DDR3 RAM Upgrade, Meinen kleinen wieder zum Rennen bringen?

Diskutiere DDR3 RAM Upgrade, Meinen kleinen wieder zum Rennen bringen? im Windows 7 Treiber & Hardware Forum im Bereich Windows 7; Guten Abend liebe Gemeinde, Meine gute alte Rechenkiste macht in letzter Zeit leider etwas schlapp weshalb ich nun beschlossen habe ihm mal etwas...

  1. #1 bikidriver, 09.03.2015
    Zuletzt bearbeitet: 09.03.2015
    bikidriver

    bikidriver Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    07.04.2014
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Version:
    Home Premium
    Guten Abend liebe Gemeinde,

    Meine gute alte Rechenkiste macht in letzter Zeit leider etwas schlapp weshalb ich nun beschlossen habe ihm mal etwas Gutes zu tuen.

    Mein Plan sieht vor das Betriebssystem komplett neu aufzusetzen und eine Erhöhung der absolut untertrieben RAM durchzuführen. Habe mich jetzt mal informiert welche RAM-Riegel mein MB (ASUS M5A78L-M LE)den so empfiehlt ( http://dlcdnet.asus.com/pub/ASUS/mb/socketAM3/M4A88TD-M/AMD_DDR3_4DIMM_Memory_QVL.pdf ). Da gibts jetzt eine heiden Auswahl wie euch ja bekannt sein dürfte. Bis jetzt hatte ich 2x4GB RAM-Riegel vorgesehen was meinen jetzigen Arbeitsspeicher schonmal vervierfachen würde. Allerdings bin ich auch gern für Vorschläge von eurer Seite offen. Jetzt ist meine Frage ob mir einer von euch einen dieser DDR3 RAM Riegel empfehlen kann und ob diese sich überhaupt für den dualen Betrieb eignen. Auch die Taktung ist ein Bereich in dem ich mir unsicher bin.
    Zum Schluss sollte vor allem die Allgemeine Performance besser werden (zb. Programme öffnen, Multitasking etc.).

    Zum Schluss würde ich ihm noch ein BIOS Update gönnen, da ich bemerkt hab, dass die Version von 2010 installiert ist. Meint ihr, das lohnt sich und hat damit jemand Erfahrungen?

    Ich denken meinen Prozessor kann man noch erstmal drin lassen ^^ Eingebaut ist gerade ein AMD Phenom II X4 840 mit 4x3,2MHz. Wenn das jemand anders sieht, nur raus damit :D aber mein PC muss ja auch kein Hochleistungsrechner werden.

    Wenn jemand noch andere Anregungen hat was meinen kleinen wieder zum Rennen bringen könnte sind diese gern Willkommen!
    Vielen Dank und einen schönen Abend,
    Robin
     
  2. #2 areiland, 09.03.2015
    Zuletzt bearbeitet: 09.03.2015
    areiland

    areiland Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    11.12.2009
    Beiträge:
    16.880
    Zustimmungen:
    2
    Version:
    Windows 10 Pro x64 Build 1511 10586.29
    System:
    970M Pro3, AMD FX6350, ATI 7730, 16GB DDR3 1600, SSD256 GB, HD502HJ, SH224BB
    Wenn Du nicht absolut speicherlastige Programme ausführst, die den Speicher grundsätzlich weitestgehend auslasten, dann wird Dir das Upgrade von 6 auf 24 GB gar nichts nutzen. Der Rechner wird dadurch nicht schneller oder performanter werden können. Du hast dann höchstens noch ein paar GB mehr an Speicher, die nicht genutzt werden und unnütz vor sich hin dümpeln. Der Prozessor sollte ebenfalls ausreichen, wenn der Rechner keine Höchstleistungen in Form von langwierigen Berechnungen mit voller Systemlast erbringen muss. Leg Dein Geld lieber in einer SSD an und instaliere das System auf diese. Das bringt am meisten, um die Programmstarts zu beschleunigen und auch alles andere zu boosten.

    Ansonsten: Bei solchen Anfragen bitte auch eine genaue Übersicht über das System und seine hauptsächliche Nutzung geben. Du verlangst von uns nämlich gerade, dass wir die Hellseher spielen.
     
  3. #3 bikidriver, 09.03.2015
    bikidriver

    bikidriver Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    07.04.2014
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Version:
    Home Premium
    Erstmal Danke für die schnelle Antwort^^
    ich muss gestehen, dass mir ein Schreibfehler unterlaufen ist; es sollte 2x4GB und nicht 24GB heißen, sorry ^^

    Dann kann ich gern die gewünschte Systemübersicht machen:

    MB: ASUS M5A78L-M LE
    Prozessor: AMD Phenom II X4 840 mit 4x3,2MHz
    GraKa: Nvidia GeForce GT 430 (2048MB)
    RAM Momentan: 2GB

    wenn sonst noch was gewünscht ist, einfach melden!

    Die Idee mit der SSD war mir auch schon gekommen, allerdings ist die SSD von einem Kollegen nach 5 Monaten Betrieb plötzlich drauf gegangen, kompletter Datenverlust, deshalb hatte ich mich zunächst dagegen entschieden, wenn es hier allerdings empfohlen wird kann ich mir dies gern nochmal überlegen, danke für den Vorschlag,
    Gruß Robin
     
  4. #4 areiland, 09.03.2015
    Zuletzt bearbeitet: 09.03.2015
    areiland

    areiland Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    11.12.2009
    Beiträge:
    16.880
    Zustimmungen:
    2
    Version:
    Windows 10 Pro x64 Build 1511 10586.29
    System:
    970M Pro3, AMD FX6350, ATI 7730, 16GB DDR3 1600, SSD256 GB, HD502HJ, SH224BB
    Das ändert natürlich die Situation. Ein Upgrade von zwei auf vier oder auch mehr Speicher ist immer sinnvoll. Mit zwei GB Speicher läuft auch Windows 7 32 Bit schon nahe an der Grenze des erträglichen - eine Verdoppelung oder Vervierfachung des Speichers wird da auch immer einen Schub bringen können. Du kannst einen der in der QVL genannten RAM-Typen für 1066 oder 1333 MHZ einsetzen. Darüber kann es schon wieder Probleme geben, denn der Speichercontroller des Phenom II 840 unterstützt nur maximal einen Speichertakt von 1333 MHZ. Auch wenn das Mainboard selbst beim Speicher mit anderen Taktraten zurecht kommt, entscheident ist immer was der eingesetzte Prozessor unterstützt.

    Ausserdem solltest Du beachten! Der Sprung von 1066 auf 1333 oder von 1333 auf 1600 ist letztlich so marginal, dass bei Dir selbst im Dualchannelbetrieb praktisch nichts von der jeweils höheren Taktrate spürbar wird. Ein 1333er Speicher wird für Dich also das beste Ergebnis liefern können. Den Unterschied zu einem Speicher mit einer Taktrate von 1600 Mhz würdest Du allenfalls messtechnisch erfassen können.

    Bei der Erhöhung des Arbeitsspeichers von zwei auf acht GB solltest auch gleich eine komplette Neuinstallation ins Auge fassen und dann gleich die 64 Bit Version von Windows installieren, denn die 32 Bit Version ist beschränkt auf unter vier GB Speicher. Erst die 64 Bit Version gibt Dir dann den gesamten Speicher zur Nutzung frei. Das BIOS Update solltest Du zurückstellen und nur dann einspielen, wenn es zu Problemen bei der Nutzung der acht GB Speicher kommt.

    EDIT: Ich würde zeitgleich auch eine SSD kaufen und einsetzen, denn es gibt keinen besseren Systembooster als eine SSD. Heutige SSDs sind auch so zuverlässig wie Festplatten, da verrutscht eigentlich nichts. Ich sehe in unseren Foren eher Probleme bei Festplatten, als bei SSDs.
     
  5. #5 HerrAbisZ, 10.03.2015
    HerrAbisZ

    HerrAbisZ Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.08.2014
    Beiträge:
    7.487
    Zustimmungen:
    125
    Version:
    XP, Win7, Vista, Win2K, Win98SE, Linux Mint, FreeDos, Win8
    System:
    Sony PCV-RZ102 uvam 486DX bis AMD 6core FX6150 Notebooks: Dell, PB Dots-c, DTK TOP-5A, Lenovo, ASUS
  6. #6 bikidriver, 10.03.2015
    bikidriver

    bikidriver Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    07.04.2014
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Version:
    Home Premium
    Guten Nachmittag zusammen,

    dann werde ich deinem Rat folgen und den 1333er Verwenden ^^ Und auf die SSD verzichten, jedenfalls zunächst einmal.
    Ich besitze bereits 64bit, deshalb sollte ich auch dieses Upgrade dringend durchführen. Soooo welchen der in der QVL angegebenen 1333er würdest du mir den empfehlen? von den Werten her sollten ja alle gleich sein. Für den dualen Betrieb taugen wahrscheinlich auch alle, oder?

    Schonmal vielen Dank,
    Robin
     
  7. #7 areiland, 10.03.2015
    areiland

    areiland Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    11.12.2009
    Beiträge:
    16.880
    Zustimmungen:
    2
    Version:
    Windows 10 Pro x64 Build 1511 10586.29
    System:
    970M Pro3, AMD FX6350, ATI 7730, 16GB DDR3 1600, SSD256 GB, HD502HJ, SH224BB
    Mit den Corsair oder den Kingston Modulen kannst Du praktisch nichts falsch machen. Von den Speichertimings her liegen die alle auf einem Level.
     
  8. #8 bikidriver, 10.03.2015
    bikidriver

    bikidriver Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    07.04.2014
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Version:
    Home Premium
    Sehr schön, dann bedanke ich mich herzlich für deine Mühe!
    Ich werde noch nach hoffentlich erfolgreichem Einbau ein Fazit für künftige Leser ergänzen.

    Vielen Lieben Dank,
    Robin
     
  9. #9 Forever BVB, 18.03.2015
    Forever BVB

    Forever BVB Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    15.09.2014
    Beiträge:
    798
    Zustimmungen:
    58
    Version:
    7 Ultimate X64, Win 10 Pro X64
    System:
    Core [email protected] Kaby Lake 14nm - 16GB Ram - GeForce GTX 1070 8GB - Acer Predator 28'' 4K
    Hallo bikidriver,

    falls Du doch noch auf eine SSD wechseln möchtest, kann ich die Kingston HyperX 3K SSD mit 240GB empfehlen. Kann an einem SATA III Anschluss betrieben werden und unterstützt den SATA 600 Standard. Ich habe so eine in einem Notebook und in meinem PC. Rennt wie Schmidt's Katze :cool:
    Lesegeschwindigkeit: 555 MB/s
    Schreibgeschwindigkeit: 510 MB/s

    Gruß
    Alex
     
Thema:

DDR3 RAM Upgrade, Meinen kleinen wieder zum Rennen bringen?

Die Seite wird geladen...

DDR3 RAM Upgrade, Meinen kleinen wieder zum Rennen bringen? - Ähnliche Themen

  1. [BIETE] 8GB (2x 4GB) DDR3 Ram (PC3, 1600 Mhz) (Hynix + Nanya)

    [BIETE] 8GB (2x 4GB) DDR3 Ram (PC3, 1600 Mhz) (Hynix + Nanya): wurde verkauft
  2. 2x4GB DDR3 PC1333 RAM kaufen

    2x4GB DDR3 PC1333 RAM kaufen: Servus, Mein Sohn hat im PC schon 4 GB RAM von dieser Bauart drin , er möchte aber noch 4 GB dazu haben. Leider gibt es diese zu dem verbilligten...
  3. 6x2 GB DDR3 Notebook-Ram

    6x2 GB DDR3 Notebook-Ram: Da ich nun auch in meinen anderen Notebook den Speicher aufgerüstet hab möchte ich hier meinen Arbeitsspeicher verkaufen.Es sind 2 Kits mit je 2x2...
  4. Anstatt 12GB DDR3 Ram werden jetzt nur noch 8GB angezeit..

    Anstatt 12GB DDR3 Ram werden jetzt nur noch 8GB angezeit..: Guten Tag , ich habe heute meinen Standart CPU Kühler zur Hölle geschickt und mir den Noctuh D-14 eingebaut riesen Teil auf jedenfall :D Naja...