Klonen laufendes System auf Rechner mit anderer Hardware

Diskutiere Klonen laufendes System auf Rechner mit anderer Hardware im Windows 7 Allgemeines Forum im Bereich Windows 7; In der PC-Welt 05/2010 ist gerade ein Artikel erschienen, in dem beschrieben wird wie man mit Hilfe von kostenpflichtiger Paragon Software auf...

  1. wkt

    wkt Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    01.01.2010
    Beiträge:
    450
    Zustimmungen:
    0
    Version:
    Win 7 HP 32Bit SP1, Upgrade Vista HP OEM, WinCE 6/7 Linux- Android auf wm8505/wm8650/, Linux Mint 17
    System:
    MSI G31M V2 (MS-7379) Intel Q6600 RAM 3GB HDD 500GB NVIDIA GeForce 8600 GS
    In der PC-Welt 05/2010 ist gerade ein Artikel erschienen, in dem
    beschrieben wird wie man mit Hilfe von kostenpflichtiger Paragon
    Software auf einen Rechner mit anderer Hardware mit seinem laufenden
    System umzieht. So läßt sich eine Neuinstallation vermeiden.

    Ich habe gerade mein System auf meinen Notfallrechner mit kleinerer
    Festplatte transferiert nur mit kostenloser Software. Es läuft aber
    ich bin mir nicht ganz sicher welcher meiner Schritte zum Erfolg
    geführt haben.

    So bin ich vorgegangen:
    1. Systemabbild von C:partition auf externer USB-Platte erstellt
    nach vorheriger Verkleinerung ( soweit es ging in Datenträgerverwaltung )

    In dem Thread "Systemabbild lässt sich nicht auf neue Festplatte
    wiederherstellen" sind die Schwierigkeiten und Lösung näher beschrieben.
    Außerdem hatte ich mir die Treiber des Zielrechners von der
    mitgelieferten CD in einen Ordner in C: übertragen, so daß die
    in der Sicherung enthalten waren.
    2. Zielrechner mit Installations DVD gestartet und über Computerreparationen das Systemabbild aufgespielt.
    3. Zielrechner gestartet, Liste der geladenen Treiber erschien am Bildschirm aber dann ein Blue Screen mit Code
    0x0000007B ( 0x80786B58, 0xC0000034,0,0 )
    4. Dann habe ich mehrmals versucht über die Reparaturoption das System
    automatisch reparieren zu lassen aber erhielt die Meldung, daß "die
    Starthilfe diesen Computer nicht automatisch reparieren kann"

    Neustarts des System ergaben immer Blue Screens, auch wenn ich über die F8-Taste den Safe Mode oder den Safe Mode mit Command Prompt angewählt habe.

    Achtung: was ich in diesem Stadium noch nicht probierte war die F8-Auswahl "Enable low-resolution video". Vielleicht hätte mich dies hier
    schon weiter gebracht. Aber später mehr.

    5. Nun habe ich einen Versuch unternommen von der Installations-DVD zu starten und mittels SHIFT F10 in die Eingabeaufforderung zu gelangen.
    Dann bin ich auf C: in das Verzeichnis der zuvor gesicherten Treiber
    gewechselt und habe eine Treiber setup-Routine gestartet : diese brach aber mit einem Fehler ab.
    6. Nun habe ich vor einiger Zeit auf einem USB-Stick das c't-Notfall Windows 2010 aus dem Heft c't 6/2010 installiert. Außerdem habe ich das Programmpaket pcwWin7PE von PC-Welt auf den Rechner geladen. Der Grund dafür war der folgende interessante Tipp von PC-Welt über das Klonen des laufenden Systems :
    Rettungssystem für XP, Vista und Windows 7 - PC-WELT

    7. Jetzt habe ich das c't Rettungssystem gebootet, dort Computer angeklickt und im Treiber Ordner auf C: einfach wieder die setup-Routine gestartet für die NVIDIA Graphikkartentreiber, SMBus, SMU, Ethernet und Speicher.

    Diesmal lief der setup erfolgreich, allerdings weiß ich nicht ob die Treiber
    vielleicht nur im Notfall Windows (Laufwerk X:) installiert wurden und gar
    nicht auf dem System in Partition C:
    Weiß jemand was da passiert sein mag oder war das nur vergebliche Mühe...?
    Hier habe ich noch nicht neu gebootet, sondern jetzt kommt der PC-Welt Tipp ins Spiel. Dort wird das Programm Driverinjection empfohlen um Treiber auf das System der C:partition zu übertragen.
    Das habe ich gestartet ( aus dem verzeichnis von pcwWin7PE auf Platte ) und versucht etwa das .inf-file des Graphiktreibers zu selektieren.
    Allerdings bekam ich hier die Meldung, das .inf-file sei defekt.
    Dann habe ich einfach probiert die Option Standard Treiber zu wählen
    und da wurden dann irgendwelche Treiber übertragen. Leider habe ich mir nicht notiert wie die hießen, kamen mir aber nicht bekannt vor - was nichts heißen mag...;)
    Als Registry Hive habe ich C:\Windows\System32\config\system gewählt.
    8. Nun habe ich das System gebootet, dabei aber die F8-Tastenoption
    "Enable low-resolution video" gewählt.
    Und tatsächlich : der Blue Screen erschien nicht mehr, sondern das
    System fuhr in kleiner Auflösung hoch, die dann sofort umstellen konnte,
    allerdings wurde mir meine alte Auflösung hier nicht angeboten, was ich
    auf die andere Graphikkarte zurückführe (???).

    Was mir nach dem ersten boot auffiel : die Desktop-Symbole waren
    durcheinander ( das korrigierte sich nach dem zweiten boot wieder ),
    ebenso die Gadgets. Noch lief die RAM-Disk nicht und die Zeit war
    verstellt. Bis zum Schluß lief der Audioservice nicht, obwohl im
    Gerätemanger alles in Ordnung schien.

    Was mich erstaunte war die automatische Treiberinstallation, die nun
    erfolgte, so daß ich nicht sicher bin ob meine Aktionen mit den
    Treibern überhaupt notwendig waren und einfach die F8-Tastenauswahl
    der Schlüssel zur Umgehung des Blue Screen war. Nach der Treiberinstallation ging dann auch die RAM-Disk wieder :

    Vielleicht hat jemand eine Information parat, was nun der richtige
    Schritt in diesem Verfahren war...:confused:
     

    Anhänge:

  2. wkt

    wkt Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    01.01.2010
    Beiträge:
    450
    Zustimmungen:
    0
    Version:
    Win 7 HP 32Bit SP1, Upgrade Vista HP OEM, WinCE 6/7 Linux- Android auf wm8505/wm8650/, Linux Mint 17
    System:
    MSI G31M V2 (MS-7379) Intel Q6600 RAM 3GB HDD 500GB NVIDIA GeForce 8600 GS
    Das ganze noch einmal, um herauszufinden was der entscheidende Schritt
    war. Fazit ist, das man auch ganz ohne Erstellung des PE Systems von
    c't oder PC-Welt auskommt.

    Nach Rückspielen des Microsoft Systemabbildes auf den Zielrechner und
    den üblichen 0x0000007B Blue Screens beim Booten ( ob direkt oder Auswahl
    von Optionen der F8-Taste ) auch nach Durchführung der Compterreparatur-
    optionen Habe ich einfach die Installations-DVD gestartet und die Eingabeauf-
    forderung aufgerufen.
    Von hier aus habe ich das Programm DriverInjection gestartet und das
    hat das Problem gelöst ( wie schon oben beschrieben ). Was da genau
    abläuft habe ich allerdings nicht verstanden :
    Ausgewählter Treiber : Standard IDE-Treiber
    Dateioperationen : atapi.sys, intelide.sys, msahci.sys, pciide.sys,
    pciidex.sys
    Wenn man im Netz sucht, kann man zur Bedienung des Programms noch
    Hinweise finden.

    Das Programm bekommt man von dieser Adresse :
    RapidShare: 1-CLICK Web hosting - Easy Filehosting

    Oder man lädt sich das PE Paket von PC-Welt runter und sucht dort nach
    dem Programmordner :
    Download pcwWin7PE

    Das geklonte System startete dann automatisch mit kleinerer Bildschirm-auflösung und nach der automatischen Installation der Treiber und Neustart
    gab es nur kleinere Probleme wie verschobene Gadgets aber auch ein Problem
    mit Berechtigungen die der virtuelle Drucker mit meinem User Verzeichnis hat.
    Woher das plötzlich kommt ist mir ein Rätsel. Ob es an dem Systemabbild liegt ?
    :cool::cool::cool:
     
  3. wkt

    wkt Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    01.01.2010
    Beiträge:
    450
    Zustimmungen:
    0
    Version:
    Win 7 HP 32Bit SP1, Upgrade Vista HP OEM, WinCE 6/7 Linux- Android auf wm8505/wm8650/, Linux Mint 17
    System:
    MSI G31M V2 (MS-7379) Intel Q6600 RAM 3GB HDD 500GB NVIDIA GeForce 8600 GS
    Zu dem Thema ist gerade noch ein Artikel von PC-Welt erschienen, unter
    folgender Adresse :

    windows-richtig-umziehen-so-gehts

    Da werden allerdings Zusatzprogramme beworben...
     
  4. wkt

    wkt Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    01.01.2010
    Beiträge:
    450
    Zustimmungen:
    0
    Version:
    Win 7 HP 32Bit SP1, Upgrade Vista HP OEM, WinCE 6/7 Linux- Android auf wm8505/wm8650/, Linux Mint 17
    System:
    MSI G31M V2 (MS-7379) Intel Q6600 RAM 3GB HDD 500GB NVIDIA GeForce 8600 GS
  5. #5 wkt, 17.01.2011
    Zuletzt bearbeitet: 24.01.2011
    wkt

    wkt Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    01.01.2010
    Beiträge:
    450
    Zustimmungen:
    0
    Version:
    Win 7 HP 32Bit SP1, Upgrade Vista HP OEM, WinCE 6/7 Linux- Android auf wm8505/wm8650/, Linux Mint 17
    System:
    MSI G31M V2 (MS-7379) Intel Q6600 RAM 3GB HDD 500GB NVIDIA GeForce 8600 GS
    Ein weiterer Versuch unter etwas anderen Gegebenheiten :

    ich wollte nach langer Zeit mal wieder mein aktuelles System auf meinen Notfall-/Testrechner transferieren.

    Im Gegensatz zu meinem ersten Versuch bei dem die Festplatte leer war hatte ich mittlerweile mein altes Vista-System zusätzlich auf dem Rechner installiert :
    Partition 1 : 150 GB mit Windows 7 ( aus dem ersten Versuch )
    Partition 2 : 80 GB mit Windows Vista

    Es war also nun das Problem das laufende System auf die erste Partition zu klonen. Das klappte nun mit der Microsoft Recovery DVD und meinem Microsoft Systemabbild nicht : beim Zurückladen will das Programm die ganze Platte neu formatieren...(!)

    Da ich das schon befürchtet hatte habe ich mir zuvor noch zwei weitere Sicherungen meiner 170 GB großen Systempartition mit Clonezilla und Paragon Backup&Recovery 10.1 Free angelegt auf meiner externen USB-Festplatte.

    Clonezilla : weigerte sich auf die kleinere Partition zurückzuladen ! Es wurde allerdings etwas von einem Parameter -C erzählt der das ermöglichen soll. Ich konnte mir aber leider darauf keinen Reim machen ( Kommando händisch eingeben ??? ) und brach das ab.

    Paragon : schaffte das Rückladen - bei mir aber nach 15 (!!!) Stunden.
    Werde mir also für zukünftige Versuche wohl ein anderes Programm suchen müssen ( bzw. mein aufgeblähtes System neu strukturieren/verkleinern durch Transfer von Daten auf eine andere Partition... ).

    Welche Sicherungsprogramme könnte ich noch austesten ?

    Nach dem ersten Booten kam wie schon in Beitrag #2 beschrieben der 0x0000007B Blue Screen wobei das transferierte Windows 7 direkt gestartet wurde : das Vista System ließ sich nicht mehr auswählen. Ich konnte im Protokoll lesen daß das Paragon Programm irgendwie den BCD Eintrag modifiziert hatte.
    Danach bin ich wie in #2 beschrieben - mit Erfolg -vorgegangen.
    Nur hatte ich zunächst mit der Recovery DVD die Computerreparatur durchlaufen lassen - sie wurde zweimal gestartet.
    Anschließend erschien beim Booten auch wieder das Auswahlbild mit Windows 7 und Vista.
    Außerdem konnte ich feststellen daß der Windows Update auch den aktuellen NVIDIA Graphiktreiber anbot - sehr komfortabel.

    Ich werde demnächst nochmal genauer untersuchen inwieweit das transferierte System nun funktionsfähig ist.

    ZUSATZ : konnte bisher nur feststellen daß Windows Mail sich nicht mehr starten läßt.
     
  6. Jimmy1

    Jimmy1 Benutzer

    Dabei seit:
    14.08.2011
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    4
    Version:
    Win 7 Starter, Win 7 Professional
    Hallo wkt,

    das Thema ist zwar schon eine Zeit lang her, aber trotzdem immer wieder interessant. So z. B. jetzt bei mir. Ich habe einen "PC" von einem Freund zur Reparatur. PC in Anführungszeichen, weil es eigentlich nur seine Festplatte ist. (Wir haben für ihn und seine Familie ein System mit Wechselrahmen eingerichtet. Da war es für ihn natürlich total einfach, mir nur die Festplatte mitzugeben statt den ganzen Computer.)

    Wie dem auch sei, ich habe nun seine Festplatte auf meinem Reparatur-PC, und muss die auf dieser vollkommen abweichenden Hardwar zum Laufen bringen. Normalerweise mache ich das mit True Image mit Universal-Restore problemlos. Leider hat sich sein Windows 7 auf etwa 65 GB aufgebläht, und alles in Windows-Ordner, so dass ein Auslagern nicht funktioniert. Diese Datenmenge ist natürlich übel: Voraussichtlich 3 Stunden um ein Image zu erstellen, + 3 Stunden um das Image auf einer Ersatz-Festplatte herzustellen (direktes Klonen geht nicht mit Universal-Restore) + 3 Stunden um die Reparierte Geschichte wieder auf seine Festplatte zurück zu klonen. Mindestens.

    Dein Tipp mit DriverInjection hört sich interessant an. Werd ich mal ausprobieren. Im Moment läuft gerade die Image-Erstellung, so dass ich Zeit habe, hier zu schreiben und für sonstiges. Falls du hier noch mitliest, würde ich mich über Gedankenaustausch freuen. Das Thema ist zwar nichts alltägliches, aber wenn wir eine Lösung finden würden, könnte ich "alle Jahre wieder" ordentlich Zeit und Mühe sparen.

    Jimmy.
     
  7. wkt

    wkt Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    01.01.2010
    Beiträge:
    450
    Zustimmungen:
    0
    Version:
    Win 7 HP 32Bit SP1, Upgrade Vista HP OEM, WinCE 6/7 Linux- Android auf wm8505/wm8650/, Linux Mint 17
    System:
    MSI G31M V2 (MS-7379) Intel Q6600 RAM 3GB HDD 500GB NVIDIA GeForce 8600 GS
    Sorry Jimmy1,

    ich bin komplett raus mit dem Thema.

    Ist ja auch schon 2 Jahre her...

    Habe es damals so gut ich konnte dokumentiert - vielleicht kannst
    Du Dir nen reim drauf machen.

    Ich hoffe jedenfalls daß ich mich mit dieser Problematik nie mehr
    beschäftigen muß - wenn ja bin ich dankbar daß Du das Thema
    nochmal in Erinnerung gebracht hast.

    Viel Glück ! Einfach berichten wie es geklappt hat...
     
  8. Jimmy1

    Jimmy1 Benutzer

    Dabei seit:
    14.08.2011
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    4
    Version:
    Win 7 Starter, Win 7 Professional
    Ja, das ist nichts, was man jede Woche mal braucht. Bei mir ist es eher so 1x im Jahr, und jetzt ist es wieder soweit.

    Ergebnis bis jetzt: Niederschmetternd.

    Da es sich in diesem Fall um Windows 7 handelt, ist DriverInjection keine Option (nur für XP usw.). Hab jetzt schon seit Stunden dran rumprobiert, und nichts hat geklappt. Ist auch blöd, dass ich z. B. nicht weiß, ob er mit AHCI installiert hat, oder ohne. Allein die Reparaturfunktion der Win7-DVD hat fast ne Stunde rumgemacht, um dann zu sagen: "Tut mir leid, aber das war nichts!"

    Na ja, mal sehen, wie's weiter geht. Ist halt eine Installation mit allen Einstellungen, die sich bei ihm über die Zeit so zusammen gefunden haben, und mit allen Lizenzen, usw. wo er sich halt eine Neuinstallation sparen will. Wenn ichs bei mir nicht ins Laufen bringe, muss ich halt seinen PC komplett mitnehmen, dann hat er halt mal 1 Woche keinen. Oder er installiert alles neu, was dann doch wieder an mir hängen bleibt. :p

    Sollte ich noch auf einen gangbaren Weg stoßen, sag ich Bescheid.

    Jimmy.
     
  9. wkt

    wkt Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    01.01.2010
    Beiträge:
    450
    Zustimmungen:
    0
    Version:
    Win 7 HP 32Bit SP1, Upgrade Vista HP OEM, WinCE 6/7 Linux- Android auf wm8505/wm8650/, Linux Mint 17
    System:
    MSI G31M V2 (MS-7379) Intel Q6600 RAM 3GB HDD 500GB NVIDIA GeForce 8600 GS
    Hm, ich dachte ich hätte DriverInjection mit Windows 7 verwendet...

    Hatte damals Windows 7 ( nicht XP ) auf den anderen Rechner transportiert.
     
  10. Jimmy1

    Jimmy1 Benutzer

    Dabei seit:
    14.08.2011
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    4
    Version:
    Win 7 Starter, Win 7 Professional
    Das ist ja interessant. Sollte ich nochmal die Lust bekommen, das auszutesten, werd ich mir DriverInjection mal zu Gemüte führen.

    Diesmal habe ich mir mit True Image + Universal Restore beholfen. Das hat am Anfang nur deshalb nicht geklappt, weil der Fehler 50 cm vor dem Bildschirm sitzt. Im zweiten Anlauf hat dann alles funktioniert. Soweit so gut. Danke, dass du dir die Mühe gemacht hast, einiges zu beschreiben. :D

    Jimmy.
     
  11. #11 Harald aus RE, 17.10.2013
    Harald aus RE

    Harald aus RE Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    01.11.2010
    Beiträge:
    5.735
    Zustimmungen:
    130
    Version:
    WIN7 Prof 32bit
    System:
    INTEL Core i7-3770K 3,5GHz LGA1155; MB ASUS 1155 P8Z77-WS;4 GB RAM;NVIDIA GeForce GT 640
    Hallo@

    mit Acronis True Images Plus Pack ist das doch schon seit Jahren kein Problem, ein Image auf fremde Hardware zu bringen.

    Gruß Harald
     
  12. #12 Jimmy1, 17.10.2013
    Zuletzt bearbeitet: 17.10.2013
    Jimmy1

    Jimmy1 Benutzer

    Dabei seit:
    14.08.2011
    Beiträge:
    77
    Zustimmungen:
    4
    Version:
    Win 7 Starter, Win 7 Professional
    Hallo Harald,

    das kommt darauf an, wie man Problem definiert. ;-)

    Zum einen ist hier nicht unbedingt das Klonen gefragt, sondern z. B. eine (vorhandene) Festplatte von PC-1 direkt auf PC-2 zum Laufen zu bringen, mit anderer Hardware. Also ohne vorher stundenlang klonen zu müssen.

    Zum zweiten geht es mir auch darum, die Problematik zu verstehen (bzw. die Lösung), um das dann auch mit Freeware zu erledigen. Denn Acronis kostet ??,?? Euro (keine Ahnung).

    Zum dritten ist da in meinen Augen doch ein Problem bei Acronis. Ich habe keine Cloning-Funktion für einzelne Partitionen gefunden. Also wenn ich von einer 1.000 GB Platte nur die Windows-Partition mit 100 GB klonen will, dann kann Acronis das nicht. Acronis klont nur die komplette Festplatte. Und ob es dann auf abweichende Hardware kann, weiß ich nicht.

    Oder halt über den Umweg über ein Image. Und das hat in diesem Fall fast 2 Stunden gedauert, um das Image zu erstellen, und ungefähr weitere 1,5 Stunden um es zu restaurieren, + dann eine weitere halbe Stunde für die Hardwareanpassungen. Ist halt ziemlich umständlich und aufwendig.

    Ich suche halt eher eine "Sofortlösung", die sich nicht mit klonen aufhält, sondern direkt die vorhandene Installation auf der Platte an die fremde Hardware anpasst. So würde aus 4 Stunden fürs Klonen + Anpassen nur noch eine halbe Stunde fürs Anpassen werden. Kennst du da eine Möglichkeit? (Oder jemand anders?)

    Jimmy.
     
  13. #13 Harald aus RE, 17.10.2013
    Zuletzt bearbeitet: 17.10.2013
    Harald aus RE

    Harald aus RE Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    01.11.2010
    Beiträge:
    5.735
    Zustimmungen:
    130
    Version:
    WIN7 Prof 32bit
    System:
    INTEL Core i7-3770K 3,5GHz LGA1155; MB ASUS 1155 P8Z77-WS;4 GB RAM;NVIDIA GeForce GT 640
    eine Antwort hat Acronis = http://kb.acronis.com/de/content/33824 Mich hat Acronis mit Pluspack nicht ganz 50 € gekostet. Ich nutze das schon viele Jahre. Aktuell ist da die Premium Version Klack Andere Erfahrungen hatte ich vorher mit einem Produkt von Symantec, sonst keine weiteren.

    Ob das Freeware leistet, kann ich nicht sagen. Paragon kann nicht alles, was ATI kann. Das ergaben Diskussionen in anderen Foren.
    Einen Klone kann man aber nicht machen zur Verwendung auf einer anderen Hardware, das ist ja eine 1:1 Kopie. Wo sollen da die Treiber herkommen, die für die neue Hardware benötigt werden. Ich weiß es nicht....falls es doch geht, kommt sicher noch ein Anderer....

    Gruß Harald
     
Thema: Klonen laufendes System auf Rechner mit anderer Hardware
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. pc klonen

    ,
  2. computer klonen

    ,
  3. pc klonen windows 7

    ,
  4. windows 7 auf andere hardware,
  5. windows 7 andere hardware,
  6. windows 7 klonen,
  7. System klonen,
  8. windows 7 pc klonen,
  9. windows 7 auf anderen pc klonen,
  10. windows 7 auf anderer hardware,
  11. pc clonen,
  12. festplatte klonen andere hardware,
  13. rechner klonen,
  14. windows 7 auf neue hardware umziehen,
  15. windows 7 auf anderen rechner klonen,
  16. windows 7 klonen neue hardware,
  17. rechner clonen,
  18. PC auf anderen PC klonen,
  19. windows 7 rechner klonen,
  20. windows 7 auf andere hardware umziehen,
  21. windows 7 auf neuen pc klonen,
  22. windows 7 auf neuen rechner klonen,
  23. windows 7 klonen andere hardware,
  24. laufendes linux klonen,
  25. Windows 7 klonen treiber
Die Seite wird geladen...

Klonen laufendes System auf Rechner mit anderer Hardware - Ähnliche Themen

  1. Betr. System Win 7 > Win Live Mail Druckproblem

    Betr. System Win 7 > Win Live Mail Druckproblem: Hallo zusammen, ich habe das Problem, daß ich aus Win Live Mail heraus nicht drucken kann. Der Drucker rührt sich hier überhaupt nicht. Es...
  2. Win 7 auf alten xp-Rechner

    Win 7 auf alten xp-Rechner: Hallo zusammen, ich habe vor Jahren eine Win 7-Programm-CD gekauft mit Win-Code drauf. Jetzt habe ich mit dieser CD auf meinem alten xp-Rechner...
  3. Bluesreen of Death bei bestehender Remote Desktop Verbindung wenn der eigene Rechner aus...

    Bluesreen of Death bei bestehender Remote Desktop Verbindung wenn der eigene Rechner aus...: Ich habe einen Windows 7 Rechner als Arbeitsrechner und verbinde diesen über Remote Desktop mit einem Windows 10 Rechner, der im wesentlichen die...
  4. Backup Rechner Windows Lizenz

    Backup Rechner Windows Lizenz: Guten Tag, trotz dem Gespräch mit dem Windows Support konnte ich meine Frage jetzt nicht final klären, da er mich auch relativ schnell abgewürgt...
  5. Windows 7 Home Premium auf einen gebrauchten Rechner aufgespielt nach Defekt des alten Rechners

    Windows 7 Home Premium auf einen gebrauchten Rechner aufgespielt nach Defekt des alten Rechners: Hallo, ich habe Windows 7 Home Premium auf einen gebrauchten Rechner ohne Betriebssystem aufgespielt nach Defekt des alten Medion-Rechners. Nach...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden