einfache und schnelle sicherungsmethode - erfahrungen und meinungen

Diskutiere einfache und schnelle sicherungsmethode - erfahrungen und meinungen im Windows 7 Sicherheit Forum im Bereich Windows 7; hallo! wie der titel schon sagt, möchte ich hier mal was über eure konzepte zur datensicherung und wiederherstellung erfahren! ich bin schon...

  1. #1 sporkabilly, 05.07.2011
    sporkabilly

    sporkabilly Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    05.07.2011
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Version:
    windows 7
    System:
    computer und monitor
    hallo!

    wie der titel schon sagt, möchte ich hier mal was über eure konzepte zur datensicherung und wiederherstellung erfahren!
    ich bin schon laaaaaange auf der suche nach dem "perfekten" system, hab aber bisher nichts ansatzweise befriedigendes gefunden...

    bisher habe ich viel mit festplattenimages gearbeitet, finde diese lösung aber mittlerweile zu unflexibel - zu oft nehme ich kleine änderungen am system vor und habe dann wenig lust, wegen diesen gleich ein neues systemabbild zu erstellen... diese kleinen änderungen summieren sich dann und am ende kann ich mein system auch gleich neu installieren statt das ursprünglich image wieder einzuspielen...

    in meiner kneipe bin ich irgendwann dazu übergegangen das musik-netbook mit hd-guard im kioskmodus laufen zu lassen, weil jeder depp dran rumfummelt und musik aufspielt. da ich das netbook ausschließlich zum musik abspielen nutze und weder ins internet gehe, noch sonstwas damit mache, habe ich einfach die ursprüngliche installation komplett "eingefroren" - so läuft es bereits seit etwa drei jahren völlig wartungsfrei, selbst ohne antivirengedöns...

    und weil das ganze in der kneipe so gut funktioniert, dachte ich mir, ich probier das auch mal zuhause! die hd-guard version aus der kneipe ist allerdings nicht mehr windows7-kompatibel, so daß ich alternativen brauchte... gefunden hab ich "shadow defender" und "comodo time machine", bin jedoch von beiden ziemlich enttäuscht!

    zunächst habe ich "comodo time machine" getestet, installiert, snapshot erstellt, neu gebootet und ZACK, kiste im arsch - kritischer systemdatenfehler, nix ging mehr! also system neu aufgesetzt - hatte ich eh vor - und noch ein wenig damit rumexperimentiert. zu kritisieren ist bei diesem programm (außer der katastrophalen erstinstallation), daß einerseits die wiederherstellung nicht vollständig ist und andererseits die snapshots auf keiner anderen als der systempartition speicherbar sind. da ich eine 60gb ssd benutze, ist das mist!

    dann habe ich "shadow defender" ausprobiert. dieses programm macht dasselbe wie hd-guard, bietet aber im gegensatz die möglichkeit an, beliebig viele ordner und dateien von der wiederherstellung auszunehmen. wer diese virtualisierungstools nicht kennt: sie "frieren" den zustand des systems ein, änderungen werden nur für die jeweilige sitzung gespeichert und nach einem neustart ist das system wieder im ursprungszustand. da dies aber auch den mailclient, virendatenbanken und lesezeichen des browsers betrifft, wollte ich diese ordner von der wiederherstellung ausnehmen - mußte allerdings feststellen, daß mir "shadow defender" nach dem neustart alle drei programme zerschossen hatte: windows live mail öffnete sich nicht mehr, avast antivirus war inaktiv und die benutzerprofile von firefox und chrome waren im arsch!

    jetzt benutze ich "keriver 1click restore" - ein sehr einfach gehaltenes programm, welches beim booten die option anbietet, zuvor erstellte snapshots wieder einzuspielen. soweit ok, allerdings dauert sowohl erstellen als auch einspielen der snapshots jeweils ca. 10 minuten... zu lange, um ein eben installiertes und für blöd befundenes programm schnell mal restlos von der platte zu putzen...

    so, genug von meinen erfahrungen, jetzt will ich was von euch hören!

    gruß
     
  2. #2 Foxi, 06.07.2011
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 06.07.2011
    Foxi

    Foxi Guest

    Als gelernter "Datenverarbeiter" kenne ich mich mit Datensicherung ziemlich gut aus. Wer Windows 7 benutzt, braucht keine Zusatzsoftware mehr, um Festplattenimages zu erstellen. Mit der eigebauten Sicherung von Windows geht es schneller! Hab ich erfolgreich ausprobiert. Dazu braucht man jedoch unbedingt eine externe Festplatte mit ausreichender Kapazität. DVD's sind nicht zu empfehlen. Und eine extra Partition auf der gleichen Festplatte (die meisten Computer haben nur eine) ist auch keine gute Idee.

    Systemsteuerung -> Sicherung des Computers erstellen -> Systemabbild erstellen

    Das, was sich hier Systemabbild schimpft, ist nichts anderes als ein Image der gesamten Windows-Partition inklusive einer auf manchen OEM-Computern vorhandener Bootpartition. Wer so eine Systemsicherung schon einmal erstellt hat wird feststellen, dass es sehr lange dauert, bis die Sicherung fertig ist. Nach einer "frischen" Installation von Windows ohne installierte Software dauert es ca. 45 Minuten. Bei mir hat die Sicherung 2 Stunden gedauert (ca. 60 GB auf C:\ ) Das hört sich unglaublich langsam an, doch wenn man die Sicherung regelmäßig wiederholt, werden nur noch die Änderungen gesichert, was enorm Zeit spart. Kein einziges Freeware-Image kann so etwas. Bei XML-Imagebackup zum Beispiel muss immer wieder alles neu gesichert werden und dauert jedesmal 90 Minuten bei voller Systemplatte.

    Die entscheidenden Vorteile von Windows-Systemabbild sind:
    • keine Fremdsoftware wird benötigt
    • nur Microsoft kennt die systeminternen Details von Windows ganz genau
    • Wiederherstellung auch bei defekter Systemplatte möglich
    • booten von Reparatur-CD oder direkt von der externen Festplatte möglich!
    • besonders für unerfahrene Computernutzer leicht bedienbar
    • alle erforderlichen Werkzeuge zur Sicherung sind bereits in Windows integriert
    Meine externe Festplatte mit dem Systemabbild habe ich bootfähig gemacht. Dazu erstellt man zunächst eine Reparaturdatenträger auf CD, kopiert alle (versteckten) Dateien auf die Platte und kennzeichnet die Partition als aktiv. Anschließend testen, obs geht! Falls die Systemfestplatte nicht mehr funktionieren sollte, kann man von der externen USB-Festplatte booten und mittels Windows-Systemreparatur das Systemabblild zurückspielen. Hat man erst einmal so ein Sysstemabbild erfolgreich auf externer Festplatte erstelt, benötigt man auch Recovery-Backup vom OEM-Hersteller nicht mehr. Die versteckte Partition mit den Wiederherstellungsdaten hab ich anschließend gelöscht. Alle Drittanbieter von Backup-Software müssen sich ab sofort warm anziehen, wenn sie Microsoft-Systemsicherung überbieten wollen.

    Das Systemabbild ist jedoch nur für den "worst case" gedacht - also wenn auf dem Original gar nichts mehr geht. Einzelne Dateien oder Verzeichnisse können nicht wiederhergestellt werden, sondern nur das gesamte Laufwerk. Möchte man auch einzelne Dateien oder Verzeichnisse sichern und verschiedene Versionen aufbewahren, dann führt man Windowssicherung "Eigene Dateien" mit Systemabbild durch -> Auswahl durch Windows (empfohlen). Sollen zusätzliche Verzeichnisse eingeschlossen werden, muss "Benutzerdefinierte Auswahl" genommen werden.
     
  3. #3 sporkabilly, 07.07.2011
    sporkabilly

    sporkabilly Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    05.07.2011
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Version:
    windows 7
    System:
    computer und monitor
    hallo!

    und danke für deinen beitrag...

    aber wie du schon sagtest: es dauert sehr lange, das image zu erstellen - das kann mein zuletzt genanntes programm (keriver 1click-restore) besser... das erstellen des systemabbilds hat bei ca. 25gb datenvolumen nur etwa 10min gedauert. außerdem startet der rechner direkt in der konsole, so daß das umständliche bootfähig-machen eines externen laufwerks entfällt. zudem beherrscht es ebenfalls differentielle backups und ist darüber hinaus noch freeware...
    ich will dafür jetzt keine werbung machen, obwohl es im vergleich zu manch anderer kostenpflichtigen lösung zum image erstellen schon gut ist, allein weil es nichts kostet - aber eben noch nicht das ist, was ich suche...

    fürchterlich nervt mich z.b. die mangelhafte deinstallationsroutine von allen windowsversionen! permanent muß ich nach dem entfernen von programmen zig ordner nach verbliebenen dateileichen durchsuchen... deinstaller bringen da auch nicht wirklich was...

    daher bin ich eben auf virtualisierungssoftware wie shadow-defender oder hd-guard gestoßen - schien vielversprechend aber eben nicht mit den programmen, die ich probiert habe!

    meine anforderungen: ich möchte eine software, die meinen rechner in einem vordefinierten zustand einfriert und diesen aufrecht erhält. installiere ich testweise software, ändere systemeinstellungen oder fange mir was ein, soll ein neustart alles auf den von mir definierten zustand restlos zurücksetzen. weiterhin ist es notwendig, einige ordner von dieser wiederherstellung ausnehmen zu können OHNE diese zu zerstören, um beispielsweise nicht bei jedem systemstart neu angelegte lesezeichen zu verlieren...

    wenn jemand erfahrungen mit einer software in der richtung hat, bitte hier posten...
     
  4. Foxi

    Foxi Guest

    Also Erfahrungen hab ich schon mit Rollback Rx gemacht. Das gabs mal kostenlos von der PC-Welt-Monats-CD. Leider ist mein Schlüssel nicht mehr gültig. Rollback Rx verlangsamt aber das ganze System und Defragmentierung ist auch nicht mehr möglich - geht erst wieder nach der Deinstallation von Rollback. Arge Probleme gibts auch, falls zusätzlich noch Linux neben Windows verwendet werden soll (Im schlimmsten Fall geht beides nicht mehr).

    RollBack Rx - Windows System Restore Software - Download Today

    Grüße.
     
  5. #5 daen, 07.07.2011
    Zuletzt bearbeitet: 07.07.2011
    daen

    daen Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    25.10.2009
    Beiträge:
    4.018
    Zustimmungen:
    73
    Version:
    Win 7 64Bit Prof.
    System:
    Siehe Signatur.
    Ich arbeite seit 3 Jahren mit Acronis. Momentane Version True Image Home 2011.
    Beim zurückspielen, booten über Acronis Boot CD (muss man separat anlegen).
    Mache alle paar Monaten ein Komplettes LW Backup auf separate Platte
    (mittlerweile in einem Wechselrahmen eingebaut, das schöne man kann Sie über den Schlüsselschalter dann ein und ausschalten) incl. MBR+100MB+C. Man kann auch nur Daten sichern (zum bestehendem Backup ergänzen). Mach ich nicht. Da sich die Zeit beim zurückspielen verdoppelt. (es sind ja so zu sagen mehrere Backups).
    Acronis braucht bei MBR+100MB und LW C: Backup mit 120GB Belegung ca.40 min.
    Das zurückspielen MBR+100MB+C dauert 25-30 min.
    Ein Manko muss ich zugeben, eine kleine Verwirrung. Es ist darauf zu achten das man (wenn die 100MB Partition besteht) das Backup zurück auf D: macht, da Acronis die 100MB als C ansieht. Aber wenn manns weiß kein Problem.
     
  6. #6 Tha.Piranha, 07.07.2011
    Tha.Piranha

    Tha.Piranha Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    29.10.2009
    Beiträge:
    1.421
    Zustimmungen:
    0
    LOL, der war gut ;)
    Ich vertraue da eher auf Acronis; vor allem im Zusammenhang mit abweichender Hardware.
     
  7. #7 Ralfxxx, 07.07.2011
    Ralfxxx

    Ralfxxx Gesperrt

    Dabei seit:
    10.03.2010
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    0
    Version:
    Win 7 / Enterprise / x64 / 4 GB RAM
    System:
    Eigenbau
  8. Foxi

    Foxi Guest

    Die kostenlose Variante von Paragon Backup bietet nur eingeschränkten Funktionsumfang und ist genau nicht besser als Windows Systemabbild. Der Grund warum Windows Backup so langsam ist: weil es im Hintergrund arbeitet und absichtlich Pausen macht, damit man gleichzeitig ohne Einschränkung weiterarbeiten kann (dank Schattenkopie).
     
  9. Vanilo

    Vanilo Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2009
    Beiträge:
    384
    Zustimmungen:
    0
    Version:
    Windows 7 Home Premium, WinXP Prof 32
    System:
    Asus P5E, Intel Q6700, 2x2GB Corsair DDR2 800-RAM,ATI 5750 512VRAM, Samsung 501 LJ, 1033UJ,HD203WI,.
    Nutze Paragon Parition Manager 10 und das Backuptool.
    Vorher Paragon Festplattentools 2009.
    Aber die PM 10 ist aktueller.
     
  10. #10 Tha.Piranha, 16.07.2011
    Tha.Piranha

    Tha.Piranha Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    29.10.2009
    Beiträge:
    1.421
    Zustimmungen:
    0
    Was mich mal interessieren würde; habt ihr laut Euren Empfehlungen schon mal eine Komplett-Systemwiederherstellung nebst allen Daten gemacht?
    Wie sind da Eure Erfahrungen?
     
  11. Foxi

    Foxi Guest

    Also bei einem Systemabbild mit der windows-internen Sicherung hat die Komplettwiederherstellung von externer Festplatte funktioniert. Einfach und fehlerfrei. Einziger Haken: hat sich inzwischen die Partitionierung der Platte verändert, werden alle Partitionen gelöscht und neu erstellt, wie zum Zeitpunkt der Systemabbildsicherung. Muss also die Partitionierung geändert werden, muss auch anschließend ein neues Systemabbild geschrieben werden, weil immer die komplette Systemplatte gesichert wird.
     
  12. #12 wingdancer, 16.07.2011
    wingdancer

    wingdancer Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    02.10.2009
    Beiträge:
    1.427
    Zustimmungen:
    0
    Version:
    Win10 Home 64Bit
    System:
    Board:Gigabyte GA-990FXA-UD7 ,ATI Radeon 6670, AMD Athlon II X4 640 , 8 GB DDR3
    Moin, nach einem FP crash mußte eine neue Festplatte her. Backup von externer FP wieder zurück gespielt. Ging ohne Probleme und innerhalb von 25min konnte ich wieder wie gewohnt arbeiten. Ich hatte nach der Wiederherstellung die gleiche Partitionsgröße vom LW C wie auf der vorigen FP. Danach Partitioniert für die Laufwerke D und E. Da ich auf C nur das BS und die Programme hatte, hatte ich auch LW D gesichert und wieder zurückgespielt und hatte meine gesicherten Daten auch wieder.
    Das Backup hatte ich mit Paragon Manager 10 gemacht.
     
  13. daen

    daen Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    25.10.2009
    Beiträge:
    4.018
    Zustimmungen:
    73
    Version:
    Win 7 64Bit Prof.
    System:
    Siehe Signatur.
    Habe mittlerweile ( BS Win 7) mindestens 7x mit Acronis 2010- jetzt 4x mit Acronis 2011 mein Komplettes System mit allem was auf C:\ ist, zurückgespielt. Wie schon mal erwähnt für ca.120GB Restore System C: mit MBR und die 100MB Win Partition ca. 40 Min. und Neustart, fertig. Funktioniert 1A.
    Mit Beachtung siehe #5, der Schluss.
     
  14. #14 Tha.Piranha, 17.07.2011
    Zuletzt bearbeitet: 17.07.2011
    Tha.Piranha

    Tha.Piranha Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    29.10.2009
    Beiträge:
    1.421
    Zustimmungen:
    0
    Ja mit Acronis hab ichs, ...err um die 100x (jede Art von Server und Clients) zurückgespielt?
    Ja das funktioniert.
    Mit Beachtung siehe #6.

    Was ich beim Klonen von Win 7 jedoch vermisse ist das NewSID nicht mehr funktioniert und man auf Sysprep zurückgreifen muss.
     
Thema: einfache und schnelle sicherungsmethode - erfahrungen und meinungen
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. comodo backup anleitung

    ,
  2. comodo backup anleitung deutsch

    ,
  3. shadow defender deutsch

    ,
  4. comodo backup test,
  5. hdguard alternative,
  6. comodo time machine alternative,
  7. comodo time machine anleitung deutsch,
  8. windows 7 sicherung langsam,
  9. hdguard SSD,
  10. comodo backup erfahrung,
  11. comodo time machine deutsch,
  12. shadow defender,
  13. comodo backup erfahrungsbericht,
  14. shadow defender anleitung,
  15. test comodo backup,
  16. windows 7 sicherung sehr langsam,
  17. paragon backup langsam,
  18. erfahrungen mit paragon backup,
  19. comodo time machine ssd,
  20. newsid windows 7,
  21. comodo time machine erfahrung,
  22. comodo backup erfahrungen,
  23. comodo time machine anleitung,
  24. windows sicherung langsam,
  25. time machine alternative windows 7
Die Seite wird geladen...

einfache und schnelle sicherungsmethode - erfahrungen und meinungen - Ähnliche Themen

  1. Meinungen zum Smartphone Kauf

    Meinungen zum Smartphone Kauf: Hallo zusammen, manchmal habe ich das Gefühl das schon fast halbjährlich eine neue Handy Marke heraus kommt. Da fällt die Entscheidung für ein...
  2. Suche einfache software für Driver-Updates

    Suche einfache software für Driver-Updates: Hallo Ich suche eine kostenlose Software die mir die Treiber für das Acer Notebook aktualisiert. Die von mir getesteten Programme ermitteln alle...
  3. Schnelles Erlöschen einer aufgerufenen Datei

    Schnelles Erlöschen einer aufgerufenen Datei: Betriebssystem: Windows 7 Ich habe die Datei gacutil .exe , die im Verzeichnis Program Files\Microsoft SDKs\Windows\v7.0A\bin enthalten ist,...
  4. Erfahrungen mit Win 7 (Ultimate) BITLOCKER - (4 TB) ext. HDD Verschlüsselungsprobleme?

    Erfahrungen mit Win 7 (Ultimate) BITLOCKER - (4 TB) ext. HDD Verschlüsselungsprobleme?: Hi, mich würde eure Erfahrungen interessieren, z.B. wie viele HDDs (und welchen Herstellers und ggf. wie groß und wie alt die HDDs bei euch dabei...
  5. Datenträger wurde versehentlich in ein "einfaches Volumen" geändert

    Datenträger wurde versehentlich in ein "einfaches Volumen" geändert: Hallo Forum, bei dem Versuch, mit der Win 7 Datenträgerverwaltung die Größe der Partitionen meiner 2. Festplatte (es handelt sich nicht um die...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden