Mittelfristig geplanter Gebraucht-PC-Kauf: Win 10 nutzen - oder auf Nachfolger warten?

Diskutiere Mittelfristig geplanter Gebraucht-PC-Kauf: Win 10 nutzen - oder auf Nachfolger warten? im Kaufberatung Forum im Bereich Sonstiges; Hallo Linux2022, ich geb dir ein:

  1. #21 Forever BVB, 28.11.2017
    Forever BVB

    Forever BVB Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    15.09.2014
    Beiträge:
    740
    Zustimmungen:
    51
    Version:
    7 Ultimate X64, Win 10 Pro X64
    System:
    i5-4670-3,4GHz - 32GB Ram - GeForce GTX960 4GB
    Hallo Linux2022, ich geb dir ein:
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    schau dir mal diesen Ratgeber an. Dort findet man viele Hilfestellungen.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #22 expatpeter, 28.11.2017
    expatpeter

    expatpeter Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    11.10.2015
    Beiträge:
    332
    Zustimmungen:
    23
    Version:
    windows 7 Ultimate, windows 10, LinuxMint, UBUNTU
    System:
    Intel(R) Core/TM)2 Duo CPU E4500 @ 2.20 GHz 8.00 GB 64-bit, x64, ASUS GA-G41MT-S2PT
    Ich habe noch nie - außer vor 27 Jahren bei meinem ersten - einen fertigen Computer gekauft, und noch nie einen gebrauchten. Ich wuerde auch nie daran denken, mir Teile im Internet zu kaufen. Sowohl in Berlin als auch in Pattaya gibt es vernuenftige Laeden, wo man sich Teile kaufen kann, wenn man aufruesten will.
    Geht was zu frueh kaputt in der Garantiezeit. ist das einfach zu regeln.
     
  4. #23 Linux2022, 28.11.2017
    Linux2022

    Linux2022 Benutzer

    Dabei seit:
    25.11.2016
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Version:
    W7 Professional, früher XP, 98, 3.11, 3.1
    System:
    Pentium 4
    Das Problem ist im Falle meiner Methusalems, glaub ich, daß da aufrüstungsmäßig Hopfen und Malz usw.: mein jüngster stationärer (der i7 ist ein Notebook) ist ein mindestens zehn Jahre alter P4 (er hat sogar noch ein Diskettenlaufwerk o_O ), auf dem Win7 von meinem Vorbesitzer her installiert ist (ursprünglich war das eine XP-Kiste, der Aufkleber sitzt noch auf dem Gehäuse), und das läuft nur seeeeehr gemächlich.
    Die von ihm zusätzlich eingebaute Grafikkarte habe ich rausgenommen, weil sie sich wie ein Staubsauger anhörte und ich den Rechner vorwiegend für Audioaufnahmen brauche (steht vom Aufnahmeraum akustisch nur mäßig gut getrennt). Die Hälfte der früher mal 4 GB großen Arbeitsspeicher-Bausteine hat sich im Laufe dieses Jahres verabschiedet.

    Aufgemotzt habe ich ihn mit diversen Festplatten aus meiner Reservekiste - selbst wenn ich in ihn darüber hinaus jetzt noch Geld reinstecken würde, hätte ich immer ein bißchen Sorge, daß irgendwann die Hauptplatine am Ende ist (wie mir das vor zwei Jahren mit einem Medion-P4 passiert ist). Ein Elko am Ende seiner Lebenszeit könnte da ja womöglich schon reichen...

    Und meine anderen Rechner sind noch mal einen Tacken älter (noch ein P4, aber schmalbrüstiger, ein P III - und im Keller hab ich sogar noch einen 486er und einen 386er, die wegen einer alten Datenbank noch da sind und beide auf 3.1(1).-Basis laufen ;). Bis auf die defekten BIOS-Akkus des 486ers sogar noch stabil und zuverlässig :D.

    Aber vor diesem Hintergrund darf es mittelfristig dann schooon was halbwegs Neuzeitliches sein - und da ich nicht der größte Bastler bin, würde ich einem fertigen Gebrauchten jetzt am ehesten über den Weg trauen...
     
  5. #24 expatpeter, 29.11.2017
    expatpeter

    expatpeter Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    11.10.2015
    Beiträge:
    332
    Zustimmungen:
    23
    Version:
    windows 7 Ultimate, windows 10, LinuxMint, UBUNTU
    System:
    Intel(R) Core/TM)2 Duo CPU E4500 @ 2.20 GHz 8.00 GB 64-bit, x64, ASUS GA-G41MT-S2PT
    Was halbwegs Neuzeitliches würde ich nicht empfehlen. Lieber bescheiden, aber neuzeitlich. Und die Aufrüstung finge wohl mit einem neuen Motherboard an.
    Das erfordert dann auch einen passenden Prozessor und neue Ram-Bausteine.
    Das aber passt meistens in das alte Gehäuse. Das Netzteil sollte dann auch sicherheitshalber passend dazu kommen.
    Was nehme ich da im Laden? Das, was vorhanden und erschwinglich ist.
    Bei der Installation von windows 10 und Linux komme ich bei den modernen motherboards mit Uefi nur zurecht, wenn ich Secureboot und Uefi abschalte.
     
  6. #25 HerrAbisZ, 29.11.2017
    HerrAbisZ

    HerrAbisZ Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.08.2014
    Beiträge:
    6.640
    Zustimmungen:
    72
    Version:
    XP, Win7, Vista, Win2K, Win98SE, Ubuntu, FreeDos
    System:
    Sony PCV-RZ102 uvam 486DX bis AMD 6core FX6150 Notebooks: Dell, PB Dots-c, Toshiba, DTK TOP-5A, Leno
    Also meine P4 mit win7 laufen noch ganz gut. Habe aber an der Software geputzt und diverse Updates nicht installiert bzw. wieder deinstalliert. Auch Hardwareoptimierungen beim RAM wurden genau angeschaut und umgesetzt.

    Bitte Bilder je Reiter und vom Reiter SPD je Slot

    CPU-Z Download

    Und wenn man die zusätzliche GRAKA rausnimmt, schwächt das den PC schon auch. Man kann ja eine passiv gekühlte nehmen.

    USB 3.0 halte ich nur dann für notwendig, wenn man viel mit Videos und / oder hochauflösenden Fotos macht.

    Und wenn man will

     
  7. #26 Linux2022, 29.11.2017
    Linux2022

    Linux2022 Benutzer

    Dabei seit:
    25.11.2016
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Version:
    W7 Professional, früher XP, 98, 3.11, 3.1
    System:
    Pentium 4
    "Halbwegs" hatte ich auch eher ironisch gemeint, verglichen mit dem Großteil meines vorhandenen Fuhrparks ;) - ich seh's ähnlich wie du: neuzeitlich und geradlinig.

    An Wiederverwendung denke ich spontan beim Thema "alte Gehäuse" auch - allerdings würde ich den alten Rechner erst auseinanderpflücken wollen, wenn er nicht mehr funktioniert. Bis dahin bliebe er Reserve.

    Das ist natürlich schon die hohe Schule :). Da mein P4 mit W7 seeeeeeehr gemächlich unterwegs ist, wäre das auf ihm eine mehrtägige Aktion...

    Allerdings...
    ... ist das Thema Aufmotzen dieser Kiste bei mir nicht so akut - ich fürchte, sie würde den Aufwand nicht lohnen. Daß ich ab und an mal einen Anlauf mit dem vorhandenen W7 darauf unternehme, liegt eher an meinem Basteltrieb ;) und daran, daß mich's wurmt, eine Lizenz für etwas zu haben, was nicht so richtig gut läuft. Im Alltag läuft der Rechner momentan vor allem als "Heimat" einer RME Hammerfall 9632 PCI-Audiokarte, die ich ihrer Tonqualität wegen beruflich brauche - unter LibraZiK Studio oder alternativ AVLinux 2017. Beide geben sich mit relativ wenig Ressourcen zufrieden und laufen lockerflockig schnell genug, selbst mit dem halbierten Arbeitsspeicher; von daher sind da jetzt keine großen Umbauten nötig (um die RME-Karte unter W7 zu nutzen, müßte ich erst mal die Treiber installieren). Den Aufwand an Zeit und Geld würde ich dann lieber irgendwann in eine (siehe oben, bescheidene und neuzeitliche) W10-taugliche Kiste stecken.

    Ich hätte so ein bißchen im Hinterkopf, daß meine RME-Karte irgendwann den Löffel wegschmeißt und ich dann aus irgendwelchen Gründen mal auf ein studiotaugliches USB-Audiomodul angewiesen sein könnte. Dann wäre USB 3 ja möglicherweise netter... wie oben erwähnt, hätte ich nichts dagegen, wenn der kommende Rechner ähnlich lang in Gebrauch bleiben könnte wie meine bisherigen...
     
  8. #27 raptor49, 09.12.2017
    raptor49

    raptor49 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    27.01.2010
    Beiträge:
    504
    Zustimmungen:
    5
    Version:
    Win 10/ 64 u 32, Win7 / 32, Lubuntu 14.04 / 32
    System:
    AMD64 X2, HP Compaq, Acer TravelMate, Fujitsu Celsius (i7-)
    Von Leuten die keine Ahnung haben. W10 ist Top. Es gibt nix besseres.
     
  9. #28 expatpeter, 19.12.2017
    expatpeter

    expatpeter Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    11.10.2015
    Beiträge:
    332
    Zustimmungen:
    23
    Version:
    windows 7 Ultimate, windows 10, LinuxMint, UBUNTU
    System:
    Intel(R) Core/TM)2 Duo CPU E4500 @ 2.20 GHz 8.00 GB 64-bit, x64, ASUS GA-G41MT-S2PT
    Ich ahne da einen ganzen Batzen an Überheblichkeit.
     
  10. #29 raptor49, 28.12.2017
    raptor49

    raptor49 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    27.01.2010
    Beiträge:
    504
    Zustimmungen:
    5
    Version:
    Win 10/ 64 u 32, Win7 / 32, Lubuntu 14.04 / 32
    System:
    AMD64 X2, HP Compaq, Acer TravelMate, Fujitsu Celsius (i7-)
    Fakten kann man eben nicht wiederlegen. Mit Überheblichkeit hat das nichts zu tun. Ich habe lange überlegt auf Linux zu migrieren und aus vielen Gründen habe ich es sein lassen.

    Wäre 7 damals nicht gekommen, hätte ich damals auf Linux gewechselt. Für die meisten user wärs ohnehin egal. Für mich ist das aber auch vom Beruflichen Belang, ob ich mit Linux oder Windows als primäre Plattform arbeite.
     
  11. #30 urmel511, 28.12.2017
    urmel511

    urmel511 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    28.10.2009
    Beiträge:
    8.113
    Zustimmungen:
    29
    Version:
    Ultimate 64 bit
    System:
    i5 3570K, ASUS P8Z77-V LX, GeForce 950 OC, 8 GB Corsair CMX8G ...

    Und gleiches wurde auch immer gesagt nachdem Win 98, XP, Win 7, Win 8 ... herauskam, das es nix besseres gibt ... als das gerade aktuelle.
     
  12. #31 Harald aus RE, 28.12.2017
    Harald aus RE

    Harald aus RE Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    01.11.2010
    Beiträge:
    5.406
    Zustimmungen:
    109
    Version:
    WIN7 Prof 32bit
    System:
    INTEL Core i7-3770K 3,5GHz LGA1155; MB ASUS 1155 P8Z77-WS;4 GB RAM;NVIDIA GeForce GT 640
    seit Jahren bin ich auch im WIN 10 Forum unterwegs, Was da ständig abgeht an Problemen, brauche ich noch nicht. Ich habe noch Zeit bis 2020. Meine 3 Systeme laufen auf jeden Fall ohne nennenswerte Probleme.

    Gruß Harald
     
  13. #32 Linux2022, 29.12.2017
    Linux2022

    Linux2022 Benutzer

    Dabei seit:
    25.11.2016
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Version:
    W7 Professional, früher XP, 98, 3.11, 3.1
    System:
    Pentium 4
    :D Ok, ich muß sagen, daß die beiden Win 3.1(1)-Systeme, die ich privat noch laufen habe (für eine alte Datenbank) in Sachen Zuverlässigkeit weit besser sind als das, was ich weiland von Win98 erlebt habe ;)

    Mittlerweile habe ich mich für die opulente Lösung entscheiden - der bislang auf Win7Pro 64 Bit laufende Rechner bleibt bei W7 (zumal ich bei dem Update-Versuch auf 10 sofort die Meldung bekam, daß der Prozessor nicht fit für 10 ist). Ich gucke mir den noch mal an, was Beschleunigungspotentiale angeht. Z.B. mit Blick darauf, daß dort noch (aus alter XP-Gewohnheit) ein Avira-Virenscanner drauf ist - und wenn ich mich hier im Forum umsehe, braucht man den ja offenbar bei 7 gar nicht mehr. Und auch sonst würde mich's nicht wundern, wenn ich den Kasten mit Installationen zusätzlicher Programme ziemlich verbastelt habe.

    Und eine W10-Lizenz habe ich mir gerade preiswert besorgt für ein Dell Latitude E6430-Notebook - meinen einzigen neuzeitlichen Rechner :rolleyes: . Der braucht ohnehin ein komplettes Neuaufsetzen, weil beim Partitionieren einer neuen Platte irgendwas schiefgelaufen ist. Da kommt dann 10 in einem Aufwasch mit drauf.

    Ich würde es auch vielleicht weniger als Wechsel machen, sondern eher als Parallelsystem. Dann kann man sich in Ruhe reinfuchsen, ohne womöglich mal Nerven zu lassen (wenn was nicht klappt, erst mal liegenlassen und weitermachen, wenn die Lust/Neugier wieder da ist). Ich habe das vor Jahren auch so gemacht (es fing mit einer Spielerei in den Weihnachtsferien an ;) ) und erst mal eine Weile neugierig geguckt, was passierte. Irgendwann begann dann die produktive Nutzung mit einem Programm nach dem anderen, und der Rest ergab sich der Rest von selbst.

    So ähnlich, als entspannte Spielerei, habe ich das jetzt mit Win10 auch vor. Die erste produktive Nutzung wäre die Steuererklärung Ende Mai, also genug Zeit, sich reinzufinden. Fürs erste basiert die Motivation vor allem auf Neugierde und technischem Spieltrieb ;).
     
  14. #33 raptor49, 29.12.2017
    raptor49

    raptor49 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    27.01.2010
    Beiträge:
    504
    Zustimmungen:
    5
    Version:
    Win 10/ 64 u 32, Win7 / 32, Lubuntu 14.04 / 32
    System:
    AMD64 X2, HP Compaq, Acer TravelMate, Fujitsu Celsius (i7-)
    Also ich hatte noch nie Probs.
     
  15. #34 Harald aus RE, 29.12.2017
    Harald aus RE

    Harald aus RE Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    01.11.2010
    Beiträge:
    5.406
    Zustimmungen:
    109
    Version:
    WIN7 Prof 32bit
    System:
    INTEL Core i7-3770K 3,5GHz LGA1155; MB ASUS 1155 P8Z77-WS;4 GB RAM;NVIDIA GeForce GT 640
    Hi raptor49,

    o.k. das ist eine Ansage, die ich akzeptiere. Wir hier müssen aber auch an die Leute denken, die sich nicht so gut auskennen wie z.B. Alex (areiland früher hier, derzeit im WIN 10 Forum ) . Die Meldungen, welche ich nur als Leser im WIN 10 Forum durch habe, haben wenig mit Freude an WIN 10 zu tun. Weiterhin kenne ich Leute als Unternehmer, die dringend ihre Hardware brauchen ( z.b. einen Scanner ) und der läuft auf einmal nach einen Update von WIN 10 nicht mehr oder der Drucker, der die Schächte für diverse Formulare nicht mehr kennt. Das kann es doch nicht sein. Zum Glück ist sein Sohn bei MS beschäftigt und hat das Problem lösen können. In den ganzen WIN 7 Jahren ist so etwas nicht passiert. Ich würde es mir auch zutrauen, WIN 10 zu installieren und würde auch gleich 3 Lizenzen kaufen als Vollversion. Ob aber mein Drucker und mein Scanner und diverse Hardware noch laufen, kann ich nur testen und hoffen.

    Ich sehe also fragende User eher als Laien, die um Hilfe bitten, sonst könnten sie es ja auch selber.
    Ausnahmen sind die Faulen, die fragen, ohne den Kopf zu bemühen. Meine Schweine erkenne ich aber am Gang, wie man so schreibt und da werde ich dann auch zynisch oder aber ironisch. Mein Einstieg bei WIN 10 wird also Ende 2019 sein, denn ich brauche meine Systeme auch funktionierend ohne basteln für Banking und Kommunikation quasi beruflich ( Handwerker, Mieter etc. )

    Fazit: Es muß einfach laufen. Ausfälle sind unerwünscht und kosten eventuell einen Haufen Geld und viel Einsatz.

    Ein Gutes Neues Jahr und Gruß

    Harald
     
  16. #35 expatpeter, 29.12.2017
    expatpeter

    expatpeter Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    11.10.2015
    Beiträge:
    332
    Zustimmungen:
    23
    Version:
    windows 7 Ultimate, windows 10, LinuxMint, UBUNTU
    System:
    Intel(R) Core/TM)2 Duo CPU E4500 @ 2.20 GHz 8.00 GB 64-bit, x64, ASUS GA-G41MT-S2PT
    Also Linux.
     
  17. Hans73

    Hans73 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    03.02.2013
    Beiträge:
    767
    Zustimmungen:
    12
    Version:
    Win 10 Pro x64 , 2x Ubuntu 14LTS x64
    System:
    Asus G74sx
    Ich würde mal anzweifeln das man als Laie der mit Win kaum oder gerade so zurecht kommt an Linux dauerhaft Freude hätte.
    Will man mehr machen als im Internet Surfen und mal nen Text tippen wird mach sich recht intensiv mit dem System auseinandersetzen müssen ....
     
  18. #37 HerrAbisZ, 30.12.2017
    HerrAbisZ

    HerrAbisZ Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.08.2014
    Beiträge:
    6.640
    Zustimmungen:
    72
    Version:
    XP, Win7, Vista, Win2K, Win98SE, Ubuntu, FreeDos
    System:
    Sony PCV-RZ102 uvam 486DX bis AMD 6core FX6150 Notebooks: Dell, PB Dots-c, Toshiba, DTK TOP-5A, Leno
    Bei win10 , durch die halbjährlichen großen Updates muss man sich dann immer wieder neu reinfuchsen ?

    Erst ab win8 ist das bitte so mit dem Defender
     
  19. #38 Linux2022, 02.01.2018
    Linux2022

    Linux2022 Benutzer

    Dabei seit:
    25.11.2016
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Version:
    W7 Professional, früher XP, 98, 3.11, 3.1
    System:
    Pentium 4
    Oh schade...! (Und danke für den Tip.) Ich hatte mich schon gefreut, wie schnell meine beiden Win7-Systeme auf einmal liefen, als ich Avira de-installiert hatte... :( Dann also wieder zurück zum Hemmschuh. Ich hatte mich auch schon gewundert, warum ich gestern abend die Warnung fand, es sei kein Virenscanner installiert...:oops:

    Oder stimmt es, was mir mal ein IT-Sicherheitsprofi gesagt hat, daß es das wichtigste sei, die Software selber ständig aktuell zu halten (zumal das größte Sicherheitsproblem vor dem Rechner sitze) und daß die Virenscanner nur Placebo-Wirkung hätten?

    Ich bin allerdings weiland als ein ebensolcher Laie gestartet. Nach meiner Erfahrung kommt's drauf an, was genau man machen will - und vor allem welche Distribution man erwischt (Debian und Artverwandte laufen bei mir prima und meist ohne Nachjustieren, SUSE hingegen lief leider noch nie reibungslos).
    Man mußte in der Tat ein bißchen Zeit investieren - allerdings hat sich das gelohnt, denn ich komme heute mit Computern im allgemeinen viel besser zurecht als vor dieser Reinfuchserei. Profitiert davon habe ich spätestens letzten Herbst, als ich einen veritablen Festplattencrash hatte, Daten retten mußte und gerne auch möglichst viele individuelle Systemeinstellungen retten wollte, um danach nicht einen Haufen Arbeit zu haben.
    Das Aufsetzen läuft bei meinen zahlreichen Aktionen heute weit flockiger als vor fünf oder sieben Jahren, die Images scheinen irgendwie mit der Hardware besser klar zu kommen. Es ist nicht schwieriger als das Win10, das ich gerade zwischen den Jahren auf meinem einzigen neuzeitlichen Rechner aufgesetzt habe und das ich in stillen Stunden jetzt mal neugierig erkunde.
    Kompliziert wird es, sobald es an intensive Audiobearbeitung geht (mache ich beruflich) - da muß man sich reinfuchsen. Da hab ich allerdings auch vor meinen WinXP-Systemen immer wie vor einer schwarzen Kiste gesessen, bei der ich nicht kapierte, was drinnen abläuft und was warum auf einmal nicht mehr funktionierte. :oops:
     
  20. Anzeige

    Hi,
    schau mal hier: (hier klicken). Viele Probleme lassen sich damit einfach beheben.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #39 HerrAbisZ, 02.01.2018
    HerrAbisZ

    HerrAbisZ Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.08.2014
    Beiträge:
    6.640
    Zustimmungen:
    72
    Version:
    XP, Win7, Vista, Win2K, Win98SE, Ubuntu, FreeDos
    System:
    Sony PCV-RZ102 uvam 486DX bis AMD 6core FX6150 Notebooks: Dell, PB Dots-c, Toshiba, DTK TOP-5A, Leno
  22. #40 Linux2022, 03.01.2018
    Linux2022

    Linux2022 Benutzer

    Dabei seit:
    25.11.2016
    Beiträge:
    48
    Zustimmungen:
    0
    Version:
    W7 Professional, früher XP, 98, 3.11, 3.1
    System:
    Pentium 4
    Danke für den Tip :). Gesagt, getan: ich habe 360 Total Security installiert. Mal sehen, wie's sich macht. Scheint jedenfalls schon mal weniger Hemm-Faktor zu haben, als Avira ihn hatte. Es hat nebenbei auch bei der ersten Prüfung 27 Startprozesse gefunden, die es für entbehrlich hält. Womöglich macht das die Kiste ja schon mal einen Ticken schneller, ich werd's sehen (hatte nach der Bereinigung heute mittag noch nicht die Muße, den Rechner ausgiebiger laufen zu lassen).
     
Thema:

Mittelfristig geplanter Gebraucht-PC-Kauf: Win 10 nutzen - oder auf Nachfolger warten?

Die Seite wird geladen...

Mittelfristig geplanter Gebraucht-PC-Kauf: Win 10 nutzen - oder auf Nachfolger warten? - Ähnliche Themen

  1. WIN 7 Upgrade

    WIN 7 Upgrade: Hallöchen, ich hatte einen Laptop mit ehemals WIN 7Pro auf WIN 10 kostenlos upgedatet. Leider hatte ich zwischenzeitlich einen Vierenbefall und...
  2. nach win 7 update kein wlan mehr angezeigt

    nach win 7 update kein wlan mehr angezeigt: hallo, bin traurig...sehe seit erzwungenes update für win 7 keine wlan netze mehr auf meinen acer v3 571g netzwerkkarte hat aktuellsten treiber...
  3. Win 7 Willkommen Fenster

    Win 7 Willkommen Fenster: Win 7 X86 Ultimate 128 GB ssd 1 TB hdd Pentium i3 Hallo, habe seit einigen Tagen probleme mit der Startzeit. Das Willkommen Bildschirm braucht...
  4. Windows 7 mit Windows 10 Key aktivieren

    Windows 7 mit Windows 10 Key aktivieren: Hallo Community, ich habe starke Probleme mit Windows 10 auf meinem Laptop. Seid ich damals das Upgrade von Windows 7 gemacht habe, macht er nur...
  5. Windows 10 Setup Blauer Bildschirm <<Die Installationsbereitschaft wird geprüft<< Dies...

    Windows 10 Setup Blauer Bildschirm <<Die Installationsbereitschaft wird geprüft<< Dies...: Vorhanden : Windows 10 Setup auf Medion Laptop 32Bit -mit Intel Core (TM) 2DUO CPU T5450 @ 1,66GHZ 1,67 GHZ-Arbeitsspeicher 2,0 GB Es ist der...