Festplatte sinnvoll partitionieren: Wie?

Diskutiere Festplatte sinnvoll partitionieren: Wie? im Windows 7 Allgemeines Forum im Bereich Windows 7; Hallo! Nach acht Jahren mit meinem alten Laptop und Windows XP, habe ich mir nun einen neuen Laptop gekauft (Lenovo Z560, i5, 4GB RAM, 320 GB...

  1. #1 prophet600, 22.05.2011
    prophet600

    prophet600 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    22.05.2011
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Version:
    windows 7 home premium
    Hallo!

    Nach acht Jahren mit meinem alten Laptop und Windows XP, habe ich mir nun einen neuen Laptop gekauft (Lenovo Z560, i5, 4GB RAM, 320 GB Festplatte) und bin als Laie bei der Festplattenpartition etwas überfordert. Vielleicht kann mir ja hier jemand weiterhelfen?

    Aktuell ist die Festplatte im Auslieferungszustand lediglich mit zwei Partitionen versehen. Eine Partition C mit 254GB und dem Betriebssystem etc. Eine weitere Partition D mit 29 GB, auf der sich lediglich ein Ordner mit Treibern befindet. Ich frage mich nun, wie sinnvoll diese Einteilung ist? Zumindest bei Windows XP war es ja sinnvoll, eine Systempartition mit dem Betriebssystem und den Programmen und darüber hinaus mindestens eine weitere Partition mit allen Daten zu erstellen. Dazu kam schließlich noch eine Backup-Partition.

    Meine Fragen wären nun:
    1. Wie sinnvoll ist die oben beschriebene Partitionsweise für Win XP auf für Win 7?
    1.1. Falls diese Partitionsweise auch für Win 7 sinnvoll ist: Wieviel Speicherplatz sollte eine Betriebssystem- und Programme-Partition C etwa aufweisen?
    2. Wie kann ich bei Win 7 meine Partitionen ggf. entsprechend anpassen?
    3. Wer kann mir das angefügte Bild aus meiner Datenträgerverwaltung erklären?

    Vielen Dank schon mal für Eure Hilfe! Noch ist mein Computer praktisch im Auslieferungszustand, weshalb ich mir dachte, es wäre gut, mit ein wenig Expertenrat eine gute Grundlage für zukünftiges Arbeiten damit zu schaffen.

    Beste Grüße,
    Gerd
     

    Anhänge:

  2. flas98

    flas98 Benutzer

    Dabei seit:
    03.11.2010
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Version:
    Ultimate (32-bit)
    Habe hier ein sehr interessantes Video gefunden...
    könnte dir ja villeicht weiterhelfen..;-)

    bedanken tut nicht weh^^[video=youtube;JzT1Dqb2Cek]http://www.youtube.com/watch?v=JzT1Dqb2Cek[/video]
     
  3. #3 prophet600, 22.05.2011
    prophet600

    prophet600 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    22.05.2011
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Version:
    windows 7 home premium
    Hallo!

    Vielen Dank erstmal für das Video! Soweit hatte ich mich auch fast schon durchgefuchst. Leider scheine ich auf diese Weise mein Volume C nur maximal halbieren zu können. Das würde also bedeuten, dass meine Systempartition mit Betriebssystem und Programmen über 120GB groß wäre. Ist das nicht ein bisschen üppig, vorallem wenn die gesamte Festplatte nur 320 GB aufweist?

    Wenn noch jemand auf meine Fragen 1 und 3 eingehen könnte, wäre ich dafür sehr dankbar. Auch falls es eine alternatives Vorgehen zu dem Video von oben gibt, wäre ich für diese Info dankbar!

    Nochmals kurz meine Fragen:

    1. Wie sinnvoll ist die oben beschriebene Partitionsweise für Win XP auf für Win 7?
    1.1. Falls diese Partitionsweise auch für Win 7 sinnvoll ist: Wieviel Speicherplatz sollte eine Betriebssystem- und Programme-Partition C etwa aufweisen?
    2. Wie kann ich bei Win 7 meine Partitionen ggf. entsprechend anpassen? Gibt es eine Alternative zu obigem Video?
    3. Wer kann mir das angefügte Bild aus meiner Datenträgerverwaltung erklären?

    Vielen Dank!
     
  4. #4 Xwin7userX, 22.05.2011
    Xwin7userX

    Xwin7userX Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.10.2010
    Beiträge:
    2.347
    Zustimmungen:
    0
    Version:
    Windows 7 Professional 64bit, ArchLinux 64bit
    System:
    siehe Signatur
    Zu 1: Meiner Meinung nach ist diese Einteilung durchaus Sinnvoll, weil man so die Windows Partition beim Neuinstallieren (was ja wegen diversen Ursachen durchaus mal öfters vorkommt) getrost formatieren kann, ohne die Daten zu verlieren. (Es gibt sicherlich noch mehr Gründe) Ich persönlich bin noch einen Schritt weiter gegangen und habe meinen Programme und ProgrammDataordner mit auf die Datenpartition gepackt, aber das Verschieben des ProgrammDataordners war dabei ziemlich kompliziert und erfordert, wenn man es sauber machen will, eine Neuinstallation.

    1.1 Ich habe allen für das Betriebssystem eine 50GB Partition. Diese ist mit 25GB allerdings auch nur halb belegt. Welche Größe Du wählen solltest kommt darauf an, wie viele Programme Du installiert hast. Da Windows allein aber schon 25GB belegt würde ich mindesten 70GB nehmen, da mein Programmordner ca. 40GB groß ist.

    2. Wenn Du das ganze mit Boardmitteln erledigen willst, musst Du die Variante vom Video anwenden. Allerdings kann Windows viele Änderungen nicht einfach so vollziehen, da dazu manchmal ganze Partitionen verschoben werden müssen, was nur während dem Booten funktioniert. Als Partitionsprogramm kann ich dir Easeus Partition Master - Download empfehlen. Es ist relativ leicht zu handhaben und kann auch Vorgänge während dem Booten bearbeiten.

    3. Die 200MB Parition wird die Partition sein, auf der dein Bootmanager liegt. Diese darfst Du auf keinen Fall löschen, da dein System sonst nicht mehr hochfähren wird! Die beiden kleineren Patitionen werden Recoverypartitionen sein, die von deinem Hersteller angelegt wurden, damit Du deinen PC auf Auslieferungszustand zurücksetzen kannst. Die Größte ist, wie Du wohl weißt, die Partition auf der Windows und deine ganzen Daten liegen.
     
  5. #5 prophet600, 22.05.2011
    prophet600

    prophet600 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    22.05.2011
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Version:
    windows 7 home premium
    Hallo Xwin7userX,

    vielen Dank für Deine sehr informative Antwort! Ich denke, ich werde dann mit Hilfe des von Dir empfohlenen Programmes (danke für den Tipp!) versuchen, eine Partition C mit Betriebssystem und Programmen mit einer größe von 70 - 80 GB zu erstellen. Leider raffe ich die Darstellung aus der Datenträgerverwaltung noch immer nicht.

    Wieso besitzen die beide Partitionen von 200 GB und 14,75 GB keine Laufwerksbezeichnung? Worum handelt es sich hier genau und in welchem Verhältnis stehen diese beiden Partitionen zu den Partitionen C und D? Entschuldigung, ich vermute, dass ich hier etwas ganz Grundlegendes nicht verstehe.

    Außerdem frage ich mich, was ich am besten mit der Partition D mache, auf der sich momentan lediglich ein Ordner mit Treibern befindet und die zu 97% leer ist. Spiele ich dort also am Besten ein Recovery-Image drauf? Ähm...sorry nochmal, falls ich hier auf der Leitung stehe. ;)

    Wär toll, wenn du mir nochmals weiterhelfen könntest! :)
     
  6. Vanilo

    Vanilo Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2009
    Beiträge:
    384
    Zustimmungen:
    0
    Version:
    Windows 7 Home Premium, WinXP Prof 32
    System:
    Asus P5E, Intel Q6700, 2x2GB Corsair DDR2 800-RAM,ATI 5750 512VRAM, Samsung 501 LJ, 1033UJ,HD203WI,.
    Ich würde die Einteilung so machen:
    100 GB für Windows und Programme.
    Rest Daten Partition.
    Dort würde ich alles wichtige rein tun.
    Wichtige Dokumente, Spielstände, Bilder,Videos alles was einem wichtig ist.
    Raucht Windows ab, sind die Daten nicht verloren.
    Ein Backup würde ich bei einer 320 GB HDD auf eine externe machen.
    Mit Paragon Partition Manger kannst du diese einteilungen machen.
    LG Vanilo
     
  7. #7 manny4566, 23.05.2011
    Zuletzt bearbeitet: 23.05.2011
    manny4566

    manny4566 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    18.11.2009
    Beiträge:
    1.477
    Zustimmungen:
    0
    Version:
    Win 7 Pro / Ultimate / Ubuntu 12.04
    System:
    siehe Signatur
    Grundlegend erstmal, jedes Fertig-Notebook egal welchen Herstellers hat eine grundlegende Partitionierung bereits werkseitig mitbekommen.... und diese Partitionierungen müssen nicht umbedingt viel Sinn ergeben
    Lenovo macht das anscheinend wie folgt:
    - 200 MB Bootpartition mit dem Boot Manager vom Win 7
    - bei deiner Platte sind es dann 254 GB für C:
    - knapp 30 GB logisches D: Laufwerk für die Treiber
    - 14,75 GB große Partition zum wiederherstellen des Systems, wenn es mal kaputt ist.

    erste und letzte sollen auch nicht gesehen werden im Arbeitsplatz
    Die Bootplatte ist und soll immer ohne Laufwerksbuchstaben sein.
    Was die OEM Platte angeht. Da bei solchen Fertig-Notebooks normalerweise keine Installationsmedien dabei ist, erstellen die Hersteller immer eine Partition auf der Festplatte womit man quasi Windows auf den Werkzustand zurück setzen kann bzw. reparieren kann, falls es nicht mehr startet.
    Bei dieser Partition muss sich natürlich jeder selber die Frage stellen ob er sich noch braucht oder nicht.
    Die Windows ISOs kann man sich auch runterladen und entsprechend mit deinem Key dann auch Windows neu installieren, wenn es mal schrott ist.

    Ansonsten würde ich C: auch bei 60 GB bis höchstens 100 GB sehen, je nach dem wie viele Programme du auch installierst.
    Der Rest kann dann in ein größeres D: fließen
     
  8. #8 DreamColor, 23.05.2011
    DreamColor

    DreamColor Benutzer

    Dabei seit:
    16.05.2011
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    System:
    4GB RAM CORSAIR, ATI HD 4850, INTEL E8400
    Ich klinge mich hier mal mit einer simplen Frage ein. Nachdem ich das jezt alles gelesen habe liege ich mit meiner Vermutung falsch das man 1 Partition Boot 1 Partition Daten macht, sondern die beiden Sachen zusammen und den rest für Backup partitionen nimmt?!
     
  9. #9 manny4566, 23.05.2011
    manny4566

    manny4566 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    18.11.2009
    Beiträge:
    1.477
    Zustimmungen:
    0
    Version:
    Win 7 Pro / Ultimate / Ubuntu 12.04
    System:
    siehe Signatur
    Man sollte schon die System Daten ( Windows und Programme ) von den eigenen Daten trennen, sprich seine eigenen Daten ( Musik, Videos und Dokumente ) auf einer anderen Partition haben. Ob das Backup auch da drauf liegt oder noch mal in einer anderen Partition ist geschmackssache.
    Ich z.B. installiere auch Spiele in eine komplett seperate Partition... hab ich mir von früher so angewöhnt...
     
  10. #10 DreamColor, 23.05.2011
    DreamColor

    DreamColor Benutzer

    Dabei seit:
    16.05.2011
    Beiträge:
    69
    Zustimmungen:
    0
    System:
    4GB RAM CORSAIR, ATI HD 4850, INTEL E8400
    Puh da bin ich ja beruhigt! :-D
     
  11. Vanilo

    Vanilo Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2009
    Beiträge:
    384
    Zustimmungen:
    0
    Version:
    Windows 7 Home Premium, WinXP Prof 32
    System:
    Asus P5E, Intel Q6700, 2x2GB Corsair DDR2 800-RAM,ATI 5750 512VRAM, Samsung 501 LJ, 1033UJ,HD203WI,.
    Ich habe 3 HDDs zum Beispiel
    Auf der 500 GB HDD ist drauf:
    Virutal XP (Image der Virtual PC Version von XP) 52 GB
    Daten (291 GB)
    Windows 7 (100 GB)
    20 GB noch frei ohne aktuelle Verwendung.

    2TB HDD:
    Wichtiges: Backup von Daten als Rohdateien sowie weitere wichtige Dateien und Downloads, Filme vom Web u.s.w.
    395,7 GB Paragon Backup-Container (Für Sicherung von C)
    542,2 GB aktuell unbenutzt, frei.

    1 TB HDD:
    Filme (363,1 GB)
    Backup (Ältere Backups von Windows 7) Müsste mal diese durchsehen ob noch benötigt. Evtl. wird die bald kleiner oder frei.
    Musik (20 GB)
    WoW (80,7 GB)
    paritionierung.jpg
     
  12. #12 prophet600, 24.05.2011
    prophet600

    prophet600 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    22.05.2011
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Version:
    windows 7 home premium
    Hallo Manny, vielen Dank auch für Deine Ausführungen! Ich habe nun schließlich mit dem empfohlenen Tool von oben spielend einfach eine Systempartition C von etwa 75 GB erstellt, die mir eigentlich mehr als dicke reichen sollte. Die neue Partition E ist für allerlei Daten reserviert und weist etwa 180 GB auf. Die Parition D habe ich in Ruhe gelassen, sodass dort weiterhin die Treiber und nun auch ein Image von C sind. Die OEM Partition bleibt ebenfalls bestehen.

    Falls es keine weiteren Kommentare gibt: Vielen Dank nochmals an alle Helfer!
     
  13. Vanilo

    Vanilo Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2009
    Beiträge:
    384
    Zustimmungen:
    0
    Version:
    Windows 7 Home Premium, WinXP Prof 32
    System:
    Asus P5E, Intel Q6700, 2x2GB Corsair DDR2 800-RAM,ATI 5750 512VRAM, Samsung 501 LJ, 1033UJ,HD203WI,.
    Finde ich auch ne gute Einteilung.
    Auf meinem Laptop sieht es ähnlich aus.
    C: Windows D:Daten und eine Recovery-Parition.

    LG Vanilo
     
  14. #14 sucher1, 02.12.2011
    sucher1

    sucher1 Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    26.11.2011
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Version:
    Home Premium
    System:
    tower-PC
    Zu 2:
    habe auch die von Dir angedeutete Schwierigkeit: Win antwortet: "Volumen kann nicht über den Punkt hinaus verkleinert werden, an dem sich nicht verschiebbare Dateien befinden". Dh. bei mir, C: belegt 670GB, davon 50 max. benutzt und nur 320 werden wg. "...." freigegeben. Mit Deinem Easeus Partition Master würde es wahrscheinlich gehen, es kam nicht die "..."-Meldung, aber ich habe Hemmungen es zu machen, es würde zu Schwierigkeiten führen.
    Was ist Deine Meinung?
    Vielen Dank!
    sucher1
     
  15. #15 Xwin7userX, 02.12.2011
    Xwin7userX

    Xwin7userX Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    24.10.2010
    Beiträge:
    2.347
    Zustimmungen:
    0
    Version:
    Windows 7 Professional 64bit, ArchLinux 64bit
    System:
    siehe Signatur
    Also mit dem Easeus Partition Manager hatte ich bisher noch nie Probleme. Bei deinem Fall wird, nachdem Du auf Übernehmen geklickt hast, eine Meldung kommen, dass Easeus den Vorgang nur bei einem Neustart ausführen kann. Daraufhin musst Du deinen PC dann halt neustarten. Beim Start wirst Du dann irgendwann ein Fenster von Easeus sehen, indem steht, dass der Vorgang jetzt gestartet wird. Der Partitionierungsvorgang kann allerdings, je nachdem wie viele Daten verschoben werden müssen, sehr lange dauern und in der Zeit solltest Du deinen PC auf keinen Fall ausschalten, da das mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit zu Datenverlust führen würde. Außerdem kann ein Backup vor solchen Partitionierungen nie schaden, denn da kann natürlich auch mal etwas schief gehen.
     
Thema: Festplatte sinnvoll partitionieren: Wie?
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. wie viele partitionen sind sinnvoll

    ,
  2. wieviel partitionen sinnvoll

    ,
  3. festplatte partitionieren sinnvoll

    ,
  4. partitionen sinnvoll,
  5. wieviele partitionen windows 7,
  6. festplatte sinnvoll partitionieren Windows 7,
  7. win 7 festplatte partitionieren,
  8. festplatte partitionieren windows 7,
  9. lenovo partitionieren,
  10. Sinnvolle Partitionierung,
  11. win7 festplatte partitionieren,
  12. partition sinnvoll,
  13. partitionieren sinnvoll,
  14. lenovo festplatte partitionieren,
  15. sinnvoll partitionieren,
  16. wie viele partitionen windows 7,
  17. windows 7 festplatte partitionieren,
  18. windows 7 wieviele partitionen,
  19. windows 7 festplatte partitionieren sinnvoll,
  20. festplatte sinnvoll partitionieren,
  21. 2tb festplatte sinnvoll partitionieren,
  22. sinnvolle partitionen,
  23. partitionierung windows 7,
  24. wieviele partitionen auf einer festplatte,
  25. festplatte partitionieren win 7
Die Seite wird geladen...

Festplatte sinnvoll partitionieren: Wie? - Ähnliche Themen

  1. Nicht auffindbare Daten? Festplatte voll

    Nicht auffindbare Daten? Festplatte voll: Ich habe das Problem dass mir meine Festplatte meines Zweitrechners anzeigt dass diese nahezu voll ist. Unter Windows zeigt er mir 27 GB an Unter...
  2. 1 Netzteil für 10 Festplatten

    1 Netzteil für 10 Festplatten: Hallo, ich brauche etwas Nachhilfe in Elektronik. Im Laufe der Zeit haben sich zehn „Western Digital WD Elements Desktop 6TB“ Festplatten in...
  3. [Windows7Pro und Festplatten]Wie kann man das Abschalten abschalten?

    [Windows7Pro und Festplatten]Wie kann man das Abschalten abschalten?: Hallo, habe einen selbst-zusammengebauten Tower-PC mit AMD-CPU und Windows 7 Pro/32 drauf. Ich habe das 32er genommen, weil ich auch SCSI habe und...
  4. Xystec Universal-Festplatten-Adapter für IDE/SATA auf USB 3.0 geht nicht mehr

    Xystec Universal-Festplatten-Adapter für IDE/SATA auf USB 3.0 geht nicht mehr: Guten Abend zusammen beieinander, anläßlich der Entsorgung meines alten PC waren zwei Festplatten mit (lächerlichen) 200 GB und 250 GB...
  5. Festplatte partitionieren

    Festplatte partitionieren: Hallo, ich wollte eben meine Festplatte partitionieren, die erst vor kurzem partitioniert war, bekomme jetzt jedoch folgende Fehlermeldung: „Das...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden