Neuer PC - ständig bluescreens und freezes

Diskutiere Neuer PC - ständig bluescreens und freezes im Windows 7 Bluescreens Forum im Bereich Windows 7; Hallo! ich hoffe, hier kann mir jemand helfen und wäre über jeden Hinweis sehr dankbar! Ich habe heute die letzte Komponente meines neuen PCs...

  1. #1 shambler, 09.08.2011
    Zuletzt bearbeitet: 10.08.2011
    shambler

    shambler Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    09.08.2011
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Version:
    ultimate x64
    System:
    AMD Phenom II X4 955 BE, ATI Radeon HD 6850, ASUS M4A87TD EVO, CORSAIR XMS3 2x2GB
    Hallo!
    ich hoffe, hier kann mir jemand helfen und wäre über jeden Hinweis sehr dankbar!

    Ich habe heute die letzte Komponente meines neuen PCs geliefert bekommen und gleich eingebaut.
    Mein System:
    CPU: AMD PhenomII X4 955 Black Edition 3,2 GHz
    GraKa: Sapphire Radeon HD 6850
    MB: ASUS M4A87TD EVO
    RAM: Corsair DDR3 2x2 GB CMX4GX3M2A1600C9
    NT: OCZ 600MXSP ModXStream Pro 600 Watt
    HDD: Samsung SpinPoint F3 1TB 7200 SATA 32MB
    NIC: TBLink TL-WN851N W-Lan 300Mbit
    Ich hab Win7 Ultimate x64 installiert, die mit dem Mainboard gelieferten Treiber von der CD installiert, den neuesten Catalyst, den Treiber der Wlan-Karte und sonst noch alle Treiber und dann noch BIOS geflasht. Ging bis jetzt noch gut.

    Ich hatte außer Winrar, CCleaner, Deamon Tools, VLC-Player auch noch keine Programme installiert, da kam der erste Bluescreen.
    Hab leider verpasst, wie der genau aussah, alles was ich noch sagen kann, war, das er mir sagte: SYSTEM_SERVICE_EXCEPTION
    Beim ersten Bluescreen hab ich mir noch nichts gedacht, ich hab dann mal Battlefield Bad Company 2 installiert, um zu sehen, wie gut der neue PC mit den höchsten Grafikeinstellungen zurechtkommt (sehr gut übrigens) und es mal gespielt, ca. 30 Minuten lang. Da gabs auch überhaupt keine Probleme.

    Als ich das Spiel wieder schloss, um neue Programme zu installieren, kam dann wieder ein Bluescreen, und wieder und wieder.
    Ungünstigerweise kann ich nicht mahr genau sagen, wie die aussahen (auto reboot eingeschaltet), aber darunter waren die bug check codes: 0x000001f, 0x000001E und noch ein paar. Entweder passierte das beim surfen oder als ich in die Systemsteuerung wollte, um dort was zu ändern.
    Auch fror mir der PC einige Male ein, also Maus nicht mehr bewegen, keine Reaktion eben, musste ich resetten.
    was auch manchmal passiert, dass plötzlich der Bildschirm schwarz wird, und der PC einfach rebootet.

    Ich konnte leider nur einen BSOD auslesen. Ich hatte nach dem 4. BS die auto-reboot funktion ausgeschaltet, aber als nach dem Windows vollständig abgekackt ist, an einem früheren Wiederherstellungspunkt neugestartet. Auto-Reboot-Funktion natürlich wieder OFF. Verdammt.
    der BS sah so aus (BluescreenView):

    Nach dem installierte ich Windows neu, aber genau das selbe.

    Als ich dann im BIOS Setup sah, dass der die Spannung für die RAMs auf 1,55 V gestellt hatte (im MB-Handbuch ist die Spannung für meine Riegel mit 1,65 V spezifiziert, ebenso in der Beschreibung der Riegel) und die Frequenz nur auf 1069 HZ, hab ich das manuell umgestellt, also Spannung rauf auf 1,65 Volt und Frequenz anfangs auf auto, was mir dann mit 1333Hz angezeigt wurde und dann auf 1600. Dachte, das Problem liegt daran, dass die RAMs zu wenig Saft kriegen, dem war nicht so.

    DAnn fing auch noch der MemOK! button zu leuchten an, also ein Problem mit dem RAMs. Dann ließ sich Windows überhaupt nicht mehr starten, also hab ich das BIOS mittels Jumper resettet. Hat ca. 10 Minuten lang funktioniert.

    Auch im abgesicherten Modus fror er mir ein, also liegt's nicht an den Treibern, oder??

    Nachdem ich Windows 7 zum dritten Mal neu installiert hab, und immernoch keine Besserung eintrat, dachte ich ich versuchs mal mit der 32 bit Version. Hat nix geholfen. Als ich nach der neuinstallation den Chipsatztreiber installieren wollte, rebootete er wieder, ohne Bluescreen.

    Ich werd die Nach mal Memtest durchlaufen lassen, und sehen, obs am Speicher liegt.

    Hat irgendjemand trotz der sehr spärlichen Info über die Bluescreens eine Ahnung, was das Problem sein könnte?

    Danke.

    edit: ich lasse grade memtest86 laufen, und da steht bei den Latenzzeiten 8-8-8-20, obwohl meine Riegel eigentlich 9-9-9-24 sein sollten. Muss ich das ändern, wenn ja, wie?

    Laut Memtest sind meinne Ram riegel nach mehr als 7,5 Stunden testen in Ordnung.

    IMAG0219.jpg

    Hier noch zwei BSODs:

    Ist das Mainboard defekt?
     
  2. #2 daen, 10.08.2011
    Zuletzt bearbeitet: 10.08.2011
    daen

    daen Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    25.10.2009
    Beiträge:
    4.018
    Zustimmungen:
    73
    Version:
    Win 7 64Bit Prof.
    System:
    Siehe Signatur.
    Die Ramspannung auf jeden Fall manuell auf 1,65 Volt einstellen. Sowie die Ramtimings 9-9-9-24. Lass danach dein System erst mal mit Frequenz 1333 MHz (Ram) entspricht 333MHz FSB ein paar mal starten. Das sollte auf jeden Fall stabil laufen.
    Ich weiß nicht ob dein CPU Standard mit 400MHz FSB taktet oder mit 333MHz mit Multiplikator x,x.
    Wenn du dein Ram manuell auf 1600 setzt wird automatisch der FSB auf 400MHz Hochgesetzt und somit auch dein CPU mit 400MHz, die könnte somit übertaktet sein und so wird dann auch die CPU Voltage (Spannung) mit angehoben.
    Wenn du dein Ram mit 1600MHz laufen lassen willst, dann musst du alle Werte (CPU+Multiplikator+ CPU Spannung,+FSB,+Ram Einstellungen= feste Werte geben) manuell einstellen.
     
  3. #3 oktagon, 10.08.2011
    oktagon

    oktagon Benutzer

    Dabei seit:
    07.03.2010
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Version:
    home premium
    System:
    i7 950, 12gb RAM, Gigabyte X58A-UD7 BoardBoard
    Hallo, ich kann nur aus eigener Erfahrung sagen, das die Treiber auf den Orginal CD´s Schrott sind!
    Ich habe selber das Problem gehabt das die Treiber meines Rechners welche vom Hersteller des rechners nach dem Zusammenbau installiert wurden nicht mehr kompatiebel waren mit den ganzen Win7 Updates.

    Bei meinen ganzen Nachforschungen bin ich zu folgendem ergebnis gekommen das Funktioniert:

    Geh auf die Homepages des Motherboard Herstellers und lade dir die aktuellen Motherboard Treiber herunter (Chipsatztreiber, SATA, USB3.0 RAID etc.)

    Speichere alles auf einem Stck ab und........................

    - Neuinstallation des Win7
    - Netzwerkkabel raus lassen
    - Alle aktuellen Treiber des Boards
    - BIOS Update
    - Jetzt Netzwerk ran
    - aktuelles Catalyst Center laden und GraKa update


    So hat dann auch mein Rechner funktioniert, muss aber nicht heisen das es ein Problem deiner Treiber sein muss. Nur lese ich immer wieder das durch die Win7 Updates die Treiber durch incompatibilität immer wieder mal den Dienst versagen!

    Grüße und ich hoffe es hilft dir!!
     
  4. #4 shambler, 10.08.2011
    Zuletzt bearbeitet: 10.08.2011
    shambler

    shambler Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    09.08.2011
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Version:
    ultimate x64
    System:
    AMD Phenom II X4 955 BE, ATI Radeon HD 6850, ASUS M4A87TD EVO, CORSAIR XMS3 2x2GB
    Erstmal vielen Dank für eure Antworten, ich werd das, was ihr mir geraten habt, versuchen und dann Bericht erstatten.

    Und noch eins: is x64 wirklich so viel instabiler und Konfliktanfälliger wie das 32bit win7, wie mir gesagt wurde? wenn ja, dann werd ich mir ja 32 bit installieren, bei 4GB RAM ist es ja eh net so schlimm.
     
  5. #5 shambler, 10.08.2011
    shambler

    shambler Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    09.08.2011
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Version:
    ultimate x64
    System:
    AMD Phenom II X4 955 BE, ATI Radeon HD 6850, ASUS M4A87TD EVO, CORSAIR XMS3 2x2GB
    Ich hab jetzt die Festplatte Formatiert, Win7 Ultimate x64 neu installiert.
    Vor der installation hab ich auch RAMs und HDD überprüfen lassen (memtest86 ca. 3,5 Stunden laufen lassen) - kein Error
    Ich hab auch manuell im BIOS Setup die Frequenz (1333), Spannung (von 1,55 auf 1,65) und Latenzzeit (von 8-8-8-20 auf 9-9-9-24, wie vom Hersteller der RAMs angegeben) eingestellt.
    Danach die aktuellsten MB Treiber der ASUS-Website installiert, BIOS geflasht
    zum Schluss erst den neuesten Catalyst.
    Als Antiviren-Programm hab ich jetzt mal Avast draufgetan, nicht Avira, wie sonst immer, da ich gelesen hab, dass Avira's Antivir mit Win7 x64 einige Probleme verursacht und ich von Avast vergleichsweise wenig Berichte von Abstürzen finden konnte.

    Seitdem ist mir der PC noch kein einziges Mal abgestürzt. Bin gerade dabei, Service Pack 1 zu installieren.

    Ich hoffe, nun bleibts bei einem Bluescreenlosen OS - zumindest in nächster Zeit
    Nun mal ein großes Dankeschön für eure Hilfe, wenns wieder crasht, werdet ihr wieder von mir hören!
     
  6. daen

    daen Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    25.10.2009
    Beiträge:
    4.018
    Zustimmungen:
    73
    Version:
    Win 7 64Bit Prof.
    System:
    Siehe Signatur.
    Erstmal ein fettes Danke für die Rückmeldung. Ist für manche noch lang nicht selbverständlich.
     
  7. #7 shambler, 11.08.2011
    shambler

    shambler Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    09.08.2011
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Version:
    ultimate x64
    System:
    AMD Phenom II X4 955 BE, ATI Radeon HD 6850, ASUS M4A87TD EVO, CORSAIR XMS3 2x2GB
    So, hier bin ich wieder! :p

    Nachdem gestern Abend alles ohne einen enizgen Abzurz funktioniert hat, auch die eher rechen-und speicherintensiven Programme wie Battlefield Bad Company 2 oder Call of duty MW2,
    kam mir heute morgen beim Hochfahren der hier entgegen:

    ==================================================
    Dump File : 081111-25786-01.dmp
    Crash Time : 11.08.2011 08:25:44
    Bug Check String : BAD_POOL_HEADER
    Bug Check Code : 0x00000019
    Parameter 1 : 00000000`00000003
    Parameter 2 : fffffa80`03ae3040
    Parameter 3 : 03ae3050`fffffa80
    Parameter 4 : fffffa80`03ae3044
    Caused By Driver : ntoskrnl.exe
    Caused By Address : ntoskrnl.exe+7cc40
    File Description : NT Kernel & System
    Product Name : Microsoft® Windows® Operating System
    Company : Microsoft Corporation
    File Version : 6.1.7601.17640 (win7sp1_gdr.110622-1506)
    Processor : x64
    Crash Address : ntoskrnl.exe+7cc40
    Stack Address 1 :
    Stack Address 2 :
    Stack Address 3 :
    Computer Name :
    Full Path : C:\Windows\Minidump\081111-25786-01.dmp
    Processors Count : 4
    Major Version : 15
    Minor Version : 7601
    Dump File Size : 272.528
    ==================================================

    Nach dem ich rebootete, Windows System recovery laufen ließ und das System zurückgesetzt hab (leider hab ich keine Ahnung, wann die Sicherung gemacht wurde, auf jeden Fall sind die beide Spiele nicht mehr drauf, die sind auch das letzte, was ich installiert hab) ließ er sich auch wieder starten, doch nach ca. 2 minuten am Desktop, als ich Firefox öffnen wollte, stürzte er mir ab.
    Und zwar in der Form eines verschwommenen, sehr psychedelischen Bildschirms. Sah in ungefähr so aus, nur dass das Muster größer war:
    http://www.forumla.de/attachments/wi...-unbenannt.jpg
    Das witzige war, das der Cursor als einziges noch klar erkennbar im Vordergrund war.

    Aufgrund des Bluescreens und dem Absturz (oder Freeze) mit Grafikfehler, aber erkennbarem Cursor inkl. Ladeanzeige (diesem blauen Kreis) nehme ich an, dass der Fehler am Grafiktreiber liegt.
    Stimmt das?
     
  8. #8 daen, 11.08.2011
    Zuletzt bearbeitet: 11.08.2011
    daen

    daen Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    25.10.2009
    Beiträge:
    4.018
    Zustimmungen:
    73
    Version:
    Win 7 64Bit Prof.
    System:
    Siehe Signatur.
    Könntest du mal dein System so zurücksetzen VOR installation Serv.Pack1.
    Vermute mal das da dein Problem liegt.
    Trotz das Memtest bei dir nix gefunden hat, würde ich mal abwechselnd mit nur einem Ramriegel testen, bzw. Das System mit einem Riegel betreiben, denn der Crash BAD_POOL_HEADER könnte damit zusammenhängen. Ein Versuch ist es allemale Wert.
     
  9. #9 shambler, 11.08.2011
    shambler

    shambler Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    09.08.2011
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Version:
    ultimate x64
    System:
    AMD Phenom II X4 955 BE, ATI Radeon HD 6850, ASUS M4A87TD EVO, CORSAIR XMS3 2x2GB
    Ich hab gestern vor der Installation nur einen getestet, ca. 3,5h lang. Dann werd ich heute mal den anderen testen lassen.
    Ein Backup vor SP1 müsste ich noch haben, werds mal versuchen.

    Was ich nicht verstehe, ist, dass ich gestern mehr als 4 Stunden ohne einen Zwischenfall am PC gewerkelt und gezockt hab, und heute morgen gleich zwei Crashes innerhalb von 5 Minuten... Den BAD_POOL_HEADER hatte ich heute glaub ich auch zum ersten mal.
     
  10. #10 daen, 11.08.2011
    Zuletzt bearbeitet: 11.08.2011
    daen

    daen Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    25.10.2009
    Beiträge:
    4.018
    Zustimmungen:
    73
    Version:
    Win 7 64Bit Prof.
    System:
    Siehe Signatur.
    Du sollst nicht die Rams mit Memtest testen sondern mit nur einem RamRiegel abwechselnd dein Windows starten und damit arbeiten und spielen. Damit man evtl. rausfinded ob irgend einen der Beiden Probleme macht. Ist zwar kein vergnügen mit 2GB aber zum testen Ideal.
    Frage: die Einstellungen sind im Bios so geblieben wie du sie eingestellt hast. Kontrollier mal.
    Denn bei Asus kann es vorkommen das manche Crashes dein Bios resetten. (Ist mir passiert).
    Deine Einstellungen im Bios kannst du unter einem Profil (im Bios) abspeichern, so kannst du bequemer über das Profil deine Einstellungen wieder laden.(statt Manuell alles wieder ein zu stellen).
     
  11. #11 shambler, 11.08.2011
    shambler

    shambler Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    09.08.2011
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Version:
    ultimate x64
    System:
    AMD Phenom II X4 955 BE, ATI Radeon HD 6850, ASUS M4A87TD EVO, CORSAIR XMS3 2x2GB
    ok, falsch verstanden. Werd ich machen.
    Im BIOS hab ich grad nachgesehen, ist alles beim alten, so wie ichs eingestellt hab.
    Hab auch noch mal mit HDTune die HDD nach fehlerhaften Sektoren untersucht, nix gefunden.
    Auch hab ich ein paar Treiberleichen (obwohls eigentlich fast keine geben sollte) entfernt. Seit dem Bluescreen und dem Freeze am Morgen ist noch nichts passiert, der PC läuft seit 0830 bis jetzt, von 0900-1200 aber nur im leerlauf.
    Kann es damit zusammenhängen, dass ich gestern beim Herunterfahren den Ein Aus Schalter vom Netzteil umgelegt und den Stromverteiler ausgeschaltet hab und der RAM oder was auch immer beim hochfahren in der früh eine "Spannungspitze" abbekommen hat?
     
  12. #12 daen, 11.08.2011
    Zuletzt bearbeitet: 11.08.2011
    daen

    daen Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    25.10.2009
    Beiträge:
    4.018
    Zustimmungen:
    73
    Version:
    Win 7 64Bit Prof.
    System:
    Siehe Signatur.
    Da bin ich überfragt. Eher ein nein. Habe dein Netzteil ja nicht Produziert. Aber warum macht du das am Netzteil. Ich habe den Rechner über ne Ausschaltbare Steckerleiste angeschlossen und die wird immer Nachts ausgeknipst. Das dein Döschen im leerlauf läuft ist schon ein Fortschritt, also teste mal nur mit einem Ramriegel und bring die Kiste zum kochen.(ans arbeiten)
     
  13. #13 shambler, 11.08.2011
    shambler

    shambler Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    09.08.2011
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Version:
    ultimate x64
    System:
    AMD Phenom II X4 955 BE, ATI Radeon HD 6850, ASUS M4A87TD EVO, CORSAIR XMS3 2x2GB
    Ich hab das System gerade zurückgesetzt, also vor der SP1 installation. Jetzt installiere ich die normalen Updates, die mir Windows Update herunterlädt und lasse das Service Pack weg.
    Wenn das fertig is, werd ich mal einen Riegel ausbauen und BFBC2 erneut installieren und mal ne Zeit lang zocken. Das witzige ist ja, das mir der PC unter hoher Beanspruchung noch nie abgekackt ist, nur entweder am Desktop, im Firefox, oder als ich in die Systemsteuerung gehen wollte. Oder aber beim Hochfahren oder im abgesicherten Modus. Battlefield und Call of Duty haben immer reibungslos funktioniert.
     
  14. #14 daen, 11.08.2011
    Zuletzt bearbeitet: 11.08.2011
    daen

    daen Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    25.10.2009
    Beiträge:
    4.018
    Zustimmungen:
    73
    Version:
    Win 7 64Bit Prof.
    System:
    Siehe Signatur.
    Lass mal das Serv.Pack weg aber auch der IE9.
    Hast du mal alle Treiber deines Boards aktualisiert???
    Insbesondere den Chipset Treiber Version 3.0.765.0 (am besten alle)
    die Seite in Germany funktioniert Momentan schlecht, aber die Hier: http://usa.asus.com/Motherboards/AMD_AM3/M4A87TD_EVO/#download

    Denn wie du im #1 Beitrag meintest hast du zwar das Bios geflasht aber die Treiber von CD genommen. Könnte wahrscheinlich evtl. der Knackpunkt sein !!!
     
  15. #15 shambler, 12.08.2011
    shambler

    shambler Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    09.08.2011
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Version:
    ultimate x64
    System:
    AMD Phenom II X4 955 BE, ATI Radeon HD 6850, ASUS M4A87TD EVO, CORSAIR XMS3 2x2GB
    Bei der letzten Installation hab ich alle aktuellen Treiber runtergeladen und installiert - genau von der Seite, dessen Link du gepostet hast. Nachdem ich heute morgen innerhalb 5 Minuten 7 abstürze und Bootfehler und einen Bluescreen hatte, hab ich das System nochmal unmittelbar nach der Service Pack installation zurückgesetzt, da ich die sicherung VOR dem SP1 nicht mehr gefunden hab. Hat wieder funktioniert.
    Es scheint mir, der PC hat ein Problem damit, länger ausgeschaltet zu sein, ich hatte bis jetzt jeden morgen Abstürze, obwohl die Nacht davor alles wunderbar funktionierte.
    Ich hab jetzt gerade nur einen Riegel verbaut und werde den heute ausreizen. Dann kommt der zweite dran.
    Was ich auch noch machen werde, ist, einen 4GB RAM Riegel aus dem PC meines Mitbewohners zu verbauen und es damit zu versuchen. Muss aber erst sehen, ob der mit meinem MB überhaupt kompatibel ist.
     
  16. #16 daen, 12.08.2011
    Zuletzt bearbeitet: 12.08.2011
    daen

    daen Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    25.10.2009
    Beiträge:
    4.018
    Zustimmungen:
    73
    Version:
    Win 7 64Bit Prof.
    System:
    Siehe Signatur.
    OK, dann hatte ich das in Post #1 falsch verstanden.
    Wenn du das mit dem fremden Ram machst, denk dran die Voltzahl und Timings im Bios zurück (Auto) zu stellen.

    EDIT:
    Kann nix schaden...........
    EnergieSparmodi ändern.

    Start > im Suchfenster Energieoptionen eintippen> enter> im nächstem Bild links unten klick auf Energiesparmodus ändern> im nächstem Bild > klick auf Erweiterte Energieeinstellungen ändern> im nächstem Srollbild kannst du alle Energiesparmodi, Einzeln deaktivieren insbesondere Festplatten...nie- bei Drahtlosadaptereinstellungen.. auf Höchstleistung- bei Energie sparen dort bei Ruhezustand auf.. nie ...stellen- bei USB Einstellungen ...deaktivieren. Und bei PCI Express auf....aus ...stellen.
    Übernehmen und speichern. Danach am besten Neustart und schau mal ob's besser ist.

    EDIT 2:
    Habe mein Bios nochmal nachgeschaut:
    Im Reiter Hauptmenü> Speicherkonfiguration: steht dort AHCI oder IDE ?????
    Sollte vor Win Installation auf AHCI gestellt werden.
    Im Reiter Energie> AMP: dort alles auf off oder deaktiviert stellen.
     
  17. #17 shambler, 12.08.2011
    shambler

    shambler Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    09.08.2011
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Version:
    ultimate x64
    System:
    AMD Phenom II X4 955 BE, ATI Radeon HD 6850, ASUS M4A87TD EVO, CORSAIR XMS3 2x2GB
    Hatte grade nach dem Hochfahren wieder einen BSOD:

    ==================================================
    Dump File : 081211-28080-01.dmp
    Crash Time : 12.08.2011 12:17:02
    Bug Check String : SYSTEM_SERVICE_EXCEPTION
    Bug Check Code : 0x0000003b
    Parameter 1 : 00000000`c0000005
    Parameter 2 : fffff960`00153312
    Parameter 3 : fffff880`0251a0c0
    Parameter 4 : 00000000`00000000
    Caused By Driver : win32k.sys
    Caused By Address : win32k.sys+c3312
    File Description :
    Product Name :
    Company :
    File Version :
    Processor : x64
    Crash Address : ntoskrnl.exe+7cc40
    Stack Address 1 :
    Stack Address 2 :
    Stack Address 3 :
    Computer Name :
    Full Path : C:\Windows\Minidump\081211-28080-01.dmp
    Processors Count : 4
    Major Version : 15
    Minor Version : 7601
    Dump File Size : 275.896
    ==================================================

    Nach dem Neustart gehts jetzt aber wieder.
    Hab grade die Energieeinstellungen geändert und im BIOS nachgesehen. AMP is alles off, aber beim Speicher auf IDE gestellt.
    Also Win erneut installieren und vorher auf AHCI stellen. Oder reichts, wenn ich das im BIOS auf AHCI ändere und einfach ein älteres Backup wiederherstelle? wahrscheinlich nicht...
     
  18. #18 daen, 12.08.2011
    Zuletzt bearbeitet: 12.08.2011
    daen

    daen Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    25.10.2009
    Beiträge:
    4.018
    Zustimmungen:
    73
    Version:
    Win 7 64Bit Prof.
    System:
    Siehe Signatur.
    Nach meines Wissens sollte vor Win Installation das Bios auf AHCI stehen somit werden auch andere Treiber von Windows installiert.
    Ich denke nicht das das einfache Umstellen geht. Da dürfte dein Win gar nicht mehr booten. Das das umstellen doch Irgendwie geht, habe ich mal gelesen. Aber wie genau, da muss ich passen. Werde mal Tante google fragen............

    HIER ne gute Anleitung:
    http://www.winfuture-forum.de/index.php?showtopic=171579
     
  19. #19 shambler, 12.08.2011
    Zuletzt bearbeitet: 12.08.2011
    shambler

    shambler Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    09.08.2011
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Version:
    ultimate x64
    System:
    AMD Phenom II X4 955 BE, ATI Radeon HD 6850, ASUS M4A87TD EVO, CORSAIR XMS3 2x2GB
    ah, sehr danke, werd ich gleich mal ausprobieren.

    So, gerade fertiggeworden, alles reibubungslos, außer dass bei den chipsatztreibern das c++ 64bit nicht mitinstalliert wurde.
    Im moment siehts gut aus, ich werd jetzt mal BFBC2 Installieren.
     
  20. #20 shambler, 12.08.2011
    Zuletzt bearbeitet: 12.08.2011
    shambler

    shambler Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    09.08.2011
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Version:
    ultimate x64
    System:
    AMD Phenom II X4 955 BE, ATI Radeon HD 6850, ASUS M4A87TD EVO, CORSAIR XMS3 2x2GB
    So, habs gerade geschafft. Hatte eine Installation laufen, Firefox, ein Video, JDownloader, der mit voller Bandbreite heruntergeladen hat und noch ein, zwei kleine Dinge wie Rainmeter und Steam. Laut Anzeige war der RAM da zu mehr als 80 % Ausgelastet, dann kam ein BSOD, nämlich der hier:

    ==================================================
    Dump File : 081211-27752-01.dmp
    Crash Time : 12.08.2011 20:01:47
    Bug Check String : REFERENCE_BY_POINTER
    Bug Check Code : 0x00000018
    Parameter 1 : 00000000`00000000
    Parameter 2 : fffffa80`05683080
    Parameter 3 : 00000000`00000002
    Parameter 4 : fffffa80`04fca217
    Caused By Driver : aswTdi.SYS
    Caused By Address : aswTdi.SYS+9801
    File Description :
    Product Name :
    Company :
    File Version :
    Processor : x64
    Crash Address : ntoskrnl.exe+7cc40
    Stack Address 1 :
    Stack Address 2 :
    Stack Address 3 :
    Computer Name :
    Full Path : C:\Windows\Minidump\081211-27752-01.dmp
    Processors Count : 4
    Major Version : 15
    Minor Version : 7601
    Dump File Size : 275.896
    ==================================================

    Laut Stop-Fehler kann das durch kaputten physikalischen RAM verursacht werden.

    Ich werd jetzt mal den anderen Riegel ausbauen und versuche, den auch so zu fordern

    EDIT:Ich hab jetzt den anderen Riegel verbaut. nach dem einbauen musste ich den PC 3 mal resetten, weil der nicht booten konnte, dann funktionierte es aber ohne Probleme, dann stellte ich fest, dann meine Einstellungen für RAM im BIOS bezüglich Frequenz und Spannung wieder auf auto gesetzt waren. Nach ca. 10 Minuten wieder bluescreen, diesmal:
    NTFS.SYS - an attempt was made to write on read only memory. hatte ich vorher noch nie...

    die letzten 4 Bluescreens wurden alle durch ntoskrnl.exe verursacht. folgende Fehlercodes wiederholen sich seit anfang immer wieder:
    3b, 18 und d1.

    Hab ca. 1,5h Battlefield auf höchsten Einstellungen gespielt, is flüssig gelaufen, der PC wurde zwar n bisschen lauter, aber das ist ja normal.

    Dass ich einfach ein zu starkes Netzteil verbaut habe, ist nicht möglich oder?? Vielleicht hat ja das Netzteil ja ein Problem damit, ca. 200W unter seiner Normalleistung zu arbeiten... Höchstwahrscheinlich ist das Schwachsinn, aber ich bin ja kein Elektrotechniker sondern Maschinenbauer ;)

    Das alles folgt für mich irgendwie keinem Muster, ich hab keine Ahnung was zur Hölle mit meinem System los ist.
    Wenn ich nach der Win Neuinstallation denk, jetzt funktionierts und alle Treiberkonflikte sind gelöst und sonst auch alles,hab ich spätestens nächsten Morgen wieder nen bluescreen.

    mal sehen, ob ich bei amazon das Mainboard tauschen kann, RAM ist ja laut Memtest in Ordnung. Oder es liegt am Netzteil? oder doch an den Treibern? Mannmannmann hätt ich bei meinem 3 Jahre alten Notebook bleiben sollen, der läuft seit Monaten ohne Bluescreens mit Win7 x64 :D
     
Thema: Neuer PC - ständig bluescreens und freezes
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. ntoskrnl.exe 7cc40

    ,
  2. athrx.sys bluescreen windows 7

    ,
  3. athrx.sys

    ,
  4. athrx.sys bluescreen,
  5. pc ständig bluescreen,
  6. athrx sys bluescreen,
  7. bluescreen athrx.sys,
  8. athrx sys bluescreen windows 7,
  9. ntoskrnl.exe 7cc10,
  10. computer ständig bluescreen,
  11. athrx.sys asus,
  12. an attempt was made to write to read only memory windows 7,
  13. kmode_exception_not_handled tcpip.sys,
  14. athrx.sys fehler,
  15. kmode_exception_not_handled dxgkrnl.sys,
  16. athrx sys blue screen windows 7,
  17. neuer pc bluescreen,
  18. sapphire radeon hd 6850 bluescreen,
  19. bluescreen ntoskrnl.exe 7cc40,
  20. ntoskrnl.exe ( nt 7cc40 ),
  21. neuer pc ständig bluescreen,
  22. nach formatieren ständige freezes,
  23. crash address ntoskrnl.exe 7cc40,
  24. 7cc40,
  25. ntoskrnl 7cc40
Die Seite wird geladen...

Neuer PC - ständig bluescreens und freezes - Ähnliche Themen

  1. Neuen Access Point?

    Neuen Access Point?: Hallo Leute, ich habe leider das Problem, das die W-Lan Verbindung in meiner Wohnung nicht ausreichend ist. Nun habe ich mir überlegt dafür hier...
  2. MS Word von MS Office 2007 Enterprise öffnet plötzlich ständig schreibgeschützte Dokumente

    MS Word von MS Office 2007 Enterprise öffnet plötzlich ständig schreibgeschützte Dokumente: MS Word von MS Office 2007 Enterprise 2007, installiert via Bootcamp in Windows 7 x64 Professional, öffnet plötzlich ständig schreibgeschützte MS...
  3. Ein neues IPhone?

    Ein neues IPhone?: Hallo liebe Community, ich bin ein Riesen Apple IPhone Fan und kann es kaum erwarten ein neues IPhone zu kaufen. Doch habe ich jetzt gehört das...
  4. BIOS aufrufen DELL PC

    BIOS aufrufen DELL PC: Guten Morgen, ein Dell PC startet nicht mehr: DEll Optiplex 380 Service Code 37921053475 Service Tag HF57S4J Windows 7 Fehlermeldung: No boot...
  5. Windows 7 PC mit Windows 10 PC verbinden

    Windows 7 PC mit Windows 10 PC verbinden: Hallo! Aus softwaretechnischen Gründen muss ich meinen alten PC mit Windows 7 laufen lassen. Wie ich mitlerweile heraus gefunden habe läuft der...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden