon mal Danke für etwaige Hilfe ;)

    Grüße, Mitsch

    EDIT: Hätte noch zusätzlich zu Beitrag #9 eine Frage:

    Kann ich das Image auch direkt auf die 80 GB Platte machen (nachdem ich sie getestet habe)? Sonst müsste ich ja das Image von der Externen wieder auf die 80 GB machen und das erscheint mir als ein unnötiger Zwischenschritt. Oder hat dieser Zwischenschritt einen bestimmten Nutzen, oder muss das Image ohnehin nocheinmal "entpackt" (mir fällt keine bessere Beschreibung ein) werden, bevor ich die 80 GB tatsächlich als Systemplatte nutzen kann?

    Grüße, Mitsch
     
  10. #10 areiland, 24.05.2013
    areiland

    areiland Erfahrener Benutzer
    Moderator

    Dabei seit:
    11.12.2009
    Beiträge:
    16.880
    Zustimmungen:
    2
    Version:
    Windows 10 Pro x64 Build 1511 10586.29
    System:
    970M Pro3, AMD FX6350, ATI 7730, 16GB DDR3 1600, SSD256 GB, HD502HJ, SH224BB
    Leg auf einem externen Datenträger ein Image an und schreibe es dann auf die Platte, wenn sie eingebaut wurde. Wenn irgendwas schiefgeht dann hast Du dieses Image in der Hinterhand und kannst es immer wieder benutzen. Wichtig ist, dass auch die Bootmanagerpartition gesichert und zurückgeschrieben wird.

    Unbenannt.jpg
     
  11. #11 Sidewalksurfer, 24.05.2013
    Sidewalksurfer

    Sidewalksurfer Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    15.12.2012
    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    0
    Version:
    Windows 7 Home Premium
    System:
    Lenovo U310; Intel-i5 @2x1,7Ghz mit Intel HD 4000 Grafik on Board; 4GB RAM; 500 GB HDD + 32 GB SSD
    Ich muss also in ATIH die Backup-Option auswählen, entnehme ich das dem Bild richtig? Die Bootmanagerpartion (MBR?) ist in dem Bild die zweite angehakte Partition, also eine recht kleine Partition, die mir unter Windows im Arbeitsplatz gar nicht angezeigt wird, richtig?
    Ich schau mir jetzt mal an, ob das bei mir so (ähnlich) aussieht.

    Wie schreibe ich denn das Image auf die 80 GB Platte: Mit der Recovery-Option (auch wieder über die Boot-CD)?

    Entschuldigung für die vielen Fragen, ich will nur nichts falsch machen. In diesem Sinne nochmal danke für die großartige Unterstützung!

    Gruß, Mitsch
     
  12. #12 areiland, 24.05.2013
    areiland

    areiland Erfahrener Benutzer
    Moderator

    Dabei seit:
    11.12.2009
    Beiträge:
    16.880
    Zustimmungen:
    2
    Version:
    Windows 10 Pro x64 Build 1511 10586.29
    System:
    970M Pro3, AMD FX6350, ATI 7730, 16GB DDR3 1600, SSD256 GB, HD502HJ, SH224BB
    Beide Partitionen anhaken, damit sie beide in ein Image gesichert werden. Dann kann Acronis auch die originale Startstruktur wiederherstellen. Zum Zurückschreiben ebenfalls mit der BootCD starten und dann den umgekehrten Weg gehen. Also "Recover My Disks" anklicken und dann das angefertigte Image wählen. Dann nur noch das Ziel angeben und machen lassen. Den Grössenunterschied zwischen beiden Festplatten bestätigen. Acronis kann die Grösse automatisch anpassen. Der Rechner sollte hinterher problemlos mit dem alten System laufen.
     
  13. #13 Sidewalksurfer, 24.05.2013
    Zuletzt bearbeitet: 24.05.2013
    Sidewalksurfer

    Sidewalksurfer Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    15.12.2012
    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    0
    Version:
    Windows 7 Home Premium
    System:
    Lenovo U310; Intel-i5 @2x1,7Ghz mit Intel HD 4000 Grafik on Board; 4GB RAM; 500 GB HDD + 32 GB SSD
    Bei mir wird nur eine Partition (unter Disk 1) angezeigt. Ist das ein Problem, oder reicht es dann, einfach nur C: auszuwählen (weil die MBR in C: enthalten ist, oder so, keine Ahnung?)?

    Edit: Vllt. hilft es, wenn ich mein Vorgehen schildere:
    Ich habe den PC von der Acronis-Disk gestartet.
    Dann habe ich in der linken Leiste auf 'Backup' geklickt.
    Im erscheinenden Menü habe ich 'Backup Partitions/Disks' gewählt.
    Im Ergebnis bin ich in einer Ansicht gelandet, die so aussieht, wie die, welche man in Bild von Beitrag #10 sehen kann.
    Dort wird aber bei mir eben nur C: (Disk 1) angezeigt und J: (Disk 2 - eine reine Daten-Festplatte)

    Ich erwähne vllt. noch einmal, dass ich Win XP verwende, vllt. hat es ja damit zu tun?

    Grüße, Mitsch
     
  14. #14 areiland, 25.05.2013
    areiland

    areiland Erfahrener Benutzer
    Moderator

    Dabei seit:
    11.12.2009
    Beiträge:
    16.880
    Zustimmungen:
    2
    Version:
    Windows 10 Pro x64 Build 1511 10586.29
    System:
    970M Pro3, AMD FX6350, ATI 7730, 16GB DDR3 1600, SSD256 GB, HD502HJ, SH224BB
    Dass Du Windows XP hast, das hat auf jeden Fall damit zu tun - denn da gibts die Bootmanagerpartition noch nicht. Sichere so wie angezeigt, es muss nur eine Partition gesichert werden. Mein Screenshot dürfte es Dir bestätigen - der ist von der Situation eines Windows XP aus gesehen.

    Unbenannt.jpg
     
  15. #15 Sidewalksurfer, 25.05.2013
    Sidewalksurfer

    Sidewalksurfer Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    15.12.2012
    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    0
    Version:
    Windows 7 Home Premium
    System:
    Lenovo U310; Intel-i5 @2x1,7Ghz mit Intel HD 4000 Grafik on Board; 4GB RAM; 500 GB HDD + 32 GB SSD
    OK, danke! Ich werd es morgen mal versuchen.

    Gruß, Mitsch
     
  16. #16 Sidewalksurfer, 25.05.2013
    Zuletzt bearbeitet: 25.05.2013
    Sidewalksurfer

    Sidewalksurfer Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    15.12.2012
    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    0
    Version:
    Windows 7 Home Premium
    System:
    Lenovo U310; Intel-i5 @2x1,7Ghz mit Intel HD 4000 Grafik on Board; 4GB RAM; 500 GB HDD + 32 GB SSD
    Das Image zu erstellen hat geklappt.

    Nun hab ich die 80 GB Festplatte in meinen PC eingebaut. Sie wird erkannt, und ich kann auch auf die Dateien zugreifen, die noch vom Vorbesitzer drauf sind. Stutzig macht mich aber, dass unter Eigenschaften nur eine Speicherkapazität von 37 GB angezeigt wird, obwohl auf dem Gehäuse der Festplatte 80 GB steht. Ich nehme an, dass der Vorbesitzer die Platte aus irgend einem Grund so formatiert hat.
    Ich würde jetzt versuchen, aus dem laufenden Windows heraus die Platte zu formatieren. Bekomme ich es damit wieder hin, dass sie als 80 GB Platte erkannt wird? Außerdem ist sie momentan mit dem FAT 32 Dateisystem formatiert, meine momentane Systemfestplatte war aber mit NTFS formatiert. Beim formatieren sollte ich aber auch das Dateisystem der 80 GB ändern können, oder?

    Edit: Wenn ich einen Rechtsklick auf die Festplatte mache und dann 'Formatieren...' anklicke, dann kann ich im sich öffnenden Fenster unter Speicherkapazität nur 37,1 GB auswählen... Ist evtl. die Beschriftung auf der Festplatte falsch? Oder was muss ich tun, damit die Platte wieder als 80 GB Festplatte erkannt wird?


    Grüße, Mitsch
     
  17. #17 areiland, 25.05.2013
    areiland

    areiland Erfahrener Benutzer
    Moderator

    Dabei seit:
    11.12.2009
    Beiträge:
    16.880
    Zustimmungen:
    2
    Version:
    Windows 10 Pro x64 Build 1511 10586.29
    System:
    970M Pro3, AMD FX6350, ATI 7730, 16GB DDR3 1600, SSD256 GB, HD502HJ, SH224BB
    Was zeigt denn die Datenträgerverwaltung bei der Platte? Ist sie vielleicht partitioniert und hat neben der 37,1 GB noch unzugerodneten Platz?
     
  18. #18 Sidewalksurfer, 26.05.2013
    Sidewalksurfer

    Sidewalksurfer Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    15.12.2012
    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    0
    Version:
    Windows 7 Home Premium
    System:
    Lenovo U310; Intel-i5 @2x1,7Ghz mit Intel HD 4000 Grafik on Board; 4GB RAM; 500 GB HDD + 32 GB SSD
    Danke für die schnelle Antwort.

    Ich habe mal ein Bild der Datenträgerverwaltung angehängt. Was bedeutet, dass es sich um ein logisches Laufwerk handelt? Und wie gehe ich jetzt damit um?

    Gruß, Mitsch
     
  19. #19 areiland, 26.05.2013
    areiland

    areiland Erfahrener Benutzer
    Moderator

    Dabei seit:
    11.12.2009
    Beiträge:
    16.880
    Zustimmungen:
    2
    Version:
    Windows 10 Pro x64 Build 1511 10586.29
    System:
    970M Pro3, AMD FX6350, ATI 7730, 16GB DDR3 1600, SSD256 GB, HD502HJ, SH224BB
    Ich seh kein Bild!
     
  20. #20 Sidewalksurfer, 26.05.2013
    Sidewalksurfer

    Sidewalksurfer Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    15.12.2012
    Beiträge:
    121
    Zustimmungen:
    0
    Version:
    Windows 7 Home Premium
    System:
    Lenovo U310; Intel-i5 @2x1,7Ghz mit Intel HD 4000 Grafik on Board; 4GB RAM; 500 GB HDD + 32 GB SSD
    Ups, sorry
    Nun müsste es da sein:

    Datenträgerverwaltung.jpg
     
Thema: Systemabstürze
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. kaspersky absturz windows 7

Die Seite wird geladen...

Systemabstürze - Ähnliche Themen

  1. 3TB interne Festplatte auslesen nach Systemabsturz

    3TB interne Festplatte auslesen nach Systemabsturz: Hallo, vermutlich durch mehrmaligen Stromausfall ließ sich Windows auf meinem HP-Rechner nicht mehr starten. Vor den Reparaturversuchen habe...
  2. diverse Systemabstürze

    diverse Systemabstürze: hallo, der Titel sagt wie ich finde schon alles, bin auf dieses Forum durch dieses Tutorial gestoßen, wo ich allerdings nichts gefunden habe....
  3. Unerwarteter Systemabsturz. Keine Lösung mehr

    Unerwarteter Systemabsturz. Keine Lösung mehr: Hallo leute! ich habe bis gerade ebend nach einem Forum gesucht das mir ausreichend hilfe bieten kann. mein Problem ist folgendes: ich habe...
  4. Kompletter Systemabsturz + Festplattenfehler

    Kompletter Systemabsturz + Festplattenfehler: Hallo zusammen! Habe seit heute morgen folgendes Problem: Nach dem einschalten wollte mein PC nicht von der Festplatte booten (im BIOS Menü...
  5. Bluescreen System Service_Exeption

    Bluescreen System Service_Exeption: Hallo zusammen, Habe seit ca. einer Woche das Problem, dass Windows einfriert oder ein Schwarzer Bildschirm kommt. (beim Spielen und beim...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden