Petition Vorratsdatenspeicherung

Diskutiere Petition Vorratsdatenspeicherung im Smalltalk Forum im Bereich Community; Petition zeichnen Und den Link vlt. weiterleiten :)

  1. #1 Kerberos, 13.09.2011
    Kerberos

    Kerberos Guest

  2. socke

    socke Guest

    Ich weiß gar nicht was die Aufregung soll.
    Wer in Facebook sein ganzes privates Leben ausbreitet, wer mit irgendwelchen Paybackkarten oder mit Kreditkarten bezahlt, wer ein Handy hat, der braucht sich wegen der 6 monatigen Vorratsdatenspeicherung seines Mobil-, Festnetz- oder Internetproviders nun wirklich keine Gedanken mehr machen.
     
  3. #3 Kerberos, 14.09.2011
    Kerberos

    Kerberos Guest

    Ich reg mich ja nicht auf, habe auch nicht unterzeichnet, oder bin auch nicht dagegen.
    Hatte ich ja auch in einem anderen Beitrag schon so geschrieben.

    Aber vlt. gibt es ja hier auch Leute, die die VDS nicht mögen und sich für den Link interessieren ;)
     
  4. #4 Meister Proper, 15.09.2011
    Meister Proper

    Meister Proper Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.09.2011
    Beiträge:
    1.253
    Zustimmungen:
    0
    Version:
    Ultimate 64 bit
    Das ist ja das Problem, die Leute die ihre Privatsphäre behalten wollen, nicht bei FB und Konsorten sind (immer noch die Mehrheit aller Bürger) und nicht unter Generalverdacht einer kriminellen Handlung stehen wollen, sind gegen die VDS.
     
  5. #5 socke, 16.09.2011
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 16.09.2011
    socke

    socke Guest

    Die gegen die VDS sind, können ja Protest einlegen.
    In den 80er gab es einmal den Versuch der Volkszählung.
    Der ist am Protest der Bürger gescheitert.
    Ich vermute jedoch, dass der Protest gegen die VDS
    gering ausfallen wird. Es ist auch nicht ein so großes
    Thema wie die Volkszählung in den 80er.
    Folgerrichtig ist es auch nicht in der Wahrnehmung der
    Öffentlichkeit.

    Da geht es im Moment eher um Euro, Griechenland und
    Co. Falls sich überhaupt jemand noch für das Tages-
    geschehen interessiert.

    Die Mehrheit sitzt, so mein Eindruck, doch nur noch
    vor dem Fernseher und lässt sich unterhalten.

    Das Stichwort "Generalverdacht" ist für mich total
    unsinnig. Wenn es danach geht, dann hätte man schon
    viel eher aufschreien müssen.

    Schon lange haben die Finanzbehören und zwar ohne
    den Bankkunden informieren zu müssen, ohne extra
    einen Antrag stellen zu müssen, vollen Zugriff auf
    die Bankdaten.

    Ich gehe fest davon aus, wenn andere Behörden Dateneinsicht
    begehren wird das völlig unbürokratisch sofort gehen.

    Ach ja und übrigens ist Deutschland das Land, nicht nur vor
    1989, das Land mit den meisten Telefonüberwachungen gemessen
    an die Anzahl der Anschlüsse.

    Was macht es dann schon aus, wenn ein Telekommunikationsprovider
    seine Daten statt für 1 Monat für 6 Monate speichert?

    Was macht es dann schon aus, wenn Behören ohne großen Aufwand
    die Daten einsehen können?

    Schon heute lassen sich Profile erstellen, auch ganz ohne VDS.
    Das ein Handy passiv geortet werden kann, dürfte auch kein großes
    Geheimnis mehr sein.

    Na ja und zur Rasterfahnung muss ich wohl auch nichts mehr sagen.
    Für die Behörden ist die VDS ein weiteres Mittel zur Verbrechungsbekämpfung.

    Statt das Stichwort "Generalverdacht" in die Diskussion zu werfen ist
    die viel spannende Frage ob denn die VDS, deren Kosten sicherlich auf
    die Kunden abgewälzt werden wird, signifikante Ergebnisse bei der Fahndung
    nach Verbrechern bringt.

    Wie bei der Rasterfahnung besteht natürlich auch hier die Gefahr bzw.
    das ist mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit erst einmal der Fall, dass völlig
    tatunbeteiligte Personen bei der Datenermittlung gefunden werden.

    Diese werden bei Einengung der Datenmenge (Stichwort Datamining)
    dann hoffentlich aussortiert.

    Wenn also so ein Terrorist per Telefon mal eine Pizza bestellt hat,
    dann ist in der ersten Treffermenge die Telefonnummer des Pizzabringdienstes
    enthalten, so fern es eine VDS gibt.

    Genauso gut könnte aber auch der Kontakt zu einem Handy enthalten
    sein, welches seinem Terrorkumpel gehört. Wenn man dann recherchiert
    und die Funkzelle identifiziert hat, lässt das ggf. Rückschlüsse auf den
    Aufenthaltsort zu und schon schnappt die Falle zu.
     
  6. #6 Kerberos, 16.09.2011
    Kerberos

    Kerberos Guest

    @ socke

    Selten so (laut) gelächelt ... :)
     
  7. socke

    socke Guest

    Nur so funktioniert es.

    Die VDS soll ja deshalb gemacht werden um sämtliche Verbindungen zur Verfügung zu haben, die von
    einem Anschluss getätigt wurden. Ganz klarer Fall sind dann mit hoher Wahrscheinlichkeit auch erst
    einmal völlig Tatunbeteiligte in dieser ersten Treffermenge.
     
  8. #8 Sonnschein, 17.09.2011
    Sonnschein

    Sonnschein Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    28.11.2010
    Beiträge:
    1.694
    Zustimmungen:
    8
    Version:
    Win7 Prof
    System:
    DELL XPS win7 prof / ThinkPad Yoga11e win8.1Home
    [​IMG] wer so naiv ist und meint, das wer sich in die Karten schauen lässt, der die Weltherrschaft übernehmen möchte, der ist mehr als naiv. [​IMG]

    Es geht schlicht und einfach nur um die absolute Kontrolle. [​IMG]
    510.000.000 Menschen unter Tatverdacht zu stellen ist schon heftig [​IMG]
     
  9. daen

    daen Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    25.10.2009
    Beiträge:
    4.018
    Zustimmungen:
    73
    Version:
    Win 7 64Bit Prof.
    System:
    Siehe Signatur.
    Hab da mal einen Vorschlag.
    Diejenige denen das Thema nicht sooo...interessiert ....aber um zu Überzeugen...sollten mal ne E-Mail mit nem Textbaustein....basteln... Bombe.....Säureanschlag....Bin L ....verschicken.
    Was meinst du wer in den nächsten Tagen vor der Tür steht.
    Die totale Kontrolle besteht ja jetzt schon. Und somit auch die Datenspeicherung.
    Da kommst du dann nicht mehr raus. Somit gehörst du mit unter den 510.000.000 nen.
    Die wollen doch nur, das was schon seit Jahrzehnten im Verborgenem geschiet, dieses jetzt Offiziell anerkannt/ genehmigt wird.
     
  10. #10 Kerberos, 17.09.2011
  11. #11 Meister Proper, 17.09.2011
    Meister Proper

    Meister Proper Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.09.2011
    Beiträge:
    1.253
    Zustimmungen:
    0
    Version:
    Ultimate 64 bit
    Selten so einen merkwürdigen Vorschlag gelesen!
    Hast Du diese Probleme schon länger?:rolleyes:
    :rolleyes:
     
  12. daen

    daen Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    25.10.2009
    Beiträge:
    4.018
    Zustimmungen:
    73
    Version:
    Win 7 64Bit Prof.
    System:
    Siehe Signatur.
    Nö, Meister. ich hab keine Probleme.
    Es ist ja nur ein Vorschlag für alldiejenige denen das Vorgehen (damit ist die Datensammlung gemeint)
    gleichgültig zu sein scheint.
    Bis sie ungewollt mit drin hängen und dann ist das Geschrei groß.
     
  13. #13 Kerberos, 18.09.2011
    Kerberos

    Kerberos Guest

    @ dean

    Sry - aber solche Kommentare finde ich "arg daneben" :( Denn wenns dann doch mal einer versucht, und wenn nur aus Blödsinn oder Unwissenheit, dann ist der Ärger gross. Muss man die Leute immer auf solchen "Unsinn" aufmerksam machen...?
     
  14. #14 socke, 18.09.2011
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 18.09.2011
    socke

    socke Guest

    Scheinbar sind aber nicht alle "Terroristen" so intelligent. Immerhin ist ja bereits an die Öffentlichkeit gedrungen bzw. von den entsprechenden Behörden medienwirksam publiziert worden, dass man Straftaten vereiteln konnte. Es stellt sich die Frage in welchem Maße die VDS diese Erfolgsquote verbessern kann.
    Unsinn
    Wer soll das sein?
    Die VDS-Diskussion haben wir erst einmal in der BRD und hier leben ca. 81 Mio. Menschen.
    Die Speicherung von Verbindungsdaten für 6 Monate stellt für mich überhaupt kein Problem dar.
    Viel spannender ist für mich die Frage welche Hürden aufgebaut werden diese Daten auszuwerten.
    Wenn jeder Nachtwächter demnächst die Daten abfragen könnte, dann hätte ich damit ein Problem.
    Ich hätte auch ein Problem damit, wenn es zu einer Ungleichbehandlung käme. Wenn man eine deutschlandweite VDS durchbringt, dann bitte aber auch für alle Kommunikationsverbindungen, egal ob V-Mann, Kanzlerin, Anwalt, Richter, Reporter oder einfacher Bürger.

    Nach wie vor kann ich die "künstliche" Aufregung einiger hier beim besten willen nicht verstehen.
    Google speichert sowieso alles permanent. Deutschland ist das Land mit den meisten Telefonüberwachungen, obwohl das erst mit einer richterlichen Anordnung geht. Jedes eingeschaltete Handy kann passiv angepingt werden und schon weiß man auf ein Funkmast genau, wo sich wer befindet. Facebook, Payback, Kreditkarte und Co verraten genug über jeden Menschen.

    Nur wer das ganze Zeugs nicht nutzt, also keinen Computer (somit auch kein Social Networks), niemals fliegt, insbesondere nicht in die USA, keine Schiffsreise unternimmt, kein Konto bei einer Bank hat, kein Handy benutzt, kein Fernsehabo, auch nicht hd+, keine Kreditkarte, keine Paybackkarte, keine Sozialversicherungsnummer hat, also sich letztlich als Tagelöhner verdingt, sich bar auszahlen lässt und unter Brücken schläft, der mag sich über die VDS aufregen, obwohl er dann ja nicht betroffen wäre :))))

    Alle anderen sind sowieso vom System längst erfasst. Was macht da schon die Speicherung von Verbindungsdaten für 6 Monate statt für 4 bis 12 Wochen (üblich bei den Providern). Von den ganzen Backups mal abgesehen, die sowieso in irgendwelchen Tresoren schlummern.

    Die Finanzdaten sind für die Behörden ohne Probleme einsehbar.
    Telefonüberwachung geht durch richterliche Anordnung.
    Paybacksysteme gegen unter allen beteiligten Unternehmen Daten weiter bzw. führen zu zielgerichteten Werbeaktionen.
    In Social Networks geben Menschen oft Informationen preis, die sie sonst ihren besten Freunen niemals erzählen würden. Das Einwohnermeldeamt hat die Daten, die Rentenversicherungsverträger, ja selbst die Mineralölkonzerne (Kreditkartenabrechnung, etc.).

    Noch so gar nicht haben wir über die allgegenwertigen Kameras gesprochen.
    Ob das nun irgendwelche Privatpersonen sind, die mit Handys und Co Aufnahmen machen oder irgendwelche Unternehmen (z.B. Kaufhäuser, Tankstellen, ...) oder öffentliche Einrichtungen (Bahnhof, Krankenhaus, ....)

    Die totale Überwachung, wenn man so will, ist bereits heute vorhanden. Nicht nur in London, aber das Beispiel wird immer wieder gerne zitiert.

    Aber schaut mal bei der nächsten Großveranstaltung, ob nun das Oktoberfest oder aber ein Fußballbundesligaspiel oder die nächste Friedensdemo etwas genauer hin. Der BGS ist immer mit Kameras unterwegs.

    Eigentlich fehlt jetzt nur noch die DNS-Überprüfung. Na ja, den biometrischen Ausweis haben wir ja schon.
     
  15. #15 Sonnschein, 18.09.2011
    Sonnschein

    Sonnschein Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    28.11.2010
    Beiträge:
    1.694
    Zustimmungen:
    8
    Version:
    Win7 Prof
    System:
    DELL XPS win7 prof / ThinkPad Yoga11e win8.1Home
    Wie du bestimmt weißt, ist die VDS von Brüssel eine beschlossene Sache für die EU Mietgliedstaaten. Das Bürgerrechtler von Frankreich, Dt, ÖR u.s.w. sich dagegen auflehnen und eine Petition Europaweit gegen die VDS angestrebt wird, weißt du bestimmt auch?
    Wir leben in Europa! Hört doch endlich mal auf in klein klein zu denken [​IMG]

    Wenn ich z.B. bei mir oben rechts in meinem Browser schaue, wer jetzt momentan versucht ein Benutzerprofil zu erstellen und zu Vervollständigen könnte ich genauso kotzen [​IMG] Auf dieser Seite sind es 5 Unternehmen, die gerne alles ganz genau wissen wollen [​IMG]
     
  16. #16 Kerberos, 18.09.2011
    Kerberos

    Kerberos Guest

    @ socke

    BuPol bitte :)
    Ist auch gut so; hat jede Einsatzeinheit der POL bei Einsätzen dabei (die BePo schon seit Jahren bei den Demos).
    Beweissicherung nennt sich das dann ;)
     
  17. socke

    socke Guest

    Nun ja, man kann ja die Petition unterschreiben, wenn einem das derart auf den Geist geht. Aber wie Du ja eben richtig feststellst haben wir ja bereits die komplette Überwachung. Für mich die derzeit größte Datenkrake ist GOOGLE.
     
  18. #18 raptor49, 19.09.2011
    raptor49

    raptor49 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    27.01.2010
    Beiträge:
    504
    Zustimmungen:
    5
    Version:
    Win 10/ 64 u 32, Win7 / 32, Lubuntu 14.04 / 32
    System:
    AMD64 X2, HP Compaq, Acer TravelMate, Fujitsu Celsius (i7-)
    Die größte Datenkrake sind in seiner Gesamtheit die US-Geheimdeinste - es gibt eine zweistellige Anzahl derer. Google is ein scheiß dagegen.
     
  19. socke

    socke Guest

    Na ja, es ist der Streit um des Kaisers Bart. So oder so werden heute schon genügend Daten gespeichert entsprechende Profile zu erzeugen. Das gilt auch für, wie schon gesagt, Bewegungsdaten. Datamining ist ein ganz interessantes Thema. Durch den "neumodischen" Quatsch CLOUD-Computing wird es dann noch einfacher.

    Ich glaube, dass kaum ein Zuschauer die Telekomikerwerbung zum Cloudcomputing wirklich versteht. Die Bilder transportieren die Aussage, dass man überall Zugriff auf seine Daten hat und das ist ja eine ganz tolle Sache.

    ja, ja.... ganz toll....
     
  20. #20 raptor49, 20.09.2011
    raptor49

    raptor49 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    27.01.2010
    Beiträge:
    504
    Zustimmungen:
    5
    Version:
    Win 10/ 64 u 32, Win7 / 32, Lubuntu 14.04 / 32
    System:
    AMD64 X2, HP Compaq, Acer TravelMate, Fujitsu Celsius (i7-)
    Meine Nichte hat den Euro-PC-Führerschein , is eigentlich mit EDV als userin recht fit, aber mit cloud kann sie gar nix anfangen. Soviel dazu..
     
Thema: Petition Vorratsdatenspeicherung
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. 6 monatliche datenspeicherung petition

    ,
  2. petition datenvorratsspeicherung

Die Seite wird geladen...

Petition Vorratsdatenspeicherung - Ähnliche Themen

  1. E-Petition zur Netzneutralität vom Bundestag zur Zeichnung freigegeben!

    E-Petition zur Netzneutralität vom Bundestag zur Zeichnung freigegeben!: Aus aktuellem Anlass: Bitte zeichnen: https://epetitionen.bundestag.de/petitionen/_2013/_04/_23/Petition_41906.nc.html - die Petition zur...
  2. Karlsruhe kippt Vorratsdatenspeicherung

    Karlsruhe kippt Vorratsdatenspeicherung: Das Bundesverfassungsgericht hat die Vorratsdatenspeicherung in ihrer derzeitigen Form für Verfassungswidrig erklärt. Karlsruhe kippt...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden