Ausfallraten bestimmter PC-Komponenten

Diskutiere Ausfallraten bestimmter PC-Komponenten im Smalltalk Forum im Bereich Community; Hi @ all Französischer Händler gibt Ausfallraten bestimmter PC-Komponenten bekannt Leider konnte ich dem englischen Artikel physikalisch und...

  1. #1 cardisch, 23.11.2012
    cardisch

    cardisch Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2010
    Beiträge:
    6.232
    Zustimmungen:
    34
    Version:
    Ultimate 64
    System:
    MSI 975x, Core2Quad Q6700, 4 GB RAM, Samsung SSD830 System SSD, 2*2TB & 2*1TB-HDD, AMD HD4870
  2. #2 Sonnschein, 23.11.2012
    Sonnschein

    Sonnschein Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    28.11.2010
    Beiträge:
    1.698
    Zustimmungen:
    8
    Version:
    Win7 Prof
    System:
    DELL XPS win7 prof / ThinkPad Yoga11e win8.1Home
    Hier die Zusammenfassung und mit Google übersetzt: Google Übersetzer

    Mein Fazit ist, das die Hardware immer schneller und billiger zusammen geschossen wird. Das man, wenn man Qualität möchte, auch bei Markenherstellern wie z.B. Intel kaufen sollte bzw. das man darauf achtet, das z.B. Intel verbaut wurde.

    Das die Qualität, die man noch bei Amiga oder 286er, 386er und beim 486er hatte, schon lange nicht mehr hat, ist leider traurige Realität.

    Andersherum zahlt man aber auch nur noch einen Bruchteil für einen Rechner.
     
  3. #3 cardisch, 23.11.2012
    cardisch

    cardisch Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2010
    Beiträge:
    6.232
    Zustimmungen:
    34
    Version:
    Ultimate 64
    System:
    MSI 975x, Core2Quad Q6700, 4 GB RAM, Samsung SSD830 System SSD, 2*2TB & 2*1TB-HDD, AMD HD4870
    Das stimmt....
    früher hat man für eine ordentliche Platte locker 250€ auf den Tisch legen müssen, heute vergleichbar vielleicht noch 100..
    Dafür gehen die dann nach 3-4 Jahren kaputt und nicht erst nach 6-7 Jahren....
    Und auch bei anderen Komponenten schaut es nicht besser aus, wobei man aber fairerweise sagen muss, dass vor 15 Jahren CPU und GPU noch passiv gekühlt werden konnten, heute hat man ja fast eine Sitzheizung eingebaut....
    Dementsprechend sind div. Komponenten stärker belastet...
    Lustig finde ich hat, dass meine Lieblingsmarke Kingston auch wirklich führend ist und meine "Hassmarke" OCZ der abolute Heuler...


    Gruß
     
  4. #4 Sonnschein, 23.11.2012
    Sonnschein

    Sonnschein Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    28.11.2010
    Beiträge:
    1.698
    Zustimmungen:
    8
    Version:
    Win7 Prof
    System:
    DELL XPS win7 prof / ThinkPad Yoga11e win8.1Home
    Mit der Passivkühlung kann man ja heute wieder haben. Kostet nur ordentlich Geld. Da sind wir wieder bei den alten Preisen :hehehe:

    Sehen wir es sportlich. ;-) Alle 5 Jahre wird ein neues Schätzchen gekauft und man freut sich wieder.
     
  5. daen

    daen Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    25.10.2009
    Beiträge:
    4.018
    Zustimmungen:
    73
    Version:
    Win 7 64Bit Prof.
    System:
    Siehe Signatur.
    Wenn ich bedenke das ich in der Anfangszeit noch 950DM (für nicht versierte, umgerechnet ca. 470€)
    für 768MB (3x 256MB) RAM bezahlt habe.
     
  6. #6 cardisch, 23.11.2012
    cardisch

    cardisch Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2010
    Beiträge:
    6.232
    Zustimmungen:
    34
    Version:
    Ultimate 64
    System:
    MSI 975x, Core2Quad Q6700, 4 GB RAM, Samsung SSD830 System SSD, 2*2TB & 2*1TB-HDD, AMD HD4870
    Mein erster SDRAM- PC 100 (!!) noname:
    305 DM....also gut 160€...
    Allerdings war das in Zeiten von Windows 95/98 und dem gerade aufkommenden Windows 2000 so viel, wie heute 16GB..
    Und das Board KONNTE sogar schon deine 768MB, nur konnte ich mir das nicht leisten (6*305DM wären gut 1800DM oder über 900€)....
    Aber meine damalige 10GB IBM-Platte kostete auch noch 500DM (war aber wine der ganz großen zu der Zeit, es gab gerade noch 13,6er, die kosteten aber fast das doppelte....
    Die lief aber jahrelang einwandfrei und hat sogar einen Netzteilüberspannungsschaden überlebt ;-)


    Gruß
     
  7. #7 Sonnschein, 23.11.2012
    Sonnschein

    Sonnschein Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    28.11.2010
    Beiträge:
    1.698
    Zustimmungen:
    8
    Version:
    Win7 Prof
    System:
    DELL XPS win7 prof / ThinkPad Yoga11e win8.1Home
    [...] und weißt du nun, warum die Lebensdauer heute nichts mehr taugen kann.

    Leider weiß ich nicht mehr, wie viel der Server gekostet hatte, den wir 1992 in der Firma hatten. Es war ein riesiger Kasten und unzähligen Festplatten. Der Kasten hatte eine eigene Stromversorgung gebraucht und es war eine riesige Klimaanlage im Raum.
    Ich glaube, die Rechenleistung war nicht mal 1GHZ und der Speicher (HDD) hatte nicht mal 1TB :hehehe:
     
  8. #8 win7expert, 26.11.2012
    win7expert

    win7expert Erfahrener Benutzer
    Moderator

    Dabei seit:
    22.06.2009
    Beiträge:
    1.183
    Zustimmungen:
    0
    Version:
    Windows 8.1 (64Bit)
    System:
    DELL XPS 8700
    [...] Liegt das an mir oder warum läuft mein erster Windows XP-Rechner nach 10 Jahren Einsatz ohne Hardwaredefekte immernoch problemlos?
     
  9. #9 Sonnschein, 26.11.2012
    Sonnschein

    Sonnschein Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    28.11.2010
    Beiträge:
    1.698
    Zustimmungen:
    8
    Version:
    Win7 Prof
    System:
    DELL XPS win7 prof / ThinkPad Yoga11e win8.1Home
    Eindeutig an dir. Ich weiß jetzt nicht, wann die Bords abgespeckt wurden. Beim 286er z.B. konnte man noch mit einem Handelsüblichen Lötkolben rumlöten.
    So was sollte man heute tunlichst bleiben lassen.
     
  10. daen

    daen Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    25.10.2009
    Beiträge:
    4.018
    Zustimmungen:
    73
    Version:
    Win 7 64Bit Prof.
    System:
    Siehe Signatur.
    Meine Vermutung.
    Da die Industrie vom Verkauf lebt, verbauen die meisten auch minderwertige Qualität.
    Hauptsache das Teil läuft bis die Garantie abgelaufen ist.
    Ein Siemens Elektroniker hatte vor kurzem noch bestätigt (allerdings für Waschmaschinen) das die sogar ne Versuchshalle haben wo zb: Elektronikbauteile so hergestellt werden, auf ne Lebensdauer von max 5 Jahren ausgerichtet. Also warum nicht auch beim PC. Und außerdem, immer wenn Massenware Produziert wird, sucht man nach den billigsten Herstellern, die dafür Teile Produzieren. Die Menge macht's. Der Erste Aldi PC wurde mit ner Auflage von 450.000 Stück gefertigt und in 4 Tagen ausverkauft. Und da wurden viele Teile drin verbaut die, die Norm nicht gerecht wurden. (Soundchip's, Festplatten die nur ca.70% Leistung der Datenmenge bei lesen/schreiben brachten - Mainboard's die speziel für Aldi zusammengeschustert wurden usw.) Solche Festplatten/ Brennern usw. (Ausschußware) werden von vielen Herstellern nicht in die Tonne gekloppt, sondern gesammelt. Und wenn Aldi oder Dell oder Compaq oder sonstwer, nen Auftrag rausgibt werden die Teile zu nem Minimalpreis, in Massen verkauft.
    Wenn ich bedenke das der AMD DX2 80, den ich (so um 1997) verkauft habe, immer noch läuft. 4x wurde die Batterie erneuert, das wars. Und der läuft immer noch mit Win 95B. Der jetzige (Kiosk) Besitzer macht immer noch seine Buchhaltung damit.
    Er hat ja Zeit :rolleyes:
    Fazit: da die Elektronikbranche zur Massenwarenproduktion mutiert ist,
    legt man halt nicht mehr allzuviel Wert auf gute langlebige Qualität.
     
  11. #11 Sonnschein, 26.11.2012
    Sonnschein

    Sonnschein Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    28.11.2010
    Beiträge:
    1.698
    Zustimmungen:
    8
    Version:
    Win7 Prof
    System:
    DELL XPS win7 prof / ThinkPad Yoga11e win8.1Home
    Bis jetzt fand ich, das DELL noch die beste und langlebigste Hardware verarbeiten lässt.
    Leider ist der "es muss billig sein, kostet es, was es wolle" der Tenor, der durch die gesamte Computerbranche zieht.

    Und weil nun mal so ein Computer aus Chips besteht, ist es auch ein leichtes die geplante Obsoleszenz Sekunden genau zu definieren.
     
  12. #12 daen, 26.11.2012
    Zuletzt bearbeitet: 26.11.2012
    daen

    daen Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    25.10.2009
    Beiträge:
    4.018
    Zustimmungen:
    73
    Version:
    Win 7 64Bit Prof.
    System:
    Siehe Signatur.
    @ Sonnschein
    Danke für den Fachbegriff. Ich kam nicht drauf. Mit Dell magst du Recht haben. Denn die bieten (zwar gegen gutes Geld) nen ordenlichen Service an. Auch die Austauschgarantie ist OK, aber die zahlt man schon, beim Kaufpreis, im voraus mit.
     
  13. socke

    socke Guest

    Das Hardware immer schlechter werden soll mag sein. Auf der anderen Seite sind die Innovationszyklen in so geringen Abständen, dass man gebrauchte Hardware schnell wieder loswerden will, will man immer aktuell sein. Bestimmte Komponenten wie z.B. Ein- oder Ausgabegeräte werden dann vielleicht auch mal 5 Jahre oder länger genutzt. Doch die internen Geräte wie Mainboard, CPU, Grafikkarte werden doch nicht selten spätestens nach 3 Jahren getauscht. 3 Jahre hält solche Hardwae schon aus. Dann muss das schon ziemlich billiger Schund sein oder aber die Hardware ist außerhalb der Spezifikationen genutzt worden, dass diese innerhalb der ersten 3 Jahre kaputt geht. So bieten ja Hersteller durchaus Garantien an, die weit über die Gewährleistung von 24 Monaten hinaus geht. Monitorhersteller z.B. geben manchmal Garantien von 5 Jahren, ebenso Druckerhersteller oder aber Festplatten- und Grafikkartenhersteller von 3 Jahren.

    Staub ist hingegen der Lüftertot. Zumindest werden die mit der Zeit immer lauter und dann muss man sie vielleicht mal tauschen. Ebenso ergeht es optischen Geräten, also dem Brenner. Bei einigen Boards oder auch Netzteilen sollen durchaus mal preiswerte ELKOS verbaut worden sein, eine Preisersparnis welche im Endpreis nicht einmal 5 Euro ausmachen würde und wupp... platzen die Teile und die Hardware ist beschädigt.

    Aber das habe ich noch nie von den großen 2, also Asus bzw. Gigabyte gehört.

    Ich nutze jetzt schon 30 Jahre Computer und es reichen die 10 Finger meiner Hände aus die Ausfälle in 30 Jahren aufzuzählen. Bei mir am häufigsten ausgefallen sind optische Geräte. Das liegt schlicht und ergreifend am Hausstaub.
     
  14. #14 cardisch, 28.11.2012
    cardisch

    cardisch Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.07.2010
    Beiträge:
    6.232
    Zustimmungen:
    34
    Version:
    Ultimate 64
    System:
    MSI 975x, Core2Quad Q6700, 4 GB RAM, Samsung SSD830 System SSD, 2*2TB & 2*1TB-HDD, AMD HD4870
    Ich will das Ganze auch nicht überbewerten, es handelt sich um einen einzelnen Händler aus Frankreich....
    Der könnte ja durchaus einmal eine Lieferung mit B-Ware bekommen haben...
    Leider kann man sich solche Informationen nur selten "irgendwo" holen....

    Gruß
     
  15. #15 Meister Proper, 28.11.2012
    Meister Proper

    Meister Proper Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    08.09.2011
    Beiträge:
    1.253
    Zustimmungen:
    0
    Version:
    Ultimate 64 bit
    In 20 Jahren Computerkontakt ist mir genau eine Festplatte und ein Netzteil verreckt.

    Hoffentlich liest meine Frau das jetzt nicht.
    Wenn ich etwas neues gekauft habe, war die Begründung immer ein "Defekt"
    :cool:
     
  16. socke

    socke Guest

Thema: Ausfallraten bestimmter PC-Komponenten
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. langlebigste komponenten pc

    ,
  2. ausfallrate komponenten pc

Die Seite wird geladen...

Ausfallraten bestimmter PC-Komponenten - Ähnliche Themen

  1. BIOS aufrufen DELL PC

    BIOS aufrufen DELL PC: Guten Morgen, ein Dell PC startet nicht mehr: DEll Optiplex 380 Service Code 37921053475 Service Tag HF57S4J Windows 7 Fehlermeldung: No boot...
  2. Windows 7 PC mit Windows 10 PC verbinden

    Windows 7 PC mit Windows 10 PC verbinden: Hallo! Aus softwaretechnischen Gründen muss ich meinen alten PC mit Windows 7 laufen lassen. Wie ich mitlerweile heraus gefunden habe läuft der...
  3. PC bootet nach Win 7 Partitionsvergrößerung nicht mehr

    PC bootet nach Win 7 Partitionsvergrößerung nicht mehr: Hallo in die Runde, ich wollte gestern einem Freund helfen, zwecks Vergrößerung des Speicherplatz für die Benutzer-Daten das Vista auf seinem...
  4. Stelle PC neu zusammen

    Stelle PC neu zusammen: Hallo liebe Community, ich will mir meinen PC etwas aufrüsten. Das heißt ich will mir eine neue Grafikkarte sowie andere Komponenten besorgen. Zu...
  5. Mini-PC an Raumanzeige Display

    Mini-PC an Raumanzeige Display: Hallo guten Tag, wir haben eine Software für die Kursanzeige und ich würde den Monitor 65" abends gern abschalten (mit Zeitschaltuhr) und den...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden