Datensicherung - Was ist das? Hier wirds erklärt!

Diskutiere Datensicherung - Was ist das? Hier wirds erklärt! im Windows 7 Rechte & Sicherheit Forum im Bereich Windows 7 FAQ; Hallo! Da es immer noch viele Leute gibt, die nicht wissen, wie man seine Daten (am besten) sichert bzw. was eine Datensicherung ist, habe ich...

  1. #1 Sebi94, 29.09.2010
    Zuletzt bearbeitet: 25.01.2012
    Sebi94

    Sebi94 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    05.07.2010
    Beiträge:
    3.015
    Zustimmungen:
    0
    Version:
    Professional x64
    System:
    Gigabyte GA-Z87-UDH3, Intel Core i7 4770k, 2x8 GB DDR3 2400 MHz G.Skill RAM, 240 GB SanDisk SSD
    Hallo!
    Da es immer noch viele Leute gibt, die nicht wissen, wie man seine Daten (am besten) sichert bzw. was eine Datensicherung ist, habe ich euch hier mal das Grundlegende zusammengestellt.
    Ich werde euch hier erklären, was a) eine Datensicherung überhaupt ist, b) was sie bezwecken soll, c) wie sie (grob) funktioniert und d) was es für Programme dafür gibt.

    Das alles hier gibt´s auch als Download zum Speichern/Ausdrucken: KLICK ftp://windows7user:Windows7user@kraetzig.no-ip.info/>

    Also fangen wir doch mal an… :)

    Datensicherungen (Backups)
    Wie geht´s und was gibt es für Möglichkeiten?


    a) Was ist eine Datensicherung überhaupt?
    Eine Datensicherung (auch Backup genannt) ist eine Sicherung Ihrer Dateien auf einem externen Laufwerk (Festplatten), einer CD/DVD oder auch auf FTP-Servern (FTP-Server = File Transfer Protocol Server)
    Man kann diese Sicherung manuell durchführen oder auch automatisch mit Programmen. Der Unterschied hierzwischen liegt darin, dass man beim manuellen Sichern gerne etwas vergisst und es am Schluss tausende von Dateien und Ordnern sind, die auf Ihrem „Sicherungsort“ herumliegen. Bei einem Programm sieht das schon anders aus… Dort sucht das Programm Ihren kompletten Rechner von A – Z ab und sucht alle angegebenen Dateien, die es speichern soll. (Man kann also auch welche ausschließen.)
    Diese Dateien werden dann normalerweise in ein „Archiv“ gepackt, welches meistens auch nur noch mit diesem Programm wieder entpackbar ist. Also es ist quasi eine Kopie aller Dateien, die du ausgewählt hast und auch gesichert haben willst, falls etwas passieren sollte (Virus, Festplatte defekt,…).
    Es gibt auch noch das „System-Backup“. Dort wird dann einfach das komplette System – so wie es grade ist (Zustand, also mit oder ohne Viren, Fehler; Einstellungen etc.) – gesichert. Funktioniert aber im Prinzip genauso wie das Verfahren der Datensicherung. Nur bei diesem Backup wird nicht nachgefragt, welche Dateien nicht gesichert werden sollen und welche schon. Das „entscheidet“ das Programm dann selber.

    b) Was soll eine Datensicherung bezwecken?
    Eine Datensicherung ist dafür da, dass wenn mal wirklich was passieren sollte, dass man alle wichtigen Dateien (nicht Programme) auf einem anderem Datenträger gesichert hat. Somit kann man z.B. auf die neu eingebaute Festplatte gleich seine alten Daten wieder kopieren und weiterarbeiten.
    Zudem braucht man auch keine Angst zu haben, falls mal eine Neuaufsetzung des Betriebssystems droht. Denn man formatiert dann einfach die Festplatte, womit alle Daten weg sind und „spielt“ das Betriebssystem erneut auf. Danach kann man gleich das Backup drauf spielen und voilá: Sie können wie davor weiterarbeiten, ohne alles erneut zu schreiben, fotografieren, bearbeiten usw. …
    Im Prinzip soll es a) alle wichtigen Dateien sichern und b) falls eine „Gefahr droht“ alles wiederherstellen. Somit muss man sich keine Sorgen um seine Dateien machen – abgesehen davon, wenn man ein permanentes Backup erstellt und nicht 1 Monat lang ein und dasselbe hat.
    Das System-Backup hat denselben Sinn… Nach einer Neuinstallation können Sie dann z.B. das Backup verwenden und alle Einstellungen von vorher übernehmen.

    c) Wie funktioniert eine Datensicherung? (Grob beschrieben.)
    Eine Datensicherung kann jeder 8-Jährige - würde ich sagen – durchführen.
    Sie brauchen dazu lediglich ein bisschen Verstand für das Programm zur Datensicherung bzw. „einen Plan“ zur manuellen Datensicherung, dass auch wirklich nichts verloren geht. :)

    Manuelle Sicherung: Schließen Sie Ihren Datenträger (Festplatte, USB-Stick,…) am Rechner an bzw. öffnen Sie den FTP-Server. Nun würde ich ihn erst einmal formatieren, sodass er komplett leer ist. Dann würde ich einen neuen Ordner anlegen mit dem Namen „Backup“ bzw. den Datenträger so umbenennen. Suchen Sie sich Ihre wichtige Dateien heraus und kopieren (nicht ausschneiden) Sie diese auf den Datenträger. Immer dann, wenn Sie fertig sind, schalten Sie den Datenträger ab um eventuelle Schäden zu vermeiden und entfernen ihn auch vom Rechner, sodass keine Schadsoftwares/Viren darauf zugreifen können. Das wiederholen Sie einfach alle paar Tage/Wochen, sodass auch wirklich alle Daten immer aktuell darauf sind.

    Automatische Sicherung: Hierzu downloaden Sie sich entweder eine Freeware oder Sie kaufen sich eine Vollversion im Laden (Media Markt, Saturn, Tevi Expert,…) für circa 45,00 €.
    Installieren Sie das Programm auf dem Rechner und starten Sie es. Dann klicken Sie auf ein Feld, wo es um „Datensicherung“ geht.
    (Dort sollte normalerweise stehen, was dort gesichert wird.)
    Dann folgen Sie einfach dem Assistenten durch die (eventuellen zahlreichen) Schritte und schon nach kurzer Zeit haben Sie eine Manuelle oder auch Automatische Datensicherung eingerichtet.
    Manuell ist damit gemeint, weil die Programme auch anbieten, dass es „ohne Zeitplan“ geschehen soll und somit muss man den „Task“ dann eben selber starten.
    Aber es gibt auch eine automatische Sicherung. Dort können Sie angeben, wie oft in der Woche/im Monat ein Backup erstellt werden soll. Sie können die Uhrzeit, den Datum, einfach alles festlegen. Somit wird immer an dem angegebenen Zeitpunkt ein Backup erstellt – insofern Ihr Rechner eingeschaltet ist. Wenn er um die eingetragene Uhrzeit nicht eingeschaltet ist, macht das nichts, denn das Programm startet den Task dann einfach, sobald der Rechner eingeschaltet wird.

    d) Welche Programme gibt es für die Datensicherung?
    Für eine Datensicherung gibt es sicherlich eine Menge an Produkten, aber ich selber verwende das Produkt von „Acronis“. Ich bin damit sehr zufrieden und meine Anforderungen gegenüber dem Produkt werden auch erfüllt.
    Am besten gehen Sie in einen Fachmarkt für Computer oder sogar Datensicherungen und informieren sich. Oder Sie benutzen einfach das moderne Google. :)

    Schlusswort:
    Ich hoffe ich habe Ihnen einen kurzen, aber hoffentlich lehrreichen Durchblick zum Thema „Datensicherung“ gegeben.
    Ich bedanke mich, dass Sie sich meinen Beitrag durchgelesen haben und wünsche Ihnen noch einen schönen Tag. :)

    Bei eventuellen Fragen, stellen Sie diese bitte hier über den Button "Antworten".

    PS: Falls jemand Fehler findet, soll er sie mir bitte per PN (Private Nachricht) mitteilen. Danke!
     
  2. #2 Anfänger50, 03.03.2011
    Anfänger50

    Anfänger50 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    10.12.2009
    Beiträge:
    291
    Zustimmungen:
    17
    Version:
    Ultimate 64bit
    System:
    Clevo D900F Notebook (i7 950, GTX 280M, 6GB DDR3, 2x320GB, 1x1TB für die Plattensammlung)
    Hallo, sebi94
    Ich möchte noch ergänzen, daß es, wenn Festplatten der Fa. Seagate oder Western Digital genutzt werden, vom jeweiligen Hersteller kostenlos eine abgespeckte Version der AcronisSoftware gibt, die bereits eine Menge Features mitbringt...:D
     
  3. #3 urmel511, 03.03.2011
    urmel511

    urmel511 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    28.10.2009
    Beiträge:
    8.157
    Zustimmungen:
    42
    Version:
    Ultimate 64 bit
    System:
    i5 3570K, ASUS P8Z77-V LX, GeForce 950 OC, 8 GB Corsair CMX8G ...

    Und Maxtor auch .. naja, ist ja mittlerweile auch Seagate.

    Ich nutze die TI OEM bei Freunden. Und wenn die keine der 3 Marken im PC haben, nicht schlimm, klemme ich halt meine externe dran, reicht auch aus.
     
  4. #4 Tha.Piranha, 03.03.2011
    Tha.Piranha

    Tha.Piranha Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    29.10.2009
    Beiträge:
    1.421
    Zustimmungen:
    0
  5. #5 kallepirna, 12.09.2011
    kallepirna

    kallepirna Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    06.05.2010
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Da ich ja hier kein Thema erstellen kann warum auch immer stelle ich hier mal meine Frage. Die Datensicherung Lege ich auf einer Externen Festplatte mit der Win7 eigenen Software was auch wunderbar funktioniert an. Wenn ich dann sagen wir nach einem Monat wider eine Datensicherung mache die erste ist 200GB groß, legt er dann eine neue Sicherung von sagen wir mal denn 210HGB an oder schreibt er das neu dazugekommene zur alten Sicherung dazu. Ich kann mich leider nicht so ausdrücken ich hoffe aber doch das ihr wisst was ich meine. Habt erst mal vielen DankMfg.kallepirna
     
  6. #6 socke, 12.09.2011
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 12.09.2011
    socke

    socke Guest

    Unter Systemsteuerung > System und Sicherheit > Sichern und Wiederherstellen kannst Du die in Windows 7 mitgelieferte Möglichkeit verwenden ein sogn. Systemabbild zu erstellen. Es besteht auch die Möglichkeit einen Zeitplan vorzugeben in welchen Abständen eine Aktualisierung (womit Deine Frage beantwortet wäre) der bisherigen Sicherungen durchzuführen.
    Du kannst auch bestimmen was gesichert werden soll. Hier kannst Du auch sehen wieviel Speicherplatz die bisherigen Sicherungen verbraucht haben. Es besteht die Möglichkeit ältere Sicherungen wegzuwerfen. Natürlich können von hier auch Sicherungen wiederhergestellt werden, wobei eine komplette Wiederherstllung erst mit einem, auch von hier zu erstellenden, Systemreparaturdatenträger (eine CD wird gebrannt) möglich wird. Eigentlich funktioniert das ganz gut. Konnte es nach einem Plattencrash auch schon sinnvoll anwenden und nach wenigen Minuten war das System wieder da.

    Dennoch würde ich mir an Deiner stelle auch einmal Gedanken machen, ob man nicht einfach die komplette Partition, auf welcher sich Windows 7 befindet, inklusive der 100 MB Systempartition, zu sichern. Hierfür gibt es einige wenige brauchbare Programme gegen günstiges Geld oder sogar kostenlos. Zumindest ist eine solche Sicherung interessant, nachdem man einmal Windows 7 komplett installiert hat, was dann auch die in etwa 90 Updates einschließt, die Windows 7 mittlerweile mindestens hat. Für die Sicherung persönlicher Daten würde ich hingegen pragmatisch vorgehen und diese via
    USB-Stick, externe Festplatte oder CD bzw. DVD sichern. Noch ein ganz anderes Thema ist die Datensicherheit insbesondere dann, wenn man private Daten irgendwo auf externe Datenträger ablegt.
     
  7. #7 kallepirna, 12.09.2011
    kallepirna

    kallepirna Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    06.05.2010
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Socke!
    Habe vielen Dank für die schnelle Antwort die Datensicherung mache ich ja so wie von dir beschrieben klappt wunderbar, mußte sie auch schon anwenden was keine Probleme machte einfach Top, eigentlich braucht man kein anderes Programm. Meine Frage war, wenn ich meinen Computer auf regelmäßige Sicherung einstelle macht er dann jedes mal eine Sicherung über ~ 200GB oder ergänzt er die vorhandene durch hinzufügen der neuen Daten. Ich habe eine 1000GB Festplatte die wäre ja nach vier Sicherungen voll, na gut man kann die alte immer wieder löschen, das mache ich ja bisher auch,nur habe ich noch die Sicherungen von 2 Laptops noch drauf die ich dann auch mit löschen muß und auch wieder neu machen muß. Das Systemabbild macht er von allen dreien in einen Ordner nur die Sicherungen sind einzeln, ich weiß nun nicht wenn ich die Sicherung vom PC lösche ob ich mit dem Systemabbild dann nicht Probleme bekomme. Deswegen meine Frage na ja ich denke ich werde es wohl so weitermachen müssen.Habe trotzdem vielen Dank.Mfg.kallepirna
     
  8. socke

    socke Guest

    Sorry, wenn meine Antwort zu unpräzise war.
    Windows 7 macht zum einmal erstellten Systemabbild bei jeder nachfolgenden Sicherung stets nur ein DELTA. Allerdings kein DELTA vom DELTA vom DELTA sondern immer das DELTA vom ursprünglichen Systemabbild. Sonst, so erkläre ich es mir zumindest, könnte man nicht beliebige, zwischenzeitlich erstellte Sicherungen wegwerfen.
     
  9. #9 kallepirna, 13.09.2011
    kallepirna

    kallepirna Neuer Benutzer

    Dabei seit:
    06.05.2010
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Socke!
    Ich bedanke mich herzlichst für Deine Antwort und wünsche noch einen schönen Tag.Mfg,kallepirna
     
Thema: Datensicherung - Was ist das? Hier wirds erklärt!
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. was ist eine datensicherung

    ,
  2. was ist datensicherung

    ,
  3. wie funktioniert datensicherung

    ,
  4. was versteht man unter datensicherung,
  5. datensicherung wie geht das,
  6. was versteht man unter datensicherheit,
  7. datensicherung was ist das,
  8. datensicherung einfach erklärt,
  9. datensicherheit was ist das,
  10. wie funktioniert eine datensicherung,
  11. datensicherung wie,
  12. was ist datensicherheit,
  13. was bedeutet datensicherheit,
  14. datensicherheit einfach erklärt,
  15. was heißt datensicherheit,
  16. wie geht eine datensicherung,
  17. datensicherheit erklären,
  18. was heißt datensicherung,
  19. backup einfach erklärt,
  20. manuelle datensicherung,
  21. was ist eine datensicherheit,
  22. datensicherheit leicht erklärt,
  23. wie datensicherung,
  24. Datensicherheit kurz erklärt,
  25. wie funktioniert die datensicherung
Die Seite wird geladen...

Datensicherung - Was ist das? Hier wirds erklärt! - Ähnliche Themen

  1. Datensicherung über USB-Kabel und Laufwerk

    Datensicherung über USB-Kabel und Laufwerk: Hallo, ich betreibe regelmäßig die Sicherung meiner Daten auf 2 1/2" Laufwerken mit z. B. 500 GB. Nun habe ich ein neues 1 TB LW...
  2. Sicherung eines angeschlossenen externen Laufwerks in der Datensicherung

    Sicherung eines angeschlossenen externen Laufwerks in der Datensicherung: Im Rahmen meiner Datensicherung werden nur die Daten von "C" gesichert und nicht von "G" My Book - mit einer Ausnahme: Der Ordner Musik von...
  3. Datensicherung

    Datensicherung: speicherplatz.unnötiger dateien freigeben-wartungscenter oder wo?
  4. Datensicherung

    Datensicherung: "bei starten der sicherung bricht´diese ab und meldet fehler 0x80070003 - mit einem kollegen habe ich schon den befehl sfc/scannow ausgeführt ohne...
  5. Datensicherung startet nicht und System friert ein

    Datensicherung startet nicht und System friert ein: Ich habe auf meinem Laptop Windows 7 und wollte nun eine Sicherung auf einer externen Festplatte (Intenso 2,5) vornehmen. Allerdings komme ich...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden