Spieleindustrie ist doof

Diskutiere Spieleindustrie ist doof im Smalltalk Forum im Bereich Community; So langsam mag ich nicht mehr. Alle neuen Spiele, die mich interessieren könnten werden neuerdings abartig verrammelt. Account bei einer...

  1. socke

    socke Guest

    So langsam mag ich nicht mehr.

    Alle neuen Spiele, die mich interessieren könnten werden neuerdings abartig verrammelt.

    Account bei einer Onlineplattform anlegen und Spiel damit verknüpfen
    Orgin oder andere Spionagesoftware installieren
    permanent Online sein, auch wenn man Singleplayer Kampagne spielt

    Allso ich lasse ja noch mit mir reden, dass das Spiel über einen Account verknüpft wird, dadurch aber nicht mehr weiterverkauft werden kann, dafür aber z.B. der Datenträger nicht permanent im Laufwerk liegen muss. Soweit so gut.

    Aber es hört da auf, wo ich irgendwelche Spionagesoftware installieren muss, ich eine permanente Internetverbindung benötige, Spielinhalte nur verfügbar sind, wenn ich online bin und auch der Spielefortschritt nur geschrieben wird, wenn ich online bin.

    Das ist total zum Kotzen.
    Entsprechende Spiele kaufe ich nicht mehr. Das sind die Publisha:

    Electronic Arts
    Ubisoft
    Blizzard

    Bei Bethesda bin ich mir noch nicht so ganz sicher. Skyrim könnte mich ggf. interessieren.
    BioShock 2 war schon hart an der Grenze. Das brauchte einen Games Windows Live Account und der Spielefortschritt wurde nur gespeichert, wenn dieser Games Client im Hintergrund lief. Das hat mir schon so gar nicht gefallen.


    Das, was mich daran maßlos ärgert: Die können den Quatsch machen, weil trotdem Millionen davon abgesetzt werden.
     
  2. #2 raptor49, 03.12.2011
    raptor49

    raptor49 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    27.01.2010
    Beiträge:
    504
    Zustimmungen:
    5
    Version:
    Win 10/ 64 u 32, Win7 / 32, Lubuntu 14.04 / 32
    System:
    AMD64 X2, HP Compaq, Acer TravelMate, Fujitsu Celsius (i7-)
    Seitdem ich mich von Anno1602 losgerissen habe, boykottiere ich die Spieleindustrie und seit einigen Jahren auch die Musikindustrie.
    Ich kauf einfach nix mehr, ich kann auch ohne leben. :cool:
     
  3. Vanilo

    Vanilo Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2009
    Beiträge:
    384
    Zustimmungen:
    0
    Version:
    Windows 7 Home Premium, WinXP Prof 32
    System:
    Asus P5E, Intel Q6700, 2x2GB Corsair DDR2 800-RAM,ATI 5750 512VRAM, Samsung 501 LJ, 1033UJ,HD203WI,.
    Seit WoW habe ich mir kein anderes Game mehr gekauft, nicht das die anderen schlecht sind, WoW reicht mir völlig aus.
     
  4. daen

    daen Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    25.10.2009
    Beiträge:
    4.018
    Zustimmungen:
    73
    Version:
    Win 7 64Bit Prof.
    System:
    Siehe Signatur.
    Schönstes Beispiel Call of Duty MW 3, Kumpel hats gekauft und in 4 Stunden durchgezockt. Hallo gehts noch.
    Dafür soll ich 50 Euronen berappen. Nee nicht mit mir. Nix gegen die Qualli, Top Grafik und Super 5.1 Sound.
     
  5. socke

    socke Guest

    Wieso die Musikindustrie?
    DRM auf AudioCDs ist Schnee von gestern. Außerdem kann man sehr schön drm-freie Musik in brauchbarer Qualität bei Amazon für günstiges Geld ganz offiziel und legal runterladen. Eigentlich genau so, wie ich das haben möchte. So ein Quark wie iTunes muss man sich ja nicht antun.
     
  6. socke

    socke Guest

    Abgehobene Preise (z.B. Vorbestellung Diablo für mehr als 60 Euronen) ist eine Sache, wenig Spielinhalt ebenso. Da kann man ja einen großen Bogen drum machen. Aber es gibt Spiele, die überzeugen durchaus mit Inhalt, also die Spieleschmieden haben dann ein guten Job gemacht. Sagt man ja z.B. Battlefield 3 nach (ohne das ich das dementieren oder bestätigen könnte). Nur wenn so ein Publisher wie EA meint gegen geltendes deutsches Recht verstoßen zu müssen und erst 3 Anläufe braucht die Nutzungsbedingungen nachzubessern, dann stimmt da was nicht.
     
  7. #7 freezy77, 03.12.2011
    freezy77

    freezy77 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    03.12.2011
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Version:
    Windows 7 Ultimate 64-Bit
    System:
    AMD Phenom II x6 1100T @ 5.1 GHZ, NVIDIA GeForce GTS 450 GDDR-5, 8 GB RAM 1333MHZ, ASUS M4N68T-LE V2
    Nun ja. Origin sucht auch lediglich nach veränderten Inhalten, Cracks oder Keygens zu Spielen des Softwareanbieters. Ich habe persönlich nichts dagegen. Private Daten werden nicht protokolliert oder sonstiges, lediglich eine Durchsuchung nach Dateien, die illegal erweitert wurden oder illegale Aspekte liefern.
    Ich habe kein Problem damit. Wenn jemand Spiele illegal herunterlädt, spielt und sich das Spiel trotzdem nicht kauft, so finde ich, hat die Spielindustrie das Recht darauf. Immerhin bestätigt ihr ja die Lizenzvereinbarung. Und das die Spiele Origin und Ähnliches enthalten wurde groß und weit besprochen.
    Wenn jemand sich trotzdem das Spiel kauft. Der soll sich nicht beschweren, so meine Meinung.

    MfG
     
  8. socke

    socke Guest

    Das weißt Du überhaupt nicht! Du erlaubst einem Hersteller eine Software zu installieren über deren Funktionsumfang Du keinerlei Kenntnis hast und die der Hersteller jeder Zeit verändern kann, so wie er das will.
    Das ist in etwa so, als wenn Du in einem gläsernen Haus wohnen würdest. Aber da es ja auch genügend Menschen gibt, die kein Problem mit den laxen Sicherheitseinstellungen bei Fratzebook oder Google haben, wird wohl auch der Quatsch gekauft werden.
    Die katholische Kirche sagte einmal, dass die Erde das Zentrum des Universums war. Wehe man hat etwas anderes behauptet.
    Hier geht es nicht um den Verstoß gegen das Urheberrecht. Das ist selbstverständlich zu verurteilen. Ich lasse mich nur nicht gerne bevormunden und ausspionieren. Stelle Dir mal vor Du kaufst ein Buch und Dir wird ausschließlich erlaubt das Buch im Verlagsgebäude zu lesen, Dir schaut jemand über die Schulter auf welcher Seite Du gerade bist und wenn Du das Buch aus der Hand legst, wird es sofort in einem Tresor verschlossen, an welchem nur Du rankommst. Wenn Du es 3 Mal aus dem Tresor rausgeholt hast, dann musst Du bevor Du es ein 4. Mal aus dem Tresor holen willst, Dich erst einmal wieder ausweisen und dazu musst Du die Unterhose runterziehen und jemand steckt einen Fingen in Deinen A....

    In etwa ist das im Moment der Standard bei PC-Spielen, bildlich gesprochen.
    Richtig, daher kaufe ich so einen Quatsch nicht und ich lade es auch nicht von irgendwelchen Seiten runter. Das bedeutet ich spiele alte Spiele oder Spiele die diesen Unsinn nicht haben, z.B. Spiele wie TORCHLIGHT. Die machen irre viel Spaß, kosten wenig Geld und haben keinen beknackten Kopierschutz. Dumm nur, dass ich deshalb auch schon seit Jahren nicht mehr meine Hardware aufrüsten musste. Ich brauche weder 8 GB Speicher, noch 3 TB Festplatte, noch USB 3.0, noch brauche ich einen Intel I7 Prozessor oder eine Highend-Grafikkarte. Alte Spiele laufen auf meiner Kiste prima.

    Auch finde ich es total neben der Mütze, dass man die Hardware, selbst bei angeblichen HighEnd-SuperDuper-Spielen nicht mehr wirklich ausnutzt. Da wird die gleiche Version eines Spiels auf Konsolen und PCs zur Verfügung gestellt. Die PC-Steuerung ist dann der letzte Krampf, weil PC-Spieler eben nicht einen Gamepad benutzen.

    Ach das ist alles totaler Mist, dummerweise gibt es genügend Menschen, die diesen Unsinn mitmachen. Das beste dabei ist noch, dass man ja mittlerweile nicht einmal mehr einen Datenträger bekommt. Da bekommt man eine leere DVD-Hülle, da ist eine Seriennummer drin und eine Adresse wo man den Quatsch dann runterlädt.

    Ist das Spiel frisch raus, dann braucht es erst einmal eine Patchorgie bis es bugfrei ist. Wenn man Glück hat schmeißt der Publisher die Programmierer auch nicht raus und das Spiel wird auch gepatcht.

    Mit solchen und noch vielen anderen Dingen frusten mich die Spielehersteller maßlos. Es gab rühmliche Ausnahmen, doch die sind von großen Labels mittlerweile geschluckt und schon hat man den Scheiss mit dem Kopierschutz und die knappen Entwicklungszeiten, so das auch verbugte Spiele auf den Markt geworfen werden (siehe Stronghold 3 mal so als Beispiel).
     
  9. #9 freezy77, 04.12.2011
    freezy77

    freezy77 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    03.12.2011
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Version:
    Windows 7 Ultimate 64-Bit
    System:
    AMD Phenom II x6 1100T @ 5.1 GHZ, NVIDIA GeForce GTS 450 GDDR-5, 8 GB RAM 1333MHZ, ASUS M4N68T-LE V2
    Gegen deine Meinung habe ich nichts einzuwenden.
    Jedoch kannst du auch ruhig meine respektieren.
    Wer etwas gegen Origin hat, soll die Spiele einfach nicht kaufen, sich erstmal die AGB durchlesen (die übrigens 100%ig stimmen muss) und, wenn gewünscht Origin immernoch deinstallieren kann oder erst gar nicht mitinstallieren muss.
     
  10. socke

    socke Guest

    Das mache ich, sorry, wenn das so nicht rüber gekommen ist.
    Das stimmt. Wobei es hier weniger um die AGB sondern eher um die Nutzer- bzw. Lizenzbedingungen geht. Das wiederum wirft, wie ich finde, eine interessante Frage auf. Die Lizenzbedingungen bekomme ich ja erst zu sehen, wenn ich den Datenträger eingelegt habe, also die Verpackung geöffnet habe und die Software installieren will. Wie verhält sich wohl der Händler, wenn ich den Kauf rückabwickeln will, weil ich mit den Lizenzbedinungen nicht einverstanden bin?

    Zu Origin nochmal ganz objektiv:
    In der c't ist Origin in der vorletzten Ausgabe sehr intensiv getestet worden. Zum Testzeitpunkt hat Origin nichts gemacht, was EA mal ursprünglich angekündigt hat. Es wurde auf keine privaten Daten zugegriffen, es wurden keine alten EA-Spiele gelesen, obwohl diese installiert waren, es wurde auch nicht geprüft ob die Installation manipuliert wurde.

    Dennoch:
    EA hat erst auf Grund der schlechten Presse reagiert was die Nutzungsbedingungen betrifft. Die sind mindestens 3 Mal nachgebessert worden. Auch wenn der damalige c't-Test gezeigt hat, dass Origin eine stumpfe Waffe ist/war, wird das EA nicht daran hindern in Zukunft Origin oder irgendeine andere Variante zu ändern oder einzusetzen um die im Sinne der Firmenpolitik erwünschten Maßnahmen durchzuführen. Es wird erst dann problematisch, wenn diese im Widerspruch zur deutschen Gesetzgebung stehen würden und wenn EA eine deutsche Niederlassung hat.

    Das bleibt abzuwarten. Ich persönlich, das dürfte nach meinen Beiträgen kein Geheimnis sein, halte von solchen Maßnahmen nichts. Genauso wenig verstehe ich aber auch wieso man dann die Software knackt und dann "missbraucht". Das ist definitiv verboten, da es gegen das Urheberrecht verstößt, wenn der Hersteller dies verbietet, was sicherlich aus dem Nutzungsvertrag hervorgehen wird.
     
  11. daen

    daen Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    25.10.2009
    Beiträge:
    4.018
    Zustimmungen:
    73
    Version:
    Win 7 64Bit Prof.
    System:
    Siehe Signatur.
    Das Ganze hört erst dann auf wenn die Gamer Industrie mal überlegt für Aktuellen Spiele, mal für NORMALO Brieftaschen, pro Spiel 25€ zu verlangen. Ich wette das die Verkauftmenge um 40% steigt. Denn dann kauft auch das Clientel, die ein Geschenk daraus machen wollen.
    Somit schlagen sie auch der Raubkopiererei ein Schnippchen. Nur so weit denken die Herren ja nicht. Lieber jährlich mehr als 100.000€ rausschmeißen um Programierer zu bezahlen die Kopierschutzes programieren, sprich Server zu errichten (damit nur darüber gespielt werden kann) und die müssen ja auch gewartet werden. usw.usw. Aber solange es noch genug Leute gibt die (durch die Überteuerten Games) all das mitfinanzieren, wird sich so schnell da nix ändern.
     
  12. socke

    socke Guest

    Nun, fairerweise muss man allerdings auch sagen, das viele an einen Artikel mitverdienen wollen. Mir stellen sich aber dabei die Fragen ob das wirklich sein muss, dass soviele verdienen sollen und wieso Ersparnisse nicht an den Endkunden weitergegeben werden?
    Ich kann es jetzt war nicht mit Zahlen belegen, aber Kosten entstehen bei den folgenden Einzelposten:

    Fixkosten (Büro, etc.)
    Personalkosten (Programmierer und Co.)
    Werbung (ich möchte nicht wissen wie groß der Werbeetat für Battlefield 3 ist)
    Großhändler
    Einzelhändler

    und natürlich der Staat mit seiner Mehrwertsteuer.

    Ich finde es aber geradezu grotesk, wenn man ein Diablo 3 in einer Sammleredition für 99 Euro kaufen soll und selbst die normale Version soll jetzt über 60 Euro kosten.

    Wäre es nicht viel lukrativer für Vorbesteller einen Rabatt zu geben?

    Gespart wird hingegen bei der Produktion. PC-Spiele kommen kaum noch auf Datenträger raus. Die soll man jetzt bei Onlineplattformen runterladen. Gedruckte Handbücher bzw. ordentliche Verpackungen gibt es auch nicht mehr. Da man alle Märkte bedienen will, werden Spiele mittlerweile für die beiden großen Konsolen (XBOX / PLAYSTATION 3) und den PC mit dann vergleichbarer Qualität (das bedeutet, dass die Leistung des PCs nicht ausgeschöpft wird) identisch entwickelt. Der Code, bis auf die Hardwareansteuerung, also z.B. das Verhalten von KI-Gegner, gescriptete Ereignisse, die Grafiktexturen ist dann schon einmal identisch. Austauschen muss man aber z.B. die Steuerung (Gamepad, Tastatur, Maus).

    Dennoch soll ich dann als PC-Spieler mindestens 50 Euro für ein Spiel bezahlen. Wenn ein Spiel richtig gut ist, dann mache ich das sogar, aber auch gerade mal einmal im Jahr. Hingegen habe ich die Vorzüge von Low-Budget-Spielen kennengelernt. Torchlight, Defense Grid oder so manches kostenlose, älteres Spiel in Spielezeitschriften (z.B. Computerbild) reicht mir völlig aus.
    Nun, Raubkopierer hat es schon immer gegeben und wird es auch immer geben. Aber ich glaube auch, dass Spiele im Bereich von 25 Euro eher weniger interessant sind zu knacken, weil der Preis absolut akzeptabel ist.

    Übrigens kommt ja noch etwas hinzu:
    Viele der aktuellen Spiele verlangen mindestens die Onlineregistrierung und die gleichzeitige Erstellung eines Accouns. Keiner der Hersteller garantiert, dass die dafür notwendige Ausstattung (Software, Hardware, Programmierer / Wartung) bis in alle Ewigkeit zur Verfügung steht.
    Ich meine sogar schon gelesen zu haben, dass irgendwelche Hersteller ältere Onlinegames sang und klanglos nicht mehr unterstützen. Das wäre ja in etwa so, als wenn ein Autohersteller per Fernsteuerung zu einem x-beliebigen Zeitpunkt den Motor zerstören könnte und damit das Auto nutzlos wird.

    Ich mache diesen Mist nicht mit :-(
     
  13. #13 raptor49, 04.12.2011
    raptor49

    raptor49 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    27.01.2010
    Beiträge:
    504
    Zustimmungen:
    5
    Version:
    Win 10/ 64 u 32, Win7 / 32, Lubuntu 14.04 / 32
    System:
    AMD64 X2, HP Compaq, Acer TravelMate, Fujitsu Celsius (i7-)
    Brauch ich net. Es gibt Radio-Livestream, wozu soll ich mir die HDD mit mp3 zumüllen??
     
  14. socke

    socke Guest

    Ist natürlich auch eine Möglichkeit. Ich würde jedoch mit Radio, egal wieviele tausend Sender es im Internet gibt, nicht weiterkommen.
    Ich höre gerne Musik, die nicht Mainstream ist und somit im Radio nicht gespielt wird. Aber das kann jeder so machen wie er will. Die paar GByte auf der Platte machen den Kohl nicht fett.

    Na ja und wenn ich dann doch mal ein Lied höre, was ich noch nicht habe, es mir gefällt, dann lade ich es bei Amazon runter. So habe ich z.B. einen Film gesehen, da wurde ein bestimmtes Lied gespielt. Dann habe ich mich auf der Suche im Netz gemacht, das Lied gefunden, bei YouTube verifiziert und letztlich bei Amazon dann runtergeladen.

    Internet ist schon geil. Früher bin ich in die Plattenabteilung gegangen, habe dem Typen das Lied vorgesummt und der wusste dann was es war. Dann wurde die Platte aufgelegt und ich konnte dann via Kopfhörer mir anhören, ob es stimmte. Aber das war in einem anderem Jahrtausend :))))))))
     
  15. #15 raptor49, 04.12.2011
    raptor49

    raptor49 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    27.01.2010
    Beiträge:
    504
    Zustimmungen:
    5
    Version:
    Win 10/ 64 u 32, Win7 / 32, Lubuntu 14.04 / 32
    System:
    AMD64 X2, HP Compaq, Acer TravelMate, Fujitsu Celsius (i7-)
    Für fast jede Musikrichtung gibts extra webradios, bzw Radios die auch streams anbieten.
     
  16. #16 socke, 06.12.2011
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 26.12.2011
    socke

    socke Guest

    Was mich nur nicht weiterbringt, wenn ich einen ganz bestimmten Künstler mit einem ganz bestimmten Album zu einer ganz bestimmten Zeit hören möchte. Webradios sind sicherlich sinnvoll, werden auch von vielen Menschen gehört, aber ich möchte zu manchen Ereignissen auch nur bestimmte Musik oder bestimmte Künstler hören.

    Auch mag ich es ganze Alben am Stück zu hören. Welches Webradio würde z.B. "The Beatles, White Album" spielen oder die Rocky Horror Picture Show am Stück. Wenn ich hingegen eine Musikrichtung hören möchte (Pop der 80er, Klassik, 70er, etc.) dann reicht sicherlich ein Webradio. Na ja, und wie ich schon geschrieben habe, höre ich auch manchmal Melodien oder Lieder in Spielfilmen und möchte die dann ganz gezielt hören.

    Und was ein Webradio schon gar nicht kann, das sind ganz besondere Aufnahmen. So habe ich z.B. verschiedene Konzertmitschnitte (z.B. Yamato - Japanes Drummers) oder aber besondere Albenausgaben, die in der Qualität niemals in einem Webradio ausgestrahlt werden. Mal so als Beispiel das Album AERO von Jean M. Jarre. Das kommt auf einer Surroundanlage richtig gut. Als 256kbit Webradiostream, i.d.R. haben die weniger, sind stark komprimiert, geht dann schlicht und ergreifend die Qualität flöten.
     
  17. #17 Anfänger50, 06.12.2011
    Anfänger50

    Anfänger50 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.12.2009
    Beiträge:
    291
    Zustimmungen:
    17
    Version:
    Ultimate 64bit
    System:
    Clevo D900F Notebook (i7 950, GTX 280M, 6GB DDR3, 2x320GB, 1x1TB für die Plattensammlung)
    Ja, Du liebe Socke
    Ich habe mir Deinen Fred jetzt mal von Anfang an reingetan, weil ich wie Du ein großes Problem damit habe.
    Ich freue mich seit Jahren auf Diablo 3, bin Diablozocker der ersten Stunde und werde jetzt nach vielen Jahren so rüde abgewatscht. :mad:

    Da ich damals nicht so feste vor die Wand gelaufen bin, war ich nach WOW, nur online, plus monatliche Gebühr bereits sehr hellhörig geworden. Damit ist Blizzard leider völlig abgestürzt in meiner Gunst, daß die jetzt bei D3 einen online -Zwang einführen, verhindert definitiv, daß ich das Spiel kaufe. Vielleicht wird ja irgendwann ein Crack programmiert, der die online-Bindung aushebelt, dann bin ich wieder mit im Boot - allerdings wohl nicht mehr kostenpflichtig. Wenn die mein Geld sehen wollen, dann müssen sie mich als Kunden auch befriedigen und nicht verärgern ! :mad:

    Ich bin gerne bereit, einen hohen Betrag für ein aufwändig und zeit- und kostenintensiv programmiertes Spiel (würde für Skyrim locker 100+ ausgeben) zu entrichten, dann will ich das aber auf einem Datenträger haben und will, daß meine Enkel das noch in ihren Rechner schieben können und umfassend durchzocken...
    Z.B. hätte mich Skyrim sehr gereizt, aber durch die Steambindung kommt`s nicht in Frage - The Witcher2 habe ich geschenkt bekommen, muß einmalig online aktiviert werden, danach kann man ganz ohne Internet weiterzocken. Was ist aber, wenn in 5 Jahren kein Mensch mehr an den Hexer denkt und der Hersteller Bandai Namco längst in der Versenkung verschwunden ist, dann war der ganze Aufwand für die Tonne ?? :mad:

    ...und was soll eigentlich noch diese Augenwischerei mit "Datenschutzbeauftragten" und so ? Ham wa gelacht :rolleyes:
     
  18. socke

    socke Guest

    Diablo war auch eines meiner Games, welches ich überproportional häufig gespielt habe, natürlich habe ich total happy als dann Diablo 2 raugekommen ist. Auch das habe ich bis zum Abwinken gespielt. Dann ist es lange Zeit still geworden. WarCraft habe ich als Strategiespiel auch sehr gerne gespielt. Blizzard hat dann aber mit WoW einen Weg eingeschlagen, der mir gar nicht gefällt. Ich kaufe kein Spiel zum regulären Preis um dann noch monatlich Geld dafür zahlen zu müssen und schon gar nicht kaufe ich mir ein Spiel, welches nicht auch über einen Singpleplayermodus verfügt. WoW war also so überhaupt nichts für mich.
    Ganz genauso sehe ich das auch. Auch wenn ich das eine oder andere Spiel habe, welches Steam voraussetzt bzw. Games Windows live (oder so ähnlich), aber eigentlich will ich Spiele, die ohne diesen Unsinn auskommen. Dann ist mir ein SecoRom als Kopierschutz noch lieber, meinetwegen sollen die jedem Spiel einen Dongle, z.B. als USB-Stick beilegen oder was auch immer. Aber dieser Unsinn mit den Servern und dem Internetzwang ist einfach Quark. Sobald der Spielehersteller Kosten sparen muss wird er die Server abschalten, wenn die Spiele keinen Gewinn mehr abwerfen, was bei Spielen, die keine Onlinegebühren einbringen, vielleicht sogar recht schnell der Fall ist. Ich glaube nicht, dass dann Publisher wie EA den Code der Spiele ändern, dass diese ohne den Onlinezwang auskommen. Die Programmierer sind dann längst weg oder in anderen Projekten und es würde wieder Geld kosten den Code zu ändern, mal davon abgesehen, dass sich dadurch wieder Bugs einschleichen können, die dann mit Sicherheit nicht mehr gefixt werden.
    Insofern ist das echt ein Problem, wenn man ein Lowbudget-Spiel (also für 10 Euro) im Elektronikmarkt kauft, welches 3 Jahre alt ist, aber eine Internetaktivierung benötigt. Leider denken aber die ganzen Käufer von Spielen wie Assessins Creed, Siedler 7, Mars Effects 3, Battlefield 3 und wie sie alle heißen nicht daran.

    Was für so gar nicht in Frage kommt: Diese Spiele dann illegal zu spielen.

    Was bleibt mir dann:
    Alte Spiele spielen, leider :-(
    Oder mal aben ein Low Budget Spiel was ohne diesen Unsinn auskommt.

    Ich bin mir absolut sicher, dass Torchlight II ein Diablo 3 Killer ist. Die Grafik ist richtig toll, es gibt ein gewohntes Talentsystem und es wird einen LAN-KOOP-MODUS haben. Alles das, was ich bei Diablo 3 nicht sehe. Natürlich wird es keine aufwendigen Videozwischensequenzen geben. Doch die sind mir dann echt völlig egal, wenn ich ein Spiel bekomme, welches mich motiviert, wenig kostet (weniger als 20 Euro) und ohne den Quatsch der Onlineaktivierung auskommt. Torchlight I als Low-Budget-Spiel hat mich total begeistert. Hat aber eben keinen Mehrspielermodus.

    Auch Mars Effect 2 hat mir total gefallen, hatte mich auf Mars Effects 3 gefreut, werde das aber nicht kaufen.
    Ich habe auch Steamspiele:
    Deux Ex Human Revolution und Metro 2033. Leider wollen beide Spiele bei jedem Spielstart einmal sich mit Steam verbinden, danach kann man offline gehen.

    Bei Bioshock 2, was ich auch habe, ist es dieses Windows Games Live. Wenn man keinen Account hat, nicht beim Spielstart sich damit verbindet, wird der Fortschritt nicht gespeichert. Das ist auch Mist.

    Bei Bioshock 1, Low Budget 10 Euro, gibt es diesen Zwang nicht, doch es ist nicht spielbar, wenn man nicht nach der Installation zwingend ein Update von einem Server aufspielt. Funktioniert also nur solange dieser Server noch aktiv ist.

    Alarmstufe 3, auch wieder ein EA-Produkt, kann nur eine begrenzte Anzahl an Wiederholungen installiert werden. Danach muss man sich an EA wenden. Das AddOn zu Alarmstufe 3 enthält neben einer DVD-Hülle, einer Seriennummer nur noch einen Link wo das Zeugs runtergeladen werden kann. Also irgendwie hört es dann bei mir langsam mit so einem Mist auf.

    Andere Spiele hingegen funktionieren ohne den Mist.
    Siedler 6 z.B. war noch, meines Wissens, ein BlueByteprodukt bevor die von UbiSoft geschluckt wurden. Installieren, spielen, freuen.

    Siedler 7 hingegen braucht eine permanente Internetverbindung, auch im Singleplayer, weil aktiv Code runtergeladen wird. Was soll das denn?
    Das ist ausgemachter Bullshit, genauso wie dieses doofe Argument, dass man das Spiel dann ja von jedem x-beliebigen Computer von überall auf der Welt spielen kann, nur weil die SAVEGAMES in einer CLOUD sind.
     
Thema: Spieleindustrie ist doof
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. hallo brauche ein crack für siedler 7 112

    ,
  2. steuerung am pc spiele ist doof

Die Seite wird geladen...

Spieleindustrie ist doof - Ähnliche Themen

  1. Sorry, ganz doofe Frage

    Sorry, ganz doofe Frage: Hallo, ich bitte schon jetzt 1000x um Entschuldigung, aber ich weiß nicht, wo ich sonst fragen könnte. Eigentlich habe ich ja einen Win7 PC, aber...
  2. Zu Doof für diese Welt?

    Zu Doof für diese Welt?: Es geht mal wieder um meine Netzwerk- Festplatte die ich eingerichtet habe, aber nicht das macht was ich dort Konfiguriert habe. Also. ich habe...
  3. System zeigt mir mit 10 Fingern doof.

    System zeigt mir mit 10 Fingern doof.: Hallo.. hoffentlich passt der Sub. hab gestern mein BIOS geupdatet, nun geht nix mehr. Pc faehrt nicht mehr hoch, sobald der Windows...
  4. Windows 7 ist Doof/ Akkuleistung

    Windows 7 ist Doof/ Akkuleistung: Windows bzw. Microsoft kann immer noch nicht rechnen, wie das Bild beweist. Bei solch einem Akku werde ich morgen mal ein Patent anmelden gehen.:D...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden