An alle

Diskutiere An alle im Smalltalk Forum im Bereich Community; , die es betrifft. Ich muss jetzt hier mal was loswerden. Bin zwar nicht der Fachmann aber ich benutze Windows schon seit es auf dem Markt ist...

  1. MH223

    MH223 Benutzer

    Dabei seit:
    02.09.2010
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Version:
    Home Premium 64-Bit
    , die es betrifft.
    Ich muss jetzt hier mal was loswerden. Bin zwar nicht der Fachmann aber ich benutze Windows schon seit es auf dem Markt ist und ich weiss, dass es empfindlich wie eine Jungfrau ist.

    Zum Thema:
    Ich lese hier in allen möglichen Beiträgen über Problemchen aller Art, die im Endeffekt dazu führen, dass Windows nicht mehr richtig läuft und der User eine Menge Arbeit hat, das wieder in Ordnung zu bringen bis hin zur Neuinstallation von Windows.
    Ich bin von Natur aus faul (wer ist das nicht) und ich hatte relativ schnell die Nase voll von diesen Unzulänglichkeiten und Unsicherheiten.

    Ich legte mir also "Acronis True Image" zu, es gibt bestimmt noch andere vergleichbare Programme, aber ich hab halt dieses gewählt. Es ist ein Programm, das ein Image einer Festplatte erstellen kann, in diesem Fall soll es die Systemfestplatte sein.

    (Für nicht ganz so erfahrene Nutzer: ein Image ist ein binäres Abbild der betroffenen Festplatte, das ist wie der Name sagt, ein 'Bild' der Festplatte und hat nichts mit Kopieren der einzelnen Dateien zu tun. Es ist nur eine einzige Datei der Festplatte in einem Stück.)

    Die erste unumgängliche Arbeit ist das Erstellen einer Start-CD von der aus sich Acronis beim Hochfahren starten lässt (entsprechende Änderung im BIOS vorausgesetzt), Acronis selbst ist auch nur ein Programm und könnte ja auch mal tot sein.

    Macht man dann in regelmässigen Abständen, speziell nach Neuinstallationen und nur wenn das System anstandslos läuft, ein Image von C: (am besten auf eine eigene Platte), dann hat man beim Nichtmehrfunktionieren von Windows oder dem "Abrauchen" von C: nur noch die Arbeit, das letzte oder zur Not auch vorletzte Image neu aufzuspielen, das dauert je nach Umfang von C: maximal 20 Minuten. Danach läuft das System wieder wie vorher.

    Das einzige, was man berücksichtigen sollte, ist das Auslagern von persönlichen Dateien auf andere Festplatten bzw. Partitionen, also alles was auf C: liegt, wie Eigene Bilder, Eigene Videos, Eigene Dokumente usw. nicht mehr verwenden, sondern alles was so an persönlichen Dateien geschrieben und geändert wird auf andere Laufwerke schreiben, da sonst beim Rückspielen des Images auch die Eigenen Dateien mit den alten Werten überschrieben werden. Auf C: sollte nur noch das stehen was zum Betrieb notwendig ist. Speziell bei mir, der ich viele Bilder verwalte, hat das auch noch den Vorteil, dass die Grösse des Images begrenzt bleibt.

    Ich persönlich habe alles, was für mich wichtig ist, auf einem getrennten (Raid0)-Laufwerk liegen.

    Wenn ich zurückblicke und versuche, zu zählen, wie oft mir dieses Acronis schon geholfen hat, mein System wieder zu restaurieren, dann komm ich auf hohe zweistellige Werte, ich hatte es natürlich auch provoziert.
    Viren können mich z.B. auch nicht mehr erschüttern, Image zurückholen, fertig.

    Neuerdings hat Acronis auch ein Feature, was sich 'Try and Decide' nennt. Damit kann man z.B. Neuinstallationen irgendwelcher Programme ausprobieren und zwar auf einem vom Original abgetrennten System. Wenn diese Neuinstallation nicht funktionieren sollte, kann man wieder auf den vorherigen Stand zurück, falls es funktioniert, übernimmt man die Änderungen (und macht wieder ein Image).

    Festplatten kosten heutzutage nicht mehr die Welt, ein normales Image hat ca. 30Gigabytes, eine 320-er Platte sollte also reichen, die uralten Versionen kann man ja auch löschen. Ich halte immer so ca. 5 Versionen auf Vorrat, das hat gereicht, auch mal auf eine Uraltversion zurückzugreifen.
    Ach ja, aus diesen alten Versionen kann man natürlich auch auf Dateien zugreifen, die wider Erwarten doch noch in den Eigenen Dateien verblieben sind, also aus diesem Grund ist es sinnvoll, das erste jemals erstellte Image so lange wie möglich zu halten, bis man sicher ist, aus dieser Zeit alles gerettet zu haben.

    Ich bekomme von Acronis kein Geld für die Reklame (oder vielleicht doch noch :)) aber ich möchte nur jedem empfehlen, die paar Euros auszugeben, es zahlt sich echt aus !!!
    Über die Art und Weise, wie man mit diesem Programm umgeht, kann man einen eigenen Beitrag füllen, ich möchte hier nur denjenigen einen Denkanstoss geben, die sich mit nicht mehr funktionierenden Systemen rumärgern, ohne Aussicht auf Erfolg und damit Frustrationen ohne Ende.
     
  2. #2 urmel511, 13.12.2010
    urmel511

    urmel511 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    28.10.2009
    Beiträge:
    8.157
    Zustimmungen:
    42
    Version:
    Ultimate 64 bit
    System:
    i5 3570K, ASUS P8Z77-V LX, GeForce 950 OC, 8 GB Corsair CMX8G ...
    Kann ich nicht behaupten. Ich teste sehr viel und deinstalliere dementsprechend auch oft. XP ist mir spätestens nach 2 - max. 3 Monaten abgekackt um es mal salopp auszudrücken. Und eine komplette Neuinstallation war fällig, bzw. ein Image. Mein Win 7 läuft seit der Erstinstallation perfekt.

    Und trotzdem habe auch ich ein Image parat liegen, welches aktiviert und fertig eingerichtet ist.

    Desweiteren gibt es für Besitzer von Seagate, Maxtor oder Western Digital HDD eine Acronis True Image Version kostenlos beim Hersteller. In diesem Fall reicht es sogar aus, eine dieser HDD auch nur als externe zu besitzen.
     
  3. MH223

    MH223 Benutzer

    Dabei seit:
    02.09.2010
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Version:
    Home Premium 64-Bit
    ich meine nicht nur Windows 7 sondern alle "Windows".
    Ausserdem ist kein System absolut sicher.


    Mein Win7 ist übrigens schon ein paar mal in die Knie gegangen, speziell nach Installation von Programmen, die ans "Eingemachte" gehen.
     
  4. #4 wingdancer, 13.12.2010
    wingdancer

    wingdancer Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    02.10.2009
    Beiträge:
    1.427
    Zustimmungen:
    0
    Version:
    Win10 Home 64Bit
    System:
    Board:Gigabyte GA-990FXA-UD7 ,ATI Radeon 6670, AMD Athlon II X4 640 , 8 GB DDR3
    Seit ich Win7 nutze, also schon als Testversion, hatte ich noch nie irgendwelche Probleme wo ich neu installieren mußte. Kommt wohl auf den User an.
    Ein Image ist ein absolutes MUSS. Einmal braucht man das sicher.
     
  5. MH223

    MH223 Benutzer

    Dabei seit:
    02.09.2010
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Version:
    Home Premium 64-Bit
    Frechheit :p:D
    vielleicht ist das Wort installieren falsch, aber es gibt genügend Tools und ähnliches, die Unkontrollierbares in die Registry oder sonst wohin schreiben, das sich hinterher als sehr störend erweisen kann und sowas meine ich.
    Mit Image kann ich solche Fehlgriffe wieder ungeschehen machen und zwar ohne lange zu suchen warum und weshalb es jetzt nicht mehr geht. Ich hab mich hier im Forum auch schon auf das eine oder andere Progrämmchen eingelassen, was sich hinterher als unbrauchbar erwiesen hat. Mit der Sicherheit eines Images im Rücken konnte ich das ungestraft (ausser 20 min warten).
    Genau das wollte ich mit meinem Beitrag sagen, anscheinend gibt es aber noch immer genügend Anwender, denen das Erstellen eines Images unbekannt ist, die Anzahl der Beiträge "... mein Windows geht nicht mehr, was mach ich nun ..." ist auf jeden Fall ziemlich hoch und denen wollte ich einen Hinweis geben. Für mich jedenfalls war Acronis das Beste was ich mir und meinem Computer je angetan hab.
     
  6. #6 HAL9000, 13.12.2010
    HAL9000

    HAL9000 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2009
    Beiträge:
    2.689
    Zustimmungen:
    0
    Version:
    HAL9000-Edition 64 Bit
    System:
    I7 3770 K, 16 GB DDR3-1600, GF670, 128GB SSD, 256GB SSD SATA3
    nee-Der Beitrag ist schon ok ;)

    Mach ich ähnlich - vielleicht noch den Hinweiss-Sicherungen nicht auf Externe USB-Platten zu packen, sondern lieber auf eine 2 te interne Platte-dann geht das Rücklesen schneller

    Bei mir':

    Extern 3 Stunden
    Intern 13 Minuten :eek:
     
  7. #7 Unregistriert, 13.12.2010
    Unregistriert

    Unregistriert Guest

    ich gehöre auch zudenen, die nicht den Unterschied zwischen image, Speicherabbild, der Hersteller-CD und Windows sicherung nicht verstehen.

    genausowenig, warum es da soviele Möglichkeiten gibt.

    Für mich nur ein weiterer Beleg dafür, was für Wirrköpfe sich sowas ausdenken :))
     
  8. MH223

    MH223 Benutzer

    Dabei seit:
    02.09.2010
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Version:
    Home Premium 64-Bit
    dann wirds Zeit, dich mal schlau zu machen
    und zwar im eigenen Interesse
    diese Wirrköpfe tun das für Leute wie dich, um dir Leid und Frust zu ersparen :(
     
  9. #9 MH223, 13.12.2010
    Zuletzt bearbeitet: 13.12.2010
    MH223

    MH223 Benutzer

    Dabei seit:
    02.09.2010
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Version:
    Home Premium 64-Bit
    Es soll ja auch Leute geben, die kaufen sich einen Computer vom Blödia-Markt mit einer 1500 MB-Platte, weil je grösser umso besser, und wundern sich, wenn die Platte abraucht, dass nun ihre ganzen schönen Urlaubsbilder futsch sind.

    Datensicherung : Fremdwort

    ach ja, Windows geht dann auch nicht mehr
    und die ganzen Installationen sind weg, tagelange Arbeit vernichtet

    Da wären doch so ein paar Wirrköpfe gut gewesen, die ein Sicherungsprogramm schreiben und auch verkaufen ...
     
  10. #10 Unregistriert, 13.12.2010
    Unregistriert

    Unregistriert Guest

    datensicherung kein Fremdwort!

    Die (wenigen) Dateien, die mich interessieren, kopiere ich mir regelmäßig auf cd-rom UND auf usb-stick


    Nur: warum muss es für ALLES drei oder vier Möglichkeiten geben?

    Der größte teil auf meiner festplatte sind dateien, die entweder nicht öffnen lassen oder nur Buchstabensalat enthalten
     
  11. #11 wingdancer, 13.12.2010
    wingdancer

    wingdancer Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    02.10.2009
    Beiträge:
    1.427
    Zustimmungen:
    0
    Version:
    Win10 Home 64Bit
    System:
    Board:Gigabyte GA-990FXA-UD7 ,ATI Radeon 6670, AMD Athlon II X4 640 , 8 GB DDR3
    Das kann ich so nicht bestätigen. Ich hab eine 250GB SATA Platte im Trekstore USB Gehäuse als Sicherungsplatte. Dort sind die Backups drauf, welche regelmäßig aktualisiert werden. Wenn die FP nicht gebraucht wird, schalte ich sie aus. Intern würde die mitlaufen.
    Als ich dann meine Hauptplatte gegen eine 1TB Platte getauscht hatte, habe ich das Backup vin der Sicherungsplatte zurückgespielt und dafür gerade mal 20 Min. benötigt; für das Systemlaufwerk.
    Allerdings nicht mit Acronis, sondern ein anderes Imageprogramm.
     
  12. #12 MH223, 13.12.2010
    Zuletzt bearbeitet: 13.12.2010
    MH223

    MH223 Benutzer

    Dabei seit:
    02.09.2010
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Version:
    Home Premium 64-Bit
    genau die sind aber die wichtigen :D:D:D

    du hast mich glaub ich falsch oder nicht richtig verstanden.
    Ich rede hier von einer Sicherung der gesamten Systemfestplatte C: , darauf ist dein Betriebssystem ( der Buchstabensalat) mit allen mühsam installierten Programmen in einer (hoffentlich) funktionierenden Ausführung.
    Davon wird sagen wir am 3.5.2010 ein Image oder Abbild oder wie man es auch sonst noch nennen will gemacht und als eine Datei abgespeichert.

    Geht dein System nun am 25.10. 2010 nicht mehr zufriedenstellend oder hängt sich auf oder fährt nicht mehr hoch oder oder oder ... dann wird dieses Abbild mit Hilfe von z.B. Acronis zurück auf die Festplatte C: gespielt und die ist nun wieder in dem Zustand wie am 3.5.2010.
    Machst du also Images an wichtigen Tagen, wenn du z.B. was neues installiert und auch getestet hast, dann kannst du diesen Zustand jederzeit wieder zurückholen, allerdings mit dem Verlust der nach diesem Datum auf C: gespeicherten Daten.
    Deswegen auch der Hinweis, alles persönliche von C: fernzuhalten und woanders abzuspeichern, um es nicht zu verlieren. Aber dein System läuft nach 20 min Warten wieder wie am 3.5.2010 und das ist doch schon was, oder ???
     
  13. #13 HAL9000, 13.12.2010
    HAL9000

    HAL9000 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    30.12.2009
    Beiträge:
    2.689
    Zustimmungen:
    0
    Version:
    HAL9000-Edition 64 Bit
    System:
    I7 3770 K, 16 GB DDR3-1600, GF670, 128GB SSD, 256GB SSD SATA3
    Das kann bei mir auch daran liegen das ich die NotfallCd noch von der 9 er Version habe und kein USB 2.0 kann:cool:
     
  14. #14 urmel511, 13.12.2010
    urmel511

    urmel511 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    28.10.2009
    Beiträge:
    8.157
    Zustimmungen:
    42
    Version:
    Ultimate 64 bit
    System:
    i5 3570K, ASUS P8Z77-V LX, GeForce 950 OC, 8 GB Corsair CMX8G ...
    Ja, oder man nutzt das Image wie wingdancer um das System auf die neue HDD zu bekommen. Etwas anderes habe ich nach dem Lagerfeuer meiner HDD im März auch nicht gemacht.

    Neue Hdd rein, Image drauf und nach 5 minuten war ich fertig.

    @Hal
    ich nutze auch nur die Notfall CD. Ich installiere mir doch das Programm nicht mehr. Die CD tut es genauso gut :)
     
  15. #15 Michael, 13.12.2010
    Michael

    Michael Guest

    Schon der Titel als auch der Threadverlauf passen eher in den SmallTalk, da kommt es jetzt auch hin.
    Michael
     
  16. MH223

    MH223 Benutzer

    Dabei seit:
    02.09.2010
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Version:
    Home Premium 64-Bit
    Von einer USB-Festplatte geht es freilich deutlich langsamer, logisch ist SATA schneller.
    Aber immerhin, auch drei Stunden sind für ein funktionierendes Backup von Windows komplett mit 100 Programmen immer noch besser, als alles neu zu machen.!
     
  17. MH223

    MH223 Benutzer

    Dabei seit:
    02.09.2010
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Version:
    Home Premium 64-Bit
    SmallTalk ist ein gemeiner Platz
    So Small ist mein Anliegen doch nicht, ich finde es eher Great

    :D:D
     
  18. #18 urmel511, 13.12.2010
    urmel511

    urmel511 Erfahrener Benutzer

    Dabei seit:
    28.10.2009
    Beiträge:
    8.157
    Zustimmungen:
    42
    Version:
    Ultimate 64 bit
    System:
    i5 3570K, ASUS P8Z77-V LX, GeForce 950 OC, 8 GB Corsair CMX8G ...

    Mhh, da wäre ich aber mit komplett Installation schneller ;). Für XP brauchte ich zum Schluß komplett gerade noch 60 minuten (Xp war aber auch so modifiziert, ds die Install nur noch 10 - 15 minuten dauerte).

    Für Win 7 habe ich es komplett inkl. aller meiner Programme bereits in 80 - 90 minuten geschafft. Und ich werde von mal zu mal schneller :D. Die 60 minuten sind das Ziel :)
     
  19. #19 Michael, 13.12.2010
    Michael

    Michael Guest

    Ja ich weiß, das wurde aber alles schon xmal ausdiskutiert.
    Michael
     
  20. MH223

    MH223 Benutzer

    Dabei seit:
    02.09.2010
    Beiträge:
    76
    Zustimmungen:
    0
    Version:
    Home Premium 64-Bit
    was, das mit dem Image oder mit dem SmallTalk
     
Thema: An alle
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. wie acronisbackup nach festplattentausch wieder aufspielen

    ,
  2. hal 9000 zitate alles bestens

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden