RAM "besser" ausgelastet ohne Auslagerungsdatei?

Diskutiere RAM "besser" ausgelastet ohne Auslagerungsdatei? im Windows 7 Tweaks & Tuning Forum im Bereich Windows 7; 1. Testweise hatte ich mal die Auslagerungsdatei völlig deaktiviert und wollte mittels einer Minianwendung bzw. dem Taskmanager feststellen...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. #1 2NDCLEBA4JUMPA, 04.12.2009
    2NDCLEBA4JUMPA

    2NDCLEBA4JUMPA Benutzer

    Dabei seit:
    04.12.2009
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Version:
    "7" Professional 64Bit
    System:
    "Windows 7" Prof. 64Bit, MPower MoBo, I7 2700K, R9, 8 GB Ram
    1. Testweise hatte ich mal die Auslagerungsdatei völlig deaktiviert und wollte mittels einer Minianwendung bzw. dem Taskmanager feststellen können, ob denn nun der Arbeitsspeicher vermehrt benutzt wird - so wie eigentlich ein Artikel (im CHIP-M.) das "versprochen" hatte für den Benutzer einer SSD-Festplatte.
    Allerdings tut sich dann fast gar nichts, nein, kein Unterschied gegenüber vorher. Weiterhin bleibt der RAM mit bestenfalls 30% benutzt.

    Software: Unnötiges abschalten - SSD: So hält die Hightech-Festplatte 8x länger - CHIP Online

    2. Ich hatte einmal den Matrix-Storage-Manag. installiert, welcher bei meinem PC die Startzeit dann auf fast zwei Minuten verlängerte. Mittlerweile läuft mit dem im AHCI-Modus installierten 64er Windows ("7") jetzt, nach einigen Erfahrungen, alles fehlerfrei mit dem hiernach reinstallierten Standard-AHCI-Treiber.
    Ist dieser IMSM denn vielleicht gar nicht für einen PC "im kleinen Format" gedacht?

    Vielleicht aber gehts auch um andere Rechenformen, welche nicht jedermann nachvollziehen kann?

    Danke im Voraus
     
  2. Bruba

    Bruba Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    29.07.2009
    Beiträge:
    2.395
    Zustimmungen:
    1
    Version:
    Final
    System:
    diverse
    Soweit kein Programm eine Auslagerungsdatei verlangt, verschlechtert man nichts am System, wenn man sie bei genügend RAM abschaltet. Ob es deutlich besser wird, hängt davon ab, wie und womit man seine Programme nutzt.
    Bei meinem PC (8GB RAM) bleibt die Auslagerung erst mal aus! :)
     
  3. #3 NDakota79, 04.12.2009
    NDakota79

    NDakota79 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    02.11.2009
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Version:
    7 home premium
    System:
    Gigabyte MA770T, Phenom2 x4 955, 8GB DDR3, 1TB Samsung f1, 500GB Samsung f3, Geforce GTX216, X-Fi
    Also ich habe ebenfalls die Erfahrung gemacht dass das Abschalten der Auslagerungsdatei keinen Vorteil bringt. Im Leerlauf ist dadurch definitiv nicht mehr Ram genutzt, auch sonst keine Performance Vorteile. Das Zusätzliche Aktivieren des "largeSystemCache" und aktivieren von "disablePagingExecutive", was ja auch häufig empfohlen wird, bringt bei mir ebenfalls nichts.
    Das einzige was ich bemerkt habe ist, dass Total War Empire häufig abstürzt ;)
    Habe auch 8 gb Ram und 64 bit W7.

    Windows 7 verwaltet den Speicher meines Erachtens nach schon ziemlich gut, einige User berichten aber dennoch von Vorteilen, kommt also dneke ich auf das individuelle System an.
     
  4. #4 NDakota79, 04.12.2009
    NDakota79

    NDakota79 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    02.11.2009
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Version:
    7 home premium
    System:
    Gigabyte MA770T, Phenom2 x4 955, 8GB DDR3, 1TB Samsung f1, 500GB Samsung f3, Geforce GTX216, X-Fi
    Habe mir den Artikel mal durchgelesen und finde ihn, ehrlich gesagt weniger gut... Viele Tips sind nur für Windows Xp gut, und das Deaktivieren von Superfetch und ReadyBoost halte ich für eine Verlangsamung des Systems. Ram ist halt immernoch shcneller als eine SSD.
     
  5. #5 2NDCLEBA4JUMPA, 04.12.2009
    Zuletzt bearbeitet: 11.12.2009
    2NDCLEBA4JUMPA

    2NDCLEBA4JUMPA Benutzer

    Dabei seit:
    04.12.2009
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Version:
    "7" Professional 64Bit
    System:
    "Windows 7" Prof. 64Bit, MPower MoBo, I7 2700K, R9, 8 GB Ram
    Eigentlich auch etwas eigenartig, dass der Wortlaut im SYSTEM nicht anbietet, die Auslagerungsdatei auf ein anderes Laufwerk zu verlagern.
    Erst nach langem Hin und Her liest man das mal, von einem Experten in einer Zeitschrift.

    Ein Laie weiß sicherlich nicht, dass das mgl. ist.

    Wahrscheinlich rührt alles von daher, dass die Auslagerungsdatei vorsorglich zu groß als zu klein gestaltet wird, wenn sie vom System verwaltet wird, und dass sie ohnehin kaum benutzt werden muss, sonst wäre der RAM ja auch mehr beansprucht worden.

    Tja, sicher waren die Tips aber nur für Windows7 gedacht in diesem Artikel, und eigentlich überraschend, dass das Prefetching, Superboost und Superfetching etc. von selbst abgeschalten wird.
    Auch das Defragging fällt mit einer SSD weg.

    Zur Sicherheit: Ich hatte das falsch verstanden bzgl. des RAM. Erst wenn der voll ausgelastet ist, dann wird die Auslagerungsdatei benutzt. Einige (alte?) Anwendungen brauchen das allerdings mitunter.

    Dass allerdings der RAM nicht wirklich beansprucht wird ist nach diesem ganzen "Aufrüsten" ein bischen sinnlos.
     
  6. #6 dmichael, 19.12.2009
    dmichael

    dmichael Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.10.2009
    Beiträge:
    1.446
    Zustimmungen:
    0
    Version:
    Win8 Pro x64
    System:
    Intel i7-4770K, Asus Z87 Deluxe/Dual, Corsair 2x8GB DomPlat, EVGA GTX780 OC, Intel 530 SSD 240GB
    Der Intel Storage Manager ist eigentlich für Raid-System gedacht. Der enthaltene Treiber kann aber auch für AHCI eingesetzt werden. In meinem Fall war dieser aber schlechter als der Win7-eigene AHCI-Treiber.

    Bei Verwendung von SSDs für die Systempartition und für die Auslagerung habe ich keinen Unterschied zwischen aktivierter und deaktivierter Auslagerungsdatei mehr feststellen können, während dies bei Verwendung von normalen HDs durchaus Vorteile gebracht hat, die Auslagerung abzuschalten.
     
  7. #7 areiland, 29.12.2009
    Zuletzt bearbeitet: 29.12.2009
    areiland

    areiland Erfahrener Benutzer
    Moderator

    Dabei seit:
    11.12.2009
    Beiträge:
    16.880
    Zustimmungen:
    2
    Version:
    Windows 10 Pro x64 Build 1511 10586.29
    System:
    970M Pro3, AMD FX6350, ATI 7730, 16GB DDR3 1600, SSD256 GB, HD502HJ, SH224BB
    Einen generellen Unterschied wird man auch nicht feststellen können.
    Windows lagert nicht aus weil es einen Speichermangel hat - es swappt also nicht!

    Windows nutzt "Paging" - hier werden ungenutzte Speicherseiten ausgelagert um den RAM generell zu entlasten und diese Inhalte trotzdem immer verfügbar zu haben.

    Auslagerung bedeutet also nicht Speichermangel, sondern ist eine Massnahme um einen Speichermangel erst gar nicht aufkommen zu lassen. So machen das alle modernen Betriebssysteme.

    Prinzipiell ist es so:
    Windows lagert immer nur auf INT13 Geräte aus - was bedeutet, dass nur Laufwerke wie HD`s oder eben SSD`S (werden behandelt wie HD`s - weil INT13 Geräte) in Frage kommen.

    In ein RAMDrive könnte Windows also nicht auslagern - weil das kein INT13 Gerät ist.
     
  8. #8 manny4566, 30.12.2009
    Zuletzt bearbeitet: 30.12.2009
    manny4566

    manny4566 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    18.11.2009
    Beiträge:
    1.477
    Zustimmungen:
    0
    Version:
    Win 7 Pro / Ultimate / Ubuntu 12.04
    System:
    siehe Signatur
    du kannst auch nicht sofort feststellen ob windows am auslagern ist... hoffe du hast genug zeit verstreichen lassen und auch genug programme geöffnet....

    windows brauch ja einige zeit um zu sehen, dass die pages nicht gebraucht werden und lagert die dann in die page file aus....
    wenn du den pc startest und 10 min wartest merkst du nicht viel....quasi nix

    hab meinen rechner zur zeit 41 min an und nur 3 mb sind ausgelagert...kannst das schön mit dem programm SIW sehen

    also da musst du die kiste schon paar stunden an lassen um auch etwas zu merken


    und so falsch liegt der artikel nicht...jeder unnötige schreibzugriff auf eine SSD lässt die älter werden
     
  9. Bruba

    Bruba Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    29.07.2009
    Beiträge:
    2.395
    Zustimmungen:
    1
    Version:
    Final
    System:
    diverse
    Würde ja auch das Ganze unsinnig machen! Ich zweige Speicher für das RAM-Drive ab und erhöhe damit die Notwendigkeit zum Auslagern.
     
  10. #10 areiland, 30.12.2009
    areiland

    areiland Erfahrener Benutzer
    Moderator

    Dabei seit:
    11.12.2009
    Beiträge:
    16.880
    Zustimmungen:
    2
    Version:
    Windows 10 Pro x64 Build 1511 10586.29
    System:
    970M Pro3, AMD FX6350, ATI 7730, 16GB DDR3 1600, SSD256 GB, HD502HJ, SH224BB
    Die Frage geistert aber schon seit urzeiten durch die verschiedenen Windows Foren.
     
  11. #11 2NDCLEBA4JUMPA, 31.12.2009
    Zuletzt bearbeitet: 31.12.2009
    2NDCLEBA4JUMPA

    2NDCLEBA4JUMPA Benutzer

    Dabei seit:
    04.12.2009
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Version:
    "7" Professional 64Bit
    System:
    "Windows 7" Prof. 64Bit, MPower MoBo, I7 2700K, R9, 8 GB Ram
    Tja, dass die Frage aber weiterhin Unzufriedenheit weckt ist aber nicht nur so dahin gesagt.

    Naja, eigentlich ist die Frage untergegangen, warum denn nicht, wenn mehr RAM vorhanden ist, dieser proportional stärker beansprucht wird oder man das einfach beeinflussen kann.
    Viele kauften sich diese "Riegl" für ca. 40 Euro und maximal werden meist bestenfalls 30% - 50% davon beansprucht.
    Danke übrigens für die Beschreibung der "INT13".
    Neulich versuchte ich mal per PCI-Lock auszuprobieren, wie das sich bemerkbar macht. Der Start dauerte etwas länger, aber vielleicht muss Windows7 sich erst mal "daran gewöhnen"?
     
  12. #12 dmichael, 31.12.2009
    Zuletzt bearbeitet: 31.12.2009
    dmichael

    dmichael Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.10.2009
    Beiträge:
    1.446
    Zustimmungen:
    0
    Version:
    Win8 Pro x64
    System:
    Intel i7-4770K, Asus Z87 Deluxe/Dual, Corsair 2x8GB DomPlat, EVGA GTX780 OC, Intel 530 SSD 240GB
    Auch um auf Deine ursprüngliche Frage einzugehen: Laut einem Tip von Intel auf der Intel Storage Manager Homepage, ist es sinnvoll, wenn man AHCI wegen der besseren Performance nutzen will, im BIOS nicht erst auf AHCI, sondern gleich auf Raid umzustellen, auch wenn man kein Raid konfigurieren will. Das geht natürlich nur, wenn man einen kompatiblen Raid-Chip on Board hat. Achtung: Auch ohne Raid-Konfiguration geht das nicht ohne F6-Neuinstallation ab. Ich habe mir die Arbeit gemacht und muss ehrlich sagen, dass es sich gelohnt hat. Ach ja, wenn man vom USB-Stick anstatt von DVD installiert, geht das wesentlich schneller.

    Desweiteren lade ich den Kernel in den RAM. Dazu gibt es hier einen Thread: Windows schneller und leiser. Viel schneller wird er dabei nicht, aber wirklich leiser. Die Auslagerungsdatei habe ich auch komplett abgeschalten. Läuft bei mir so echt leise und schnell mit einer SSD als Start- und Systempartition. Ich kann mir nicht vorstellen, dass man derzeit sinnvoll noch viel mehr aus der vorhandenen Hard- und Softwarekonfiguration rausholen kann.

    Auch nutze ich die TuneUp-Utilities 2010 aus reiner Faulheit. Es ist wohl derzeit die einzige Software, die alle sinnvollen Wartungsfunktionen unter einer übersichtlichen Oberfläche vereint. Wenn man schon dafür Geld ausgibt, bekommt man von gewerblichen und seriösen Anbietern bei eBay z. B. drei Lizenzen in der Boxed-Version, wo man beim Hersteller selbst nur eine bekommt. Das nur mal so als Tip am Rande.

    Was meinst Du denn mit einem PCI-Lock?
     
  13. #13 2NDCLEBA4JUMPA, 31.12.2009
    2NDCLEBA4JUMPA

    2NDCLEBA4JUMPA Benutzer

    Dabei seit:
    04.12.2009
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Version:
    "7" Professional 64Bit
    System:
    "Windows 7" Prof. 64Bit, MPower MoBo, I7 2700K, R9, 8 GB Ram
    Gleich zu Anfang mal die Frage: kann ich mit "Raid" eine Festplatte mit W7 installieren (SSD)? Bereits einmal habe ich Raid getestet mit zwei Festplatten, aber es hatte sich dann die SSD "aufgedrängt" und ich ließ das wieder sein.

    In der Befehlszeile kann man eingeben: "MSCONFIG".
    Dort gibt es einen Reiter, genannt "Start" und darin wiederum findet man das mögliche Abhaken von "PCI-Lock".
    Hiermit wird erreicht, dass die IRQs nicht mehr vom Windows verwaltet, also gegenüber den Bios-Einstellungen verändert werden, sondern dass die des Bios erhalten bleiben.
    Wenn er mal läuft, dann läuft er eben und es hatte sich nur der Start etwas verzögert.
    Manche Leute schrieben aber, dass das eine Portion Zeitgewinn beim Start bringt, was ich allerdings nicht feststellen konnte.
    Einmal las ich auch, dass das mit Vorsicht zu genießen sei.

    Wie kann man denn vom USB-Stck. installieren?
     
  14. #14 dmichael, 31.12.2009
    dmichael

    dmichael Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.10.2009
    Beiträge:
    1.446
    Zustimmungen:
    0
    Version:
    Win8 Pro x64
    System:
    Intel i7-4770K, Asus Z87 Deluxe/Dual, Corsair 2x8GB DomPlat, EVGA GTX780 OC, Intel 530 SSD 240GB
    Jawohl, genau das wird von Intel unter Intel Matrix-Storage-Manager - Produktübersicht im 4. Absatz angeraten und bei mir hat das mit einer SSD noch mal etwas Leistung rausgeholt. :)

    Ok, jetzt weiß ich was Du mit dem PCI-Lock meinst. Ich bin echt gesagt froh, dass man da seit Windows 2000 wegen den PnP-Funktionen nicht mehr darauf achten muss und Windows einem diese Aufgabe abnimmt. NT 4 hat die BIOS-Einstellungen noch übernommen und man musste möglichst vor der Installation noch genau darauf achten, was man da wie im BIOS einstellt. Ich würde die Finger davon lassen und nutzen wir doch den technischen Fortschritt, den uns die neuen Windows-Versionen bringen :)

    Ich gehe mal davon aus, dass Du eine Win7-DVD hast und Du Dir einen 4 GB USB-Stick besorgen kannst. Er kann natürlich auch größer sein, aber das wäre Platzverschwendung, weil alle anderen Daten von dem Stick weg müssen. Danach diese Anleitung Install Windows 7 From USB Drive/Pen Drive befolgen und dann geht das mit der USB-Installation.

    Wenn Du dann mit Raid (inkl. AHCI) im BIOS installieren willst, so wie das von Intel empfohlen wird, kannst Du die Treiber, die normalerweise auf die F6-Diskette kommen gleich in z. B. einen selbsterstellten Ordner "Raid" auf dem USB-Stick kopieren, damit die Treiber Dir für die benutzerdefinierte Win7-Installation dann ebenfalls auch ohne Diskette zur Verfügung stehen.
     
  15. #15 2NDCLEBA4JUMPA, 02.01.2010
    2NDCLEBA4JUMPA

    2NDCLEBA4JUMPA Benutzer

    Dabei seit:
    04.12.2009
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Version:
    "7" Professional 64Bit
    System:
    "Windows 7" Prof. 64Bit, MPower MoBo, I7 2700K, R9, 8 GB Ram
    Danke, aber vorerst werde ich nicht vom USB-Stick installieren "müssen", weil W7 schön supported wird bzw. ist.

    Ich habe mal gelesen:
    Auch um auf Deine ursprüngliche Frage einzugehen: Laut einem Tip von Intel auf der Intel Storage Manager Homepage, ist es sinnvoll, wenn man AHCI wegen der besseren Performance nutzen will, im BIOS nicht erst auf AHCI, sondern gleich auf Raid umzustellen, auch wenn man kein Raid konfigurieren will.

    Ist das für die Installation gemeint oder isses nur ein Gag, der auf die Superlative von zwei SSDs als Raid hinzeigt?

    Wie läßt sich eigentlich erklären, dass SCSI schon seit jeher 10000 Umdr. in der Minute leisteten und die anderen erst so spät darauf kamen?
    Und wenn man NCQ nachliest im Wikipedia, dann sieht man, dass es auch dies in älterer Form bereits im SCSI-Stall gegeben hat als "TAGGED".
     
  16. #16 dmichael, 02.01.2010
    dmichael

    dmichael Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.10.2009
    Beiträge:
    1.446
    Zustimmungen:
    0
    Version:
    Win8 Pro x64
    System:
    Intel i7-4770K, Asus Z87 Deluxe/Dual, Corsair 2x8GB DomPlat, EVGA GTX780 OC, Intel 530 SSD 240GB
    Die Installation vom USB-Stick geht einfach schneller und hat nix mit dem Support oder Legalität zu tun.

    Das mit der Raid-Installation ist kein Gag. Bei mir hat es vorsichtig geschätzt 5% mehr Festplattenspeed gebracht. Vor allem merkt man das beim Booten und auch bei der Systembewertung des primären Datenträgers.

    Keineswegs haben SCSI-Platte immer 10.000 Upm. Die Dinger waren früher zumeist in Servern und Workstations verbaut. Allerdings haben die Teile auch eine erhebliche Geräuschkullisse verursacht. Bei so manchem Proliant-Server musste man am Netzschalter ganz schön pumpen, um den erforderlichen Anlaufstrom herzukriegen. Wenn Du dann ein SCSI-Raid-5 am Laufen hattest, kam man sich vor wie auf der Flughafenterrasse :D
     
  17. #17 2NDCLEBA4JUMPA, 02.01.2010
    2NDCLEBA4JUMPA

    2NDCLEBA4JUMPA Benutzer

    Dabei seit:
    04.12.2009
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Version:
    "7" Professional 64Bit
    System:
    "Windows 7" Prof. 64Bit, MPower MoBo, I7 2700K, R9, 8 GB Ram
    Also Windows 7 als Raid auf einer einzelnen SSD-HD. Ist das denn die Möglichkeit?

    Ist denn diese Installation vom Stick dann "gelimitet"?
     
  18. #18 dmichael, 02.01.2010
    dmichael

    dmichael Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.10.2009
    Beiträge:
    1.446
    Zustimmungen:
    0
    Version:
    Win8 Pro x64
    System:
    Intel i7-4770K, Asus Z87 Deluxe/Dual, Corsair 2x8GB DomPlat, EVGA GTX780 OC, Intel 530 SSD 240GB
    Jep, es ist die Möglichkeit und funktioniert prima und schneller als IDE oder nur AHCI. Die Idee ist nicht auf meinem Mist gewachsen, sondern bei Intel gemäß dem geposteten Link.

    Gemäß dem Link erzeugst Du den bootfähigen USB-Stick aus Deiner eigenen Win7-DVD. Von diesem Stick kannst Du genauso unlimitiert installieren wie von der DVD. Deinen Produkt-Key darfst Du aber nicht unlimitiert einsetzten, sondern nur in der Menge wie Du Win7-Installationslizenzen gekauft hast.

    Im Zeitalter von Netbooks, die über gar keine eingebauten optischen Laufwerke mehr verfügen, drängt sich diese Installationsart förmlich auf und reduziert die Installationsdauer für Win7 ungefähr auf die Hälfte der normalen Zeit. Gleichzeitig dient der USB-Stick dann auch noch als Repartur-Datenträger im Notfall.
     
  19. #19 2NDCLEBA4JUMPA, 02.01.2010
    2NDCLEBA4JUMPA

    2NDCLEBA4JUMPA Benutzer

    Dabei seit:
    04.12.2009
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Version:
    "7" Professional 64Bit
    System:
    "Windows 7" Prof. 64Bit, MPower MoBo, I7 2700K, R9, 8 GB Ram
    Naja, ausdrücklich steht das dort nicht zu lesen.
    Es liegt aber fast auf der Hand, dass wohl die SSD (meine ist nur eine 32 GB) vorher partitioniert werden muss? Das Raid 0 steht auch nicht aufgeführt.
    Wie schnell bootet Dein System denn?
     
  20. #20 dmichael, 03.01.2010
    dmichael

    dmichael Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    16.10.2009
    Beiträge:
    1.446
    Zustimmungen:
    0
    Version:
    Win8 Pro x64
    System:
    Intel i7-4770K, Asus Z87 Deluxe/Dual, Corsair 2x8GB DomPlat, EVGA GTX780 OC, Intel 530 SSD 240GB
    Da steht schon noch mehr drüber auf den Seiten wie z. B. dies:

    If you are using a SATA hard drive, the best option is to set your BIOS to RAID mode. RAID mode provides the greatest overall flexibility and upgradeability because it allows your system to be RAID-Ready and also enables AHCI.

    Wer sagt denn was von Partitionieren und Raid 0? Es geht doch darum, dass Ganze so zu installieren, als hätte man ein Raid, aber tatsächlich keines hardware- oder softwaremäßig zu konfigurieren.

    Mein System bootet seither in 30 Sekunden und davon werden ca. 10 Sekunden für das BIOS inkl. Raid-BIOS benötigt und nur noch 20 Sekunden für den Windows-Start bis die CPU-Last aller vier Kerne wieder auf 0 ist.
     
Thema: RAM "besser" ausgelastet ohne Auslagerungsdatei?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. ssd auslagerungsdatei

    ,
  2. ssd auslagerungsdatei windows 7

    ,
  3. windows 7 keine auslagerungsdatei

    ,
  4. auslagerungsdatei windows 7 8GB,
  5. windows 7 auslagerungsdatei,
  6. auslagerungsdatei bei 8gb ram,
  7. windows 7 ohne auslagerungsdatei,
  8. Windows ohne auslagerungsdatei,
  9. windows 7 auslagerungsdatei ssd,
  10. Win7 keine Auslagerungsdatei,
  11. ram auslagerungsdatei,
  12. keine auslagerungsdatei windows 7,
  13. win 7 ohne auslagerungsdatei,
  14. msconfig pci lock,
  15. windows 7 ssd auslagerungsdatei,
  16. auslagerungsdatei ssd windows 7,
  17. windows 7 auslagerungsdatei bei 8gb ram,
  18. auslagerungsdatei ram,
  19. windows auslagerungsdatei ssd,
  20. keine auslagerungsdatei,
  21. auslagerungsdatei,
  22. windows 7 auslagerungsdatei 8gb ram,
  23. auslagerungsdatei in ram,
  24. auslagerungsdatei 8gb ram windows 7,
  25. auslagerungsdatei windows 7 8gb ram
Die Seite wird geladen...

RAM "besser" ausgelastet ohne Auslagerungsdatei? - Ähnliche Themen

  1. Ich habe 32 GB Ram installiert kann aber nur 14.9 GB verwenden Betriebssystem Windows 7...

    Ich habe 32 GB Ram installiert kann aber nur 14.9 GB verwenden Betriebssystem Windows 7...: Er zeigt an Installiert 32 GB verwendbar 14,9 GB Betriebssystem Windows 7 Ultimate
  2. Fehlermeldung "Server ist ausgelastet", Betriebssystem Windows 7 - 64bit

    Fehlermeldung "Server ist ausgelastet", Betriebssystem Windows 7 - 64bit: Hallo Zusammen, wie im Betreff bereits vermerkt, kommt es bei mir öfters vor (ohne genau sagen zu können, welches Programm ich gerade öffnen...
  3. Auslagerungsdatei wird nicht erstellt

    Auslagerungsdatei wird nicht erstellt: Hallo Leute, ich habe einen Pc der nur via usb booten kann. Windows will normal nicht installiert werden also habe ich es mit Hasleo Win2USB auf...
  4. Auslagerungsdatei auf eine Ram-Disk legen

    Auslagerungsdatei auf eine Ram-Disk legen: Guten Tag Ist es sinnvoll die Auslagerungsdatei auf eine Ram-Disk zu legen? Ich habe 16GB Ram und es ist schade das Programme und Spiele...
  5. Bluescreen Windows 7 nach Ram upgrade 0x0000007f (0x0000000000000008, 0x0000000080050031,...

    Bluescreen Windows 7 nach Ram upgrade 0x0000007f (0x0000000000000008, 0x0000000080050031,...: Hallo, ich habe Windows 7 SP1 64Bit ohne Probleme laufen, mit 2x2GB DDR2 DIMM (240 PIN) 800Mhz PC2 6400 von Komputerbay in Bank A1 und B1 von MB...
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden